Die Bücherreihe zur Branche


Jugendreisen 2.0

Analysen und Perspektiven jugendreisen 2.0

Herausgeber: Thomas Korbus
Bielefeld: ruf akademie, März 2012
ISBN 3-000374-76-0

Zur Bestellung über amazon.de...

Mit diesem Buch, dem Band 8 schließen wir den Bogen zu Band 1 „Jugendreisen vom Staat zum Markt“ und beleuchten die letzten 15 Jahre in der Jugendreiseszene. Der Jugendtourismus in Deutschland hat seit dem stark an Aufmerksamkeit gewonnen. Dieses Buch beschreibt die vielfältigen Ansätze in Theorie und Praxis. 61 Autoren haben sich bereit erklärt, daran mitzuwirken. Das Fazit ist positiv, die Herausforderungen an die Zukunft bleiben. Das Internet hat in den letzten 15 Jahren auch die Jugendreisebranche grundlegend revolutioniert. Die Professionalisierung schreitet weiter fort. Qualitätsorientierung ist und bleibt das Thema auch für die Zukunft- neue Themen kommen auf uns zu. Das Buch greift sie auf und versucht, sie perspektivisch einzufangen.


Band 1: Jugendreisen - Vom Staat zum Markt

Analysen und Perspektiven - Experten äußern sich zu allen wichtigen Themen des Jugendtourismus band_1

Herausgeber: Thomas Korbus, Wolfgang Nahrstedt, Bernhard Porwol und Marina Teichert
Bielefeld: IFKA, 1997
ISBN 3-926499-35-4

Zum Bestellformular...

Mit der Sammlung von Beiträgen der 27 Autoren wird der Bereich des Jugendreisens einer aktuellen Analyse unterzogen. Dies ist nach jahrzehntelangem Fehlen nennenswerter Veröffentlichungen zum Thema Jugendreisen bemerkenswert. Anlässlich des 15jährigen Geburtstages von RUF-Jugendreisen konnten als Autoren gewonnen werden (alphabetisch): Gerhard Au, Christiane Brandenburg, Ottmar L. Braun, Johannes Enßle, Bernd Fechler, Thomas Gehlen, Heinz Hahn, Wolfgang Isenberg, Peter de Jong, Rainer Kluck, Thomas Korbus, Jens Kosmale, Werner Müller, Wolfgang Nahrstedt, Herbert Oberste-Lehn, Bernhard Porwol, Manfred Prager, Alwin Proost, Harald Schmidt, Carsten Schneider, Sebastian Schuster, Günter Seeliger, John Seekings, Kerstin Sievert, Albrecht Steinecke, Marina Teichert und Markus Wallney. Damit liefern fast alle, die in den letzten Jahren in der deutschen “Jugendreiseszene” aktiv waren, ihre spezifische Sicht zu den Entwicklungen und Tendenzen des Jugendreisens. Die Professionalisierung des Jugendreisens zum marktorientierten Produkt als Alternative zu staatlich subventionierten Reisen beschäftigt viele Autoren, wie auch Themen zur historischen Entwicklung in Ost- und Westdeutschland, aber auch Recht, Steuern, Ausbildung, Reisekonzepte, Forschung und Branchenpolitik.


Band 2: Ost- und westdeutsche Jugendliche im Feriencamp

Perspektiven, Formen und Konflikte gemeinsamer Ferienaufenthalte band_2

Herausgeber: Ottmar L. Braun und Rainer Kluck
Bielefeld: IFKA, 1997
ISBN 3-926499-36-2

Zum Bestellformular...

Das Zusammenwachsen beider Teile Deutschlands ist von großer Wichtigkeit und eine Generationenaufgabe. Von besonderem Interesse sind da die Einstellungen und Verhaltensweisen der jungen Leute. In der spezifischen Urlaubssituation stecken besondere Chancen des gegenseitigen Kennenlernens und Verstehens. Behandelt werden die folgenden Themen: Konflikte im Jugendferien-Camp: Überblick über Ziel, Methoden und Ergebnisse des Forschungsprojektes (Ottmar L. Braun und Rainer Kluck); Die Befragung der Reiseleiter (Ottmar L. Braun und Rainer Kluck); Die Befragung der jugendlichen Teilnehmer. Ergebnisse der quantitativen Analyse (Ottmar L. Braun und Catharina Wrede); Verhalten, Einstellungen und Motive von ost- und westdeutschen Jugendlichen im Feriencamp (Maren Böhler und Jasmin Mathäß), Konflikte, Stereotype und Reiseerwartungen von ost- und westdeutschen Jugendlichen im Feriencamp (Kathrin Gandre und Susann Otto); Stereotype, Konflikte und Cliquenbildung von ost- und westdeutschen Jugendlichen im Feriencamp (Catharina Wrede und Sonja Pohle); Analyse der Jugendreisestudien Sommer `94 und `95 der RUF-Reisen Kooperation (Ottmar L. Braun); Kontaktpflege contra Sonnenbaden. Reisen ost- und westdeutscher Jugendlicher im Vergleich (Harald Schmidt); Der Kampf um Anerkennung in einem Jugendferiencamp (Bernd Fechler).


