schließen ×

Playa de Aro / Spanien


XL-Frühbucher – Spare bis zu 25% - Nur noch

Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf reisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 29.11.2017

    Einmal playa, immer playa

    Ronja
    ×

    Einmal playa, immer playa

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2017

    Leute es lohnt sich wircklich . Ich bin mit meiner Freundin nach Spanien gefahren , Busfahrt war okay . Playa de Aro ist eine coole Stadt mit vielen geilen Läden die wir täglich besucht haben , da du so viel Freiraum hast das du machen kannst was du willst. Der Campingplatz war auch cool , das Meer direkt am Platz . Unser Highlight war „playa by night“ , total geil !!! Die hip war auch cool aber nicht so überschaubar und deshalb auch ein bischen einsamer . Das Essen von Ruf ist der Hammer , kann man einfach nicht anders sagen . Auch die Zelte sind schön und man fühlt sich generell einfach wohl . Wir haben Ultra leicht ganz viele Leute kennen gelernt , das schafft man auch wenn man schüchtern ist ! Alles in allem kann ich euch aber auf jedenfalls empfehlen für nachts dicke Sachen einzupacken , wir haben teilweise echt sehr gefroren :D

    Für uns gehts nächstes Jahr wieder nach playa , weils einfach geil ist.

    Einmal playa, immer playa!

  • 30.07.2017

    Aufenthalt in Playa d'Aro

    Moritz
    ×

    Aufenthalt in Playa d'Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2017

    My first week in Playa d'Aro was very nice, because we met some friends from last year and went in a bungalow together. Also we had a lot of fun. The party in Playa d'Aro was very cool. The weather is nice so you can go to the beach, chill or play for example volleyball. The englisch lessons are fun, but the lesson starts so early. So if you went to a party it's really hard to wake up so early. Also in Playa there are cool shisha bars or other bars, where you can go in the evening. Yesterday we went to Barcelona. The city was nice and beautiful but there were too many people and it was too hot to go shopping. Today we will go to the beach and go to a canou tour. The tour will be about an hour. All in all I'd say that Playa d'Aro is a very cool place to chill or for doing some other great activities like go to the beach and so on. The people are really nice, fun and helpful here.

  • 22.12.2016

    Playa Camp

    Sophie Dietz
    ×

    Playa Camp

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2016

    Ich war mit meiner besten Freundin im Beach&Sportcamp in Playa de Aro und es war einfach ein tolles Erlebnis! Das Meer ist direkt neber dem Camp und in die Stadt läuft man auch nicht sehr weit. Man kann sich allerdings auch Fahrräder mieten mit denen man dann in die Stadt fahren kann. Im Camp allgemein ist eine super Stimmung und die Teamer waren so lieb und cool drauf. Mein Persönliches Highlight des Urlaubs war der Ausflug "Lloret by Night" den man vor Ort buchen konnte. Die anderen Ausflüge waren aber auch sehr geil, wie z.B die HIP. Die Leute dort sind ebenfalls so cool drauf und man schließt schnell Freundschaften. Das Essen war wirklich sehr lecker, dafür das für so viele Leute gekocht wurde also nochmal ein großes Lob an die Küchen - Crew! Ich habe in einem normalem Kompfortzelt geschlafen, diese haben leider keine Matratzenbetten und auch keinen Strom! Dies befindet sich nur im Deluxezelt, was ich und meine Freundin leider erst vor Ort festgestellt haben. War aber nicht so schlimm, da wir auch oft bei Leuten aus dem Deluxezelt unsere Handys laden durften. Allgemein werden im Camp auch jeden Tag coole Workshops angeboten falls man nicht auf einem der vielen Ausflüge ist, wie auch z.B Workout am Strand!

  • 25.09.2016

    wunderschöner Urlaub mit wunderschönen Menschen!

