schließen ×

Tarquinia / Italien


Sommer 2019 - Einführungspreise - nur noch

Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf reisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 22.07.2018

    Bester Urlaub meines Lebens

    Louise
    ×

    Bester Urlaub meines Lebens

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2018

    Ich habe mich entschlossen mal komplett alleine in den Urlaub zu fahren, ohne meine Eltern und meine Freunde. Als ich in Frankfurt a. M. auf meine Bus wartete bin ich direkt mit Leuten ins Gespräch gekommen und habe mich mit ihnen angefreundet. Wir mussten wegen Stau ungefähr 17 Stunden fahren, was sich erstmal superlange anhört, aber mit Filmen und Unterhaltung überbrückt wurde. Als wir angekommen waren, bekamen wir erst einmal eine kurze Rundführung und wurden kurz darauf in unsere Meetings aufgeteilt. Den restlichen Tag verbrachten wir gemeinsam am Strand und in der Chilleria. Wir wurden den ganzen Urlaub immer gut unterhalten und es hat sich gelohnt, viele Workshops mitzumachen. Dann war ich noch zweimal in Rom und einmal in Siena. Siena kann ich dir als Ausflug wirklich nur an Herz legen! Das Abendprogramm war super und die Mitternachtspizza immer lecker. Am besten hat mir glaube ich "Pimp my Teamer" gefallen! Aber auch das Völkerballturnier, die Kinonacht und "Sunsetswimming" hat mir gut gefallen. Das Holi-Festival würde ich auf jeden Fall dazu buchen, am Ende liegt man einfach nur glücklich mit Holi-Farbe im Schlamm! :) Einen ganz herzlichen Dank an alle Teamer: Mara, Marcus, Dennis, Nele, Julia, Daniel, Tim, usw. ..., natürlich an die Chilleriagirls (Annika, Ruth & Kati), die uns durchgängig mit ungesundem Zeugs versorgt haben :), an die Nachtwächter (Thomy & Sebastian) und an die Küchencrew, die immer super leckeres Essen gekocht haben! Wenn du nach Italien fährst, dann würde ich dir empfehlen 2 Wochen zu buchen. 2 Wochen lohnen sich einfach noch viel mehr und man verlässt das Camp nachher mit noch mehr Freunden und schönen Erinnerungen. Am letzten Abend gab es noch eine große Strandparty! Alles in allem war das bis jetzt der beste Urlaub in meinem Leben und nächstes Jahr bin auch wieder mit dabei...Ich freue mich jetzt schon auf 2 neue, unvergessliche Wochen! 100% Weiterempfehlung :)

  • 19.07.2018

    Urlaub ohne eltern

    sammy
    ×

    Urlaub ohne eltern

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2018

    Wir sind am 11.07 morgens los gefahren und sind am nächsten tag angekommen direkt dannach wurde uns das Camp gezeigt und wir wurden in gruppen eingeteilt mit dennen wir die ganze woche verbracht haben.Das essen war lecker und es hab immer was zu trinken das meer war halb wegs klar und es war alles super.

  • 17.07.2018

    Beste Reise ever ;-)

    Lewis
    ×

    Beste Reise ever ;-)

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2018

    Hallo zusammen, ich bin bereits zum 2. Mal in Tarquinia gewesen. Dieser Urlaub war noch viel lustiger, spaßiger und aufregender wie letztes Jahr. Ich habe mich sehr viele Dinge getraut und ausprobiert die ich im letzten Jahr nicht ausprobiert habe z. B. das Stand-Up Paddeln, Beachvolleyball oder das coole Holifest. Unsere Betreuer sind immer der Hit sowie auch in diesem Jahr! Ein riesiges Dankeschön an Julia & Mara unser Villagio war der Hit! Ich finde nur sehr schade, dass dieses Jahr nicht so viele Youngsters ab Hannover gefahren sind - vielleicht ändert es sich ja im nächsten Jahr 2019 wieder. Tarquinia ist eine Reise wert vor allem der Aquafelix Wasserpark am Abreisetag! Probiert es einfach aus EUER Lewis ;-)

  • 23.03.2018

    Schöner Urlaub in Tarquinia

    Anja
    ×

    Schöner Urlaub in Tarquinia

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2017

    Ich (14) und meine beste Freundin (14) haben uns letzten Sommer dazu entschieden, zusammen in den Urlaub zu fahren. Wir haben lange überlegt welches Reiseziel wir wählen, am Ende ist es dann der Friendsclub in Tarquinia geworden. Als wir nach 11 Stunden Busfahrt dort ankamen bekamen wir gleich eine kleine Führung, von der wir allerdings nicht wirklich viel mitgenommen haben, da wir noch sehr müde von der Fahrt waren. Dann mussten wir warten bis unsere Zelte fertig waren und hatten dann 3 Stunden Wartezeit, die wir natürlich am nahegelegenen Strand verbracht haben. Jedoch war es an diesem Tag sehr heiß und dazu kam auch noch unsere starke Müdigkeit. Also wollten wir nur noch eins: Nach Hause! Als wir dann in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden, erzählte unsere Teamleiterin, dass wir nicht in unsere gebuchten Zelte, sondern in die Mobile-homes einziehen dürfen. Wie haben dann unser Gepäck in unser mobile-home gelegt und sind dann relativ schnell ins Bett gegangen. Am nächsten Tag sah die Welt schon viel besser aus. Wir haben Leute kennengelernt, mit denen wir bis heute noch Kontakt haben und haben an Aktivitäten teilgenommen (z.B. Kinonacht, Volleyballtunier). Um Mitternacht gab es immer eine Mitternachtspizza und eine Nutellapizza! An einem Tag sind wir dann noch mit dem Bus nach Rom gefahren, was uns auch sehr gefallen hat. An den restlichen Tagen sind wir am Strand gelegen, hatten eine Teambesprechung und haben gegessen (Es wäre noch möglich gewesen an verschiedenen Aktionen z.B. Kletter- oder Aquapark teilzunehmen). Am vorletzten Tag waren wir dann alle miteinander noch bei einer Stranddisco. Wenn ich jetzt auf den Urlaub zurückblicke vermisse ich vorallem die Freunde, die wir kennengelernt haben, unsere Teamleiterin Elli, die total lieb und nett ist, die Mitternachtspizza und das ewiglange sonnen am dunklen Strand von Tarquinia.

  • 17.10.2017

    Mega Urlaub allein

    Celina
    ×

    Mega Urlaub allein

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2017

    (Reise ab 16) Am 24.08.2017 war es endlich soweit und wir stiegen in den Bus, der uns in Friendsclub in Tarquinia bringen sollte. Ein unvergesslicher Urlaub begann. Also wir ankamen war die Stimmung erstmal geknickt, die lange Busfahrt lag uns in den Knochen und wir mussten ewig warten bis wir endlich unser Mobile Home beziehen konnten, der restliche Urlaub war aber der Hammer. Das Essen war immer gut und die Teamer echt nett, sie waren wie Freunde und nicht wie "Aufpasser". Wir hatten viel Spaß im Meer, am Strand oder auch beim Tagesausflug nach Rom. Auch haben wir eine mega Beachparty erlebt. Nach einer wunderschönen Woche war unser Urlaub viel zu schnell vorbei. Auch der letzte Tag ist nicht so toll da wir glaub um 11 das Villagio verlassen mussten und dann bis 16-18 Uhr warten mussten bis wir endlich die Heimreise antreten konnten.

    (Alkohol war in Maßen immer erlaubt, aber nur für die 16-jährigen)

  • 27.09.2017

    Schönster Urlaub mit Freunden

    luisa02
    ×

    Schönster Urlaub mit Freunden

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2017

    Es war der aller schönste Urlaub, den ich je hatte! Man lernt so viele nette und liebe Menschen kennen! das einzigst blöde war die Hinreise! Ich bin ab Bielefeld losgefahren und musste bis dahin 24 Stunden Bus fahren! Die Teamer waren alle Mega nett und haben einem immer geholfen, wenn man mal Probleme hatte... Es gab jeden Tag ein Meeting mit dem jeweiligen Teamer im Villagio. Ich habe in einem Deluxezelt geschlafen und das war wirklich super! Auf den Betten kann man echt gut schlafen! Das Essen war bombastisch und es war immer für jeden etwas dabei! Bis auf, dass die Schlange zum anstehen manchmal echt lang war... Aber das bleibt nicht aus bei den vielen Urlaubern! Der Strand ist richtig schön und sehr gut zu erreichen! Ich fand es etwas blöd, dass man nur mit Badekappe in den Pool darf... Deswegen bin ich auch nicht reingegangen...Die Angebote waren immer gut und die Ausflüge sowieso! Rom by Night ist echt der Hammer. Das ist wirklich wunderschön, weil man ganz alleine herumlaufen darf. Also die Ausglüge lohnen sich wirklich!

  • 27.08.2017

    Eine Woche Italien ohne Eltern

    Marie
    ×

    Eine Woche Italien ohne Eltern

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2017

    Der Freitag hat schon super begonnen, da wir 2 Stunden zu früh angekommen sind, (aus NRW trotzdem noch 20 Stunden Fahrt) so durften wir erst warten bis es Frühstück gab und dann bis wir in unser Mobile Home durften. Unsere Koffer mussten wir zum Glück nicht selber ausladen, trotzdem kamen wir an sie ran, so dass man sich zumindest eine kurze Hose anziehen konnten. Nach einigen Stunden warten, durften wir dann endlich in unsere Mobile Homes. Diese sind wie zu erwarten rustikal eingerichtet, doch trotzdem waren wir geschockt beim ersten Anblick, der Müll im Bad war nicht ausgeleert, in einem Zimmer ließen sich die Schränke nur halb öffnen und es gab nur kaltes Wasser zum Duschen (das hat sich die restlich Woche auch nicht geändert, aber in den "Öffentlichen" Waschhäusern gab es warm Wasser zum Duschen). Beim ersten Meeting lernten wir unseren Teamer kennen, der uns allen direkt sympatisch war. Nach dem Abendessen gab es ein Beach Volleyball Turnier an dem alle teilnahmen und unter dem Motto Zoo stand. Wir waren die Krokodile, dementsprechend bastelten wir Banner, Stirnbänder und suchten uns ein passendes Einlauflied aus. Es war ein echt schöner Abend der einem die Katastrophen vom morgen vergessen ließen. Am Sonntag war der Ausflug nach Rom. Rom ist echt eine sehr schöne Stadt in der es viel zu entecken und leckeres Eis gibt. Dienstag waren wir auf der Beachparty die wir noch extra zugebucht haben. Für die die auf Partys stehen ist das echt zu empfehlen. (Obwohl die Party gar nicht am Strand war). Die meiste Zeit von unserem Urlaub haben wir am Strand verbracht, der mit dem schwarzem Sand echt etwas besonderes ist. Durch die Meetings, das gemeinsame Abendessen (das nicht immer lecker war) und das Programm lernt man die anderen Jugendlichen und sein Teamer immer besser kennen. Am Mittwoch war dann auch schon die Abschieds Party (diesmal wirklich am Strand) und diejenigen die nicht so auf Party stehen konnten auch schon früher gehen. Am Donnerstag waren wir dann im Wasserpark. Ich kann sowohl den Park, als auch die Tatsache am letzten Tag noch mal weg zu fahren echt empfehlen. Da am morgen schon die Neuankömmlinge für die nächste Woche eintreffen und das Camp da durch super voll wird. Der Wasserpark war echt cool, auch für die die nicht so auf Rutschen stehen. Zurück im Camp war die tränenreiche Abschieds Veranstaltung, bei der sich alle Teamer verabschiedet haben. Anschließend gab es noch ein Gruppenfoto bevor man wieder nach Hause fuhr. Es war ein echt schöner Urlaub ohne Eltern und mit viel Freiraum. Mein Tipp denkt an Mückenspray, eine Mehrfachsteckdose und an die Tatsache das man kaum WLAN hat. Für alle die mal eine coolen Urlaub mit ihren Freunden am Strand machen wollen (und deren Anforderungen nicht zu hoch sind) kann ich Tarquinia echt empfehlen.

  • 25.09.2016

    Mein bester Italien-Urlaub

    Luca08Luca
    ×

    Mein bester Italien-Urlaub

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Mir hat es super gefallen, weil die Leute alle sehr nett waren. Mein Highlight war der Ausflug Rom by Night, außerdem hat mir auch das Holy-Festival sehr gut gefallen. Ich habe den Englisch Kurs mitgemacht und es hat mir richtig gut gefallen.

  • 18.09.2016

    Ruf-Friendsclub Tarquinia 2016

    An-na
    ×

    Ruf-Friendsclub Tarquinia 2016

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Als ich am 17. August 2016 den Doppeldeckerbus in Karlsruhe betrat, der mich nach Tarquinia in den Friendsclub bringen sollte, hatte ich zwar überhaupt keine Lust auf die lange Busfahrt, aber spätestens, als wir anfingen Filme zu schauen um diese fast endlose Fahrt zu überleben, wusste ich: Dieser Urlaub wird geil!

    Zum Glück legten wir auf der Fahrt genügend Pausen ein und wir kamen um circa 8 Uhr morgens an. Die ersten Eindrücke vom Friendsclub waren gut: Man konnte schon von weitem einen Klettergarten und natürlich das Meer sehen! Der Nachteil dabei war, dass wir um diese Uhrzeit schon so um die 25 Grad hatten... Wir wurden sofort von den Teamern empfangen und unser Gepäck wurde auch gleich abgeholt.