Band 3: Qualität im Jugendtourismus: die zentrale Bedeutung der Kundenzufriedenheit

Eine empirische Untersuchung band_3

Autor: Bernhard Porwol
Bielefeld: IFKA, 2001
ISBN 3-926499-42-7

Zum Bestellformular...

Jugendreisen haben sich als touristisches Spezialangebot etabliert. Nicht das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG), sondern das Reisevertragsgesetz bestimmt primär die Rahmenbedingungen eines Jugendreiseanbieters. Das moderne Jugendreisen für Minderjährige befindet sich im Spannungsfeld von Jugendlichen, deren Eltern, den betreuenden Jugendreiseleitern und den vermittelnden Reisebüros. Es werden hierzu erstmals empirische Studien von RUF-Jugendreisen vorgestellt. Die Ergebnisse sind sowohl für Veranstalter von Jugendreisen, als auch für Wissenschaftler in Tourismus und Jugendarbeit interessant. Es zeigt sich ein Wechsel weg vom Bildungsanspruch herkömmlicher Jugendreiseangebote hin zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Die Ergebnisse belegen die Not-wendigkeit einer bedürfnisorientierten Ausrichtung der Jugendreiseangebote. Die vorliegende Untersuchung markiert vor diesem Hintergrund den Versuch, die in der Praxis bereits vollzogene “pragmatische” Wendung im Jugendtourismus hin zu einer stärkeren Markt- und damit Kundenorientierung, nunmehr empirisch und theoretisch einzuholen und eine neue fachöffentliche Debatte über die Qualität des Jugendreisens im Spannungsfeld von Jugendarbeit und Tourismus zu eröffnen.


Band 4: Beachfootball - Trendsport für Jugendliche

Beachfootball als Aktion im Rahmen eines Cluburlaubs band_4

Autor: Frank Stumpf
Bielefeld: IFKA, 2001
ISBN 3-926499-43-5

Zum Bestellformular...

Mit "Beachfootball - Trendsport für Jugendliche" wird gezeigt, wie eine professionelle Sportart im jugendtouristischen Kontext als Trendsportart zu einer attraktiven Freizeitgestaltung werden kann. Die aus den USA stammende Mannschaftssportart, die auch eine Kontakt- bzw. Kampfsportart ist, wird für die jugendliche Urlaubssituation "entschärft" und attraktiv gemacht, ohne dass die Ernsthaftigkeit dieser Sportart in Strategie und Taktik oder das Regelwerk außer Acht gelassen werden. Das Interesse an Football erklärt sich möglicherweise aus dem Reiz des Neuen und weil es aus Amerika stammt. Die Faszination ist aber sicher auch in der Tatsache begründet, dass American Football mit allem Drum und Dran sehr publikumswirksam inszeniert werden kann. Die praxisorientierte Anleitung setzt auf pädagogisches Arrangement und Animation. Sie verdeutlicht damit zugleich idealtypisch die Möglichkeit, wie Situationen des "Lernens im Urlaub" geschaffen und pädagogisch optimiert werden können. Die Teilnahme ist stets freiwillig, die Lernziele sind deutlich und Erfolgserlebnisse stellen sich in angemessener Zeit ein. Neben dem Lernen von Bewegungsabläufen und Spielzügen werden der Teamgeist ebenso gefördert wie die Fairness.


Band 5: Pädagogik des Jugendreisens

Faksimileausgabe von 1967 band_5

Autoren: Hermann Giesecke, Annelie Keil, Udo Perle
Bielefeld: IFKA, 2002
ISBN 3-926499-47-8

Zum Bestellformular...

