schließen ×

Asien Rundreise


XL- Frühbucher- spare bis zu 550 € - nur bis 05.11.!

Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf Jugendreisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Wir freuen uns! Als Dankeschön erhälst du einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 €. Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 29.09.2019

    Stempelsammeln für den Reisepass

    Kristin
    ×

    Stempelsammeln für den Reisepass

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // März 2018

    Auf meiner Fahrt zum Frankfurter Flughafen wurde ich dann langsam ziemlich aufgeregt so ganz allein – ein Glück, dass ich vor Ort gleich die Gruppe traf, mit der ich die nächsten 16 Tage verbringen sollte. Am Ende eines 12-stündigen Fluges landeten wir schließlich abends in Singapur und wurden von unserer asiatischen Reiseleitern Puki willkommen geheißen. Erster Eindruck: die ganze Stadt leuchtet! Wir schlenderten noch eine Weile am Pier entlang und genehmigten uns dann unser erstes Abendessen in einem unspektakulären „Food Court“. Am nächsten Tag stand bereits einiges auf dem Programm, wir spazierten bei strahlendem Sonnenschein durch den botanischen Garten, wir besahen einen traditionellen Markt in Little India, von da aus ging es weiter nach Chinatown (Fun Fact: fast jede Stadt, in der wir waren, hat sein eigenes Chinatown!) und auch ein bisschen Shoppingzeit dürfte nicht fehlen. Trotz prasselnden Regens am Abend wollten wir auch die bekannte Lasershow des Marina Bay Hotels nicht verpassen – ein toller Anblick. Und was macht man, wenn sich der Abend langsam gen Ende neigt? Genau! In den Zoo gehen. Unsere erste spannende Taxifahrt im asiatischen Raum führte uns zu einer Night Safari verbunden mit der „Creatures of the Night“-Show. Unsere Zeit in Singapur kam damit bereits zum Ende. Nun hieß es vier Stunden Fahrt und über die Grenze nach Malaysia. Noch eine Sache, die ich an dieser Reise geliebt habe: mein Reisepass wurde ordentlich mit Stempel gefüllt ? Wir begaben uns auf eine Sightseeing-Tour durch Melaka, unternahmen eine kleine Bootstour und aßen lecker gemeinsam zu Abend. Wir rundeten den Tag mit einer Fahrt in einer Hello-Kitty Rikscha ab – eines meiner absoluten Highlights! Sechs Rikschas aus denen völlig unterschiedliche Musik dröhnte, lieferten sich ein Rennen durch die Stadt. Von Melaka ging es weiter nach Kuala Lumpur. Wir besichtigten die Batu Höhlen, was leichter gesagt als getan war, denn dazu musste man erstmal eine unendlich lange, steile Treppe erklimmen und das bei einer Affenhitze. Apropos auch Affen gab es dort, die versuchten uns Snacks aus dem Rucksack zu klauen. Am Abend tranken wir einen Cocktail auf der sogenannten Helibar, auf deren Dach sich ein Hubschrauberlandeplatz befindet. Zuletzt fuhren wir noch zu den Petrona Towers, die so hoch waren, dass wir Schwierigkeiten hatten, sie komplett auf ein Foto zu bekommen. Am folgenden Tag waren wir gespannt mehr von Kuala Lumpur zu sehen. Wir spazierten durch China Town und den Central Market und besichtigten den KLCC Tower. Nachmittags fuhren wir in die Shopping Mall mit der weltgrößten Indoor-Achterbahn mit der wir doch gleich mal eine Runde drehten. Als es dunkel wurde aßen wir auf einem lokalen Street Food Markt zu Abend. Es gab so viel zu sehen und zu probieren. Ich kaufte mir einen Becher Fried Ice-Cream, die ich schon so oft auf Instagram gesehen hatte. Am folgenden Tag fuhren wir circa fünf Stunden in die Cameron Highlands, wobei mir die Serpentinen, die uns hoch auf die Bergkette führten, ziemlich zu schaffen machten. Dafür gab es abends etwas Erfreuliches für meinen Magen: Chinese Hot Pot. Das würde ich absolut jedem empfehlen! In den Cameron Highlands gingen wir außerdem ein wenig wandern und wir machten einen Ausflug auf eine Schmetterlingsfarm. Aber