    Nachdem wir in die Gruppen eingeteilt worden waren, durften wir auch schon unsere Zelte bzw. Bungalows beziehen. Da wir an diesem Tag noch genügend Zeit hatten, begannen wir das Gelände zu erkunden. Es gab einen Bereich, wo man essen konnte und dabei komme ich auch schon zum nächsten Punkt: Es gibt durchgehend etwas zu Essen dort! Und wenn man mal Lust auf etwas anderes für Zwischendurch hatte, dann konnte man auch in den nahegelegenen Supermarkt gehen und sich dort etwas kaufen.

    Auch der Strand war sehr nahe am Friendsclub und man konnte ihn ohne Probleme über einen Weg erreichen. An diesem Strand gab es alles, was man an einem Strand so brauchte: Sand, Wasser, Liegestühle, Sonnenschirme usw. und man konnte ohne Probleme ins Wasser gehen. Natürlich gab es auch ein Programm, an dem man teilnehmen konnte. Natürlich war dies freiwillig, aber auf jeden Fall war für jeden etwas dabei! Die darauffolgenden Tage verliefen folgendermaßen: Man durfte aufstehen wann wollte, es gab ziemlich lange Frühstück, danach konnte man Brunchen, Mittagessen usw. und einem wurde wirklich NIE langweilig!

    Natürlich gab es auch Ausflüge, die man sich entweder schon Zuhause vor gebucht hatte oder noch vor Ort dazu buchen konnte. Inklusive war der Ausflug nach Rom! Am dritten Tag machte sich das gesamte Camp in zwei Bussen (mit Klimaanlage!) auf den Weg in die italienische Hauptstadt. Als wir nach ungefähr 1,5 Stunden angekommen waren, ging es zum Pantheon, wo auch der Treffpunkt zur Rückfahrt war. Dabei kamen wir am Kolosseum und etlichen anderen römischen Bauwerken vorbei! Dann hatten wir Freizeit und damit meine ich wir konnte (fast) alles tun wie zum Beispiel shoppen gehen, durch die Gassen Roms schlendern oder auch einfach auf eigene Faust die Stadt erkunden.

    Während Manche im Camp geblieben waren, ging es für einige von uns am vierten Tag nach der Anreise nochmal nach Rom und dieses Mal bei Nacht! Dieses Mal gingen wir zum Hard Rock Café und als es schließlich dunkel wurde ging es richtig los! Da alle historischen Gebäude mit Licht angestrahlt wurden, sah man die Stadt nochmal mit ganz anderen Augen.

    Am fünften und letzten Tag vor dem Abreisetag fand auch ein Ausflug nach Siena statt, wo man großartig shoppen gehen konnte. Außerdem waren dort auch die Temperaturen nicht so hoch, wie in Tarquinia. Siena ist eine schöne und nicht allzu große Stadt und liegt auf einem Berg. Dieser Ausflug war ebenfalls sehr schön.

    Am Tag der Abreise gab es noch Angebote wie zum Beispiel den nahe gelegenen Kletterpark, der Besuch eines Schwimmbades, eine Shoppingtour in dem Einkaufszentrum Euroma und die Älteren (ab 16) konnten an einer Softair Schlacht teilnehmen. Wer nicht an diesen Angeboten teilnehmen wollte, konnte sich die Zeit bis zur Abfahrt am Abend noch am Strand oder am Pool vertreiben.

    Als die Abreise dann schließlich anstand gingen wir alle zusammen zurück zu den Bussen, wo wir dann je nach Ausstiegsort eingeteilt wurden. Die Abreise verlief insgesamt sehr gut!

  • 17.09.2016

    Eine Woche Spaß ohne Eltern

    CrazyYana
    ×

    Eine Woche Spaß ohne Eltern

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Gegen Mittag stieg ich in den Bus, ohne irgendwelche Freunde. Nachdem wir einige Zeit fuhren und zwei Filme geschaut hatten, lernte ich 5 neue Freunde kennen. Als wir einige Zeit zu früh in Tarquinia ankamen machten wir noch eine Pause und lernten uns alle noch besser kennen. Später kamen wir dann aber doch pünktlich im Camp an und Frühstückten erstmals. Dann zogen wir uns schnell den Badeanzug an und sprangen ins Meer! Es machte sehr großen Spaß, in die sehr hohen Wellen zu springen. Dann um 12 Uhr war endlich die Villagio (Zeltgemeinschaft von ca. 25 Personen) Vergabe. Wir waren alle sehr gespannt, mit wem wir in ein Zelt kommen. Dann nach gab es ein Meeting und sehr viel Freizeit. Abends gab es oft Partys (Willkommensparty, Beachparty, …) es gab viele Ausflüge, wie Rom bei day/night, Siena und vieles mehr. Es gab rund um die Uhr Essen, am besten hat mir die Mitternachtspizza (ab halb 12) geschmeckt. Nach einer Woche hieß es dann Abschied nehmen und wieder nach Hause fahren. Von einigen netten Mädchen musste ich mich dann im Bus erst verabschieden. Die Doppeldeckerbusse waren sehr groß und es gab reichlich Platz.

  • 16.09.2016

    Wiederholungsbedarf – Tarquinia Sommer 2016

    Elaisa
    ×

    Wiederholungsbedarf – Tarquinia Sommer 2016

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Zu Beginn kann ich nur eines sagen, mit der Ruf Reise nach Tarquinia, Italien, im August 2016 wurden meine Sommerferien mit einer wirklich unvergesslichen Woche abgeschlossen!

    Zusammen mit meiner zwei Jahre jüngeren Schwester startete am Dienstagmorgen der Weg in den Sprachurlaub nach Tarquinia, Italien. Da wir uns für eine Busanreise entschieden hatten, war unser erster Treffpunkt 10:00 Uhr Berlin ZOB. Von dort aus fuhren wir zusammen mit vier weiteren Ruf Reise-Teilnehmerinnen und einer Teamerin (Betreuerin) mit einem Kleintransporter Richtung Nürnberg, wo wir dann in den eigentlichen Doppeldeckerbus zusammen mit anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen umstiegen. Die Busfahrt über Nacht war angenehm, schlafen konnte man mit einigen Pausenunterbrechungen, die zum Beine vertreten gut waren oder für den ein oder anderen Toilettengang genutzt wurden. Punkt 8:00 Uhr morgens kamen wir beim friendsclub Tarquinia an und es ging los mit einer kleinen Führung über das Gelände. Nach dem Frühstück folgte die Unterkunfts- und Villagioeinteilung, dabei wird jeder Gruppe die entsprechende Unterkunft und ein eigener Betreuer - Teamer- zugeteilt. Nachdem das „Einchecken“ abgewickelt war, begann die Zeit, in der jeder für sich entscheiden konnte was er den Tag bzw. die Tage so anstellen will - der Start in den eigenen individuellen Urlaub! Durch den Wochenplan bekam man eine Übersicht über alle Angebote von verschiedensten Workshops, Sportaktion und –turnieren, Parties, Spielerunden und Clubtanz- Übungsstunden, bis hin zur Wellnessnight oder den verschiedensten Tagesausflügen. Bei dem riesig breitgefächerten Angebot war auf alle Fälle für jeden etwas dabei und wer lieber ganz entspannt am Strand schwimmen und chillen wollte, der konnte dies tun so lange er Lust hatte! Meine Schwester und ich hatten während unserer 9 tägigen Sprachreise (einbezogen An- und Abreisetag) neben den geplanten zwei Unterrichtseinheiten am Tag (10:30 Uhr und 19:30 Uhr) auch Zeit, um an vielen Aktionen teilzunehmen. Für die Spracheinheiten, die man aufgrund eines Tagesausfluges verpasste, hatten unsere einfallsreichen Sprachlehrerinnen immer eine interessante und coole Aufgabe für uns parat, die wir während des Ausfluges erfüllten. So sahen wir Rome by day, Sienna, Rome by night und Tarquinia parallel während des Sprachkurses. Außerdem waren wir beim Holifest, bei Sporttunieren im Rahmen des Rocker-Meetings, beim Softair und bei einigen Workshops dabei. Auch wenn manchmal wegen der langen Tagesausflüge und der insgesamt 15 Spracheinheiten etwas weniger Zeit für Strand und Meer blieb, genossen und nutzen wir die action- und erlebnisreiche Woche in vollen Zügen aus! Besonders im Camp anzusprechen ist die hervorragende und sehr leckere Küche und Verpflegung. Von morgens bis Mitternachts hatte man reichlich Essens- und Getränkeauswahl. Dass man sein eigenes Geschirr mitbringen und nach jeder Benutzung alleine abspülen musste, empfand ich als eine super simple Lösung. Neben der Verpflegung muss auch die Gestaltung und der Aufbau des Camps gelobt werden, denn neben Sportfeldern, Chillbereichen, Unterkünften wurde auch ein Pool aufgebaut, sowie ein großer Essensbereich eingerichtet und ein direkter Strandaufgang geschaffen. Eines der größten Highlights des Camps waren unsere großartigen Teamer, unsere tollen Sprachlehrerinnen, alle anderen ruf Mitarbeiter und natürlich alle weiteren Teilnehmer. Die Stimmung und Atmosphäre im Camp war immer ausgelassen, spaßig, locker und gemeinschaftlich motiviert. Die neuen Kontakte, die ich knüpfen konnte, werde ich weiterhin versuchen aufrecht zu erhalten. Zum Glück sieht man einige Gesichter auf der Deutschland HIP im Oktober wieder.

  • 15.09.2016

    Tarquinia 2016

    Alinchen1999
    ×

    Tarquinia 2016

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Wir fuhren am 29.08.2016 ab Stuttgart nach Tarquinia. Die Fahrtdauer betrug ca.16h, das klingt erstmal extrem lang, war es im Endeffekt jedoch nicht ,) Wir kamen morgens um 6.00 Uhr im Camp an und mussten erst einmal warten bis es Frühstück gab (ab 8.00 Uhr). Nach dem leckeren Frühstück musste man sich die Zeit am Strand oder sonstwo im Camp bis 12.00 Uhr vertreiben, da erst dann die Villagios bezogen werden konnten.

    Wir waren in einem Mobile Home untergebracht. Wenn Ihr ein sauberes, modernes Mobile Home erwartet, dann kann ich Euch enttäuschen. Das Mobile Home war ehrlich gesagt nicht wirklich sauber und es hat etwas gestunken. Das ist im Endeffekt jedoch nicht wirklich schlimm, da man dort eh nur schläft ,)

    Der Strand im Friendsclub war sehr schön, die Ausflüge waren ebenfalls Highlights und sehr gut organisiert! Das Essen war wirklich sehr lecker, es gab auch für Vegetarier ausreichend Möglichkeiten.

    Insgesamt ging die Woche in Tarquinia ein wenig zu schnell rum und war wirklich ein Highlight in diesem Jahr! ,)

  • 11.09.2016

    Wirklich coole Ferienzeit in Tarquinia

    nessie500
    ×

    Wirklich coole Ferienzeit in Tarquinia

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Ich bin schon öfter in Ferienlagern gewesen, aber noch nie im Ausland. Dieses Jahr wollte ich etwas ür mein Englisch tun und habe daher nach einer Sprachreise gesucht. Ich habe mich erst sehr spät angemeldet, daher war kein Platz mehr in Spanien. Also habe ich mich für Italien entschieden. Ich bin per Fluzeug angereist. Das hat alles super geklappt und ich wurde mit ein paar anderen dort abgeholt. Im Camp wurden wir dann in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Die Teamer waren alle super nett und haben sich lustige Workshops einfallen lassen. Und auch der Enlischunterricht hat super viel Spaß gemacht, da wir zwischendurch Unterricht am Strand hatten. Wir hatten super Wetter und der Strand war nur 100m entfernt. Auch die Ausflüge nach Rom haben echt viel Spaß gemacht und wir hatten viel Freizeit dort. Da ich allein gereist bin, hatte ich am Anfang ein bisschen Anst, dass ich dort alleine bin, aber schon am ersten Ta hat man dort coole Leute kennengelernt und Freundschaften geschlossen. Das Essen war auch richti lecker, vorallem der Nachtisch und es gab ständig irendwelche Mahlzeiten und Obst. Am besten war die Mitternachtspizza. Ich war leider nur eine Woche da und wäre erne länger geblieben.

