schließen ×


Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf reisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 23.08.2016

    Die schönste Reise meines Lebens

    Laura
    ×

    Die schönste Reise meines Lebens

    Reiseziel: - Neuseeland // Rundreise Neuseeland // Juli 2015

    Eigentlich ist es fast nicht möglich, die drei Wochen Neuseeland kurz zu beschreiben, und doch gibt es zwei treffende Wörter: Unvergesslich schön!

    Schon immer hatte ich den Traum, nach Neuseeland zu reisen und als dann im Oktober die Rundreise im Ruf Katalog war, stand für mich schon fest, dass ich das unbedingt machen wollte. Die Zeit bis Juli verging zum Glück schnell und am 19. Juli hat das Abenteuer Neuseeland angefangen.

    Schon in den ersten Tagen habe ich unvergessliche Dinge wie Quad-Fahren in der wunderschönen Natur Neuseelands und Kajak-Fahren im Abel-Tasman Nationalpark erlebt. Ein weiteres Highlight war die Bootstour, auf der wir Wale gesehen haben. Wir hatten wirklich eine große Auswahl an Ausflügen vor Ort und auch wenn es am Nachmittag keinen gebuchten Ausflug gab, hat unsere Teamerin immer tolle Sachen mit uns gemacht. Meistens waren wir von morgens bis abends unterwegs und trotzdem gab es Momente zum Ausruhen. Abends waren wir oft zusammen einkaufen und haben dann gemeinsam in der Gruppe gekocht, danach noch gespielt, geredet oder waren einfach noch unterwegs. Zum Teil hatten wir zwischen unseren Rundreisestationen lange Busfahrten, bei denen es aber nie langweilig wurde, weil die Landschaft, durch die wir gefahren sind, so abwechslungsreich und wunderschön war. Auf einer Seite waren schneebedeckte Berge und auf der anderen Seite der Pazifische Ozean. Zwei weitere unvergessliche Erlebnisse waren das White Water Rafting mit dem größten Rafting Wasserfall und der Ausflug zum nördlichsten Punkt Neuseelands, dem Cape Rainga mit der 90 Miles Beach. Aber auch unsere Aufenthalte in Städten wie Wellington und Auckland waren sehenswert und eine schöne Abwechslung zu der Natur. Wenn man abends auf der Aussichtsplattform des Sky Towers steht und ganz Auckland von oben sieht, ist das einfach ein unvergessliches Gefühl.

    Abschließend kann ich nur sagen, dass Neuseeland die schönste Reise meines Lebens war und ich würde sie jederzeit wieder mitmachen! 

  • 23.08.2016

    Eine unvergessliche Zeit

    Pia
    ×

    Eine unvergessliche Zeit

    Reiseziel: - Neuseeland // Rundreise Neuseeland // Juli 2015

    Ich erinnere mich an Neuseeland als wäre es erst gestern gewesen. Leider liegt die Reise schon mittlerweile einen Monat zurück. Es war eine unvergessliche Zeit mit Erinnerungen, die einen niemand mehr nehmen kann. 

    Zu meinen persönlichen Reisehighlights zählt die wunderschöne Natur in Kaikoura, wo man neben Strand und Meer auch noch im Hintergrund die schneebedeckten Berge bestaunen kann. Auch ist dort das Whale Watching ein lohnender Trip. Ebenso ist der Kayak Ausflug im Aber-Tasman-Nationalpark besonders atemberaubend. Man kommt an vielen kleinen Stränden vorbei und genießt zur Mittagszeit einen Snack am Strand. Besonders empfehle ich auch noch jedem das Spa in Rotorua. Besonders bei Abend hat man von den Schwefel-Pools einen wunderschönen Blick auf die Vulkanlandschaft und eine kleine Skyline im Hintergrund. Dort kann man für ein paar Stunden mal von den durchgeplanten Tagen entspannen und neue Energie tanken. Die Hauptstadt bietet zudem abends einige solide Auswahl an Pubs, jedoch keine Clubs, wie sie in Europa zu finden sind. Einen Ausflug, dem ich zudem jedem ans Herz lege, ist in Pahia zum Cape Reinga. Dort hat man einen coolen Ausblick und fährt sogar mit dem Bus direkt über den 90 Mile Beach. 

    Kritisieren würde ich nur teilweise die Sauberkeit in den Hostels. Abschließend kann ich nur sagen, dass es eine tolle Reise war, da man sich in der Gruppe sehr gut verstanden hat und von der Teamerin viele Insider Tipps erhalten hat, die man wenn man das erste mal in Neuseeland ist gar nicht wissen kann. Ebenso war es eine Erfahrung wert in den Hostels sich mit Menschen aus aller Welt zu unterhalten und internationale Kontakte zu knüpfen.

  • 23.08.2016

    Ich war im schönsten Land der Welt

    Joelin
    ×

    Ich war im schönsten Land der Welt

    Reiseziel: - Neuseeland // Rundreise Neuseeland // Juli 2015

    Ich erinnere mich noch an den Moment als ich mich dazu entschied den Sommer über mal alleine zu verreisen. Da ich gerne reise und es mein letztes Jahr vor dem Abitur war, hatte ich mich dazu entschlossen mal ganz weit weg zu fliegen, die letzten Ferien muss man schließlich ausnutzen! Da blätterte ich im Katalog und stieß auf die neue Neuseeland Rundreise. Eigentlich war ich eher skeptisch - ich hatte schon oft gehört Neuseeland hat mehr Schafe als Einwohner und der lange Flug hielt mich auf irgendwo auf die Reise zu buchen. Letztendlich war meine Familie Diejenigen die mir Zuspruch lieferten. - Gott sei dank haben die es getan! 