allein die Teeplantagen, die uns überall umgaben, waren beeindruckend genug. Zum Hotel zurück fuhren wir heute auf der Ladefläche eines kleinen Transporters. Weiter ging die Reise nach Penang. Ja, ihr habt es sicherlich gemerkt: diese Reise dreht sich viel um die Fahrerei von einem zum anderen Ort. Mir persönlich hat das total gut gefallen. Die Fahrten gaben unserer Rundreise etwas von einem Roadtrip und man hatte ausreichend Zeit Hörbücher zu hören oder einfach seinen Gedanken nachzuhängen. In Penang also schauten wir uns erst einen wunderschönen buddhistischen Tempel an. Den Nachmittag über machten wir eine kleine Rallye und suchten die verschiedenen Street Arts der Stadt. Nun stand ein Tag nur Fahrt an, um auf die Insel Koh Samui zu gelangen. Für Koh Samui war Strandzeit, Entspannung und Nachtleben angesagt. Am ersten Tag fuhren wir mit Booten innerhalb eines Nationalparks von Insel zu Insel. Noch nie habe ich so weiße Strände und so blaues Wasser gesehen. Am Abend aßen wir in einer belebten Meile der Insel zu Abend und unsere Reiseleiterin Christin machte den Vorschlag, uns eine Ladyboy-Show anzusehen. Keine falsche Scheu – ein absolutes Muss, wenn man in Thailand ist! Der ganze nächste Tag stand uns frei und wir verbrachten ihn entspannt am Strand. Die Gruppe versammelte sich wieder zum Abendessen und wir hatten einen Tisch direkt am Meer in der Arkbar reserviert. Hier wurde neben Essen und Cocktails auch eine spektakuläre Feuershow angeboten – definitiv ein Highlight. Erholt kehrten wir von der Insel Koh Samui zurück aufs Flachland. Auch heute stand eine Art Erlebnis an: der Nachtzug nach Thailand. Als es spät wurde klappten ein paar mürrische Asiaten unsere Vierersitze zu Betten um (wenn man das ein Bett nennen kann). Ich habe alles versucht, aber weder Schlafmaske noch Ohrstöpsel halfen – ich habe in der Nacht kein Auge zugemacht. Um acht Uhr morgens traf eine Gruppe übermüdete Deutsche endlich in Bangkok ein. Ausruhen? – man ist vielleicht nur einmal Bangkok! Also auf geht’s zum Wat Pho Tempel und danach eine spritzige Kanaltour auf der wir dicke Kois mit Brot fütterten. Das Abendessen wurde begleitet von einem phänomenalen Sonnenuntergang. Im Anschluss genossen wir alle einen Cocktail auf dem Lebua State Tower und wurden prompt mit einem Feuerwerk überrascht. Wer denkt da noch an die letzte schlaflose Nacht, wenn man auch einfach nur glücklich sein kann? Zuletzt wollten wir alle noch einmal auf die berühmte Kaoh San Road, die Partymeile Bangkoks mit Clubs, Kneipen und Lachgas-Bars. Ich muss ehrlich sagen, ich war noch nie so reizüberflutet wie dort. Die Menschenmassen, die Musik, die Gerüche – allein die Straße einmal herunterzulaufen fühlte sich an wie eine durchzechte Partynacht. Zu fünft handelten wir einen guten Deal mit einem Tucktuck-Fahrer aus und ließen uns dann gemütlich nach Hause kutschieren (drei Mädels auf der Sitzbank, zwei im Fußraum). Am letzten Tag erledigten wir noch ein paar Einkäufe in einem großen Einkaufszentrum. Beim Abendessen in einem kleinen Restaurant in der Nähe des Hotels ließen wir die Rundreise noch einmal Revue passieren. Die ganzen großartigen Erlebnisse, die wir in den letzten zwei Wochen miteinander geteilt hatten, die vielen Abende an denen wir zusammen Werwolf gespielt hatten, die kleinen Insider innerhalb unserer Gruppe. Unsere Reiseleiterin Puki, die von Singapur bis Bangkok einfach überall ihre Connections hatte und uns auch noch auf jede Roof Top bar gebracht hätte (trotz strengster Kleiderordnung, wenn wir nach einem langen Tag schon wieder total erledigt und verschwitzt aussahen). Und natürlich auch unsere Ruf-Reiseleiterin Christin, die für jeden Spaß zu haben war und genug Vertrauen in uns hatte, dass sie uns auch immer wieder allein losschickte, wenn wir unsere eigenen Pläne verfolgten.