  • 10.09.2016

    Schöner Urlaub

    Alissia1205
    ×

    Schöner Urlaub

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Wir, eine sehr gute Freundin und ich, haben den Friendsclub in Tarquinia vom 29.8. bis zum 06.9. im Mobile Home mit dem Zusatzausflug nach Siena gebucht gehabt. Wir sollten also um 16.00 Uhr losfahren und somit um 15.30 Uhr in Stuttgart am Flughafen sein, weil von dort unser Bus abgefahren ist. Es hat alles ganz gut geklappt.Der Bus war um ca. 15.20 Uhr da. Chris, der später auch unser Teamer war, hat uns begrüßt und nach den Reiseunterlagen und dem Personalausweis gefragt. Die Dinge haben wir dann gezeigt und dann wurde auch unsere Koffer schon eingeladen. Es war ein Doppeldecker und relativ gut klimatisiert. Wir haben uns auf der Fahrt schon mit 2 Mädchen angefreundet und diese Freundschaft ist den ganzen Urlaub über gewachsen. (Luisa und Lena - Liebe an euch, wenn ihr das hier lest. <3) Wir sind dann zuerst ca. 1,5 Stunden nach Ulm gefahren um Leute abzuholen, dann nach München und dann nach Rosenheim. Alle 4 Stunden war dann Fahrerwechsel und somit eine Pause von immer ca. 30 Minuten. Im Bus hat man sich gut unterhalten und dann kamen bis ca. 1 Uhr nachts 3 verschiedene Filme. Nach dem letzten Film ging dann auch das Licht aus und man konnte schlafen oder die kleinen Lichter direkt über den Sitzen anmahen und lesen. Man konnte die Sitze zwar auf Liegeposition einstellen aber ich persönlich habe nicht gut geschlafen. Jedenfalls waren wir um ca. 7.30 Uhr am nächsten Morgen da. Wir mussten dann aber noch eine halbe Stunde warten, weil man erst ab 8.00 Uhr auf den Campingplatz darf. Uns wurde dann der Campingplatz gezeigt. Anschließend sind wir frühstücken gegangen und dann direkt an den ca. 150 Meter weit entfernten Strand um zu chillen und Bilder zu machen. Um 12.00 Uhr wurden wir dann in die Villagios (Gruppen) unterteilt. Dort wurden grundsätzliche Dinge gesagt und dann die Unterkünfte übergeben. Meine Freundin und ich waren in einem Mobile Home, das aber ehrlich gesagt ziemlich alt und auch eklig war. Es hat WIRKLICH SEHR gestunken, so dass wir erstmal lüften mussten und Deo gesprüht haben,um es überhaupt auszuhalten. Naja, unser Villagio war auf jeden Fall ziemich cool. Wir haben fast jeden Abend etwas zusammen gemacht. Wir haben auch bis heute noch Kontakt. Das Essen war wirklich erstaunlich lecker. Es gab vorallem beim Thema Salat so unglaublich viele Sachen, wie z.B. Thunfisch, Mais, Oliven, Gurken, Tomaten, grüner Salat, Schafskäse, und 3 verschiedene Dressings. Man hat wirklich immer was zum Essn gefunden. Mein Hghlight war allerdings die Mitternachtspizza. Nach dem Chillen auf der Chilleria kommt einem so ein Snack wie gerufen. Es gab immer mindestens 4 bis 5 verschiedene Beläge und die Nutella-Pizza war sowieso der Burner. Zu den Ausflügen kann ich nur sagen, dass ich persönlich Rom by Day unglaublich anstrengend fand. Dort sind sooo viele Menschen und es war einfach unglaublich heiß und wenn man dann noch mit einem Rucksack dadurch läuft ... . Siena war wirklich schön. Es ist ein altes, wunderschönes, kleines Städtchen mit tollen, kleinen Läden und sehr hilfsbereiten Mneschen. Was ich empfehlen kann ist, euch nur ein kleines Stück Pizza auf die Hand zu kaufen und damit durch Siena zu laufen. Die Eisdiele Grom hat super leckeres, cremiges Eis. Wir waren auch kurz in der Kirche, die ganz cool ist aber die kleinen, einzelnen Läden haben es mir besonders angean. Die waren soooo toll und man konnte, zum Mindest als wir da waren, super Schnäppchen machen. Wir haben dann vor Ort noch Rom by Night nachgebucht und sind da zuerst zum Vatikan gefahren mit der Bahn und dann von dort aus über die Via del Corso, der Einkaufsstraße, in der wr dann auch noch ein bisschen geshoppt haben, in die Innenstadt zurück. Nachts ist Rom etwas ganz anderes und ich kann euch nur empfehlen: Macht diesen Ausflug und geht zum Vatikan. Das ist der Wahnsinn! Rom by night war auch richtig schön. Nachts kommen die ganzen Künstler und Straßenhändler raus, und wenn die ganzen Sehenswürdigkeiten dann auch noch beleutet sind, ist Rom einfach magisch. Zum Schluss waren wir noch in einer Eisdiele mit 150 Eissorten. Das Eis war gut aber in Siena war es besser. Um nochmal zum Campingplatz zu kommen: Es gibt einen Supermarkt auf dem Campingplatz, der ist zwar klein, hat aber alles, was man braucht. Ganz wichtig ist: Nehmt auf jeden Fall Toilettenpapier mit, denn sonst müsst ihr es kaufen und das ist blöd. In der Chilleria kann man Dinge wie Cola, Fanta, Chips und Slush ziemlich günstig kaufen, dafür braucht man aber Wertmarken, die man an der Rezeption kaufen muss,und die hat ziemlich komische Öffnungszeiten. Es gibt eigentlich immer Programm an dem man teilnehmen kann, aber nicht muss. Wir z.B. sind auch einmal mit dem Bus nach Tarquinia gefahren. Dafür bezahlt man 1,54 € und es lohnt sich wirklich, vor allem, wenn Markt ist. Da bekommt man Taschen, Rucksäcke, Armbänder und vor allem super tolles, frisches Gemüse und Obst. Es gibt auch kleine Eisdielen, die wirklich gut sind und relativ günstig. Man muss nur darauf achten, dass Tarquinia relativ klein ist, also ist dort von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Siesta, und da haben alle Läden geschlossen. Richtig cool fand ich das Völkerballturnier, das mit Musik war und richtig Spaß gemacht hat und Kino am Strand. Das war auch cool. Ach übrigens: Am Strand läuft auch immer echt coole, neue Musik. Und noch was: Nehmt alles mit was ihr zum Essen braucht. Ihr bekommt zwar einen Becher von dort aber alles andere braucht ihr, sprich: Teller, Schale für Müsli und Salat etc., Messer, Gabel, Löffel, Spülmittel und ein Geschirrtuch. Eine Handseife für das Mobile Home und ein Handtuch sind sicherlich auch keine Fehler. Und außerdem einen !kleinen! Rucksack für Rom. Die Fanta in Italien schmeckt ganz anders als bei uns, also probiert die! Echt lecker. Die Rückfahrt fand ich entspannter als die Hinfahrt. Aber bei allem anderen: Lasst euch überraschen und überzeugen.

  • 05.09.2016

    Sonnetanken

    Resi00
    ×

    Sonnetanken

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Am Dienstag, den 23.08.2016, ging die Reise los. Ich sollte mit meiner Schwester in Berlin in den Bus einsteigen. Nach leichter Verwirrung und Suche erkannten wir, dass wir von einem Kleinbus eingesammelt werden. Somit lernten wir auf Anhieb vier, ebenfalls irritierte, berliner Mädchen kennen. So startete die Reise sehr angenehm und die Bequemlichkeit nahm auch im unterbesetzten Doppelstockbus nicht ab. In Tarquinia angekommen suchten wir unsere Sachen zusammen und stattetem dem NUR 200 Meter entfernten Strand einen Besuch ab. Natürlich darf man nicht vergessen, dass die Teamer unseren Sonderwunsch, den Englischunterricht nachzubuchen, mit Brawur gemeistert haben. Die nächsten Tage erwartete meine Schwester und mich ein straffes, aber erfüllendes, Programm. Ich kann nur empfehlen die Trips nach Rom und Siena am Tag entspannt anzugehen und dich von den Menschenmassen etwas zu lösen! Sehr gut gefallen hat mir auch die Aufgeschlossenheit der Teamer und aller Mitarbeiter. Sie haben schöne Zusatztouren in den Städten angeboten und gern ihre Geheimtipps verraten. Nach dem Motto: Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören. stand nach einer Woche leider auch schon die Abreise auf dem Plan. Zwei Wochen sind meiner Meinung nach noch besser, um seine Truppe besser kennen zu lernen und auch, um die Trips besser zu verteilen. Und kleiner Tipp am Rande, man kann alle Aktionen und Ausflüge auch Vorort nachbuchen.

  • 03.09.2016

    Capri ist geil - Capri hat style

    maxime_wkr
    ×

    Capri ist geil - Capri hat style

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Unser ( 2 freundinnen und ich) Urlaub fing mit 25 Stunden Busfahrt durch halb Deutschland an , was nicht ganz so toll war, aber wir haben es überlebt und dann kamen wir auch passend zum Frühstück bei Sonnenschein in Tarquinia an. Nachdem wir gefrühstückt hatten, haben wir uns erstmal auf dem Campingplatz umgesehen und waren auch direkt das erste Mal am Meer. An sich liegt der Campingplatz relativ einsam, deswegen muss man auch mit dem Bus in die Stadt fahren, aber dafür liegt er direkt am Meer. Das Meer ist echt schön und der Sand ist dort schwarz/grau, was auch mal etwas anderes ist. Gegen 12 Uhr war dann auch schon die Zelteinteilung und wir lernten direkt im Anschluss beim Meeting unser ganzes Villagio (Zeltgemeinschaft von ca. 25 Leuten) kennen. Unser Villagio und natürlich auch unser Teamer war mega cool und wir unternahmen in der ersten Woche vieles zusammen. So haben wir StandUp-Paddling im Meer gemacht, haben Rom by day entdeckt, waren feiern, haben zusammen beim Volleyballturnier die beste Stimmung gemacht oder haben auch einfach mal zusammen Karten gespielt. Rom by day war echt interessant und schön, aber auch echt anstrengend bei 35 Grad in einer Millionenmetropole. Wir haben uns dorrt viele Sehenswürdigkeiten angeguckt ( Colosseum, Fortuna di Trevi,..) und haben Eis gegessen bei der berühmten Eisdiele, die 150 Eissorten zur Vefrfügung hat. Nach einer Wocher verließen uns unser halbes Villagio und unser Teamer leider, weil diese nur 1 Woche gebucht hatten und somit wieder zurück nach Deutschland mussten. Der Abschied war sehr traurig, aber man wollte auch wissen, wer neues kommt. Ja, die neuen Leute waren dann natürlich auch ganz nett, aber man vermisste die alten einfach zu sehr.

    In der zweiten Woche haben wir mehr gechillt, sodass wir echt oft nur am Strand lagen, aber wir waren natürlich auch wieder feiern. Des Weiteren war das Holi-Festival für die Woche angesetzt, was super viel Spaß gemacht hat mit den Farben herum zu werfen und vor allem war der Anblick im Spiegel am Ende echt lustig. Außerdem war in dieser Woche ein Völkerballturnier, das unser Villagio gewonnen hat. Außerdem hat uns Rom so sehr gefallen, dass wir Rom by night buchten und es war die beste Entscheidung, die wir hätten machen können. Die Temperatur ist am Abend einfach viel angenehmer und ganz Rom und seine Sehenswürdigkeiten sind einfach am Abend schöner, wenn sie beleuchtet sind. Am letzten Abend war dann auch schon die Abschlussshow, an der wir tanzen mussten und es war echt lustig und danach waren wir alle an der Abschiedsparty nochmal richtig feiern. Der letzte Tag war echt traurig, da unser komplettes Villagio fahren mussten und so trennten sich alle in verschiedene Busse und nach 22 Stunden Fahrt kamen dann auch wir wieder Zuhause an.

  • 02.09.2016

    Tarquinia

    Lena16102000
    ×

    Tarquinia

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Ich bin mit zwei von meinen Freundinnen nach tarquinia gefahren. Wir haben für eine Woche ein Mobile Home gemietet. Der erste Eindruck war nicht so besonders gut, da der Caravan sehr klein und teilweise schmutzig war (in der Dusche Schimmel und Dreckspritzer, auf dem Klo Dreck,Waschbecken ungereinigt). Das positive an einem Mobile Home sind dien Klimaanlage(die bei den Temperaturen sehr nützlich war ) und der Kühlschrank. Allerdings war das ganze nich tso schlimm weil wir die meiste Zeit auf Ausflügen oder am Strand waren.Das Essen war gut und das beste war das man den ganzen Tag Essen konnte. Auf Ausflügen (in der Stadt) sind wir mit einem Teamer zu einem Treffpunkt gelaufen, an welchen wir uns dann nach ein paar stunden wieder treffen. Wir durften alleine die Stadt erkunden, was an und für sich positiv ist aber in einber Großstadt wie Rom sehr schwierig da man sich in den vielen gleichaussehenden Gassen sehr schnell verlaufen kann. Die Teamer sind sehr nett und lassen sich viel einfallen.

  • 22.08.2016

    Mein Urlaub 2016 :)

    jani222
    ×

    Mein Urlaub 2016 :)

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Also erstmal hatten wir ( ich ging mit zwei anderen Mädels) Glück da wir am letzten Halt eingestiegen sind, in Ulm und hatten somit nur 12 Stunden Fahrt während andere fast 27 hatten!! Die Fahrt verging eigentlich echt schnell wir haben auf der Hinfahrt zwei Filme geschaut. Wir kamen dann so um 8 an und hatten erstmal Zeit für uns wir haben diese am Strand verbracht also nehmt Badezeug mit!!!

    Ja die Woche verging auch schnell wir waren in Turin (JOVENTUS TURIN 3x KOCHWEIN) und hatten Marvin als Teamer war eigentlich ganz gut. Man kann für 1,54 Euro (wer hat sich den Preis ausgedacht :D) nach Tarquinia fahren ich finde das Städtchen eigentlich ganz schön. Wir hatten das Glück in der Holi Woche da zu sein und ja dann konnte man für 13Euro da mitmachen wir haben uns also richtig schön eingesaut und sind danach direkt ins Meer :).

    Die Discos waren beide ganz gut allerdings fand ich die zweite um einiges besser weil während der ersten (Welcome Party) kannten wir noch keinen und bei den meisten anderen Turiner war das die 2. Tour darum waren wir allein und zu dritt tanzen ist etwas langweilig.