    Angielerie
    ×

    wunderschöner Urlaub mit wunderschönen Menschen!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich war in den Sommerferien 2016 in Playa de Aro zusammen mit einer Freundin von mir. Da der Urlaub für uns sehr teuer war, da unsere Eltern nur einen Teil übernehmen wollten, haben wir uns entschieden, in das Camp von Playa zu fahren. Diese Entscheidung war keines Falls schlecht, sie war sogar sehr gut, da man in dem Camp sehr schnell neue Leute kennengelernt hat und es auch kein verschwendeter Urlaubstag war, wenn man einfach den ganzen Tag in seinem Villagio oder auf seiner Terasse mit seinen Freunden geblieben ist. Obwohl wir aus Augsburg kommen, hat uns Ruf für unsere Hinreise Zugtickets nach Karlsruhe (3h entfernt) geschickt, da das der nächstmögliche zustiegsort zu dieser Zeit von uns aus war. Die Hinreise verlief aber trotzdem Problemlos. Als wir nach etwa 15 Stunden Busfahrt dann endlich ankamen, wurde man direkt vom Urlaubsfeeling gepackt. Wir mussten jedoch nochmal 4 stunden warten, bis wir endlich unseren Bungalow beziehen konnten. Das Essen war immer sehr lecker und es gab nie etwas zu essen, das jemand nicht geschmeckt hätte. Auvh die Vegetarischen Alternativen kamen sehr gut bei anderen dort an. Die beiden Mädels die noch bei uns im Bungalow waren, waren uns am Ende des Urlaubs so ans Herz gewachsen, dass wir weinend die beiden mitten in der Nacht (sie sind geflogen) schweren Herzens verabschieden mussten. Aber wir haben schon beschlossen, dass wir uns irgendwann sehr bald in Stuttgart wieder treffen werden müssen. Nun zu den Auflügen: Der Barcelona Ausflug ist sehr schön, jedoch ist ein Tag viel zu wenig und hat sich deshalb für Leute, die noch nie in Barcelona waren nicht wirklich gelohnt (ich war schon öfter in BArcelona, also hats mich nicht so gestört). Ein weiterer Ausflug den wir gleich 2 mal gemacht haben, ist Lloret by Night. Nicht nur weil es exklusive Ruf Partys mit nur Deutschen waren, es waren einfach auch extrem geile Locations. Sowas findet man in Deutschland mit sicherheit nicht! leider ist dieser Ausflug erst ab 16 (verständlich, so viel Alkohol wie dort getrunken wurde). Das Partyboot war auch sehr gut, auch wenn es in dieser Bucht extrem viele Quallen gab und so viel los war, dass wir leider nur einmal Bananaboot gefahren sind. Dafür ein teuer Ausflug (38€) Die Hip war sehr lustig, aber es gab viel Animation und es war nichht so zum tanzen geeignet. Außerdem war die 2. und letzte Hip auf den Abend vor den Abreisetag gefallen, weshalb wir auch nicht mit sind.

  • 21.09.2016

    Playa de Aro beach-& sportcamp 2016

    Hannah2899
    ×

    Playa de Aro beach-& sportcamp 2016

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Diese Jahr bin ich das zweite Mal mit Ruf weggefahren.Wir waren in einem Bungalow mit noch zwei anderen Mädels untergebracht. Der Bungalow war sehr klein und man hat es sich ein bisschen besser vorgestellt. Dadurch dass ich 17 Jahre bin, war ich eine von den Ältesten, da das Durchschnittsalter 14 Jahre alt war, was ich ein bisschen störend fand. Falls ich nächstes Jahr wieder mit fahren würde, würde ich nach Lloret de Mar fahren.

  • 18.09.2016

    Ohne Eltern in den Urlaub? geil!

    sweeetie3
    ×

    Ohne Eltern in den Urlaub? geil!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Nur wenige Sekunden nachdem man das Meer gesehen und sein Meeting kennengelernt hat will man nie wieder nach Hause!

    Playa ist die perfekte Mische zwischen Strandchillen, Sport und Party. Wie ich nach diesem unglaublichen Urlaub wieder zurück in den Alltag finden will, weiß ich noch nicht. Sorgen gibt es hier keine, die werden von der Sonne überstrahlt und mit den unzähligen glücklichen Momenten überdeckt.

    Egal ob man sich ein Fahrrad ausleiht um in die Innenstadt von Playa de Aro zu kommen, mit seinem Teamer Klippenspringen geht oder einfach nur mit seinem Zelt-Villago oder den Nachtwächtern ne Runde Arschloch spielt, egal ob beim Feiern in Lloret oder beim Sonnenbaden am Strand, langweilig wird einem niemals. Eindeutig zu empfehlen ist der Frozen-Yoghurt in der Innenstadt von Playa und die Hip, die natürlich von jedem einzelnen noch ein zweites Mal gebucht wurde um die Party des Lebens nicht zu verpassen. Außerdem gibt es neben den Aktivitäten wie Lloret by night oder dem Barcelonaausflug auch zahlreiche lustige Workshops wie Freelatics und Yoga am Strand, den Spartalauf oder einen Speeddating-Abend.

    Das einzige, was nicht ganz so cool an diesem Urlaub war, ist die Busfahrt. Schon die Hinfahrt zieht sich, aber die Rückfahrt ist nur noch fürchterlich. Aus jeder Ecke hustet jemand vor sich hin und nach den 17 Stunden im Bus haben sich dann auch alle anderen angesteckt. Zum Essen fehlen mir jedoch die Worte! Liebe Küche, selten so grandios gegessen, Buffet von morgens bis in die Nacht. Dank euch hab ich im Sportcamp ganz einfach ein paar Kilo zugenommen, aber bei der mega Auswahl kann man einfach nicht widerstehen – von Beerentiramisu über Karamellbananencreme bis hinzu Thai Curry war eigentlich alles und für jeden etwas dabei.

    Diesen Urlaub werde ich niemals vergessen, vor allem weil ich hier viele ganz besondere Leute kennenlernen durfte und ganz viel Sonne und Glück tanken konnte.

  • 14.09.2016

    Der beste Urlaub den ich je hatte

    Alina2112
    ×

    Der beste Urlaub den ich je hatte

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Am Samstag dem 5.08.2016 ging es los. Ich hatte eine 17 Stundenfahrt vor mir,kannte keinen und hatte die Hoffnung dass ich die nächsten 2 Wochen nicht bereuen würde. Schon während der Bus fahrt lernte ich neue Leute kennen. Ich hatte eine Englisch Sprachreise gebucht, weshalb ich nach meiner Ankunft erstmal in die Languagezone gebracht wurde wo uns alles erklärt wurde. Schnell fand ich schon Anschluss bei Leuten die genau wie ich in der Language zone saßen. Wir verbrachten die nächsten Stunden zusammen bis wir auf unsere Villagios und Zelte bzw Bungalows aufgeteilt wurden.