    Fazit:

    Es kann ja nicht immer alles glattlaufen? Falsch gedacht - durch die tolle Zusammenarbeit unserer asiatischen und deutschen Reiseleiterinnen hatte ich eine top Rundreise von Singapur, durch Malaysia nach Thailand. Ich hätte mir nicht mehr wünschen können. Das Beste von Asien eben.

  • 06.06.2019

    Best of Asia - Diese Reise hat ihren Namen verdient

    Simone
    ×

    Best of Asia - Diese Reise hat ihren Namen verdient

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // April 2019

    Samstags abends ging es für meine Freundin Susi und mich endlich los. Von Frankfurt über Helsinki ging es für uns in die Millionenmetropole Singapur.

    Angekommen in der tropischen Hitze schauten wir uns die nächsten zwei Tage diese wunderschöne Stadt sowohl zu Fuß als auch mit einem Hop on – Hop off- Bus an. 

    Weiter ging es nach Melakka. Dieses kleine aber feine Städtchen haben wir durch eine Bootstour vom Wasser aus erkundet. Viele bunte Häuser verschönerten die gemütlichen Gässchen und machten es gemütlich. Abends ging es mit einer kitschig geschmückten Glitzer-Rikscha zurück zum Hotel. 

    Nächster Stopp unserer Reise war die Hauptstadt Malaysias – Kuala Lumpur. Während der Walking Tour konnten wir viele schöne Ecken unter anderem den Central Market, die Petrona Twin Towers und andere Sehenswürdigkeiten bestaunen. Zudem hatten wir die Chance in die Sky-Box der Petrona Towers zu steigen und über gläsernem Abgrund und einer tollen Skyline Bilder zu machen. 

    Ein weiteres Highlight während unserer Zeit in Malaysia waren die Batu Caves. 270 bunt angestrichene Treppenstufen führten uns zu einer Kalksteinhöhle mit mehreren Hindu-Tempeln. Oben angekommen belohnte uns ein weiter Blick über die Stadt. 

    Nach einigen sehr warmen Tagen freuten wir uns alle auf die Abkühlung in den Cameron Highlands. Neben einem spannendem und abenteuerlichem Dschungel-Trekk ging es anschließend für uns zu den wunderschönen Teeplantagen. Ein Ausblick wie aus dem Bilderbuch. Dieser Aufenthalt war für mich mit das schönste was wir dort erlebt haben – für Reisende die die Natur lieben genau das Richtige ??

    Nach der erfrischenden Abkühlung in den Cameron Highlands ging’s weiter zum Zwischenstopp Penang. Ich fande diese Stadt sehr schön, denn an vielen Ecken waren wunderschöne Graffitis an die Wände gezeichnet was wirklich mit Kunst zu tun hatte. Den restlichen Tag am Strand zu verbringen rundete diesen kurzen Aufenthalt ab. 