    Auch das Essen war ganz gut vorallem die Mitternachtspizza ,). Wenn man vegetarisch ist gibt es eigentlich immer Alternativen.

  • 21.08.2016

    Warme Tage am Strand und aufregende Nächte in Rom

    MrsJune
    ×

    Warme Tage am Strand und aufregende Nächte in Rom

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Meine beste Freundin und ich hatten uns für den Ruf Friendsclub entschieden, weil wir vor dem Abistress nochmal einen tollen Urlaub in Italien erleben wollten und waren begeistert. Das Camp ist weitläufig und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Tage (und Nächte) zu verbringen. Wenn es uns am Strand, der übrigens nur 100m vom Camp entfernt ist, zu warm war, verbrachten wir die Mittagszeit mit einem guten Buch in einem Strandkorb in der Chilleria, oder in der Hängematte. Langweilig wurde es nie, da es viele Ausflüge gab, die man auch noch direkt im Camp buchen konnte. So erkundeten wir Rom sowohl bei Tag, als auch bei Nacht. Besonders Rom by night gefiel uns sehr gut. Wir schlenderten durch die malerischen Gassen, aßen in einem kleineren aber gemütlichen Restaurant typisch italienische Pizza und sahen zu, wie sich die Straßen zum Abend hin immer mehr mit Leuten füllten. Am Abend konnten wir Rom richtig genießen, da die Temperaturen dann langsam erträglicher wurden. Auch im Camp gab es immer Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. Zahlreiche Workshops wurden angeboten und die Teamer gaben sich wirklich Mühe, allen eine gute Zeit zu bereiten. An den Abenden war auch immer was los - ob Party, Karaoke oder Völkerball - alle waren gut drauf. 23.30Uhr gab es dann das Essenshighlight des Tages: Mitternachtspizza. Nach 24Uhr war Nachtruhe, im Zelt oder in der Chilleria konnte jedoch bis in die frühen Morgenstunden weiter geredet und gefeiert werden. Wir hatten eine schöne Zeit und waren etwas betrübt, dass der Urlaub so schnell zu Ende ging.

  • 20.08.2016

    Entspannter Urlaub am Meer

    Ascemo
    ×

    Entspannter Urlaub am Meer

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    In diesem Bericht möchte ich mich ganz gerne kritisch der gesamten Reise widmen, obwohl sie mir doch sehr gut gefallen hat. In den ganzen anderen Berichten wurden bereits die positiven Aspekte der Reise gelobt und hervorgehoben und ich finde nicht das ich diesen noch viel mehr hinzuzufügen habe.

    Teilweise verdutzt war ich durch das Angebot an der Chilleria. Direkt am Pool gelegen hat man hier die Möglichkeit Getränke und Snacks zu erwerben. Das an sich finde ich okay, was mir doch durchaus nicht gefallen hat waren die, meiner Meinung nach, hohen Preise. Für eine 0,33 Liter Dose Cola wurden hier 1,50 € verlangt. Für ein 0,33er Bier 2 €. Diese Preise sind meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Mein Tipp: im Laden den Campingplatzes, außerhalb des ruf-Geländes sind Getränke und Snacks günstiger zu erwerben, eine Dose Cola kostete dort 1 € und Bier gab es auch günstiger.

    Außerdem wurde noch mit Getränken inklusive! geworben. Diese Inklusivgetränke bestanden aus einem einzigen Wasserspender für das ganze Camp an welchem wahlweise stilles Wasser (kalt, oder ungekühlt) und kohlensäurehaltiges Wasser gezapft werden konnte. Zu den Mahlzeiten bildeten sich hier immer lange Schlangen und die Kohlensäurefunktion war stark überlastet, was darin endete das ich fast nur stilles Wasser zu mir nehmen konnte. Ich mag wirklich ein stilles Wasser. Zum Frühstück gab es dann noch zusätzlich Kaffe, lauwarmes Teewasser, Milch und irgentein nichtzuordbarer Saft. Abends gab es dann noch Eistee. Aber eben nur Abends und sonst nie. Wer also auch tagsüber ein Softdrink zu sich nehmen wollte musste in den Geldbeutel greifen.

    Der einzige Kritikpunkt den ich sonst noch habe ist das fehlen von Schatten. Viele der Sitzgelegenheiten dort lagen in der gleißenden Sonne und waren somit nur morgens oder abends zu verwenden. Eine nette Teamerin klärte mich dann zwar auf das ein Teil des Geländes früher von schattenspendenden Bäumen besiedelt war, welche aufgrund eines Käferbefalls aber gefällt werden mussten. Trotzdem hätte, meiner Meinung nach, Abhilfe geschafft werden sollen.

    Eine andere Sache, die mich aber nicht weiter sonderlich gestört hat, ist noch das am Strand tagsüber fast immer Musik lief die nicht meinem Geschmack entsprach. Eine Küchenhilfe, die der gleichen Meinung war, bezeichnete diese treffend als versiffte Pop-Kacke. Da Musikgeschmack aber etwas sehr individuelles ist, kreide ich das niemanden wirklich an.

    Nun aber nach all den kleinen Rügen zu den positiven Aspekten der Reise, welche deutlich die leichten Pannen überschatten.

    Die gesamte Crew gab sich extremste Mühe ein tolles Programm zu bieten. Hier gab es nicht nur die üblichen Bekannten wie z.B. Fußball oder Volleyball sondern auch kreative Eigenschöpfungen wie Pokemon Go Analog oder auch die grandiose Abschlussschow, welche in das Gewand einer Youtube-Award-Show gehüllt war. Hier hat jeder seine individuellen Talente miteingebracht um den Gästen ein absolut großartiges Programm zu bieten. Langweilig wurde es so nur selten.

    Anfangs irritierte mich die schwarze Tönung des Sandes, doch schnell gewöhnte mich mich daran. Der Strand war der eigentliche Grund warum ich diese Reise angetreten war. Und ich war nicht enttäuscht. Ruf besaß dort eines rießiges Strandabteil, an welchem immer etwas los war. Strandliegen und Sonnenschirme (Jedoch nur für den Strand) gab es immer genug - ein zertifizierter Rettungsschwimmer war auch immer anwesend.

    Wer Rechtschreib- und Grammatikfehler findet darf sie behalten.

  • 20.08.2016

    Reisebericht Ruf - Friendsclub - Tarquinia

    Veer
    ×

    Reisebericht Ruf - Friendsclub - Tarquinia

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Ich habe jetzt schon zum 2. mal bei Ruf-Reisen Urlaub gemacht und bin auch dieses mal nicht enttäuscht worden. Ich fand den Urlaub in Italien wirklich sehr schön! Ich hab mit meinen zwei Freundinnen in einem Bungalow (Mobile Home) geschlafen. Wir hatten sogar ein eigenes Bad was wirklich super war!! Am Strand hat mir besonders gut gefallen, dass es dort kostenlose Liegen gab. Außerdem wurde da Musik gespielt :) An Ausflügen haben wir Rom am Tag und Siena gebucht. Die es definitiv Wert waren! Zwei mega schöne Städte, die man mal gesehen haben muss. Das Holi Festival was im Camp veranstaltet wurde, war auch ganz schön, jedoch waren da auch schon die 14jährigen dabei, was etwas doof war. Ansonsten war das Essen ganz lecker und abwechslungsreich, jedoch nicht immer ganz warm.

  • 18.08.2016

    Super Urlaub mit extrem coolen Leuten!

    GestirnTante
    ×

    Super Urlaub mit extrem coolen Leuten!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Nach einer etwas langen, aber auch sehr entspannten Busfahrt, wurden wir im friendsclub erstmal herzlich begrüßt und wir wurde mit einer jkeinen Rundführung das Gelände vertraut gemacht. Danach wurden wir auch schon in unsere Camps eingeteilt mit circa 20 anderen ungefähr Gleichaltrigen. anfangs lag noch eine gewisse Schüchternheit in der Luft, diese legte sich jedoch nach einigen Tagen und alle kamen wirklich sehr sehr gut miteinander aus. Auch unser Teamer (Flo) sorgte immer für viel Spaß und Zusammenhalt in unserem Camp. Durch ständige Programme, wie beispielsweise einem Volleyballtunier, einem Kinoabend oder einer Wellness-Nacht hat man eigentlich ständig die Möglichkeit etwas zu unternehmen und da bleibt keine Zeit mehr für das Langeweilen übrig. Auch die Städtereisen nach Rom und Siena waren sehr interessant, da man so für einige Stunden in die italienische Kultur abtauchen konnte. Außerdem waren die Busfahrten sehr gut geeignet dafür, den Schlaf der letzten Nacht, den man durch Partys oder einfach Herumalbern mit Camppartnern versäumt hat, nachzuholen. Ein kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch und zwar den Kletterpark, von dem ich ein klein wenig mehr erwartet hätte.

  • 13.08.2016

    Sprachlos #BisNächstesJahr

    Jo_2003
    ×

    Sprachlos #BisNächstesJahr

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Die Vorfreude zog mich bereits einige Wochen vor der eigentlichen Reise in ihren Bann. Als es am 05.08.2016 dann endlich so weit war, stieg ich zusammen mit meinem Freund und mit natürlich sehr hohen Erwartungen in den Bus ein. Nach einer 15stündigen Fahrt, die durch viele nette Kleinigkeiten wie zum Beispiel lustige Filme geprägt war, waren wir am Ziel angelangt. Wir stellten unser Gepäck ab und kurz darauf ging die Rundführung los. Mein erster Eindruck: Ein kleiner, schmuddeliger Campingplatz, auf dem man es keine Woche aushalten konnte. Ein Kollege aus unserem Zelt dachte offenbar das Selbe, denn er fuhr noch am selben Tag wieder zurück nach Hause. Aber ich wollte mich nicht so einfach geschlagen geben. Zusammen mit meinem Freund erkundete ich den Campingplatz genauer und je mehr wir unternahmen, desto mehr Gefallen fand ich an der Reise. Aus einem mir unerdenklichem Grund flog unser zweiter Zeltmitbewohner einen Tag später auch nach Hause. Somit wären wir komplett auf uns gestellt, was uns aber auch neue Türen öffnete. Wir fanden viele neue Freunde, zu denen ich heute noch Kontakt habe und meine Stimming schwankte komplett. Versüßt wurde das Ganze durch viele tolle Ausflüge, die man buchen konnte, wie zum Beispiel den Kletterpark. Der einzige kleine Minuspunkt waren die sanitären Anlagen, aber bei so viel Gutem kann man da auch mal ein Auge zudrücken.

  • 10.08.2016

    Eine unvergessliche Woche!

    _merie_
    ×

    Eine unvergessliche Woche!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Hallo zusammen!

    Ich habe eine Woche in Tarquinia verbracht und bereue es nicht! Ich bin ganz alleine gereist und dachte zunächst, dass es schwierig wird, Anschluss zu finden... von wegen! Spätestens bei der Villagio-Vergabe kommt man mit andere ins Gespräch und alle sind super locker und freundlich!

    Zunächst zum Camp selber. Das Camp ist sehr schön gestaltet und sehr sauber! Ich persönlich war sehr vom Strand begeistert, da der ruf-friendsclub einen eigenen Strandabschnitt hatte, an dem keine anderen Urlauber die Plätze belegen. Zudem gab es am Strand Sonnensegel,Schirme und Liegen. Perfekt zum entspannen!

    Ein großes Dankeschön an alle Teamer und Mitarbeiter im friendsclub! Diese waren immer alle höchstmotiviert und hatten für alles ein offenes Ohr, und wir hatten zusammen auch viel Spaß! Außerdem haben diese sich richtig um das Programm(welches echt toll und abwechslungsreich war) gekümmert!

    Einzig allein mit dem Essen konnte ich mich nicht so anfreunden, aber das ist meine persönliche Meinung und viele anderen im Camp hat es gut geschmeckt!

  • 08.08.2016

    Wunderschöne Zeit

    melissad
    ×

    Wunderschöne Zeit

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Ich war eine Woche mit Ruf in Italien und bin dabei in einem Mobile-Home untergebracht gewesen. Die Anreise war sehr angenehm. Die Unterkunft hat alles geboten was ich in der Zeit benötigt habe: Eine Klimaanlage, ein Bett und einen Kühlschrank. Auch das Bad war vollkommen ausreichend. Es gab viele Möglichkeiten zur Entspannung z.B. in der Chilleria. Das Animationsprogramm war sehr abwechslungsreich und die Ausflüge sehr gut organisiert. Mein Highlight war Rom by night. Die Teamer dort sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Sie sorgen immer für gute Stimmung im Camp. Auch der Strand ist sehr schön. Ein Tipp: Dort kann man abends unglaublich gut Sterne beobachten. :) Ich konnte im Camp auch sehr schnell neue Freunde finden, so dass der Abschied sehr schwer fiel.

  • 07.08.2016

    Der friendsclub

    jessi1801
    ×

    Der friendsclub

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich (16) war mit 5 weiteren Freundinnen für 6 Tage im friendsclub in Tarquinia in einem mobile home untergebracht. Das Mobile Home: 3 Betten, Klimaanlage, Schrank, Regal, Bad mit Dusche Waschbecken Toilette Das mobile home war in Bezug auf 3 Leute ausreichend. Die Klimaanlage funktionierte gut und man konnte seine ganzen Klamotten verstauen. Rom by night: Insgesamt ein gelungener Ausflug. Es wurde eine schöne stadttour angeboten und Rom ist bei Nacht einfach doppelt so schön wie am Tag. Siena: Eine schöne Stadt die man auch gesehen haben muss. Zu der Tour kann ich mich nicht äußern da ich sie nicht mitgemacht habe jedoch habe ich viele positive Rückmeldungen davon bekommen.

