schließen ×
MEGAPREISE! Spare bis zu 15%
- nur noch

Kalifornien-Rundreise Highlights

Santa Monica

Santa Monica

Einer von L.A.s Stadtteilen ist Santa Monica, direkt am Pazifik gelegen. Berühmt für den Ort sind der lange und breite Sandstrand vor den Klippen und der Pier mit einem kleinen Vergnügungspark und Restaurants darauf. Hier lässt sich entweder das Beachlife Kaliforniens genießen oder man bummelt über den Pier, auf dem Musiker und Schausteller ihr Bestes geben. In der 3rd Street lässt sich außerdem hervorragend shoppen. Santa Monica ist bekannt für traumhafte Sonnenuntergänge.

Highway 1

Highway 1

Einer der schönsten Küstenstraßen Amerikas ist der Highway 1, ganz besonders der Bereich zwischen San Francisco und Los Angeles. Hier schlängelt sich die Straße auf den Steilklippen am Meer entlang und bietet dabei zahlreiche spektakuläre Aussichten und kleine versteckte Buchten. Einige Abschnitte sind von langen Stränden gesäumt, an denen sich Tausende Seeelefanten tummeln. Wir machen mehrere Stopps und geben ausreichend Zeit für Fotos. Wir fahren die Strecke absichtlich nach Süden, denn das kalifornische Klima wird von Meile zu Meile wärmer und das Meer liegt auf der richtigen Straßenseite.

Venice Beach

Venice Beach

Etwas weiter südlich von Santa Monica liegt Venice Beach, das alternative Szeneviertel L.A.s! Zahlreiche Surfer und Skater tummeln sich in Venice. Direkt am Strand gibt es einen kleinen, aber berühmten Skatepark und zahlreiche alternative Shops. Außerdem liegt hier auch der „Muscle Beach“, ein Open-Air-Fitnessgelände, in dem Bodybuilder ihren Körper trainieren, hier wurde auch Arnold Schwarzenegger berühmt. Nicht selten wird Venice als Filmkulisse genutzt. Von Santa Monica kann man übrigens entspannt mit einem Fahrrad auf einem kleinen Weg am Strand entlangcruisen und die kalifornische Sonne genießen.

Yosemite-Nationalpark

Yosemite-Nationalpark

Der Yosemite, benannt nach einem Indianerhäuptling, ist der zweitälteste Nationalpark der USA. Er ist bekannt für seine Wasserfälle und die spektakulären senkrecht abfallenden Granitfelsen, die ihn zum Hotspot der Kletter- und Basejumpszene machen. Highlight für alle Kletterer ist der „El Capitan“, eine 1,6 km steile und senkrecht abfallende Felswand, in der sich die besten Kletterer der Welt versuchen. Nachts kann man die Taschenlampen und Zelte der Kletterer leuchten sehen, die in der Felswand übernachten. Der höchste Wasserfall ist der Yosemite Fall, ein in drei Stufen abfallender Wasserfall mit mehr als 700 m Höhe. Besonders eindrucksvoll sind die Wasserfälle im späten Frühling nach der Schnellschmelze in den Bergen des Parks. Im südlichen Teil des Yosemite befindet sich der Mariposa Groove, hier stehen die über 2000 Jahre alten Sequoia-Bäume, die bis zu 100 m hoch werden und dabei einen enormen Umfang erreichen können. Besonders eindrucksvoll ist die Fahrt in den Park von Bishop aus über den Tioga Pass. Die Passstraße ist nur im Sommer befahrbar und verläuft durch atemberaubende Gebirgslandschaften. Der Yosemite ist außerdem Heimat vieler Bären und weiterer Tiere, die hier ungehindert durch die Wildnis streifen. Da es sich um einen Nationalpark handelt, gibt es keine Städte oder Dörfer, die mit ihren Lichtquellen die Dunkelheit stören: Nachts hat man einen klaren und wunderschönen Sternenhimmel!

Grand-Canyon-Nationalpark

Grand-Canyon-Nationalpark

Er wird wegen seiner unfassbaren Größe auch als eins der neuen Weltwunder bezeichnet: Bis zu 16 km breit, über 400 km lang und stellenweise mehr als 1,6 km tief – der Grand Canyon! Seit Millionen von Jahren frisst sich der Colorado River immer tiefer in den Fels und schafft damit die größte Schlucht der Erde. Der Canyon ist so groß, dass dein Gehirn dir Streiche spielt, weil es die Dimensionen nicht fassen kann. Erst, wenn man einen Baum in der Schlucht erkennen kann, wird einem bewusst, wie groß der Canyon ist. Die verschiedenen Erdschichten schimmern in den unterschiedlichsten Rottönen in der Sonne. Kondore segeln in den Thermiken an den Abhängen, riesige Elche streifen durch die Wälder am Rand des Canyons. Der Großteil des Grand Canyons ist Nationalpark, hier wird die Natur sich selbst überlassen und der Mensch ist nur zu Gast. Insgesamt haben mehr Menschen den Mond betreten, als die gesamte Strecke des Colorado durch die Schlucht bereist. Die ganze Dimension erfasst man am besten bei einem Helikopterflug (zubuchbar). Selbst nach Minuten hat man die andere Seite noch nicht erreicht.