    Mit der Fähre ging es nun weiter nach Koh Samui. Eine wunderschöne Insel mit traumhaften Stränden, jeder Menge Palmen und türkisfarbenen Wasser ließ die Landschaft wie auf Bildern aussehen. Ein Tagesausflug zum Ang Thong Marine Nationalpark war für mich das zweite größte Highlight. Auch wenn der Aufstieg zum Aussichtspunkt des Nationalparks sehr anstrengend war und man teilweise an seine Grenzen gehen musste würde ich jedem der diese Reise macht empfehlen dort hinauf zu steigen – so einen Ausblick vergisst Du nämlich nie wieder!!!

    Neben viel Sonne, Palmen, Strand und Meer sahen wir auf Koh Samui aber auch noch andere Dinge. Wir besuchten eine Lady-Boy-Show, sahen uns gemeinsam eine Feuershow am Strand an und bummelten durch die Gassen.

    Unser letzter Stopp der Reise war Bangkok. Dieses Ziel erreichten wir mit dem Nachtzug welcher meiner Meinung nach wirklich bequem für die asiatischen Verhältnisse war. An unserem letzten Tag in Bangkok besuchten wir die Floating Markets, den Wat Poh Tempel und gingen zum Abschluss gemeinsam noch auf eine Rooftop-Bar.

    Fazit:

    Ein besonderer Dank an unsere tolle Reiseleiterin Bob. Sie war immer für uns da, man konnte super mit ihr quatschen und hatte eine Menge Spaß mit ihr!

    Jeder Reiselustige sollte einmal diese Rundreise erlebt haben. Ich habe so viel über andere Länder und Kulturen gelernt und die Welt in manchen Situationen mit einem anderen Auge betrachtet. Vielen Dank RUF das ihr solch tolle Jugendreisen anbietet !

  • 14.05.2019

    Ein richtiges Abenteuer

    Karolin
    ×

    Ein richtiges Abenteuer

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // April 2019

    Ich hatte das Glück auf der Asien Rundreise im Frühjahr 2019 dabei zu sein. Die Reise startete am Flughafen Frankfurt, von wo aus es direkt nach Singapur ging. Angekommen hatten wir nach einem keinen Snack direkt die Möglichkeit von der Rooftop Bar im Hotel Marina Bay Sands einen Eindruck von der Stadt zu bekommen, denn die Aussicht bei Nacht ist atemberaubend. Am nächsten Tag konnten wir das Hotel neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten bei Tag betrachten. Den Abend ließen wir bei der Lichtershow der Supertrees ausklingen.

    Der zweite Stop der Reise war Malaysia. Dort machten wir den ersten Halt in Malakka, wo wir unter Anderem die Stadt angeschaut und eine Bootstour durch die Stadt gemacht haben. Zurück ins Hotel ging es ganz klassisch mit einer bunt geschmückten Rikscha. Weiter ging es nach Kuala Lumpur, wo wir uns die berühmten Petronas Towers angeschaut haben. Es folgten Tage voller besonderer Eindrücke, unter Anderem die Batu Caves, bei denen wir alle 270 bunte Treppenstufen hoch gestiegen sind. Zudem bestand die Möglichkeit auf das Sky Deck des KL Towers hinauf zu fahren. Von dort hat man eine atemberaubende Aussicht auf die gesamte Stadt. Der nächste Stop waren die Cameron Highlands, wo wir uns ein wenig abkühlen konnten. Die anstehenden Wanderungen waren sowohl spannend als auch anstrengend. Um so mehr freuten wir uns alle in Penang am Strand ausspannen und in George Town die Straßenkünste bewundern zu können.

    Der erste Halt in Thailand war die Insel Koh Samui. Wunderschöne Traumstrände, die ein oder andere Fußmassage, tolles Essen und eine Feuershow am Strand haben uns die Reise versüßt, bevor es mit dem Nachtzug zu unserem letzten Halt ging, Bangkok. Dort konnten wir zum Abschluss nochmal einige Tempel bewundern, einen Floating Market erkunden und die Khaosan Road unsicher machen, bevor es wieder in Richtung Heimat ging.