    Das Gelände im Friendsclub ist alles in allem sehr sauber, man kommt gut zum Strand und auch Einkaufsmöglichkeiten gibt es. Das animationsprogrsmm ist vielfältig und die Aktivitätsmöglichkeiten sind auch hervorragend (Volleyball,Pool,Fußballfeld....) Wir als 16 Jährige haben so gut wie nichts von den youngsters mitbekommen und konnten viele Leute in unserem Alter kennenlernen. Die teamer sind locker drauf sodass man viel Freiheit hat und trotzdem immer beaufsichtigt wird. So ist es möglich auch noch um 2uhr nachts am Strand zu sitzen ohne dass man irgendwie Stress bekommt. Das Essen war trotz der mangelnden Auswahlmöglichkeiten sehr lecker und es ist immer jeder satt geworden. Das highlight hierbei ist ganz klar die Mitternachtspizza. Von meiner Seite kann ich auch softair empfehlen, da es eine Klasse Abwechslung zu entspannten Tagen am Strand ist. Ein wirklich gut gelungenes Gelände mit guter Ausrüstung.

  • 06.08.2016

    give me your <3

    annag00
    ×

    give me your <3

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Nach einer langen aber trotzdem eindrucksvollen Fahrt kamen ich und meine beste Freundin endlich in Tarquinia an. - 8 Tage ganz ohne Eltern - nur Musik, Meer, Spaß und neue Freunde. Wir wohnten in einem Mobilhome zu dritt mit einer Hamburgerin, die noch 2 andere Freunde mit hatte. Wir verstanden uns von Anfang an sehr gut, da wir die selbe Lieblingsband hatten, gab es gleich viel Gesprächsstoff. Durch ein paar sprachlichen Barrieren (erzgebirgisch trifft auf hochdeutsch) gab es viel zu Lachen. Der erste Ausflug -Rom by day- war sehr schön aber auch unglaublich anstrengend durch die undurchdringliche Hitze in Rom. Doch trotz der schweißtreibenden Temperaturen konnten wir einen Großteil Roms erkunden. Doch meiner Meinung nach war unser 2. Ausflug -Rom by night- noch viel ausdrucksstärker. Da konnte man erst richtig das Leben in Italiens Hauptstadt kennenlernen. Leider konnten wir nicht noch nach Sienna, da es nicht genügend gebucht wurde. Aber das war gar nicht so schlimm. Wir konnten stattdessen unseren letzten Tag im Camp noch einmal richtig auskosten: Strand, Pool, Chilleria, Obstoffensive und natürlich - der Clubtanz. Am Anfangen hatten wir noch ein wenig gezögert ob wir wirklich mitmachen sollten aber wenn man es einmal mitmacht wird man sofort davon mitgerissen. Natürlich haben wir abends auch immer tolle Sachen unternommen. Es gab entweder ein Programm auf der Bühne,Ballspiele oder man ging zu Peppis Bar und tanzte bis zu den frühen Morgenstunden. Die Abschlussfeier war auch noch mal ein gelungenes Ende zu einem wundervollen Urlaub.

  • 05.08.2016

    Super schöne Reise

    Lena03
    ×

    Super schöne Reise

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Diesen Sommer war ich drei Wochen vor Ort! Da ich zum zweiten Mal dort war hatte ich Angst, das meine Erwartungen zu hoch waren! Die Busfahrt war wesentlich besser als letztes Jahr, hier habe ich sogar eine Teamerin von letztem Jahr wieder getroffen, die auch drei Wochen vor Ort war! Das Camp war wie erwartet einfach super! In der ersten Woche war leider das Wetter nicht ganz so gut und die meisten Youngstars waren nur für eine Woche eingebucht trotzdem haben wir auf den Ausflügen und im Camp viel miteinander erlebt! Die Teamer haben trotz des schlechten Wetters alles gegeben um uns eine tolle Zeit zu geben. Der Abschied nach der ersten Woche viel uns allen sehr schwer. Mit Spannung wartete ich auf die neuen Youngstars. Mittags wurden die Zelte neu vergeben, auch ich musste ein neues Zelt beziehen. Auch hier wurden direkt wieder neue Freundschaften geknüpft, denn ich teilte mir ein Zelt mit zwei ganz tollen Mädels mit denen ich bis zum Schluss dort blieb. Nun wurde auch endlich das Wetter bis zum Schluss meiner Reise so wie erwartet super. Wir buchten zu fünft das HOLI Festival, das nur einmal im Jahr stattfindet! Wir bekamen ein T-Schirt, welches wir pimpten, Sonnenbrillen und Farben. Diese Party war einfach unglaublich, so etwas hatten wir alle noch nicht erlebt, einfach unvergesslich! Meine persönlichen Highlights in diesem Jahr waren: HOLI, ROM by Day, Siena und der Kletterpark. Unsere Teamer machten uns einen super Genialen Vorschlag den wir nicht ablehnen konnten. Da wir, die Youngstars, nicht am Ausflug ROM by Night teilnehmen durften übernachteten wir mit unseren Teamern eine Nacht am Strand! Es war mit Fackeln und Musik super vorbereitet!!! Wir erlebten eine unvergessliche Nacht am Strand! Bis zur Abschlussparty, die auch wie letztes Jahr einfach genial war, waren wir zu fünft unterwegs und hatten super viel Spaß. Obwohl ich dieses Jahr drei Wochen vor Ort war ging die Zeit super schnell um und meine Erwartungen an dies Reise haben sich voll erfüllt. An alle Teamer, besonders Nele und Nina, Danke für diese super tolle Zeit :-) Danke an Rom Süd und ganz besonderer Dank an L,L,N,E,F,M,L,L,H,L,N, D,I,T und H. Wiederholungsbedarf 2017!

  • 03.08.2016

    Mein schönster Urlaub ohne Eltern

    Alex10012000
    ×

    Mein schönster Urlaub ohne Eltern

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Mein Urlaub auf dem Campingplatz Riva dei Tarquini in Westitalien war sehr schön und erlebnisreich. Ohne die netten Leute, die ich dort getroffen habe, ohne die zahlreichen Ausflüge an schöne Orte und Städte, ohne all die lustigen Workshops, von denen täglich circa 5 Stück angeboten wurden, ohne das Meer und ohne den Pool wäre der Urlaub sicher ziemlich langweilig gewesen. Aber unter diesen Umständen war der Urlaub einer der intensivsten, die ich je erlebt habe. Ich war nur eine Woche dort, aber habe auch Leute getroffen, die drei Wochen Urlaub gemacht haben und auch sie hatten niemals Langeweile. Die ganzen Workshops, Ausflüge und anderen Planungen für jeden Tag in der nächsten Woche konnte man immer auf einer Infotafel einsehen. Ich hatte wegen der Ausflügen nach Siena, Rom bei Tag, Rom bei Nacht, Tarquinia und in den angrenzenden Wald zum Softair spielen und zum Klettern nur Zeit um an ein oder zwei Workshops teilzunehmen, aber wenn man mehr als eine Woche Urlaub macht, müssen alle Ausflüge in der ersten Woche gemacht werden. Das ist eines der Sachen, die ich nicht gut geplant finde. Ansonsten war die Planung allerdings super. Es waren zusätzlich zu den ungefähr 250 Jugendlichen noch circa 30 weitere Personen vor Ort, die alles organisiert haben: 15 Teamer (die die Villagios teamen, 1 Villagio besteht aus mehreren Zelten oder Mobile Homes), 10 Köche (das Essen war wirklich gut), 4 Techniker, 1 Nachtwächter und der Chefreiseleiter (sogar der Reiseleiter Moe hat immer bei allem mitgemacht und war bei der Abschlussparty der DJ). Jeder von ihnen ist total nett und circa 25 Jahre alt. Die Ausflüge konnte man von zu Hause aus buchen, aber mit dem Taschengeld auch noch vor Ort bezahlen. Ich hatte 100 € dabei, was aber ziemlich knapp war, da ich auch noch Ausflüge im Wert von 45 € gebucht habe.

  • 03.08.2016

    Sommer meines Lebens in Italien

    Lenar291101
    ×

    Sommer meines Lebens in Italien

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Um halb 10 ging es für mich und eine Freundin von Essen aus los nach Tarquinia in den Ruf Friendsclub somit ging auch die 23 stündige Busfahrt los. Die Busfahrt war zwar sehr lang aber die Teamer hatten ein Quiz und Filme vorbereitet und man konnte schon mal Freundschaften knüpfen. Am nächsten morgen kamen wir gegen 8 Uhr an und durften dann Frühstücken, jedoch konnten wir nicht sofort in unser Zelt und mussten bis 12 Uhr warten. Dies war am An- sowie am Abreise Tag nicht ganz so vorteilhaft da man mehrere Stunden ohne Zelt auf Dem Platzt beschäftigen musste und man sich nicht mal schnell umziehen konnte. Um 12 Uhr wurde uns dann mit geteilt in welche Gruppe wir kommen und haben unsere Teamer kennengelernt die uns die wichtigsten Dinge erklärten. In den 15 Tagen die ich da war habe ich viele tolle eindrücke sammeln können und haben tolle Ausflüge mit machen können. Unter anderen Rom by night und das HOLI Festival beide Ausflüge waren echt Mega schön Grade Rom by night war toll da man Rom nochmal in ruhe und bei nicht ganz so hoher Hitze anschauen konnte und das Nachtleben in Rom mal live mit erleben konnte und man viele Einblicke kriegen konnte. Außerdem ist auch die kleine Innenstadt von Tarquina einen Besuch wert die mann mit dem Bus schnell erreicht. Alles in einen gingen die 2 Wochen viel zu schnell rum und ich wäre echt gern zum Schluss doch noch eine Woche länger geblieben um noch mehr mit den neuen Freunden zu erleben

  • 03.08.2016

    #fernweh!

    Mawi
    ×

    #fernweh!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich habe die Reise nach Italien zusammen mit einer besten Freundin angetreten und ich kann nur sagen: das war ein wundervoller Urlaub und ich will wieder zurück! Es gab super Essen, tausend Aktivitäten und total viele spannende Ausflüge. Was mich zu Beispiel besonders beeindruckt hat, war die Offenheit und Lockerheit der Teamer. Sie waren einerseits Aufsichtsperson und Ansprechpartner und andererseits Kumpel und Freund. Auch wie einfach man neue Leute kennen lernt hat mich überrascht. Und das selbst wenn man nicht alleine losfährt, sondern zum Beispiel wie mit einer Freundin.Ich habe zwar vor dieser Fahrt tausendfach gehört, wie leicht man neue Leute kennenlernt, aber ich war letztendlich doch überrascht wie leicht. Denn ein Ort ist immer nur so gut wie die Leute da.

    Ich und meine Freundin hatten ein Mobile Home gebucht mit dem wir auch sehr zufrieden waren. Es gab zwar zwischenzeitlich ein paar Mängel, aber wenn man diese seinem Teamer gemeldet hat, wurden sie auch sehr schnell wieder behoben. Ich habe die Zeit in Italien wirklich sehr genossen. Zwei Wochen Strand und Sonne und neue Leute. Ich, für meinen Teil würde im übrigen auch eher zu zwei Wochen Urlaub raten, als zu einer. So, kann man sich Zeit lassen mit den ganzen Ausflügen. Was auch sehr schön war, war das Gemeinschaftsgefühl, dass so leicht in den Camps entsteht. Jeden Abend macht man etwas zusammen und man merkt richtig wie die Gruppen anfangen zusammen zu wachsen. Das Essen war auch sehr lecker. Natürlich gab es immer mal wieder etwas was nicht so geschmeckt hat, aber im großen und Ganzen war es lecker. Noch jetzt träume ich von Zimtschnecken mit vanillensoße und fürs Erste kann ich auch erstmal keine Pizza mehr sehen, weil die zu viele Erinnerungen an geile Abende mit einer Mitternachtspizza aufkommen ... Mein einziger Kritikpunkt ist der Rom-Ausflug der inklusive ist. Ich habe nämlich selbst erlebt und auch oft mit anderen darüber gesprochen, dass Rom by day einfach viel zu heiß war. Aus diesem Grund konnte man viel weniger sehen. Einfach, weil es schon so kraftraubend war einfach nur im Schatten zu sitzen. Von daher fände ich es gut, wenn vieleicht Rom by night inklusive wäre und Rom by day dann zubuchbar ... oder das man sich selbst aussuchen dürfte wleches man von den beiden als inklusive nimmt.

  • 31.07.2016

    We`ll miss you, Alice!