    Da ich schon 16 bin, habe ich bei dem "Lloret by night" Ausflug mit gemacht, wo wir in 2 Clubs in Lloret feiern waren. Mir hat der 1. Club besser gefallen weil die Musik dort besser zu mir gepasst hat. Außerdem war ich bei der HIP die mega war! Es waren so viele Leute da und die Atmosphäre war toll! Ein weiterer Ausflug war die Fahrt nach Barcelona. Die Stadt war wirklich riesig und es gab tolle Sehenswürdigkeiten. Sehr erschöpft fuhren wir spät abends wieder zurück. Die restlichen Tage verbrachte ich mit meinen neuen Freunden am Strand, ging in die Stadt und hatte natürlich auch meinen Englisch Unterricht. Der Unterricht war vieel besser als ich mir vorgestellt hatte. Wir hatten Unterricht am Stand, haben Spiele gemacht und haben nie langeweile. Abends habe ich die Zeit mit meinen Freunden verbracht oder wir sind mit unseren Teamern aus gegangen. z.B Cocktail trinken oder Bowling spielen.

  • 10.09.2016

    Playa de Aro

    lara_0431
    ×

    Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Die Fahrt mit den ruf Bussen war angenehm und die Busse warn außergewöhnlich gut ausgestattet mit beispielsweise Stecker unter den Sitzen. Die Busfahrt verlief sehr flüssig so gut wie keine Staus und außerdem wurden wir mit Filmen unterhalten. Leider waren die Filme nicht ganz mein Geschmack, also schlief ich lieber. Als wir dann endlich in Playa mit dem Bus morgens ankamen konnten wir unsere Koffer abstellen, etwas Frühstücken und uns wurden unsere Bändchen gegeben. Kurz nach dem Essen, gab es erstmal den „Infowalk“ uns wurde alles einmal gezeigt was ich sehr gut fand .Darauf hatten wir noch relativ viel Zeit bis wir eingeteilt wurden also gingen wir schon einmal zum Strand und genossen das schöne Wasser . Um 12 wurden wir wurden wir dann in unsere bungalows verteilt. Schnell verstand ich mich auch mit dem „neuen“ Team und lernte alle im Team kennen. Das mit Abstand beste in der Woche waren die Partys, welche gut Organisiert waren. Loft, einer der beiden Clubs, war zum Glück von unserem Camp aus nur ein viertel Stunde zu Fuß entfernt. Aber auch die Hip das Highlight der Reise, welche etwa eine Stunde mit dem Bus entfernt war, war ein riesiges Erlebnis. Sie war mit Abstand die größte Party auf der ich je war. Nicht zu vergessen ist auch das Bananaboot fahren was dem ganzen noch etwas mehr Spaß verlieh. Auch das Sportangebot war sehr gut. Man konnte so gut wie immer irgendetwas machen einem wurde wirklich nie langweilig. Die Unternehmung der Teams mit Teamer haben uns, zumindest mein Team, sehr eng zusammen „geschweißt“. Das Programm von ruf war vielseitig und lustig mit beispielsweise „Pimp my Teamer“, die Abschlussshow oder auch „Pimp my destishirt“ Auch das Essen im Camp war richtig gut was nicht anders zu erwarten war mit einem vier Sterne Koch Als Küchencrew Leiter. Die Rückfahrt ähnlich gut wie die Hinfahrt, doch diesmal lustiger ,da man einige der anderen kannte die mit einem fuhren. Auch dieses Mal unterhielt man uns mit Filmen um die Fahrt angenehmer zu machen.

