loading map...
Ausblenden: Point of Interest
Jetzt gratis Katalog bestellen

Australien – Rundreise

Reise mit uns einmal um die Welt nach Australien! An 19 Tagen entdeckst du die Highlights der Ostküste zwischen Brisbane und Town of 1770! Erlebe Kängurus und Koala Bären, schnorchle am größten Korallenriff der Welt und entdecke Brisbane! Lerne an Traumstränden in gechillter Atmosphäre australisches Englisch und genieße am Lagerfeuer einen faszinierenden Sternenhimmel. Lerne Surfen und teste es an den beliebtesten und schönsten Spots Australiens selbst aus! Die Australien Rundreise ist der perfekte Mix aus Weltmetropole, Beachlife und Abenteuer!

Faktencheck
Reiseform: Rundreise
Verpflegung: Frühstück, 2 x Abendessen, 2 x Mittagessen
Flugstrecke: ca. 16.000 km
Australien
Australien
Nützliches
Anreiseinformationen
Reiseversicherungen
ruf NEXT Fernreiseleiter
Reiseinformationen A - Z
Dein ruf Bonus
Australien Rundreise - Brisbane
Australien Rundreise - Lennox Head
Australien Rundreise - Noosa
Australien Rundreise - Quadbiketour

Laura

Abenteuer DOWN UNDER - ein Reisebericht

Laura (21) war im Sommer 2013 auf unserer Australien-Rundreise dabei und hat während ihrer dreiwöchigen Reise ein ausführliches Reisetagebuch geführt. Ein paar Ausschnitte ihrer spannenden Mitschriften gibt es hier zu lesen:

Noosa – Nationalpark: „Im Noosa National Park durften wir zum ersten Mal die unglaublichen Weiten Australiens genießen und die einzigartige Landschaft erkunden. (…)

Am Ausgang [des Parks] haben wir dann zumindest endlich einen Koala sehen können, der wie die Ruhe selbst in einer Baumkrone über unseren Köpfen schlummerte. Was für ein Erlebnis, wir haben so richtig die Touris raushängen lassen; der Koala war zwar kaum zu sehen, weil er so hoch im Baum saß, aber wir standen in der ganzen Truppe da und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus und natürlich wurden hunderte Fotos von dem kleinen Knäuel geschossen. Aber wirklich lustig war, das neben uns schon die nächste Besuchergruppe stand, die sich genauso bescheuert verhielt^^ Man ist nicht allein auf der Welt. (…)

Nach unserem Tag im Zoo wurde zum ersten Mal unser Kochteam tätig. Auf dem Speiseplan standen Nudeln in Tomatensoße, dazu Salat. Mit vollem Magen haben wir auf der Veranda zusammen gesungen, zumindest versuchten wir es. Matt [einer unserer Reiseleiter] hat uns mit seiner Gitarre begleitet, nachdem er sein Debüt gegeben und uns alle begeistert hat; vor allem mich; ich stehe total auf seine Musik!“

Agnes Water – English Class, Snake Catcher:Nach dem Frühstück hatten wir dann unsere erste Englischstunde; ganz entspannt an der Feuerstelle mit kleinen Kommunikationsspielen. Lustig war es auf jeden Fall. (…)

Die Exkursion durch den Busch mit Fozzy, dem Snake-Catcher, war sehr interessant. Wir haben gelernt, wie man sich im Falle eines giftigen Spinnen- oder Schlangenbisses verhalten muss. (…)

Agnes Water ist super; malerische Kulisse und richtig entspannte Atmosphäre. Total aufgeschlossene Menschen, die jederzeit das Gespräch mit einem suchen. (…)

Diesen Abend standen Hamburger auf dem Speiseplan. Endlich Fleisch! Ich bin auch wie immer meiner Pflicht nachgekommen und habe fleißig die Hunde Scooby und Summer gefüttert; in den zwei Tagen in denen ich hier bin haben die glaube ich schon ordentlich zugenommen. Nach dem Essen saßen wir alle pappsatt zusammen am Lagerfeuer; das war einfach schön.“

Town of 1770 – Great Barrier Reef: „Die verschiedenen Farben des Wassers leuchteten um die Wette und das Blau war von so einer Intensität, dass man dachte, jemand hätte Neonfarbe ins Meer gekippt. Unglaublich schön. (…)

Ich konnte ein paar tolle Fotos schießen, denn als ich in der Nähe der Plattform gerade in einem Schwarm lila Fische schwamm, fütterte ein Taucher von der Reling aus die Fische und plötzlich war heller Aufruhr unter Wasser und ich direkt mittendrin! Das war einfach super, ich konnte die vielen Fische spüren, die überall um mich herum schwammen.“