    Jes0sica
    ×

    We`ll miss you, Alice!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Im Juli ging es für mich und meine beste Freundin endlich in den lang ersehnten Urlaub nach Italien. Die Busfahrt war sehr lang aber das machte mir nichts aus, denn die Vorfreude auf die nächsten Tage war größer. Schon am ersten Tag lernten wir drei mega nette Hamburger kennen, die mir in den acht Tagen echt ans Herz gewachsen sind. Wir erkundeten gemeinsam Rom und erlebten hautnah das heitere Nachtleben der Hauptstadt, in Peppis Bar haben wir stundenlang getanzt, bei Alice genossen wir die beste Pizza die wir je gegessen haben, wir schlichen uns nachts an den Strand, versuchten uns beim stand up paddling und führten Nudelkriege im Pool:D. Da wir alle fünf sehr faule Menschen waren, verkrochen wir uns tagsüber meistens in unsere Lodge und hörten laut Musik während aus der Klimaanlage angenehm 18°C kalte Luft strömte. Ohne dieses Ding wären wir da unten locker schon am zweiten Tag drauf gegangen, es war so eine Hitze. Umso schöner war dann aber die Abkühlung im Meer, manchmal mit echt starken Wellengang. An unserem letzten Abend war dann noch die Abschlussfeier in Peppis Bar, wir tantzen die ganze Zeit bis zum Schluss durch, als dann nur noch langsame Liebeslieder kamen verkrochen wir uns an den Strand und überließen die Tanzfläche den knutschenden Pärchen.

  • 29.07.2016

    Italienreise mit Ruf

    Mariaxco88
    ×

    Italienreise mit Ruf

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Die Reise fing für mich am 18.07 in Aachen an. Mit einem Taxi wurden wir dann nach Köln gebracht, um in den Reisebus zu steigen. Der Bus war komfortabel, es gab jedoch keine Steckdosen. An mehreren Haltestellen stiegen Leute dazu, wodurch sich der Bus bis auf den letzten Sitzplatz füllte, was natürlich kein Problem ist. Am Dienstag kamen wir gegen 8:00h morgens im Friendsclub an, konnten jedoch erst gegen 12:00h in unsere Zelte. Nach dem Frühstück musste man halt irgendwie die Zeit tot schlagen, da es nur wenig Programm gab. Die Zelte waren in einem guten Zustand, geräumig und sauber. Während der gesamten Reise wurden Workshops, sowie Ausflüge angeboten. Zudem bestand die Möglichkeit, die nächstgelegene Stadt, Tarquinia zu besuchen. Die Workshops wurden von den Teamern durchgeführt, die zwar keine Experten waren, aber trotzdem immer sehr bemüht und freundlich waren. Auch die Ausflüge waren recht gut organisiert, und haben viel Spaß gemacht. EIn Ausflug kostete so etwa zwischen 10€ und 40€. Zudem war ein Tagesausflug nach Rom inklusive. Das Essen im Friendsclub war auch in Ordnung. Zwar nicht grandios, aber man kann sich auch nicht wirklich beschweren. An schlafen vor ein Uhr nachts war nicht zu denken (insofern man überhaupt so früh schlafen wollte),aufgrund des sehr hohen Lautstärkepegels. Am Abreisetag mussten die Zelte um 8:00h geräumt werden, jedoch war die Verabschiedung erst um 16:00, also noch mehr Zeit tot schlagen als bei der Ankunft. Die Rückreise verlief jedoch reibungslos und ich kam noch früher als geplant Zuhause an.

  • 29.07.2016

    Mein Urlaub im Friendsclub

    ElliIsCreepy
    ×

    Mein Urlaub im Friendsclub

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich bin mit dem Reisebus angereist, die Fahrt verlief angenehm. Als wir angekommen sind, gab es erst einmal sehr leckeres Frühstück und wir haben unsere Zelte + Teamer zugeteilt bekommen. Am Abend war immer ein sehr unterhaltsames Programm oder Partys. Am besten fand ich den Ausflug nach Siena, wir hatten genug Zeit um alles zu sehen. Ebenso war das Essen im Friendsclub super!

  • 27.07.2016

    Sommer, Sonne, Spaß und Meer!

    Majapeters
    ×

    Sommer, Sonne, Spaß und Meer!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich war in diesem Jahr das erste mal mit ruf reisen unterwegs und habe in Tarquinia in einem Mobile Home mit 2 weiteren Freunden gewohnt. Am ersten Tag, also dem Tag der Anreise waren wir alle sehr geschafft von der sehr langen Busfahrt, doch angekommen wurden wir direkt sehr freundlich begrüßt und uns wurde alles gezeigt, sodass man sich direkt wohl gefühlt hat. Unsere Unterkunft, also das Mobile Home, war zwar ziemlich klein, aber wir hatten alles was wir brauchten und da man sich die meiste Zeit eh draußen aufgehalten hat, in den schönen Villagios, war dieses vollkommen ausreichend. Meine Highlights in diesem sehr schönen Urlaub waren eindeutig der Ausflug nach Rom by Day und by Night und das Schönste an dem Friendsclub ist auf jeden Fall, dass man so viele neue, sehr nette Freunde findet und dass wir durch unsere mega coole Teamerin immer wen zum Reden hatten. Der schöne Strand, der in wenigen Minuten zu erreichen war, hat den ganzen Urlaub abgerundet und das Meer war für die ein oder andere Erfrischung sehr gut.

  • 17.07.2016

    Nur zu empfehlen !

    timo_79
    ×

    Nur zu empfehlen !

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich bin zusammen mit einem freund von Berlin aus nach Rom geflogen. Dort wurden wir dann von einem Bus abgehohlt und in das 1,5 Stunden entfernte Tarquinia gefahren. Der Empfang vor Ort war sehr freundlich und wir konnten gleich unser mobile home beziehen. Alles war sehr sauber, wobei man auch sagen muss, dass wir die Ersten dieses Jahr in Tarquinia waren. Das Wetter machte uns anfangs etwas zuschaffen (vom verregneten Deutschland ins 30 Grad warme Italien), doch man hatte sich schnell daran gewöhnt. Uns wurde dann erstmal der ganze Platz gezeigt und wir konnten etwas essen. Danach wurden wir unseren Teamern zugeteielt, welche wirklich sehr nett waren. Am Abend gab es dann eine kleine Bühnenshow und die Vorstellung aller Teamer und Mitarbeiter. Am nächsten Tag wurde erstmal am Strand gechillt und wer darauf keine Lust hatte, konnte etwas von den zahlreich vorhandenen Angeboten in anspruch nehmen, welche dauerhaft angeboten wurden. Alles war perfekt organisiert und man musste sich um nichts kümmern. Nach jeder Woche gab es dann eine Abschiedsfeier in der Disco auf dem italienischen Teil des Platzes. Es wurde ausgelassen gefeiert und wen es interessiert, die die älter als 16 waren durften auch was trinken, auch auf dem Platz. Die Ausflüge nach Rom waren sehr cool, da man vor Ort auf eigene Faust unterwegs sein konnte, wer wollte. Ich habe dann noch andere Aktivitäten wie Softair,Klettern und Rom by Night mitgenommen, welche alle durchwegs Spaß gemacht haben. An zwei Abenden wurden dann noch Wettkämpfe zwischen den einzelnen Gruppen und gegen die Teamer veranstaltet. Dabei gab es für jede Gruppe unterschiedliche Themen, nach denen man sich verkleiden soltte, soweit das möglich war. Am Abreisetag wurden wir dann wieder zum Flughafen mit dem Bus gefahren und eine Teamerin die italienisch konnte half uns beim Check-In und der Kofferaufgabe. Dann ging es leider wieder ins verregnete Deutschland. P.S: Wer Bus fährt sollte schon zwei Wochen buchen sonst ist die Anreise zu lang

  • 15.07.2016

    Erster Urlaub ohne Eltern

    MaggisMania
    ×

    Erster Urlaub ohne Eltern

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich bin zum ersten mal ohne Eltern bzw. Familie in den Urlaub gefahren, dafür jedoch mit einer Freundin und meinem Bruder. Ich habe befürchtet, mich alleine und nicht willkommen zu fühlen, wenn ich dort ankomme. Dies war jedoch überhaupt nicht der Fall, sowohl die Teamer, als auch die anderen Jugendlichen die mit uns gefahren sind waren super offen und freundlich. Wir sind in Hannover in den Reisebus gestiegen und von dort aus durch ganz Deutschland gefahren um weitere Mitreisende abzuholen. Auch hierbei ging ich von einer langen, ätzenden Busfahrt aus. Wieder überraschte mich das Gegenteil. Man konnte viel sehen, vor allem als man durch Italien gefahren ist. Somit verging die Fahrt wie im Flug. Angekommen, durften wir erstmal in der Fattoria etwas essen. Beim Frühstück, Mittag- und Abendessen gab es reichlich Auswahl und immer etwas neues zum probieren. Und wenn man mal keine lust auf das reguläre Essen der Fattoria hatte, gab es einen kleinen Supermarkt keine zwei Meilen entfernt, bei dem man sich auch weiteres Essen und Süßigkeiten kaufen kann. Danach ging es ab an den Strand um mit unserer Luftmatratze auf den Wellen zu reiten, es bereitete riesen Spaß. Und wenn man dann doch eher lust auf pure Entspannung hatte, und nicht von Wellen gestört werden wollte, konnte man sich einfach in den Pool legen. Somit ist für jeden etwas dabei. Nun kam es zu einer der für mich interessantesten Momente, die Schlüsselübergabe für unser Mobile Home. Ich war überglücklich nicht in einem Zelt übernachten zu müssen, sondern in einem gemütlichen kleinen Häuschen das immer mit genug Kälte durch die Klima Anlage versorgt wurde. Sonst gab es immer etwas zu tun, abends gab es immer ein Programm wie die EM gucken, ein Völkerball Turnier, Spieleabend oder auf Parties gehen. Zudem kann man weitere Ausflüge buchen, wie eine Reise nach Sienna, Soft-Air, Kletterpark, Euroma 2 (Shopping-Mall) und vieles mehr.

  • 08.07.2016

    Ein unvergesslicher Urlaub

    Maddy2
    ×

    Ein unvergesslicher Urlaub

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Der Urlaub in Tarquinia war wunderschön.Mit den Bussen sind wir von Hannover gestartet die Reise war sehr aufregend.Dort wurden wir sehr herzlich empfangen.Unser Mobile Home war nicht so schön aber unser Teamer hat sich drum gekümmert sodass wir doch noch einen sehr schönen Urlaub hatten. Das Essen war auch geil es war ziemlich ausgewogen und es gab nicht immer das gleiche. Zudem waren die ausflüge und das Programm auch der Hammer. Der Abschied war ziemmlich schwer und es flossen viele Tränen.

  • 06.09.2015

    Take me back

    Johannay
    ×

    Take me back

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    15.07-27.07 Tarquinia Friendsclub

    12.00 Uhr Düsseldorf, Abfahrt nach Tarquinia

    Zusammen mit 8 Freunden bin ich von Düsseldorf aus mit dem Bus nach Tarquinia gefahren. Direkt im Bus haben wir einige der Teamer kennengelernt und sie über die 22 stündige Fahrt ins Herz geschlossen. Erstaunlicherweise ging die Fahrt schnell um, da wir Filme geschaut, geschlafen und auch viel Spaß zusammen hatten.

    Als wir dann morgens um 9.00 Uhr in Tarquinia ankamen, wurden wir erst mal von Matze (einer der Teamer) im Camp rumgeführt und hatten dann Zeit bis mittags um zu essen und an den Strand zu gehen.

    Um 12 Uhr haben sich dann alle Teamer vorgestellt und wir wurden in unsere Villagios eingeteilt. In unserem Villagio „Neapel“ waren wir mit ca. 27 Leuten und Bob und Andre waren für uns als Teamer eingeteilt. Einmal täglich trafen wir uns mit unseren beiden Teamern und besprachen den Ablauf des Tages.

    Die Villagios befinden sich unter Pinienbäumen, so hat man auch Schattenplätze. Wir haben mit 4 Leuten in einem Mobilehome gewohnt, die zwar sehr klein, aber wirklich schön sind. Jedes Mobilehome ist ausgestattet mit eigener Dusche/WC, einem Kühlschrank und einem Ventilator. Vor den Fenstern waren Mückennetze angebracht.

    Bis zum superschönen, dunklen Sandstrand waren es nur 1-2 Minuten zu Fuß, welcher jedoch sehr heiß ist, so dass man seine Flip-Flops nicht vergessen sollte. Wenn man sich am Strand z.B. Sonnenschirme oder Stand-up-Paddlingboards ausleihen möchte, befinden sich immer Teamer dort, welche sich darum kümmern.

    Abends gab es immer ein tolles Programm, welches von den Teamern auf die Beine gestellt wurde, wie z.B. Beachpartys, Wellness-Nights, Musicals etc. und zum Schluss die Abschiedsparty. Es gibt auch genug Plätze, um mit Freunden und Teamern noch bis spät in die Nacht hinein, zusammen zu sitzen und zu quatschen.

    Dass komplette Gelände wurde nachts durch Nachtwächter bewacht, damit niemand dieses betritt oder aber auch unabgemeldet verlässt.

    Es wurden viele Ausflüge angeboten. Ich habe mich für die Ausflüge Rom by night, Besichtigung der Orte Vulci und Grossetto und die Beachparty entschieden und ich muss sagen, es hat total viel Spaß gemacht.

    Der letzte Tag begann recht früh, da wir um 8 Uhr morgens die Mobilehomes verlassen mussten. Diese wurden dann für die nächste Gruppe gereinigt. Wir haben die Zeit bis zur Abreise um 16 Uhr mit den Teamern verbracht und diese haben nochmal über ihrer Gruppe ein paar Worte gesagt. Der Abschied viel von allen Seiten schwer und es floss schon die ein oder andere Träne.

    Es wurden noch viele Fotos gemacht, Adressen und Telefonnummern ausgetauscht und dann ging es ab in den Bus.

    Ein riesen Dankeschön an unsere Teamer für die tolle Urlaubszeit.