Los Angeles

Los Angeles

Die Hauptstadt des Films liegt direkt an der Golden Coast von Kalifornien! Das warme, südkalifornische Klima bietet ganzjährig Sonne und warme Temperaturen jenseits der 20 °C! Wir besuchen natürlich den Walk of Fame in Hollywood, fahren über Beverly Hills nach Santa Monica und Venice Beach. Absolut lohnenswert sind die Universal Studios Hollywood, ein Mix aus Filmstudio und Freizeitpark. Die beste Aussicht gibt es bei Sonnenuntergang vom Griffith Observatorium, das hoch über der Stadt liegt. Von dort hast du auch den besten Blick auf den weltberühmten Hollywoodschriftzug.

San Francisco

San Francisco

Einer der vielen Hotspots deiner Reise ist San Francisco! Die einzigartige Lage der Stadt auf einer Halbinsel zwischen dem Pazifik und der San Francisco Bay bietet spektakuläre An- und Aussichten auf die majestätische Golden Gate Bridge und auf die mit Hochhäusern gesäumte Innenstadt. Auf jeden Fall besuchen wir die Fisherman’s Wharf und die dort lebenden Seelöwen. Wer will, begleitet uns auf einer Fahrradtour über die Golden Gate Bridge nach Sausalito. Auf dem Rückweg geht es mit einer Fähre vorbei an der Gefängnisinsel Alcatraz, die man auch „The Rock“ nennt. Wer will, kann diese auch selbst besuchen und das berühmteste Gefängnis Amerikas anschauen. Shoppingfans kommen rund um den Union Square voll auf ihre Kosten. Auf jeden Fall gehört es dazu, einmal eine „Clam showder in a bred bowle“ zu essen – eine Muschelsuppe mit Kartoffeln. Sie ist die Hauptspeise der Stadt. Ein absolutes Highlight ist ein Helikopterflug! Dabei fliegt der Heli sogar unter der Golden Gate Bridge her! Absolut lohnenswert ist auch die Katamaranfahrt im Sonnenuntergang in der Bucht von San Francisco. Dabei fährst du ebenfalls unter der Golden Gate Bridge her und um Alcatraz herum.

Las Vegas

Las Vegas

Mitten in der Wüste Nevadas liegt die Glücksspielmetropole Vegas! Hier reihen sich am Las Vegas Boulevard spektakuläre Casinohotels aneinander, die es so nirgends sonst gibt. Egal, ob in Form einer Pyramide, eines Märchenschlosses, der Skyline von New York, der Stadt Paris oder Venedigs oder als Palast von Kaiser Caesar persönlich: Vegas sprengt alle Dimensionen! Absolute Highlights sind neben den Hotellobbys und Casinos die Fontänenshow des Bellagios, der Canale Grande im Venetian, der Vulkanausbruch des Mirage, die Achterbahn im New York-New York Hotel und natürlich der Stratosphere Tower. Letzteres hat neben zwei weiteren waghalsigen Attraktionen einen Free-Fall-Tower auf dem Dach des über 350 m hohen Gebäudes – irre! Feiern gehört in Vegas natürlich dazu – am besten in einer Stretchlimousine mit lauter Musik ... What happens in Vegas, stays in Vegas!

Route 66

Route 66

Eine der legendärsten Straßen der Welt! Auf dem Weg zum Grand Canyon bzw. nach Las Vegas ist der kleine nostalgische und historische Ort Seligman der beste Stopp auf der Route 66, die einst Chicago und L.A. miteinander verband. Mit etwas Glück triffst du im „Barber Shop“ einen der Männer, die den Mythos Route 66 erst groß gemacht haben: Angel Delgadillo. Für viele Motorradfahrer der Welt ist dieser kleine Ort der Inbegriff von Freiheit beim Reisen.

Death-Valley-Nationalpark

Death-Valley-Nationalpark

Seine besondere geografische Lage macht das Death Valley zu einem der lebensfeindlichsten Orte der Erde – im Sommer erreichen die Temperaturen hier mehr als 50 °C am Tag! Grund dafür ist die besondere Lage. Das Tal des Todes markiert mit dem 85,5 m unter dem Meeresspiegel liegenden Badwater Basin den tiefsten Punkt Amerikas. Die feuchte Meeresluft schafft es nicht über die Sierra Nevada und erwärmt sich beim Absinken ins Tal des Todes so sehr, dass man im Valley nicht schwitzen kann, da der Schweiß durch die geringe Luftfeuchtigkeit und Hitze sofort verdunstet. Neben Stein- und Salzwüsten gibt es auch Sanddünen im Death Valley, das mit mehr als 43 °C den nächtlichen Hitzerekord der Erde hält.

Venice Beach

Ausflüge
Pimp deine Reisehighlights

Einfach dazu buchen!

Vor Ort buchbar
Universal Studios Hollywood: ca. 95 EUR
Grand-Canyon-Helikopterflug: ca. 155 EUR
Partybus Las Vegas: ca. 40 EUR
Stratosphere Tower Las Vegas: ca. 30 EUR
Katamaran San Francisco Bay: ca. 30 EUR

nach oben