Kroombit Park, Biloela – australische Farm, Quad-Bike-Tour: „Auf unserer dreistündigen Tour ging es quer durch das 10.000 m² große Farmgelände, vorbei an Rinderherden und Kängurus, stets einen fabelhaften Blick auf die malerische Landschaft und die unglaublichen Weiten des Landes. Man kam sich vor wie in einem der alten Western-Streifen, die Landschaft wirkte wie einer der Kulissen, einfach klasse. (…)

Das Highlight am Abend war das Bush-Dancing. Ein Heidenspaß! Alle sind über die Füße des anderen gestolpert und man hat sich so oft in diesem Tanz gedreht, bis man nicht mehr wusste, wo rechts und wo links ist. Nach ein paar Minuten waren alle total fertig und unsere Lungen mit Staub gefüllt. (…)

Ich bin wirklich todtraurig, dass wir nicht länger auf der Farm bleiben können. Es hat mir hier super gefallen, genau mein Ding. Den ganzen Tag von Tieren umgeben, in der freien Natur, überall viel zu entdecken und einzigartige Landschaften. Dreckige Klamotten, den Cowboyhut immer auf meinem Kopf, kein Mensch kümmert sich um Styling oder die Verbindung zur Facebook-Community und der permanente Geruch nach Lagerfeuer in den Haaren. Einfach klasse.“

Fraser Island – Dundaburra Camp Ground: „Erster Stopp: Regenwald. Die Luft dort war unglaublich. So klar und rein, man konnte davon gar nicht genug bekommen. Tolle Flora und Fauna, Bäume mit unvorstellbaren dicken Wurzeln, einfach sehenswert. (…)

Zuvor noch minutenlang durch den Wald marschiert, befand man sich auf einmal in mitten einer riesigen Sanddüne meterweit von nichts als puderzucker-feinem Sand umgeben. Das war total schön. (…)

Nachdem wir uns auch den Anblick von Lake MacKenzie nicht entgehen ließen, der klarste See auf der ganzen Welt mit schneeweißem Sand, hieß es am Nachmittag dann leider schon wieder Abschied nehmen. Wir nahmen die Fähre zurück nach Hervey Bay und verließen Fraser Island.“

Lennox Head – Byron Bay: „Byron ist nicht zu übersehen, auf der Fahrt dorthin merkt man die optischen Unterschiede zur Umgebung; die Landschaft und auch die Leute verändern sich deutlich. Es wird mehr und mehr grün, man sieht viele alte VW-Busse und vor allem Hippies, die ihren ganz eigenen Stil verkörpern. Das ist echt ulkig. Die Atmosphäre ändert sich einfach komplett und man fühlt sich wie in einer anderen Welt. (…)

Die Aussicht [am Byron Bay] war wirklich atemberaubend. Der Moment war vollkommen. Das Leben genießen, die Welt dreht sich weiter. Unvergessliche Stunden am Strand.“

Abschied: „Ich hab geheult wie ein Schlosshund. Als wir durch das „große gelbe Tor“ am Flughafen liefen und unsere Drei [Reiseleiter] ein letztes Mal sahen, rastete ich so richtig aus; die Tränen liefen nur so runter. Das Flughafenpersonal guckte mich schon total skeptisch an, da ich wohl aussah, als würde ich jeden Moment umkippen. So fühlte es sich auch an.“

Fazit: „Einzelne Höhepunkte sind nicht herauszufiltern; das wäre unmöglich. Die Zeit war von der ersten Sekunde bis hin zur letzten die schönste meines Lebens.“

Jetzt bist Du infiziert vom Australienfieber? Und willst mehr? Mehr Eindrücke, mehr Weite, mehr Abenteuer - mehr Australien? Das kannst Du haben:
Hier ist Lauras sehr liebevoll gestaltetes ausführliches Reisetagebuch! Vielen herzlichen Dank, Laura, daß so nun auch andere Reisebegeisterte an deinen Erlebnissen während deiner dreiwöchigen ruf Rundreise innerhalb Australiens im Jahr 2013 teilhaben können. Dickes Dankeschön!

Änderungen vorbehalten.

ruf Teamertipp

Places you have to see before you die? Das Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt!