    Wir sehen uns alle auf der HIP wieder.

    Johanna

  • 22.08.2015

    Sommer, Sonne, Strand & mehr

    ichliebferie
    ×

    Sommer, Sonne, Strand & mehr

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2015

    Ich war in Italien, in der Nähe von Tarquinia. Gebucht hatte ich ein Mobile Home und den Sprachunterricht. Der Bungalow hatte alles nötige was man braucht. Kühlschrank, Bad ,Schränke, alles dabei. Dass dabei ein paar architektonische Fehler auftreten kann man ignorieren, da man eh nur zum schlafen rein geht. Die Anlage an sich ist sehr schön angelegt, der Lavasand und das Meer ist toll und auch der Pool ist ansehnlich. Die vielen Sitzmöglichkeiten (Hängematten, Sitzsäcke, ...) laden zum entspannen und sonnen ein und auch die Fattoria ( Essensausgabe) überzeugt. Das Essen schmeckt immer gut und bis auf 2 Stunden am Tag kann man es sich nach Herzenslust schmecken lassen. Die Ausflüge nach Rom und Siena waren super. Obwohl mir Siena persönlich mehr gefällt, ist Rom by day trotzdem zu empfehlen (Jeder sollte mal das Kolosseum live gesehen haben) . Auch Grosetto ist ganz nett wenn auch nicht wirklich besonders. Die Therme, die wir danach besucht haben, war leider ziemlich voll, aber dafür angenehm warm. Mit einem schwefligen Geruch muss man rechnen. Auch der Wasserpark war schön. Es gibt einige tolle Rutschen und auch ein tolles Unterhaltungsprogramm. Man sollte jedoch kein Warmduscher sein, denn das Wasser ist ziemlich frisch. Die Catamaran-Tour war ganz OK, musste aber nicht unbedingt sein. Der Sprachunterricht war gut. Es waren interessante Themen über die man geredet hat. Kommunikative Aufgaben lagen dabei im Vordergrund. In der Language Zone (ein eigene kleine überdachte Zone) hatte man eigenes Wlan und die Einrichtung ist gut gewählt. Bänke, Lampen, Schränke, alles aus Kisten. Die Couchs und die Sitzsäcke sind sehr bequem (man kann dort sehr gut schlafen ,)). Die Spracheinheiten um 10.30-12:00 und 19:30-20:15 sind gut gewählt auch wenn sie sich manchmal mit dem Programm vor Ort schneiden. Zu diesem Programm kann man sagen, dass für jeden was dabei war: Sportliches, Kreatives oder anderes. Auch die Duelle unter den einzelnen Vielagios, wie das Volleyballtunier, Pimp my Teamer oder Mein Vielagio kann waren lustig und haben den Zusammenhalt im Team gestärkt. Der Clubtanz und auch alle anderen Tänze waren richtig cool und die Musik, die den ganzen Tag lief war gut. Alle Leute vor Ort, ob Teamer oder Teilnehmer, waren gut drauf, obwohl dies von Camp zu Camp unterschiedlich sein kann. Negatives gibt es nicht viel zu sagen, außer dass der 1. Tag schlecht geplant war, da man 4 Stunden in der prallen Sonne saß. Alles in allem war der Rest aber gut durchdacht.

  • 13.08.2015

    Ein toller Urlaub.

    Yoshikoo
    ×

    Ein toller Urlaub.

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Der Urlaub dort war echt Schön und cool. Man lernt viele nette Menschen kennen mit denen man sich unterhalten kann. Das Tyrannische Meer ist sehr schön und das Wasser warm. So wie auch leider im Pool. Wärmer als im Meer. Das Essen ist Gewöhnungbedürftig aber trozdem gut. Man bekommt dort viele Aktivitäten angeboten sowie Ausflüge. Die besten Ausflüge für mich waren, Farbfestival, Rom by Night, Vulci, der Kletterpark und die Schwefelthermen von Saturnia ( Keine Sorge, die Therme ist ungefährlich!). Das Wetter sehr warm, sonnig und trocken, weswegen viele einen Sonnenbrand bekamen. Leider war mein Zelt in der Sonne, so das ich jeden Tag früh wach war. Woran man sich aber gewöhnen muss sind die dort lebenden Zikaden in den Pinienbäumen.

  • 05.08.2015

    Capri Sonne! Capri Sonne! MEGAGEIL!!

    Hannah_16
    ×

    Capri Sonne! Capri Sonne! MEGAGEIL!!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juni 2015

    Erstmal danke an alle die ich in meinem Urlaub kennenlernen durfte. Ich würde sagen die Zeit war eine meiner besten Zeiten in meinem Leben. Mir hat alle bis ins kleinste Detail gefallen. Das Essen hätte zwar ein wenig abwechslungsreicher sein können, aber wer nichts gegen Pizza und Pasta hat, der wird dort jeden Tag etwas finden, was ihm/ihr schmeckt. Ich fand es gut, dass es Programm gab, man aber auch mal nichts machen konnte und einfach mit den neuen Freunden am Strand oder in der Chilleria chillen konnte. Die einzigen Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben, waren der 1. Tag, weil man da ziemlich lange warten musste, der Pool der ziemlich klein und warm war und der schwarze Strand (an den man sich aber gewöhnt hat, jedoch durfte man die Flip-Flops auf keinen Fall vergessen!). Die Leute waren alle sehr nett und man hat sofort neue Freunde gefunden. Ich habe auch viele kennengelernt, die allein gekommen sind, aber auch für die war es kein Problem neue Leute kennen zu lernen. Man musste nur offen und voreingenommen in das Camp und vorallem ins Villargio kommen, dann konnte man schnell neue Kontakte knüpfen. Ich hatte ein Deluxe-Zelt, was ich mir mit einer Freundin und 2 anderen Mädchen geteilt habe, das kann ich nur empfehlen, denn so kann man noch schneller neue Leute kennenlernen.Auch die täglichen Meetings waren ziemlich cool mit unserem Teamer Marius (mit dem wir uns alle super gut verstanden haben)! Die Teamer waren zwar Aufsichtspersonen, jedoch hatte man viele Freiheiten, man durfte z.B. so lange wach bleiben wie man wollte. Die Teamer waren für uns eher Freunde als Eltern jedoch gab es ein paar Regeln an die man sich halten musste aber das war auch gut so.In unserem Villargio sind wir wie eine Famile zusammen gewachsen, deshalb fiehl der Abschied sehr schwer. Mein Höhepunkt war auf jedenfall die Abschiedsparty, die man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte! Es ist einfach der perfekte Abschluss. Capri Romanum! Capri Romanum! Ave Marius! :-)

  • 31.07.2015

    Jaaaaa? Schööööön!

    Marvin08
    ×

    Jaaaaa? Schööööön!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich muss ja schon sagen das es der geilste Urlaub meines Lebens war! ruf hat es meiner Meinung nach total gut hingekriegt, genug Unterhaltung aber nicht zu viel. Ich habe so viele neue Leute kennengelernt, allein das macht den Urlaub schon unbergesslich! Ich bin jetzt schon fest davon überzeugt nächstest Jahr wieder mit ruf meinen Urlaub zu verbringen, dann vielleicht aber mehr als 12 Tage. Die Anreise mit Bus verlief eigentlich ganz gut, wir haben paar Filme geguckt und schon erste Leute kennenlernen dürfen. Wir sind knapp 22 Stunden gefahren, was sich eigentlich gar nicht so angefühlt hat. Ich will ehrlich sein, das Essen war nicht so lecker, dennoch war es sehr abwechslungsreich! Die Teamer sind total korrekte Leute und sind uns nicht auf der Aufpasser-Ebene begegnet sondern eher auf einer freundschaftlichen, was ich total gut finde, trotzdem gab es bestimmte Regeln und dich musste man auch beachten die waren jetzt aber auch nicht so streng. Die Ausflüge waren immer gut organisiert und haben immer gut Spaß gemacht. Als Inklusiv-Ausflug haben wir Grosseto genommen, kann ich nur empfehlen, obwohl in den Thermen warmes Schwefelwasser floss und es draußen schon warm genug war, konnte man es gut aushalten durch den kühleren Wind!

  • 31.07.2015

    Dankööööö

    Jeret2001
    ×

    Dankööööö

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Ich möchte mich im Voraus an das ganze ruf Team bedanken vor allem an die Teamer , denn die waren der Hammer ! Ich habe im friendsclub den geilsten Urlaub meines Lebens gehabt mit meinen Freunden . Ich hab viele neue Leute kennengelernt und mich mit ihnen angefreundet . Das Essen war gut und abwechslungsreich. Man hatte für meinen Geschmack bisschen zu viel Animation aber da ist jeder Mensch anders , dazu muss man aber sagen das die Animation immer gut durchdacht war und auch immer lustig war ! Die Ausflüge waren alle gut . Man hatte nie Stress und es gab keine feste Schlafenszeit nur eine Nachtruhe . Die Zelte waren überraschend gemütlich und es gibt sogar Strom :) ein Nachteil finde ich ist das Internet , es ist relativ langsam aber an manchen Stellen reicht es zum schreiben und der Urlaub ist ja zum entspannen da und nicht um sich Stress zu machen . Mein Highlight war die Abschlussfeier ! Eine Sache die ich kritisiere ist das man relativ lange warten muss um in sein Zelt zu kommen .

  • 29.07.2015

    Wir glauben an ihn, unsern Traum von Turin -

    sarahbr2104
    ×

    Wir glauben an ihn, unsern Traum von Turin -

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2015

    Nach ca. 23 Stunden Busfahrt sind wir in Tarquinia im schönen Italien angekommen. Als erstes sollten wir unsere Bändchen und Becher abholen, dannach hatten wir noch vier Stunden bis wir unsere Moblie-Homes bekommen haben. Als wir nun unsere schönen kleinen Häuschen hatten hat sich unser Villagio Turin zum ersten Meeting getroffen. Unser Teamer Matze hat uns alles erklärt. In den darauf folgenden Tagen ist unser Meeting zu einer großen Familie geworden , weil wir uns alle so gut verstanden haben. Obwohl wir nicht das Rockermeeting der 3.Tour geworden sind, haben wir alle Herzen erobert. Ich habe mit meiner besten Freundin die Ausflüge Rom by Day, Rom by Night, den Inklusivausflug nach Grosseto und Euroma 2 mitgemacht. Alle Ausflüge waren sehr spannend, aber am meisten kann ich euch Rom by Night empfehlen, weil es einfach nicht mehr so heiß ist wie am Tag. Als wir Rom by Day gemacht haben konnte man sich eine Tour aussuchen die man macht, wir haben uns für den Vatikan entschieden und sind mit einer kleinen Gruppe mit der Metro zum Vatikan gefahren und haven ihn uns angeschaut. An den Tagen an dennen wir im Camp waren haben wir was mit unseren Leuten aus unserem Villagio gemacht, waren am Pool oder in der Chillaria. Desweiteren waren wir auch am schwarzen Sandstrand. Der Strand ist wirklich schön, das Problem ist nur das der schwarze Sand sich durch die Sonne sehr erhitzt was das Barfuß laufen sehr erschwert. Das Vegetarische Essen war meist gut. Das Programm was im Camp angeboten wurde hat sehr viel Spaß gemacht. Das ganze Rufgelände ist sehr schön strukturiert und man weiß immer genau wo man ist. Was mir sehr gefällt ist die Chillaria. In der Chillaria kann man in Sitzsäcken, Fatboys, Sesseln und Strandkörben einfach mal eine Runde entspannen. Des weiteren kann man sich Eis, Trinken und vieles mehr dort kaufen. Das Programm rotiert von Woche zu Woche und so hatten wir Glück das wir die Woche mit dem Musical hatten. Das bedeutet das man mit anderen Teilnehmern in einem Musical mitspielen kann, wenn man möchte. Wer nicht so gerne schauspielert konnte auch einfach nur in einem Tanz mittanzen und wer gar nichts von beiden machen wollte musste einfach nicht mitmachen. Da ich sehr gerne Tanze und Schauspiele habe ich mitgemacht. Ich habe die Hauptrolle Marie gespielt und ein paar Tänze mitgetanzt. Dabei zu sein hat mir super viel Freude bereitet. Am letzten Abend haben wir das Musical vor dem ganzen Camp gezeigt. Danach gab es noch eine Anschlussparty, an der unsere ganzes Villagio nochmal richtig abgegangen ist. Nach der Party haben wir uns noch in die Chillaria gechillt und dort einfach über den Urlaub und die tollen Leute geredet. Zudem haben wir den Sternenhimmel beobachtet und ein paar Sternschnuppen gesehen, was einfach super beeindruckend war. An einem Abend haben alle Villagios gegeneinander Pimp my Teamer gespielt und wir haben mit der Darbietung von Rumpelstielschen gewonnen. Der gesamte Urlaub war einfach mega geil. Am letzten Morgen haben wir uns alle verabschiedet und mega geweint, weil man einfach Tschüss sagen musste. Ich habe alle Leute aus meinem Urlaub ins Herz geschlossen und wünsche mir das wir einfach so ein großes Haus hätten wo wir in Deutschland zusammen wohnen könnten.

  • 24.11.2014

    Danke für den tollen Sommer!

    Mayerama
    ×

    Danke für den tollen Sommer!