Die Faksimileausgabe des 1967 erschienenen Buches konfrontiert den Leser mit den Anfängen des Jugendtourismus in Deutschland, als dieser in einem größeren Umfang immer weiteren Bevölkerungsschichten möglich wurde. Erstmalig wurde empirisch untersucht, wie junge Leute verreisen und welche Motive sie haben. Dabei wurde herausgefunden, dass sich “Pädagogik” und “Kommerz” nicht ausschließen oder im Gegensatz zueinander stehen. Bei Gruppen-Reisen kommt den Aktionen der Jugendreiseleiter eine herausragende Bedeutung zu. Ebenso wurde erkannt, dass die Unterscheidung nach “gemeinnützig” oder “kommerziell/gewerblich” keinerlei Aussage über die Qualität der Reisen zulässt. Sehr wohl gibt es da wie dort gute oder schlechte Reiseangebote. Beachtet wurde seinerzeit dieses Buch kaum. Die 68er- Generation wandte sich anderen Themen zu. In der Wissenschaft war das Werk den (Sozial-) Pädagogen zu kommerziell, den Betriebswirten wiederum zu pädagogisch. So ist es auch immer noch in der Politik: Weder Jugendministerium noch Wirtschaftsministerium fühlen sich für den Jugendtourismus zuständig. Die neuen Vorworte von PORWOL und GIESECKE versuchen das Buch einzuordnen und stellen einen aktuellen Bezug zur Gegenwart her.


Band 6: Animationspraxis: Spiele für Gruppen

Herausgeber: RUF Akademie / RUF Jugendreisen band_6
Bielefeld: IFKA, 2002
ISBN 3-926499-48-6

Zum Bestellformular...

Die Sammlung verschiedenster Spiele für Gruppen stellt nicht einfach nur ein weiteres Spielebuch innerhalb der zahlreichen Publikationen von mehr oder weniger interessanten Spielideen dar. Vielmehr sind hier praxiserprobte und aktuelle Spiele und Spielsituationen vorgestellt, die für unterschiedliche Gruppengrößen und Rahmenbedingungen geeignet sind. Jeder Leser wird neben altbekannten auch neue Spiele finden. Es gibt schließlich “Klassiker”, die über Generationen hin aktuell bleiben. Auch wenn es nie eine Erfolgsgarantie bei der Durchführung von Animation gibt, so sind die vorgestellten Spiele bei Beachtung grundlegender Regeln mit einem großen Erfolgsfaktor ausgestattet. Sie wurden von den vielen Jugendreiseleitern von RUF-Jugendreisen und den zahlreichen Ausbildern der RUF-Akademie in den letzten Jahren ausprobiert, werden heute gern gespielt und sind hier erstmals gesammelt. Die Spiele und Spielsituationen sind nicht der alleinige Faktor für das Gelingen einer tollen Jugendreise oder eines erfolgreichen Seminars, aber sicher ein wichtiger Beitrag dafür, dass diese Veranstaltungen Spaß machen. Die Spiele für Gruppen sind für Kinder- und Jugendreisen und für Seminargruppen geeignet, können aber ebenso bei anderen Gruppenreisen oder auch auf Partys oder "nur zum Spaß" gespielt werden.


ruf Aufsätze

Internationale Jugendarbeit - Ansätze für eine Neupositionierung Schlüsseltexte - Engagement und Kompetenz in der internationalen Jugendarbeit

Autor: Bernhard Porwol
Download 100 KB

Dieser Aufsatz ist erschienen in dem Buch:
Schlüsseltexte - Engagement und Kompetenz in der internationalen Jugendarbeit
Herausgeber:
Günter J.Friesenhahn, Andreas Thimmel
ISBN: 3-89974-053-X
Erscheinungsjahr: 2004
Preis: 22,80 EUR
Bestellmöglichkeit: Wochenschau-Verlag


Ein Beitrag zur Qualitätsdiskussion des Jugendreisens Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 2000

Autor: Bernhard Porwol
Download 60 KB

Dieser Aufsatz ist erschienen in dem Buch:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 2000
Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesforum Kinder- und Jugendreisen
ISBN: 3-89198-090-6
Erscheinungsjahr: 2000
Preis: 5,00 EUR
Bestellmöglichkeit:
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de


Jugendreisen und ihre Pädagogik zwischen Ethik und Ästhetik Freizeit zwischen Ethik und Ästhetik: Herausforderugnen für die Pädagogik

Autoren: Bernhard Porwol und Thomas Korbus
Download 100 KB

Dieser Aufsatz ist erschienen in dem Buch:
Freizeit zwischen Ethik und Ästhetik: Herausforderungen für die Pädagogik
Herausgeber:
Johannes Fromme/Renate Freericks
Erscheinungsjahr: 1997

Krisenmanagement und Jugendreisen Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 2000

Autor: Bernhard Porwol
Download 70 KB

Dieser Aufsatz ist erschienen in dem Buch:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 2000
Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesforum Kinder- und Jugendreisen
ISBN: 3-89198-090-6
Erscheinungsjahr: 200
Preis: 5,00 EUR
Bestellmöglichkeit:
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de


Jugendreisequalität - quo vadis? Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 2000