    Diese Erlebnisse waren bei Weitem nicht alles was wir erlebt haben. Ein riesengroßes Dankeschön geht an unsere Reiseleitung und unseren Lokal Guide, ohne welche die Reise nicht so witzig und vor allem nicht so strukturiert gewesen wäre. Beide hatten immer ein offenes Ohr und einen guten Witz parat. Bei Problemen konnte immer schnell eine Lösung gefunden werden. In zwei Wochen ist unsere Gruppe zusammen gewachsen wie eine kleine Familie, was den Abschied um so schwerer machte.

    Fazit:

    Die Asien Reise war, wie die Reiseleitung zu sagen vermag, kein Urlaub sondern ein richtiges Abenteuer. Ich habe ein Haufen Erinnerungen gesammelt,

  • 12.09.2017

    It is worth it!

    Sarah
    ×

    It is worth it!

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // Juli 2017

    Reisen bewegt uns, es verändert unsere Ansichten und Einstellungen. Es zeigt uns jedes Mal aufs Neue wie aufregend und schön das Leben ist. Nur wenn wir bereit sind einen Teil unserer Gewohnheiten aufzugeben und uns auf Neues einzulassen, dann können wir mit all unseren Sinnen genießen und erleben.

    WIR sind jedenfalls bereit, das Abenteuer zu beginnen und steigen voller Erwartungen in den Flieger von Frankfurt Richtung Bangkok, der erste von insgesamt acht stops innerhalb von zwei Wochen. Jetzt heißt es für uns: Let the adventure begin! (...)

    Die nächsten zwei Tage verbringen wir auf der größeren Schwesterinsel Koh Samui, bekannt als „die“ Partyinsel Thailands, auf der zu diesem Zeitpunkt das „Sonkran“ Festival, das thailändische Neujahrsfest gefeiert wird. Völlig ahnungslos werden wir von Einheimischen und Touristen vom Straßenrand aus in den offenen Trucks während des Fahrens mit Wasser beworfen. Da bleibt uns nichts Anderes übrig als unsere heiligen Touch- Geräte in Plastiktüten einzuhüllen. Bei der „Lady- Boy“ Show sind die boys alles andere als eingehüllt. Während der Show haben wir den Lachflash unseres Lebens, da unser sunny boy der Gruppe von einem der Lady- Boys ziemlich bezirzt wird. Tagsüber machen wir natürlich ein Inselhopping, bei dem wir unter Anderem eine Lagune sehen können. Um diesen Ausblick genießen zu können, dürfen wir mal wieder nicht gerade wenige Treppen steigen, als ob uns das Klima an sich noch nicht genug anstrengen würde. Auch wenn die Hälfte der Gruppe an einem der Abende kurzzeitig lost geht, finden wir uns zum Glück im „Mango- Club“ wieder, pünktlich zur Schaumparty. Angekommen im Hotel haben wir Bedenken, dass der Rest der Gruppe, der auf eigene Faust zurück zum Hotel geht, nicht mehr zurück findet. Zum Glück kommt der Rest der Gruppe gerade keuchend um die Ecke des Ganges in unserem Stockwerk, Orientierung ist halt so ne Sache für sich. (...)

    Am nächsten Morgen fahren wir nach zwei Tagen Aufenthalt im thailändischen Irland weiter in die „schlammige Flussmündung“. Kuala Lumpur oder auch KL ist aber alles Andere als schlammig, quite the contrast. Der Rundumausblick auf der Sky Bar, inklusive mit Blick auf die Petronas Towers, die höchsten Zwillingstürme der Welt, ist gigantisch. An der Absicherung auf dem roof könnte man allerdings noch minimal arbeiten. Die vielen Shopping- Malls und der Fake- Markt ist für einige Mädels von uns Grund zur Extase und Trauer zugleich. Bei den Batu Caves, Kalksteinhöhlen mit mehreren Hindu- Tempeln, gibt es überall Äffchen, die eher frech als süß sind. Süß sehen auch manche von uns in den lila Burkas in der Nationalen Moschee aus. Am Abend machen wir dann doch lieber gewandlos die Bar- und Clubszene unsicher. Auch hier verirren sich manche von unserer Gruppe, was ganz bestimmt noch an der Zeitverschiebung Malaysias liegt. (...)