  • 08.09.2016

    Reisebericht Playa d"Aro

    Txmo05
    ×

    Reisebericht Playa d"Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Die Fahrt mit den ruf Bussen war angenehm und die Busse warn außergewöhnlich gut ausgestattet mit beispielsweise Stecker unter den Sitzen. Da ich aus Aachen komme und wir nur zu Dritt, ich und zwei meiner Freunde starteten wurde uns ein Zugticket zur Verfügung gestellt damit wir nach Köln, etwa 1 Stunde von uns entfernt, fahren konnten. In Köln kannten wir uns zum Glück einigermaßen aus also Fanden wir en Weg relativ einfach. Nur an der Bushaltestelle selber waren wir etwas verwirrt da nirgends ausgeschildert war wo der Bus denn genau hält. Außerdem hielt noch der Bus eines anderen Unternehmens an der selben stellen .Als wir jedoch uns mit anderen Reisenden unterhalten hatten wussten wir endlich das wir richtig waren und warteten auf den Bus, was nicht allzu lange war. Als dann endlich der Bus ankam wurden wir freundlich von den Teamern empfangen und durften uns in den Bus setzen. Zum Glück war Köln der zweit Letzte Stopp in Deutschland also hatten wir eine nicht so lange Fahrt vor uns „nur“ 19 Stunden etwa .Die Busfahrt verlief sehr flüssig so gut wie keine Staus und außerdem wurden wir mit Filmen unterhalten. Leider waren die Filme nicht ganz mein Geschmack, also schlief ich lieber. Als wir dann endlich in Playa mit dem Bus morgens ankamen konnten wir unsere Koffer abstellen, etwas Frühstücken und uns wurden unsere Bändchen gegeben. Kurz nach dem Essen, gab es erstmal den „Infowalk“ uns wurde alles einmal gezeigt was ich sehr gut fand .Darauf hatten wir noch relativ viel Zeit bis wir eingeteilt wurden also gingen wir schon einmal zum Strand und genossen das schöne Wasser . Um 12 wurden wir wurden wir dann auf die Villagios verteilt und den Zelten zugeteilt. Leider unterlief Ruf Ein Organisatorischer Fehler Weshalb ich in einem Falschen Villagio und Falschem Zelt war. Denn eigentlich hatte ich zusammen mit einem Freund gebucht welcher jedoch in einem Zelt mit einem Anderen Freund war welcher auch gebucht hatte jedoch alleine .Direkt sprach ich mit meinem Teamer welcher versuchte mich in eine Zelt mit meinem Freund zu stecken und mir anbot in das andere Team zu gehen was ich auch Tat. Zum Glück war meine Zelt und das Zelt meines Freundes nicht weit voneinander entfernt also war es für mich keine großes Problem das ich leider fürs erste in einem anderen Zelt schlafen musste. Schnell verstand ich mich auch mit dem „neuen“ Team und lernte alle im Team kennen. Das mit Abstand beste in den zwei Wochen waren die Partys, welche gut Organisiert waren. Loft, einer der beiden Clubs, war zum Glück von unserem Camp aus nur ein viertel Stunde zu Fuß entfernt. Aber auch die Hip das Highlight der Reise, welche etwa eine Stunde mit dem Bus entfernt war, war ein riesiges Erlebnis. Sie war mit Abstand die größte Party auf der ich je war. Dazu das die zwei Wochen ein unvergesslicher Urlaub waren führten auch die Teamer ihre Animationen und allgemein die Leute. Ein weiteres Angebot was man auf jeden Fall machen sollte in Playa ist das Partyboot. Zwar musste unser Team die anderen Leute auf dem Boot etwas animieren mit zu feiern, aber im Allgemeinen war es ein Toller Ausflug. Nicht zu vergessen ist auch das Bananaboot fahren was dem ganzen noch etwas mehr Spaß verlieh. Auch das Sportangebot war sehr gut. Man konnte so gut wie immer irgendetwas machen einem wurde wirklich nie langweilig. Die Unternehmung der Teams mit Teamer haben uns, zumindest mein Team, sehr eng zusammen „geschweißt“. Dass wir uns so gut im Team verstanden haben, sieht man auch daran dass wir Rockermeeting geworden sind. Das Programm von ruf war vielseitig und lustig mit beispielsweise „Pimp my Teamer“, die Abschlussshow oder auch „Pimp my destishirt“ Auch das Essen im Camp war richtig gut was nicht anders zu erwarten war mit einem vier Sterne Koch Als Küchencrew Leiter. Mein Lieblings Gericht in den Zwei Wochen waren die Burger, welche uns nur leider irgendwie immer Pech brachten, denn an beiden Tagen wo es Burger zum Essen gab regnete es. Die Rückfahrt ähnlich gut wie die Hinfahrt, doch diesmal lustiger ,da man einige der anderen kannte die mit einem fuhren. Auch dieses Mal unterhielt man uns mit Filmen um die Fahrt angenehmer zu machen. Einer der Filme hatten wir jedoch unglücklicherweise auf der Hinfahrt schon gesehen.

  • 08.09.2016

    Playa de Aro Camp

    tschmilli
    ×

    Playa de Aro Camp

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Nur wenige Sekunden nachdem man das Meer gesehen und sein Meeting kennengelernt hat will man nie wieder nach Hause!

    Playa ist die perfekte Mische zwischen Strandchillen, Sport und Party. Wie ich nach diesem unglaublichen Urlaub wieder zurück in den Alltag finden will, weiß ich noch nicht. Sorgen gibt es hier keine, die werden von der Sonne überstrahlt und mit den unzähligen glücklichen Momenten überdeckt.

    Egal ob man sich ein Fahrrad ausleiht um in die Innenstadt von Playa de Aro zu kommen, mit seinem Teamer Klippenspringen geht oder einfach nur mit seinem Zelt-Villago oder den Nachtwächtern ne Runde Arschloch spielt, egal ob beim Feiern in Lloret oder beim Sonnenbaden am Strand, langweilig wird einem niemals. Eindeutig zu empfehlen ist der Frozen-Yoghurt in der Innenstadt von Playa und die Hip, die natürlich von jedem einzelnen noch ein zweites Mal gebucht wurde um die Party des Lebens nicht zu verpassen. Außerdem gibt es neben den Aktivitäten wie Lloret by night oder dem Barcelonaausflug auch zahlreiche lustige Workshops wie Freelatics und Yoga am Strand, den Spartalauf oder einen Speeddating-Abend.