Autor: Thomas Gehlen
Download 60 KB

Dieser Aufsatz ist erschienen in dem Buch:
Jahrbuch für Jugendreisen und internationalen Jugendaustausch 1999
Herausgeber: Thomas-Morus-Akademie Bensberg in Zusammenarbeit mit dem Bundesforum Kinder- und Jugendreisen
ISBN: 3-89198-090-6
Erscheinungsjahr: 1999
Preis: 5,00 EUR
Bestellmöglichkeit:
www.tma-bensberg.de
akademie@tma-bensberg.de


Herausgeber

  • Thomas Korbus
    Jahrgang 1959, Dipl.-Pädagoge, Studium in Köln, Oldenburg und Bielefeld, Gründer von Reisen und Freizeit mit jungen Leuten e.V. (RUF) und geschäftsführender Gesellschafter von RUF-Jugendreisen, Trend Touristik GmbH, Bielefeld, Gründer des Reisenetz e.V. und des Bundesforum Kinder- und Jugendreisen e.V.
  • Wolfgang Nahrstedt (bis 2002)
    Jahrgang 1932, Dr. phil., emeritierter Professor an der Universität Bielefeld, Schwerpunkte: Freizeitpädagogik, Kulturarbeit und Tourismuswissenschaft. Vorsitzender des Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit (IFKA), langjähriger Vorsitzender der Kommission Freizeitpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Ehrenräsident der European Leisure and Recreation Association (ELRA). Forschungsvorhaben zur Freizeit- und Tourismusentwicklung. Gründungsmitglied von Reisen und Freizeit mit jungen Leuten e.V. (RUF). Mitherausgeber der IFKA-Schriftenreihe (seit 1983) sowie der Fachzeitschrift FreizeitPädagogik. Forum für Kultur, Medien, Sport, Tourismus. Baltmannsweiler Schneider: seit 1978; seit 1995: Spektrum Freizeit. Forum für Wissenschaft, Politik und Praxis.
  • Rente Freericks (seit 2002)
    Jahrgang 1961, Dr. phil., Professorin im Lehr- und Forschungsschwerpunkt Pädagogische Freizeit- und Tourismuswissenschaft; Forschungsschwerpunkte: Freizeit- und Tourismusforschung, Informelles Lernen, Zeitforschung; Studiengangsleiterin des „Internationalen Studienganges Angewandte Freizeitwissenschaft“ (ISAF) an der Hochschule Bremen; Vorsitzende des Instituts für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit (IFKA) e.V.; stellv. Vorsitzende der Kommission pädagogische Freizeitforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); Mitherausgeberin der Zeitschrift "Spektrum Freizeit".
  • Bernhard Porwol
    Jahrgang 1959, Dr. phil., Dipl.-Pädagoge, Studium der Soziologie und Pädagogik in Bonn und Bielefeld, Reiseverkehrskaufmann, Gründer von Reisen und Freizeit mit jungen Leuten e.V. (RUF).

Die Bielefelder Jugendreiseschriften wollen zur Theorieentwicklung und Praxisverbesserung im Jugendtourismus beitragen. Nach einer kurzen Phase in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts widmeten sich nur wenige Fachleute diesem Spezialbereich des Tourismus. Dies ist bemerkenswert angesichts der Tatsache, dass die Reiseintensität bei der jungen Bevölkerungsgruppe am höchsten ist. Schließlich ist mit Jugendreisen auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor verbunden. Laut Aussagen des Welttourismusverbandes (WTO) werden 20% der weltweiten Ausgaben für Freizeitreisen von jungen Leuten getätigt. Bis zum Jahr 2010 wird sich diese Zahl auf 25% erhöhen. Der Jugendtourismus als wichtiger Wirtschaftszweig genießt im Ausland ein hohes Ansehen. In Deutschland fristet er dagegen seit jeher ein Schattendasein. Aus Sicht des Bundeswirtschaftsministeriums gehören Jugendreisen in den Bereich der Jugendarbeit und damit zum Bundesjugendministerium. Aus der Sicht des Bundesjugendministeriums dienen die meisten Jugendreisen der Erholung und gehören damit nicht in dessen Zuständigkeitsbereich. Entsprechend ist die Aufmerksamkeit in der Wissenschaft. Weder Wirtschafts- noch Erziehungswissenschaftler nehmen den Jugendtourismus zur Kenntnis. Obwohl die wachsende Zahl der Jugendreisen in vielfältigen Formen veranstaltet wird, müssen sie sich erst noch als touristisches Spezialsegment etablieren, wie es vorbildhaft den Studienreisen - mit ihrem ehemals ausschließlichem akademischen Hintergrund - bereits erfolgreich gelungen ist. Zur Professionalisierung des Jugendreisen wollen die Schriften einen Beitrag leisten.