    Jetzt bist du infiziert vom Asien-Fieber und willst mehr lesen? Das kannst du haben: Hier ist Sarahs sehr ausführliches Reisetagebuch!

    Fazit:

    Was ist denn nun der Sinn von reisen? Reisen soll uns beflügeln und zeigen, was auf unserem Planeten, der aus Ungerechtigkeiten und Diskrepanzen trieft, dennoch alles möglich ist. Reisen versorgt uns mit der nötigen Energie für den Alltag, stimmt uns optimistisch, realistisch und sättigt uns mit ewigen Erinnerungen. Hiermit appelliere ich an euch alle da draußen: Beginnt zu leben indem ihr reist. Lasst Asien definitiv nicht aus. It is worth it!!

  • 07.10.2015

    Tolle Reise!

    Miriam Zeiss
    ×

    Tolle Reise!

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // August 2015

    Am 4. August sollte endlich unsere Reise mit dem Flug um 17.35 Uhr nach Bangkok starten. Meine Freundin und ich trafen uns vorher beim Frankfurter Hauptbahnhof um gemeinsam zum Flughafen zu fahren. Am Gate lernten wir dann nach und nach die anderen Teilnehmer kennen. Kurz vorm Einstieg ins Flugzeug wurde auch direkt schon mein neuer Selfie-Stick eingesetzt um ein erstes gemeinsames Gruppenbild zu machen. Der 12-Stunden Flug verlief problemlos und wurde durch angenehme Gespräche und das ein oder andere Glas Wein verschönert. (…)

    Die Reise war ein Geschenk an mich selbst zum Studiumabschluss und ich habe mich sechs Monate lang darauf gefreut. Meine Erwartungen daran haben sich mehr als erfüllt. Meine Freundin und ich waren mit 24 Jahren nicht nur älter als alle Teilnehmer, sondern auch älter als Loreen, unsere Leiterin. Wir haben uns trotz Altersunterschied total wohl gefühlt. Wir hatten das Glück, dass fast alle Teilnehmer sehr reif waren, so dass keine Probleme entstanden. Die zwei Wochen vergingen wie im Flug, ich wäre am liebsten noch länger geblieben. Das Geld hat sich definitiv gelohnt und ich würde die Reise jedem weiterempfehlen, der Lust auf Asien hat. Besonders Koh Phangan, Koh Samui und Singapur haben es mir persönlich sehr angetan. Aber auch alle anderen Ziele hatten ihre Reize. Besonders wichtig war mir auch, dass wir eine richtige Leitung dabei haben, die uns Fragen beantworten und unterstützen kann. Kevin als Local-Guide konnte uns vor allem viel über die Länder und Städte erzählen. Loreen hat uns als Teamerin immer unterstützt, war für uns da und war immer bis zum Ende dabei.

    Fazit:

    Danke Loreen und danke Ruf für die tolle Reise!

  • 25.09.2015

    Viel Spaß es lohnt sich !!!

    Frederic Pauly
    ×

    Viel Spaß es lohnt sich !!!

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // Juli 2015

    Was für eine tolle Erfahrung, aber zu nächst von Anfang an. Anfang Januar habe ich die Reise gebucht, besonders der Reiseplan und die große Vielfalt an Orten hat mein Interesse geweckt. Zunächst war ich etwas skeptisch da ich nicht wusste, ob es eine gute Idee war alleine in ein so weit entferntes Land zu reisen. Ich wusste auch gar nicht was mich alles erwarten würde. Viele der Orte kannte ich vorher gar nicht, über Hotel und genauen Ablauf etc. konnte ich auch nicht viel in Erfahrung bringen.