    Das einzige, was nicht ganz so cool an diesem Urlaub war, ist die Busfahrt. Schon die Hinfahrt zieht sich, aber die Rückfahrt ist nur noch fürchterlich. Aus jeder Ecke hustet jemand vor sich hin und nach den 17 Stunden im Bus haben sich dann auch alle anderen angesteckt. Zum Essen fehlen mir jedoch die Worte! Liebe Küche, selten so grandios gegessen, Buffet von morgens bis in die Nacht. Dank euch hab ich im Sportcamp ganz einfach ein paar Kilo zugenommen, aber bei der mega Auswahl kann man einfach nicht widerstehen – von Beerentiramisu über Karamellbananencreme bis hinzu Thai Curry war eigentlich alles und für jeden etwas dabei.

    Diesen Urlaub werde ich niemals vergessen, vor allem weil ich hier viele ganz besondere Leute kennenlernen durfte und ganz viel Sonne und Glück tanken konnte.

  • 07.09.2016

    PLAYA DE ARO!

    lena1205
    ×

    PLAYA DE ARO!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // September 2015

    Schon letztes Jahr war ich mit ruf reisen unterwegs, allerdings in Canet. Doch muss ich sagen, dass Spanien dieses Jahr besser war. Von der Stimmung, den Menschen und von der Lage. Barcelona hat mir besonders gut gefallen, dieser Ausflug war inklusive. Auch die HIP war dieses Jahr mega geil.

  • 07.09.2016

    toller Urlaub

    HannahLa
    ×

    toller Urlaub

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Wir waren fünf Mädels und haben wirklich super Spaß gehabt. Wir haben viele neue tolle Leute kennengelernt. Im Camp war immer was los. Die Teamer waren nett, das Essen gut und reichlich, der Strand sauber. Der Ausflug nach Barcelona war auch super. Ihr müsst unbedingt die Hip Party buchen - mega!! Schade war, dass der Ausflug mit dem Partyboot nicht reichlich gebucht und so leider abgesagt wurde. Auch die Kajak-Tour konnten wir leider nicht ausprobieren, da das jeden Tag immer nur sieben Leute machen konnten. Wir waren leider immer zu spät dran. Aber wir hatten trotzdem einen supertollen Urlaub.

  • 04.09.2016

    Playa de Aro

    katyy__
    ×

    Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Abends um 18 Uhr sollte die Reise losgehen. Ich bin mit einer Freundin zusammen in Saarbrücken losgefahren. Der Bus hatte eine Stunde Verspätung und kam deshalb erst um 19 Uhr. Die zu überbrückene Zeit durften wir nutzen um in die Stadt zu gehen. Dort haben wir auch sofort 3 weiter Mädchen kennengelernt. Um 19 Uhr haben wir uns wieder getroffen und sind dann pünktlich losgefahren. Wir hatten Glück mit der Busfahrt, denn Saarbrücken war der letzte stop und so sind wir direkt nach Spanien gefahren. Die Busfahrt hat 13 Stunden gedauert und wir haben nur wenige Pausen gemacht, was ich sehr gut fand, denn die meisten haben nachts geschlafen. Im Bus liefen 2 Filme und so ging die Busfahrt schnell rum. Morgens kamen wir dann an und konnten direkt frühstücken. Uns wurde das Camp gezeigt und wir waren direkt am Strand. Nachmittags bekamen wir unseren Teamer und das Zelt zugeordnet. Da wir gerne mit unseren neuen Freunden in ein Zelt wollten, könnten wir das Zelt auch täuschen, bevor wir ausgepackt hatten. Wir hatten in einem komfortzelt mit Feldbetten gewohnt, welche auch sehr bequem waren. Die Koffer hatten genug Platz. Am nächsten Tag ging es nach Barcelona. Der Ausflug war sehr schön. Sonst haben wir die Tage meistens am Strand oder in der Stadt verbracht. Abends gingen wir meist nach mit unserem Teamer weg. Ansonsten gab es auch Shows, an welchen wir immer teilgenommen hatten. Dazu gebucht hatten wir 2mal die hip, Loft,Wasserpark. Wobei ich sagen muss, dass der Wasserpark für die geringe aufenthaltszeit (3-4 Stunden) zu teuer ist, nach meiner Meinung. Der Urlaub war aber alles in allem sehr schön und ich werde ihn nie vergessen. Das Essen muss ich noch erwähnen, denn das war wirklich sehr gut (was ich eigentlich nicht erwartet hätte). Es war wirklich immer für jeden was dabei, egal ob Vegetarier oder nicht.

  • 03.09.2016

    Playa de Aro // Für ne Sekunde Sommer

    plu
    ×

    Playa de Aro // Für ne Sekunde Sommer

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Dem deutschen Regenwetter entkommen und eine Woche unter spanischer Sonne am Strand liegen. Playa war eine wirklich tolle Zeit! Das Camp liegt dirket am Strand und so ging es direkt nach dem Frühstück ans Meer. Mittags konnte man gemütlich durch Playas Innenstadt laufen, shoppen gehen und sich einen riesigen Becher Frozen-Yogurt gönnen. Gegen Abend war die Stimmung im Camp immer klasse und so saßen wir meist die ganze Nacht lang in unsren Villagios und haben neue Leute kennen gelernt. Auch die von uns gebuchten Ausflüge waren alle super. Barcelona ist sehr schön und vorallem die Wasserspiele am Abend waren sehr beeindruckend. Das Partyboot ist vielleicht ein bisschen unglücklich benannt da man nicht wirklich feiert aber trotzdem sehr cool. Wir sind gemütlich mit dem Boot in eine abgelegene Bucht geschippert sind dort schwimmen gegangen, vom Boot gesprungen und Bananaboot gefahren. Am Abend der Hip war ich leider krank kann aber aus zuverlässigen Quellen sagen das es echt cool gewesen sein muss. Das Essen im Camp war echt immer gut und grade der Mitternachtsnack hat uns in langen Nächten oft sehr gefreut. Zuletzt ist die tolle Zeit auch unsrem weltklasse Teamer zu verdanken der immer für uns da war und echt cool drauf war.