Jessi

Laura

Abenteuer DOWN UNDER - ein Reisebericht

Laura (21) war im Sommer 2013 auf unserer Australien-Rundreise dabei und hat während ihrer dreiwöchigen Reise ein ausführliches Reisetagebuch geführt. Ein paar Ausschnitte ihrer spannenden Mitschriften gibt es hier zu lesen:

Noosa – Nationalpark: „Im Noosa National Park durften wir zum ersten Mal die unglaublichen Weiten Australiens genießen und die einzigartige Landschaft erkunden. (…)

Am Ausgang [des Parks] haben wir dann zumindest endlich einen Koala sehen können, der wie die Ruhe selbst in einer Baumkrone über unseren Köpfen schlummerte. Was für ein Erlebnis, wir haben so richtig die Touris raushängen lassen; der Koala war zwar kaum zu sehen, weil er so hoch im Baum saß, aber wir standen in der ganzen Truppe da und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus und natürlich wurden hunderte Fotos von dem kleinen Knäuel geschossen. Aber wirklich lustig war, das neben uns schon die nächste Besuchergruppe stand, die sich genauso bescheuert verhielt^^ Man ist nicht allein auf der Welt. (…)

Nach unserem Tag im Zoo wurde zum ersten Mal unser Kochteam tätig. Auf dem Speiseplan standen Nudeln in Tomatensoße, dazu Salat. Mit vollem Magen haben wir auf der Veranda zusammen gesungen, zumindest versuchten wir es. Matt [einer unserer Reiseleiter] hat uns mit seiner Gitarre begleitet, nachdem er sein Debüt gegeben und uns alle begeistert hat; vor allem mich; ich stehe total auf seine Musik!“

Agnes Water – English Class, Snake Catcher:Nach dem Frühstück hatten wir dann unsere erste Englischstunde; ganz entspannt an der Feuerstelle mit kleinen Kommunikationsspielen. Lustig war es auf jeden Fall. (…)

Die Exkursion durch den Busch mit Fozzy, dem Snake-Catcher, war sehr interessant. Wir haben gelernt, wie man sich im Falle eines giftigen Spinnen- oder Schlangenbisses verhalten muss. (…)

Agnes Water ist super; malerische Kulisse und richtig entspannte Atmosphäre. Total aufgeschlossene Menschen, die jederzeit das Gespräch mit einem suchen. (…)

Diesen Abend standen Hamburger auf dem Speiseplan. Endlich Fleisch! Ich bin auch wie immer meiner Pflicht nachgekommen und habe fleißig die Hunde Scooby und Summer gefüttert; in den zwei Tagen in denen ich hier bin haben die glaube ich schon ordentlich zugenommen. Nach dem Essen saßen wir alle pappsatt zusammen am Lagerfeuer; das war einfach schön.“

Town of 1770 – Great Barrier Reef: „Die verschiedenen Farben des Wassers leuchteten um die Wette und das Blau war von so einer Intensität, dass man dachte, jemand hätte Neonfarbe ins Meer gekippt. Unglaublich schön. (…)

Ich konnte ein paar tolle Fotos schießen, denn als ich in der Nähe der Plattform gerade in einem Schwarm lila Fische schwamm, fütterte ein Taucher von der Reling aus die Fische und plötzlich war heller Aufruhr unter Wasser und ich direkt mittendrin! Das war einfach super, ich konnte die vielen Fische spüren, die überall um mich herum schwammen.“

Kroombit Park, Biloela – australische Farm, Quad-Bike-Tour: „Auf unserer dreistündigen Tour ging es quer durch das 10.000 m² große Farmgelände, vorbei an Rinderherden und Kängurus, stets einen fabelhaften Blick auf die malerische Landschaft und die unglaublichen Weiten des Landes. Man kam sich vor wie in einem der alten Western-Streifen, die Landschaft wirkte wie einer der Kulissen, einfach klasse. (…)

Das Highlight am Abend war das Bush-Dancing. Ein Heidenspaß! Alle sind über die Füße des anderen gestolpert und man hat sich so oft in diesem Tanz gedreht, bis man nicht mehr wusste, wo rechts und wo links ist. Nach ein paar Minuten waren alle total fertig und unsere Lungen mit Staub gefüllt. (…)

Ich bin wirklich todtraurig, dass wir nicht länger auf der Farm bleiben können. Es hat mir hier super gefallen, genau mein Ding. Den ganzen Tag von Tieren umgeben, in der freien Natur, überall viel zu entdecken und einzigartige Landschaften. Dreckige Klamotten, den Cowboyhut immer auf meinem Kopf, kein Mensch kümmert sich um Styling oder die Verbindung zur Facebook-Community und der permanente Geruch nach Lagerfeuer in den Haaren. Einfach klasse.“

Fraser Island – Dundaburra Camp Ground: „Erster Stopp: Regenwald. Die Luft dort war unglaublich. So klar und rein, man konnte davon gar nicht genug bekommen. Tolle Flora und Fauna, Bäume mit unvorstellbaren dicken Wurzeln, einfach sehenswert. (…)

Zuvor noch minutenlang durch den Wald marschiert, befand man sich auf einmal in mitten einer riesigen Sanddüne meterweit von nichts als puderzucker-feinem Sand umgeben. Das war total schön. (…)