    Der Tag der der Reise kam immer näher die Vorfreude stieg, aber auch die Angst wie die Leute sind die mitreisen. Ein paar kannte man nur aus dem Facebook oder what"s App Chat.

    Endlich dann ging es los 12 Stunden nonstop nach Bangkok in die thailändischen Metropole. Bereits auf dem Flug habe ich mich mit vielen Teilnehmern angefreundet. Es hat somit um so mehr Spaß gemacht später das Stadt-kaos mit dem tuk tuk zu erkunden. Bangkok bietet für jeden etwas tolle Shopping Möglichkeiten, Restaurants, Bars wie die Bar aus Hangover 2, kulinarische Highlights und viele Sehenswürdigkeiten.

    Nach ein paar tollen Tagen in Bangkok ging es mit dem Nachtzug, der zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig war zum Hafen. Vom Hafen ging es dann mit der Fähre auf die Trauminseln Koh Phangan und Koh Samui. Weise Sandstrände, türkises Wasser und weit und breit Palmen. Die Inseln boten Möglichkeit zum Relaxen und Feiern, Thai Massage ca. 8€ pro 1h, Cocktails für 1,20€.

    Leider gingen auch diese Tage wieder um und eh man sich versieht war man in Malaysia. Malaysia bot jetzt nicht gerade Traumstrände, aber sehenswerte Städte und Orte wie George Town, Cameron Highlands, Kuala Lumpur und Melaka.

    Nach Malaysia kam das absolute Highlight Singapur. Eine Land so modern sauber vielseitig aber dennoch so traditionell. Ich glaube das war die schönste Stadt in der ich je war. Singapur war ne Mischung aus allem. Alles was man sich vorstellt gab es dort.

    Fazit: Tolle Leute, richtig coole kompetente Teamerin, Hammer Essen, gute saubere Hotels teilweise Privat Resorts und jede Menge Upgrades. Eine Erfahrung die ich nur empfehlen kann und jeder Zeit wieder machen würde.

    Tipps und wichtige Hinweise: Informiert euch vorher beim Arzt was ihr alles an Impfungen etc. braucht, empfehle ich zwei Monate vorher zu machen ( sind teilweise echt viele). Es gibt pflanzliche Medikamente (Legüm),— das nimmt ihr nur einmal und seit Ihr so gut wie resistent gegen Mücken, ab 18 Uhr wurden die die keinen Mücken-Schutz hatten mindestens 3 mal gestochen. Lasst euch auf jeden Fall etwas für den Magen verschreiben, ich spreche hier aus eigener Erfahrung, —man ist halt experimentell und isst dort alles. Hatte Glück das ich Notfall Antibiotika dabei hatte. Bitte jetzt keine Panik schieben notfalls gibt es dort alles Rezept frei . In Deutschland kann euch das selbe passieren!

    Währung: thailändischer Baht,malaysischer Ringilt, Singapur Dollar.

    Wetter: Jeden Tag mindestens 30 Grad und relativ hohe Luftfeuchtigkeit und Sonne bis auf ein mal Regen in der Nacht ( lasst euch nicht von der Wetter App täuschen bei mir und bei andern wurde die ganze Zeit nur Regen angezeigt, war aber nicht so).

    Flug: Hin und zurück mit Lufthansa, nonstop ab Frankfurt. Zurück mit dem A380 ein absolutes Erlebnis. Der Service könnte besser sein Lufthansa ist leider nicht mehr das was es mal war (Bord Personal auf Rückflug extrem unfreundlich). Dennoch gab es zwei warme Mahlzeiten, Große Getränke Auswahl ( auch alkoholische kostenfrei), Kissen und Decken, kein Amentiy Kit (nur auf Nachfrage) und Bord Entertainment ( jeder hatte einen Touch Fernseher mit Usb Anschluss zum aufladen ).