  • 03.09.2016

    Urlaub am Playa

    mone_12
    ×

    Urlaub am Playa

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Nach einer langen Busfahrt sind wir früh morgens in Playa de Aro angekommen. Den ganzen Urlaub über hatten wir viel Freizeit und man konnte immer selbst entscheiden, welche Angebote und Ausflüge man machen möchte. Besonders schön fanden wir den Ausflug Costa Brava Experience, weil es tolle Aussichtspunkte gab. In Barcelona war das Highlight für uns der Magische Brunnen. Dort konnten wir die Wasserspiele anschauen und so den Abend ausklingen lassen. Das Essen im Camp war immer lecker und auch für den kleinen Hunger zwischendurch war immer gesorgt :) Die Teamer waren alle sehr nett und bemüht. Leider waren die Bungalows nicht sauber... Das ist aber das einzige, was zu bemängeln ist.

  • 02.09.2016

    Unvergesslicher Sommerurlaub!

    dilara_we
    ×

    Unvergesslicher Sommerurlaub!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich war diesen Sommer mit drei weiteren Freundinnen im Camp in Playa de Aro. Wir hatten eine unglaublich tolle Zeit und haben neue Freundschaften geschlossen. Nach ca. 13 Stunden Busfahrt sind wir an der Costa Brava angekommen und wurden von den Teamern und den restlichen Urlaubern im Camp begrüßt. Die meisten Teamer waren immer nett zu uns und haben uns wo sie nur konnten geholfen und uns unterhalten.

    Unser Bungalow war zwar ziemlich eng für 4 Mädels, aber da man sowieso nur zum Schlafen dort Zeit verbrachte ging das vollkommen in Ordnung. Wir hatten zwei Schlafzimmer, ein Bad mit Dusche sowie Waschbecken, eine Toilette und ein Wohnzimmer, indem sich eine Sitzecke und eine kleine Küche befand, diese war aber ziemlich überflüssig, da man sowieso rund um die Uhr Essen bekommt.

    Zum Essen gibt es nicht viel zu sagen. Es ist für jeden was dabei und schmeckt immer sehr lecker.

    Die Lage des Camps ist auch sehr ideal. Es liegt direkt am Strand und ca 15 Minuten zu Fuß von der Innenstadt Playa de Aros.

    Es wurde täglich Programm angeboten, an dem man freiwillig teilnehmen konnte. Zudem gibt es Ausflüge die man vor Ort buchen kann. Wir haben nicht an allen teilgenommen, was aber auf jeden Fall zu empfehlen ist, ist Lloret by Night!