Nachdem wir uns auch den Anblick von Lake MacKenzie nicht entgehen ließen, der klarste See auf der ganzen Welt mit schneeweißem Sand, hieß es am Nachmittag dann leider schon wieder Abschied nehmen. Wir nahmen die Fähre zurück nach Hervey Bay und verließen Fraser Island.“

Lennox Head – Byron Bay: „Byron ist nicht zu übersehen, auf der Fahrt dorthin merkt man die optischen Unterschiede zur Umgebung; die Landschaft und auch die Leute verändern sich deutlich. Es wird mehr und mehr grün, man sieht viele alte VW-Busse und vor allem Hippies, die ihren ganz eigenen Stil verkörpern. Das ist echt ulkig. Die Atmosphäre ändert sich einfach komplett und man fühlt sich wie in einer anderen Welt. (…)

Die Aussicht [am Byron Bay] war wirklich atemberaubend. Der Moment war vollkommen. Das Leben genießen, die Welt dreht sich weiter. Unvergessliche Stunden am Strand.“

Abschied: „Ich hab geheult wie ein Schlosshund. Als wir durch das „große gelbe Tor“ am Flughafen liefen und unsere Drei [Reiseleiter] ein letztes Mal sahen, rastete ich so richtig aus; die Tränen liefen nur so runter. Das Flughafenpersonal guckte mich schon total skeptisch an, da ich wohl aussah, als würde ich jeden Moment umkippen. So fühlte es sich auch an.“

Fazit: „Einzelne Höhepunkte sind nicht herauszufiltern; das wäre unmöglich. Die Zeit war von der ersten Sekunde bis hin zur letzten die schönste meines Lebens.“

Jetzt bist Du infiziert vom Australienfieber? Und willst mehr? Mehr Eindrücke, mehr Weite, mehr Abenteuer - mehr Australien? Das kannst Du haben:
Hier ist Lauras sehr liebevoll gestaltetes ausführliches Reisetagebuch! Vielen herzlichen Dank, Laura, daß so nun auch andere Reisebegeisterte an deinen Erlebnissen während deiner dreiwöchigen ruf Rundreise innerhalb Australiens im Jahr 2013 teilhaben können. Dickes Dankeschön!

Jetzt online deine Reise buchen: Australien

Um Dir freie Plätze anzeigen zu lassen und/oder online zu buchen, klicke einfach auf den gewünschten Reisetag!

ACHTUNG! Ausgebuchte Reisetermine sind noch auf Anfrage buchbar! Die Flüge werden hier individuell angefragt.
Kontakt unter info@ruf.de oder Telefon 0521 96 27 20.

HINWEIS: Flüge ab Wien sind auf Anfrage möglich! Kontakt unter info@ruf.de oder Telefon 0521 96 27 20.

  Juli August
Fluganreise 09 29 17
Termin wählen
Alle Preise im Überblick

Datum = Aktionspreis! *Preis pro Person in Euro ggfs zzgl. Flugzuschlag. Inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Leistungen

  • 22 Reisetage
  • An- und Abreise mit renommierter Airline bis/ab Brisbane
  • Flughafentransfers
  • Rundreise mit komfortablem Minibus
  • 18 Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Guest House, Hostels und Zelt
  • Frühstück, 2 x Abendessen, 2 x Mittagessen
  • 24 Std. Wasser, Tee und Kaffee
  • 24 Std./7 Tage Elternhotline während der Reise
  • ruf NEXT Reiseleitung
  • ruf NEXT Rundreiseprogramm
  • ruf NEXT Explorebag
  • Besuch der Southern Cross University (Lismore)
  • 5 Tage Sprachkurs Englisch (Theorie und Best- Practice-Einheiten)
  • 3 Stunden Schnuppersurfen inkl. Ausrüstung
  • Eintritt in den Springbrook-Nationalpark
  • 2-Tagestour Fraser Island
  • Ausflug zu einer australischen Farm
  • Typische Aktivität mit australischen Locals
  • Treffen mit einem Schlangenfänger
  • Ausflug zu Australiens größtem Markt in Eumundi
  • Noosa-Nationalpark inkl. Koala-Entdeckungstour

zubuchbare Leistungen

mit der Reise buchbar

  • Tagesausflug zum Great Barrier Reef inkl. Schnorcheln: 140 EUR

vor Ort buchbar:

  • Tagesausflug zum Great Barrier Reef inkl. Schnorcheln ca. 145 EUR

WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR AUSTRALIEN-REISENDE

Einreisebestimmungen: Bitte beachte, dass für die Einreise nach Australien ein gültiger Reisepass und ein Visum notwendig sind. Weitere Infos auf der Webseite des Auswärtigen Amts und in deiner Buchungsbestätigung.

Änderungen vorbehalten. Mindestteilnehmerzahl pro Reise: 15 Personen.

*Preis pro Person in Euro ggfs zzgl. Flugzuschlag. Inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.