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2014

    Am 25.8. ging es endlich in den langersehnten Urlaub. Super aufgeregt betraten meine beste Freundin und ich das Flugzeug. In Rom wurden wir schon von zwei Teamern erwartet, die mit uns gemeinsam zum Campingplatz Riva dei Tarquini fuhren. Dort wurden wir erstmal herum geführt. Der Platz besteht aus zwei Teilen: Einem (größeren) italienischen Teil und dem Friensclub. Zu dem italienischen Teil gehört unter anderem eine Strandbar, an der coole Partys gefeiert werden, sowie ein Supermarket without the superness, wie uns scherzhaft erklärt wurde. Das ist ein kleiner aber feiner Laden, in dem man alles kaufen kann, was man so braucht. Danach konnten wir unsere Lodges beziehen. So nennt man die großzügigen Holzhütten, in denen 8 Leute Platz finden. Hier hat jeder genug Privatsphäre, trotz der Mitbewohner. Die komplette Anlage ist sehr weitläufig gestaltet und einfach wunderschön. Die Bühne erinnert an ein Amphitheater, die Chilleria ist super gemütlich und das Meer liegt nur einen Katzensprung entfernt. Das schöne am Friendsclub ist, dass man seinen Urlaub nach seinen Wünschen und Vorstellungen gestalten kann. Wenn man gerne neue Orte entdecken will, kann man fast jeden Tag an einem Ausflug teilnehmen. Ich habe Rom by Day, Rom by Night, Siena und Vulci gemacht. Alle sind sehr empfehlenswert. Wenn man es lieber sportlich mag, kann man sich im Segeln und Stand Up Paddling versuchen oder bei Turnieren teilnehmen, wie der Strandolympiade, Fußballspielen und Beachvolleyball by Night. Bei einigen Workshops kann man neue Sportarten kennenlernen, z.B. Holf. Man kann sich aber auch den ganzen Tag mit einem Buch an den Strand oder in die Chilleria legen und einfach ein bisschen relaxen. Jeden Abend ist für Unterhaltung gesorgt, entweder durch Partys, Shows, Turniere oder Kinoabende. Das Essen im Friendsclub ist super lecker! Ich habe dort bestimmt 5 kg zugenommen! ;-) Das beste sind jedoch die Menschen die man kennenlernt. Ich habe mit ihnen den schönsten Sommer verbracht, den man sich wünschen kann und Erinnerungen gesammelt, die ich für den Rest meines Lebens nicht vergessen werde. Ich werde ewig auf unsere Houseparty zurückschauen, auf unsere Übernachtung am Strand, auf unsere Brudis, auf das Hello-Kitty-Abendessen und auf den Sonnenuntergang in Rom. Danke für den tollen Sommer!

  • 26.09.2014

    Bester Sommer #supergeil :)

    santacröz13
    ×

    Bester Sommer #supergeil :)

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2014

    Ich bin zusammen mit 4 Freundinnen von Mannheim aus mit dem Bus nach Tarquinia in den Friendsclub gefahren. Die Fahrt verging recht schnell, da man Filme geschaut hat und bereits die ersten Leute kennengelernt hat. Als wir im Friendsclub ankamen wurden wir zuerst herumgeführt und haben uns das Camp angeschaut. Das Gelände ist echt total schön, sauber und das Beste- liegt DIREKT am Meer!! Gegen Mittag wurden wir dann in unserer Villagios eingeteilt. Wir hatten ein Deluxe Zelt gebucht und kamen in das Villagio Toscana. Wir haben uns sofort wohlgefühlt und jeden Tag genossen. Egal ob Beachvolleyball, Kickerturnier oder einfach nur am Strand chillen- wir hatten immer total viel Spaß. Schon am 2. Tag haben wir abends bei der Welcome Party 3 richtig nette Jungs kennengelernt und von dort an viel Zeit mit ihnen verbracht. Meiner meinung nach, ist es unmöglich im Friendsclub keine neuen Freunde zu finden, dass heißt man kann auch bedenkenlos alleine in den Urlaub fahren. Das Essen war einfach genial und ich hatte das Gefühl nach den 12 Tagen ungefähr 10 Kilo mehr zu wiegen :D Das Highlight war aber eindeutig die Mitternachtspizza. :) Wir hatten das Paket Rom by day und Rom by night gebucht und ich kann euch nur empfehlen dort hinzugehen, denn Rom sieht man ja auch nicht alle Tage.:) Den Inklusivausflug haben wir in den Thermen von Grossetto verbracht und hatte da eine Menge Spaß. Am Allerbesten war jedoch das HOLI fest *-* Die 12 Tage waren einfach unbeschreiblich schön!! Wir haben viele neue Leute kennengelernt, abgefeiert bei den Partys, nachts den sternenhimmel gesehn und sternschnuppen gezählt- welche man dort oft sieht- und einfach den besten Sommer unserers leben verbracht! :) Bei der Abfahrt haben wir alle sooo geweint... In diesen 12 Tagen haben wirso viel erlebt und wir werden das niemals vergessen :)

  • 09.09.2014

    Tutto bene Italia! 2014 :)

    kathiho212
    ×

    Tutto bene Italia! 2014 :)

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2014

    Ende August war es endlich soweit! Der Tag, auf den ich (15) so lang gewartet hatte, war da. Da ich allein in den Urlaub fuhr, machte ich mir schon wild Gedanken, doch das war völlig unnötig. In Ulm empfing mich erst einmal eine nette Teamerin und im Bus die netten Leute, welche ich alle schon nach ein paar Stunden kannte. Die Busfahrt war sehr abwechslungsreich und man machte ca. alle 4 Stunden eine Pause. Nach 13 Stunden Fahrt kamen wir auf dem Campingplatz an und unsere Koffer wurden ausgeladen und ins Camp gebracht. Danach konnte man entweder frühstücken oder an den Strand gehen. Es empfiehlt sich daher, Badesachen und Essgeschirr+Besteck im Handgepäck zu verstauen. Bald darauf wurden auch schon die Villagios (Gruppen mit ca. 20 Leuten) eingeteilt. Mit deinem Villagio bestreitest du das Fußball/Volleyballturnier und andere Spiele, sowie das tägliche Meeting, in dem die Teamer fragen, wie es uns geht und den Plan für den nächsten Tag vorstellen. Alles andere kannst du auch mit deinen neuen Freunden machen.

    Jeden Tag gibt es rund um die Uhr Workshops, kreative sowie auch sportliche. Morgens um 9 war z.B. immer der early bird- Workshop mit Yoga oder Stretching … oder du gehst auf einen der Ausflüge. Diese wurden am zweiten Tag vorgestellt, wo man sie auch direkt buchen konnte. (Wenn man Ausflüge schon mit der Reise dazu bucht, sind sie billiger!). Ich kann euch Rom by day & Rom by night (2 extra Ausflüge), Vulci und Siena nur ans Herz legen! Alle Ausflüge sind super organisiert und durchgeplant. Für den Notfall bekommt man eine Notfallhandynummer und für Rom sogar einen Stadtplan. Auch abends war immer für Stimmung gesorgt. 3x in jeder Tour gibt es Partys mit coolen Mottos und die Abschlussparty ist in einer nahe gelegenen Beachbar.

    Das Gelände vom friendsclub ist riesig und schön sauber! Wenn man das Gelände verlässt und ein Stück läuft, erreicht man sogar einen kleinen „Supermarkt“, in dem man alles Nötige bekommt oder man fährt für 1,54 € mit dem Bus nach Tarquinia. Das Essen ist Hammer! Man isst einfach rund um die Uhr! Die Krönung jeden Tages ist die Mitternachtspizza :) Am letzten Tag endete der Urlaub mit dem Heulspaß, wobei selbst den Jungs die Tränen kullerten. Traurig stiegen wir in den Bus nach Hause ein…

  • 01.09.2014

    Schönste Zeit deines Lebens

    MaikeM
    ×

    Schönste Zeit deines Lebens

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // August 2014

    Ich hatte lange auf diesen Urlaub gewartet und schon im Winter davor überlegt was ich alles mitnehmen wollte. Ich bin mit drei Freunden von mir von Karlsruhe aus nach Italien gefahren. Die fahrt war zwar ab und zu etwas anstregend aber eigentlich verlief sie ohne Probleme. Dort erwartete uns wunderbares Wetter schon am Morgen und wir checkten ein und durften erst einmal frühstücken gehen, da wir erst um 12 in die Villagios eingeteilt wurden. Unser Villagio war PISA<3 mit unseren zwei super Teamern, Matze und Sophia! Wir waren ein recht großes Villagio mit Deluxzelten, doch wir verstanden uns alle super und hielten zusammen. Am ersten kompletten Tag wurde Abends eine WELCOME-Party gefeiert und wir haben stundenlang getanzt, es war herrlich!

    Das Essen war immer sehr lecker, aber am liebsten habe ich gefrühstückt, vor allem wenn Ausflüge waren und man das Buffet fast für sich alleine hatte:) Unser Villagio hatte sich für den Ausflug nach Grosseto entschieden mit anschließendem Besuch der Schwefeltherme. Grosseto ist eine schöne kleine Stadt mit Altstadt-Kern wo man super shoppen kann. Die Schwefeltherme war nicht so meins, da es eine Art Wasserfall aus warmen Schwefelwasser war und es draßen schon 30°C hatte, so dass ich schon ins schwitzen kam, wenn ich nur daran dachte. Als Ausflug hatten meine Freunde und ich noch Rom by Night gewählt, was dann sogar unser ganzes Villagio gebucht hatte, was natürlich klasse war. Nach Rom sind wir ca. 1 Stunde gefahren und dort dann mit allen die das gebucht hatten zum Pantheon gelaufen. Von dort aus durften wir dann allein weiterziehen und meine Freundinnen und ich hatten eigentlich vor shoppen zu gehen, jedoch waren wir in der falschen Gegend wo es nur sehr teure Markenklamotten gab. Nach zwei Stunden haben wir uns dann mit unseren Teamern noch an der Spanischen Treppe getroffen und sind zusammen Pizza essen gegangen. Auch sehr cool war der Flashmob vor dem Kolosseum, wo wir unseren Clubtanz getanzt haben.

    Nochmal zurück zum Camp. Das Wetter war immer super und Bademöglichkeiten gab es genug und es wurde auch immer viel angeboten, wie z.B. Pimp my Rocksack. Das hat auch immer viel Spaß gemacht. Wir haben 3 Partys gefeiert und hatten auch immer sonst tolles Abendprogramm wie z.B. die Wellness Night oder Pimp my Teamer. Und tagsüber saßen wir am schönen Strand oder in der Chilleria. Einfach mal relaxen und entspannen, dass konnte man dort so oft tun wie man wollte.

    Einfach ein unvergesslicher Urlaub!!

  • 01.09.2014

    ruf Friendsclub Tarquinia

    ImaChriss
    ×

    ruf Friendsclub Tarquinia

    Reiseziel: Tarquinia - Italien // Friendsclub // Juli 2014

    Im Juli 2014 war Ich(16) zusammen mit meinem Bruder(14) zusammen im Friendsclub in Tarquinia und das war mit Abstand der beste Urlaub unseres Lebens! Nicht nur das wir endlich mal ohne unsere Eltern in Urlaub waren, wir haben auch noch jede Menge Freunde gefunden und hatten Riesenspaß. Da wir mit dem Flugzeug angereist hatten, hatten wir den Vorteil das die Anreise sehr schnell ging. Der Flug von Düsseldorf von Rom dauert lediglich 90 minuten und danach waren wir nach einer Stunde busfahren im Friendsclub. Dort wurden wir als erstes freundlich von den Teamern empfangen, welche uns dann das Camp zeigten. Es ware nur 150m bis zum Strand!!! Und generell das gesamte Cmap war genau nach unseren Vorstellungen. Außerdem gab es ein umfangreiches Programm um die Teilnehmer zu beschäftigen. Es gab sportliche Aktivitäten, eine ganze Reihe an Spielen, viele verschiedene Workshops. Man konnte jedoch auch einfach am Strand chillen oder mit dem Bus in den wunderschönen Ort Tarquinia fahren. Die Ausflüge waren auch sehr gut, vor allem Rom by night. Wir kamen gegen ca. 17 Uhr in Rom an und sind dann alle zusammen in Richtung Innenstadt gelaufen. Dabei kamen wir am Kolosseum und dem Forum Romanum, so wie an zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten vorbei. Als wir dann in der Innenstadt waren, durften wir uns in Kleingruppen frei bewegen und konnten tun und lassen was wir wollten. z.B. shoppen, italienisches Eis essen, einfach nur durch die Stadt schlendern, verschiedene Sehenswürdigkeiten ansehen oder eine Italienische Pizza genießen (9599393mal besser als die hier in Deutschland). Um 22 Uhr trafen wir uns alle wieder und gingen zusammen zurück zum Bus. Da wir einen sehr große Truppe waren und Ich und ein paar Freunde ein Megafon gekauft hatten haben wir richtig Stimmung gemacht in den Gassen Roms. Es haben sich uns sogar ein paar italiener angeschlossen. Was ebenfalls erwähnenswert ist war die verfügbarkeit von Trinkwasser rund um die Uhr (Wasserspender) und das umfangreiche Essensangebot. Es gab so gut wie immer irgendwas zu essen und das Highlight war die Mitternachtspizza (logischerweise um Mitternacht). Die verschiedenen Partys waren auch mega gut. Tolle Musik, gute Stimmung, tolle Menschen und gute Technik (Musik, Lichteffekte usw.). Aber das beste war, dass man viele neue Freunde gefunden und Mega viel Spaß hatte.

nach oben