  • 01.09.2016

    Reisebericht: Playa de Aro

    Erdbeere12
    ×

    Reisebericht: Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Den Urlaub mit ruf im beach- & sportcamp in Playa de Aro werde ich auf jeden Fall nicht so schnell vergessen, denn ich habe in den zwei Wochen unglaublich viele neue Freundschaften geschlossen! Vorher hätte ich nie gedacht, dass manche Menschen einem so schnell ans Herz wachsen können. Aber die ganzen Leute dort, Teilnehmer und Teamer, sind einfach sooo cool drauf, dass man einfach immer Spaß hat. Die Möglichkeiten, seinen Urlaub perfekt zu gestalten, sind quasi unbegrenzt. Denn wo manche den ganzen Tag am Strand verbringen, können andere den ganzen Tag Sport machen oder an Ausflügen teilnehmen und abends Party machen. Es ist für jeden was dabei und das Gute ist, man wird zu nichts gezwungen. Das Programm ist echt abwechslungsreich und die Stimmung ist immer bombe! Die Teamer denken sich immer neue Aktionen aus und gestalten diese echt lustig und kreativ. Mein Highlight der zwei Wochen war auf jeden Fall der Trip nach Barcelona! Mir hat die Stadt sehr gut gefallen und ich fand es super, dass man sich in Gruppen frei bewegen konnte und mit der Zeit machen konnte, was man wollte. Ein anderes Highlight sind auf jeden Fall die ganzen Leute, die ich kennengelernt habe, aber auch Tossa de Mar und die Kanutour waren echt cool! Zudem hatte ich Sprachunterricht in Spanisch, welcher immer kreativ von den Teamern gestaltet wurde und auch auf ganz persönliche Themenwünsche wurde immer eingegangen. In meinem Grammatikwissen hat es mir auf jeden Fall geholfen, aber ich habe zum Beispiel nicht viele neuen Vokabeln mitnehmen können oder mich im freien Sprechen verbessern können. Zu dem Essen muss ich sagen, dass es wirklich rund um die Uhr leckere und abwechslungsreiche Sachen gab und es mir persönlich auch immer gut geschmeckt hat. Und bei dem Angebot Hunger zu bekommen war wirklich unmöglich. Was mich am Anreisetag geschockt hat und auch die ganze Zeit beschäftigt hat, war, dass es auf dem Gelände, da es halt ein Campingplatz an frischer Luft ist, überall sehr dreckig ist (im Sinne von staubig). Es bleibt wirklich nichts sauber und man muss sich einfach damit anfreunden, niemals saubere Füße zu haben. Es ist auch gut möglich, mehrere Outfits am Tag zu verbrauchen. Auch das Gemeinschaftsbad verfügt z.B. leider nicht über Seife und auch die Spüle riecht wirklich nicht angenehm. Wenn man damit aber kein Problem hat und alles locker angeht, ist das Camp wirklich mit Liebe aufgebaut und man spürt auch an allen Helfenden, dass sie Spaß an der Sache haben und mit Herzen dabei sind. Wenn man über den Staub hinwegsieht und akzeptiert, dass auf dem Gelände auch ein paar Tiere leben, dann gibt es da wirklich nichts zu bemängeln, denn das ist eigentlich kein großes Problem, aber ich wollte es erwähnt haben. Was noch zu erwähnen ist, ist dass man damit rechnen muss, krank aus dem Urlaub zu kommen, denn wirklich der Großteil der Teilnehmer und auch Teamer ist entweder schon vor Ort krank oder wird auf der Heimreise krank und ist erstmal erkältet. Außerdem würde ich sagen, dass es sich auf alle Fälle lohnt, entweder in ein Deluxe-Zelt oder in ein Bungalow zu investieren. Ich habe in einem Deluxe-Zelt geschlafen und kam damit gut zurecht, auch wenn man es tagsüber besser nicht betreten hat, da gefühlte 60°C darin geherrscht haben. Ich hoffe, dass ich den Leuten, die meinen Reisebericht lesen, mit meinen ehrlichen Worten bei einer Entscheidung helfen kann, ob der Urlaub das Richtige für einen persönlich ist. Ich auf jeden Fall hatte am Anfang gar keine Vorstellungen und habe auch irgendwie mit etwas ganz anderem gerechnet, aber ich hatte echt einen richtig geilen Urlaub und bin froh, dabei gewesen zu sein. Anfangs dachte ich nämlich nicht, dass es mir so gut gefallen würde. Traut euch also und macht aus eurem Sommer eine richtig coole Zeit und lernt hammer Leute kennen! Es war echt unvergesslich!

  • 30.08.2016

    Eine abwechslungsreiche Woche in Playa

    leapauline
    ×

    Eine abwechslungsreiche Woche in Playa

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich persönlich war in Playa de aro mit drei Freundinnen. Als wir am Freitag morgen ankamen waren wir erst ein bisschen enttäuscht, da wir im einzigen Villagio ( Zeltgruppe) ohne Jungs waren, das klingt total bescheuert, aber zuerst war die Stimmung nicht so gut , da unsere zugewiesene Teamerin auch keine Stimmungsmacherin war, im Gegensatz zu allen anderen Gruppen die tolle Teamer hatten. Nach der ersten kurzen Enttäuschung wegen der zu hohen Erwartungen wurde schnell alles gut, wir brauchten einfach ein bisschen Zeit zum eingewöhnen und man kann natürlich nicht direkt Anschluss finden. Am ersten Abend war dann die Willkommensshow im Camp und spätestens am nächsten Morgen fühlt man sich gut angekommen. Das Früstück ist super und genauso auch das restliche Essen, das es fast rund um die Uhr gibt. Man kann zudem immer Kanu oder Mountainbike Touren buchen und Fahrräder oder Longboards ausleihen, alles inbegriffen. Am zweiten Tag war dann auch schon direkt ein Barcelona Ausflug, in dem man super viel Freiraum hatte und sehr eigenständig sein konnte. Natürlich passen die Teamer ein bisschen auf und alles ist organisiert aber genauso wie auf den Partys mit Ruf mischen sie sich nicht ein außer man verstößt schwer gegen Regeln. Am dritten Tag war dann auch die erste Party... Dazu will ich sagen jeder bekommt bei der Reise was er im Endeffekt möchte, geht man nach Spanien mit dem Ziel mit seinen Freundinnen Zeit am Strand zu verbringen und sich zu Bräunen kann man das natürlich tun und ist zu nichts verpflichtet, wenn man aber zum feiern nach Spanien fährt kommt man sicherlich auch nicht zu kurz! Man kann viele Partys buchen und egal wie alt wirklich kein Alter kommt zu kurz , bei uns gab es eine Spanne von 14-18 würde ich sagen... Wir sind auch oft in unserer Freiteit also Morgens, Mittags und Nachmittags und auch teilweise abends in die Stadt also nach Playa hinein gegangen. Dort kann man wirklich sehr gut Shoppen und Essen. Wenn man unter 16 ist darf man bis 22 Uhr draußen bleiben und über 16 bis 24 Uhr, aber das hängt total vom Teamer ab, wenn man einen guten erwischt macht man viel mit ihm und kann auch locker länger draußen bleiben, nur dann halt mit einer Gruppe. Wir sind zum Beispiel auch auf die HIP gegangen und diese ist wirklich nur zu empfehlen!