    Als ich die Gruppe zum ersten Mal sah hatte ich vorher schon mit ein paar geschrieben gehabt aber trotzdem hat man anfangs ein mulmiges Gefühl. Als wir dann den langen Flug hinter uns gebracht hatten ging das Abenteuer endlich los. Die ersten Tage haben wir gebraucht um alle warm miteinander zu werden , aber wir alle waren so begeistert von der wunderschönen Landschaft Neuseelands! Man hörte stehts das klicken der Kameras oder ein wow oder Wahnsinn!. Die Kultur Neuseelands ist ebenfalls unbeschreiblich. Jede Stadt hat ihre schönen Ecken , und die Menschen sind alle so liebenswürdig und offen. 

    Ich hatte so Angst keine Freunde zu finden , aber die Gruppe und auch Sonja haben die Reise für mich unvergesslich gemacht! Wir haben uns einfach alle gefunden und das im schönsten Land auf der Welt! Ich habe so gut wie jedes Angebot genutzt und absolut zu empfehlen ist der Sky Dive wo man gleich 3 Nationalparks von oben betrachtet und die Küste gleich unter sich hat. Zudem war mein Highlight das White Water Rafting. Als wir durch die unberührte Natur Neuseelands fuhren hat man ein unbeschreibliches Gefühl gehabt. Es war wirklich wie im Paradies.

  • 20.08.2016

    Kia Ora Neuseeland

    Nathalie1994
    ×

    Kia Ora Neuseeland

    Reiseziel: - Neuseeland // Rundreise Neuseeland // Juli 2015

    Am anderen Ende der Welt, mehr als 18000 Kilometer von Deutschland entfernt, gibt es ein Land, dass vielfältiger wie kein anderes ist. Kia Ora Neuseeland! In 3 Wochen geht es einmal quer durchs Land, von Christchurch auf der Südinsel bis in den hohen Norden in den kleinen Küstenort Paihia. Ozeane, Strände, immergrüne Landschaften, Bergwelten, aktive Vulkane, Regenwälder und natürlich Schafe. Das alles hat ein Land zu bieten, dass kaum mehr als 4 Millionen Einwohner hat. Gestartet wird in Christchurch, einer besonderen Stadt, die Geschichte lebendig macht. Die Auswirkungen des Erdbebens von 2011 sind noch immer zu sehen, die Stadt befindet sich im Wiederaufbau, bietet aber dennoch schöne Parks und interessante Orte zu erkunden. Über Kaikura, einem kleinen Ort direkt am Meer, wo wir Orcas, Delfine, Pottwale und Seehunde quasi direkt vor der Haustür haben, geht es weiter nach Nelson. Die Stadt ganz im Norden der Südinsel hat viel zu bieten. Egal ob Quadtouren, ein Spaziergang am Strand oder einem Sprung aus 4 km Höhe beim Skydive...hier kommt jeder auf seine Kosten. Anschließend geht es mit der Fähre von Picton in 3 Stunden rüber auf die Nordinsel in die Hauptstadt Wellington. Wer Lust hat, kann hier die Stadt auf den Spuren der Herr der Ringe und der Hobbits erkunden. Auch ein Besuch im Botanic Garden und dem angrenzenden Carter Observatory loht sich alle Male. Anschließend geht"s zum Shopping durch die berühmte Cuba Street. Auf dem Weg Richtung Norden fahren wir durch immergrüne Landschaften, Gebirge und kommen an einem 60 Meter hohen Wasserfall vorbei. Nach einem Abstecher zum Lake Taupo geht es weiter nach Rotorua, wo uns der permanente Geruch von Schwefel in die Nase steigt. Nach dem Ausflug ins Auenland zu den Hobbits, besuchen wir am Abend ein Maori-Dorf, lernen ihre Kultur kennen und es gibt ein traditionelles Essen hangi. Die Maori sind sehr freundlich, scheinen fest in ihren Traditionen verwurzelt zu sein, aber gehen dennoch mit der Zeit mit. Nachdem wir auf den Weg in den Surfer-Ort Raglan, in Waitomo einen Abstecher in die Glowworm-Caves gemacht haben, übernachten wir hier mitten im idyllischen Regenwald. In der Ferne kann man vom Zimmer aus das Meer sehen. Eine einzigartige und gigantische Landschaft. Am nächsten Morgen geht es nach dem Surfen entlang am Strand in die Stadt zum shoppen. Neuseeland überzeugt mich immer wieder von seiner Vielfältigkeit. Ganz am Ende der Reise geht es in die Metropole Auckland. Hier steht der Skytower, der mit 328 Metern nicht nur irgendein Fernsehturm, sondern immer noch das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre ist. Auch der Hafen am Ende der bekannten Queenstreet ist ein Besuch wert. Was die Reise so einzigartig gemacht hat ist auf jeden Fall auch die neuseeländische Gastlichkeit. Mit ganz vielen schönen Erinnerungen im Gepäck geht es zurück nach Deutschland. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Sonja, unsere Reiseleitung!

nach oben