schließen ×

Thailands Reisehighlights

Bangkok

Bangkok

Bangkok ist seit 1782 die Hauptstadt des Königreichs Thailand. Die Metropole wird von rund 8 Millionen Menschen bewohnt und ist mit Abstand die größte Stadt des Landes. Bangkok ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Thailands. Über 400 buddhistische Tempel stehen hier unmittelbar neben Wolkenkratzern, modernen Einkaufszentren und traditionellen Märkten. Auf einer Klongtour entdeckst du die zahlreichen Wasserkanäle Bangkoks und erlebst den Verkehr auf Bangkoks Wasserstraßen. Bangkok nennt man auch die größte Küche der Welt. Kaum ein Thai besitzt eine eigene Küche in der Wohnung, man isst einfach an einem der zahlreichen Stände auf den Straßen, die rund um die Uhr Essen zu bereiten. Das klassischste Gericht nennt sich „Pha Thai“: Es ist ein Mix aus Nudeln, Sojasprossen, verschiedenem Gemüse, Erdnüssen, einer Limette und braunem Zucker. Achtung: In Thailand isst man unerträglich scharf. Kündige vor jeder Essensbestellung an, dass du es „non spicy“ haben willst. Die Stadt selbst ist eine Wüste aus Beton und wildem Baustil, die durchzogen ist von überfüllten Straßen. Nur zwei Hochbahnlinien und eine U-Bahn markieren das öffentliche Verkehrssystem. Viel schneller gelangt man mit den sogenannten Tuk Tuks von einem Ort zum anderen. Bangkok muss man gesehen und erlebt haben!

Krabi

Krabi

Krabi ist vor allem für seine Lagunen und Strände berühmt. Die Stadt an der Westküste Thailands hat noch nicht einmal 30.000 Einwohner und gilt für die Region im Süden des Landes trotzdem als wirtschaftliches Zentrum. Standbein der Bevölkerung ist hauptsächlich der Tourismus, der in der gesamten Region für einen Aufschwung gesorgt hat. Dank der langen Sandstrände und den über 130 Inseln, die zum Stadtgebiet gehören, ist es hier aber auch in der Hauptsaison, die in Thailand von Dezember bis Januar läuft, vergleichsweise ruhig – einen Platz am Stand findet man hier immer. Aufgrund der vielen bizarren Kalkfelsen, die durch Erosion im Laufe vieler Jahrtausende geformt wurden, ist die Stadt auch ein Ziel von Klettertouristen.

Railay

Railay

Aus dem Landesinneren steigen hohe dschungelbegrünte Kalksteinformationen auf, die die Halbinsel von Krabi abschotten. Entsprechend führt keine Straße auf die Halbinsel, die deswegen nur mit dem Boot zu erreichen ist. Die Natur hat hier drei Traumstrände geschaffen, die zu den schönsten Thailands zählen. Von Makaken, einer Affenart, bis zu Mangrovenwäldern erleben wir eine überwältigende Vielfalt. Bei gutem Wetter lohnt ein Aufstieg zum Viewpoint.

Ko Phi Phi

Ko Phi Phi

Ko Phi Phi liegt mitten in der Andamanensee des indischen Ozeans und ist ca. 1,5 Stunden mit dem Boot von Krabi entfernt. Typisch für Phi Phi Island ist die Sichelform der Hauptinsel. Während auf der einen Seite die Boote anlanden, ist auf der anderen Seite Strand. Die Insel besteht eigentlich aus zwei Inseln: Phi Phi Don, der bewohnte Teil, und Phi Phi Leh, der unbewohnte Teil. Beide Inselteile bieten einen Mix aus Beachparty, Abenteuer beim Wandern oder Schnorcheln sowie wunderschöne Natur.

nach oben