    Mitreisende: Ich empfehle auf jeden Fall alleine zu reisen, man lernt so schneller neue coole Leute kennen. Ein paar reisten auch zu zweit an, die haben sich leider nicht so gut in die Gruppe integriert, wie die andern die allein Reisenden.

    Denkt bitte an euren gültigen Reise Pass und an Bargeld ggf. Kredit Karte.

    Fazit:

    Viel Spaß es lohnt sich !!!

  • 22.09.2015

    Die beste Reise meines Lebens!

    Eva Reiter
    ×

    Die beste Reise meines Lebens!

    Reiseziel: Asien Rundreise - Singapur, Malaysia, Thailand // Best of Asia // Juli 2015

    Die beste Reise meines Lebens!

    Wir starteten alle zusammen von Frankfurt, um ins ferne Bangkok zu fliegen. Schon am ersten Tag verstanden wir uns alle super, auch unsere deutsche, sowie unsere thailändische Reisebegleiterin war total nett. Bangkok zu erkunden hat echt Spaß gemacht, denn wir fuhren hauptsächlich mit Tuk Tuks hin und her, was wirklich ein Erlebnis war :D Nach Bangkok haben wir noch die traumhafte Insel Koh Phangan besucht, dort konnten wir erstmal ein wenig relaxen, die zweite Insel, Koh Samui, war dann eher zum Feiern auserkoren worden :D Wir alle hatten dort einen Schnorchel-Trip gebucht, der leider recht wenig mit Schnorcheln, geschweige denn bunten Fischen zu tun hatte :( Dafür war die Aussicht vom Boot auf das Meer mit den zahlreichen Inseln nicht schlecht :) Nach Thailand ging es dann mit mehreren Kleinbussen (die sich als erstaunlich bequem erwiesen) nach Malaysia. Dort verbrachten wir eine Nacht in Georgetown, um am nächsten Tag weiter in die Cameron Highlands zu fahren. Dort oben, ist es dann etwas frischer gewesen, was eine nette Abwechslung zur feuchten Hitze in Thailand war. Wir machten eine Jungletour, um die größte Blume der Welt zu sehen, die echt riesig ist, und wir besuchten noch eine Erdbeer- und eine Teeplantage. Leider hat es geregnet, die Aussicht auf die Plantage war trotzdem wunderschön! Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias war unser nächstes Reiseziel. Wir konnten die Stadt auf eigene Faust erkunden und machten eine kleine Stadtführung, zum Königspalast beispielsweise. Abends waren wir noch auf einer Skybar, mit einem Wahnsinns-Ausblick auf die Skyline. Das letzte Ziel vor Singapur war eine etwas kleinere Stadt namens Melaka, mit einem echt schönen Nachtmarkt, wo man alles mögliche kaufen kann (ich empfehle das Kokosnusseis (, ). Nach dem Markt machten wir noch eine kleine Bootsfahrt auf dem dortigen Fluss, die war auch wirklich toll. Am nächsten Tag ging es dann mit einem Fernbus nach Singapur, wir mussten Abschied von unseren Kaugummis nehmen, da die dort leider verboten sind, aber das ist es echt werd :D In Singapur kamen wir relativ spät an, weshalb wir sofort zum Marina Bay Sands Hotel wollten, um von dort oben, den einmaligen Blick auf die Stadt zu haben. Das war echt das Highlight in Singapur! Den nächsten Tag konnte jeder verbringen, wie er wollte: Sightseeing, Shoppen oder ein Besuch in den Gärten. Unser Flug ging nämlich erst spät abends. Am Flughafen in Singapur verabschiedeten wir uns alle von unserer Reiseleiterin, die die nächste Gruppe in Bangkok in Empfang nahm.

    Fazit:

    Die Reise war echt klasse, unsere Reisebegleitung war super nett, die Ausflüge echt interessant und man lernt eine komplett andere Kultur kennen und lieben!

nach oben