schließen ×

Deine Costa-Rica-Highlights

San José

San José

In der Hauptstadt Costa Ricas leben heute ca. 350.000 Menschen. Hier befinden sich die wichtigsten Museen und Kulturbühnen des Landes und man bekommt den ersten Eindruck dieser typisch mittelamerikanischen Atmosphäre. Obwohl die Stadt sehr laut und hektisch erscheint, gibt es viele Möglichkeiten, die City zu genießen. In den Parks oder auf der Treppe der „Plaza del la Cultura“ könnt ihr dem Treiben und Leben zusehen. Oder ihr besucht einen typischen Handwerksmarkt. In der Innenstadt gibt es gemütliche Cafés und Restaurants.

Puerto Viejo

Puerto Viejo

Der Ort liegt an der karibischen Küste Costa Ricas. Hier ist die Fahrradtour entlang der einsamen Traumstrände ein absolutes Highlight. Im nahe liegenden Cahuita-Nationalpark kann man mit etwas Glück Faultiere und andere exotische Tierarten entdecken und Mangrovenwälder erkunden. Puerto Viejo ist ein gechillter Einstieg in das Lebensmotto der Einheimischen.

Vulkan Poás

Vulkan Poás

Der aktive Krater des Vulkans mit Temperaturen zwischen 40 und 70 °C liegt im Zentrum eines 5600 Hektar großen Nationalparks. Die giftigen Schwefeldämpfe lassen in unmittelbarer Nähe kein Leben zu, machen den Poás durch den Gasprozess jedoch zum zweitgrößten Geysir der Welt. Neben den großen Blättern entlang des Weges fühlt man sich wie in einem urzeitlichen Wald.

Hacienda Poco Azul

Hacienda Poco Azul

Die Hacienda Azul, eine ca. 800 Hektar große Milchfarm, liegt bei der Ortschaft La Virgen de Sarapiquí, am Rande des Braulio-Carrillo-Nationalparks und am Ufer des Río Sarapiquí. Neben der ökologischen Milchwirtschaft mit Biogasproduktion hat die Farm sich vor einigen Jahren ein zweites Standbein im Tourismus geschaffen und bietet erfolgreich Abenteuer- und ökologische Touren mit verschiedenen Schwerpunkten in der Umgebung an. Die Lage am Rande des intakten Regenwaldes des Braulio-Carrillo-Nationalparks bietet sich dafür hervorragend an. Von hier aus starten Regenwaldwanderungen, Canopy-Touren, Wildwasser- und Floatingtouren sowie Pferdetouren. Die Unterkünfte sind im Grunde zimmergroße Zelt, die die Geräuschkulisse des Regendwalds zulassen, die man dann beim Einschlafen hören kann ...

Vulkan Arenal

Vulkan Arenal

Lange Zeit galt dieser 1633 m hohe Vulkan als erloschen, bis er im Jahre 1968 plötzlich ausbrach und eine ganze Siedlung vernichtete. Nach einer Ruheperiode ist der Vulkan seit 1981 wieder ständig aktiv. Auf gut angelegten Pfaden kann man entlang seines Fußes zu einer der erkalteten Lavazungen wandern. In der direkten Umgebung des Vulkanes ist kaum Vegetation vorhanden, der 4000 Hektar große Park schützt aber Primärwaldreste der Cordillera Tilarán. Bei einer Wanderung durch den Nationalpark erlebst du den Wechsel aus tropischem Regenwald und lebensfeindlicher Vulkanlandschaft mit Schwefeldämpfen und bizarren Felsformationen.

La Fortuna Wasserfall

La Fortuna Wasserfall

Der etwa 70 m hohe Wasserfall ist über die Grenzen Costa Ricas weit bekannt. Kein Wunder: Er liegt mitten im Dschungel und man kann in den Pools davor mit tropischer Kulisse schwimmen. Die Wanderung zum Wasserfall führt über Pfade, die sich durch den Regenwald winden. Von einem Aussichtspunkt sieht man den Wasserfall schon vorher und fühlt sich wie an einen geheimen Ort versetzt. Der Wasserfall ist Teil des Ausflugspakets.

Faultier in Costa Rica

Ausflüge
Pimp deine Reisehighlights

Einfach dazu buchen!

Online buchbar
Ausflugspaket Costa Rica: Cahuita-Nationalpark, Wasserfall von La Fortuna, Thermalbad Paradise Hot Springs, Schokoladentour, Hängebrücken & Wanderung durch den Nationalpark Arenal mit Guide: 120 EUR
Rafting Rio Sarapiqui: 60 EUR

Vor Ort buchbar
Faultierstation Sloth Sanctury: ca. 25 EUR
Fledermaustour: ca. 25 EUR
Reit- & Canopy-Ausflug Hacienda Poco Azul: ca. 80 EUR
ZIP-Lining am Vulkan Arenal: ca. 40 EUR

nach oben