  • 23.08.2016

    Playa d´ Aro 2016

    Patteyyy
    ×

    Playa d´ Aro 2016

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Mein Urlaub war von dem 11.08.-19.08. mit meiner besten Freundin. Am 11. sind wir bereits um halb 9 in der Frühe zu dem vereinbarten Abholort gefahren worden,wo wir dann auch in den Bus stiegen. Die Busse sind total prima zum reisen. Man hat genügend Platz,kann die Sitze beliebig nach hinten verstellen und für den Notfall gab es auch eine Toilette. Die ganze Fahrt hat bei uns beiden ca. 24 Stunden gebraucht,wobei auch ganz kleine Staus eingebunden waren. Gegen ungefähr 8 Uhr am Morgen kamen wir dann in unserem Camp in Playa d´ Aro an. Dort konnten wir sofort frühstücken gehen und mittags kamen wir dann auch in unsere Bungalows. Die Bungalows waren für 4 Personen gedacht. Unsere Mitbewohner waren total nette und aufgeschlossene Leute,dennoch war das Bungalow ein wenig eng zu viert. Über das Essen kann man sich keinesfalls beklagen. Das Essen ist abwechslungsreich und echt lecker. Es gibt täglich Salat,ein Hauptgericht und einen Nachtisch. Man konnte von morgens ( 9 Uhr ) mit dem Frühstück beginnen und Abend/Nachts (23 Uhr) mit dem Moonlightsnack aufhören. Es gab eigentlich immer was zu essen. Getränke konnte man sich immer an dem Automaten holen. Der Strand ist wunderschön,obwohl es kein Sandstrand ist sondern eher eine Mischung aus Stein und Sand,was aber auch nicht weiter schlimm war. Das Wetter war super. Sonning ,warm...so wie man einen Sommerurlaub haben will. Es gab eigentlich täglich Meetings mit dem jeweilig zugeteilten Teamern. Unser Teamer war super nett und für ziemlich jeden Spaß zu haben. Auf der Bühne war er zwar kaum zu sehen,aber trotzdem ein richtig cooler Typ. Man lernt in Playa super schnell viele und neue Leute kennen mit denen man dann auch oft etwas unternimmt,ob es an den Strand gehen ist oder in die Stadt. Man kann einige Events dazubuchen,von denen ich auf jedenfall das Loft und die Hip empfehlen kann! Das waren so unglaubliche Partys.Die Musik ist der hammer und man kann so viele Freundschaften schließen. Das Partyboot hatte ich ebenfalls noch gebucht,aber von dem war ich ein wenig enttäuscht. Man konnte zwar unzählig viele Getränke trinken und Burger essen,aber irgendwie hat da das bestimmte Etwas gefehlt. Man musste jedoch nicht unbedingt Dinge dazubuchen um Spaß zu haben,weil das Camp ordentlich mit anderen Aktivitäten ausgestattet war. Man konnte täglich 2x Kanu fahren und eine BikeTour machen. Zu dem Barcelonatrip kann ich nur sagen,dass er sich wirklich lohnt. Wir hatten ca. 4 Stunden lang Zeit um zu shoppen oder ähnliches. Dank RufReisen hatte ich mit Abstand einer der coolsten 16. Geburtstage die man haben kann. Wir haben in meinen Geburtstag,dank der Hip, super reinfeiern können und am Abend gab es eine Süßigkeitenplatte. Das einzige worüber ich ein wenig klagen muss,ist das Wlan. Es konnte immer nur eine Person in das Wlan und nichtmal unbedingt dann hat das Wlan funktioniert,aber wenn man dort ist,dann bleibt einem eh nicht soviel Zeit für das Handy und auf der Rückfahrt war der Busfahrer wirklich schrecklich. Er hat,zum Beispiel, unbegründet Personen angemeckert,welche nur nach einer Ankunftszeit fragten.

    Ich würde nächstes Jahr unbedingt wieder fahren und bin auch schon fleißig am planen mit meinen Freunden! Einmal Playa,immer Playa!

  • 21.08.2016

    Unvergesslicher Urlaub

    Victoriiia
    ×

    Unvergesslicher Urlaub

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich war mit meiner Freundin für eine Woche in Playa de Aro. Wir hatten eine mega Spaß und es war ein unvergesslicher Urlaub. An-/Abreise: Wir sind mit dem Bus aus Bielefeld angereist und dementsprechend lange gefahren, Hin 24 Stunden und zurück 26 Stunden. Trotz der langen Anreisezeit war die Busfahrt erträglich, denn die Teamer haben dort schon für gute Stimung gesorgt und die Filme sorgten für Ablenkung. Unterkunft: Wir waren in dem Beach- und Sportcamp und dort in einem Bungalow. Das Bungalow schien auf dem ersten Blick sehr klein für 4 Personen,da wir dort aber nur geschlafen haben war das in Ordnung. Freunde, die wir kennen gelernt haben schliefen in einem Komfortzelt und waren eher weniger begeistert, da es dort keine Steckdosen gab, es tagsüber sehr stickig war und in der Nacht wurden ihnen kalt. Allerdings konnte immer nur eine Person aus dem Bungalow ins WLAN. Verpfleckung: Es gab jede menge Essen den ganzen Tag über. Morgens bis 14:30 Uhr gab es Frühstück, sprich Brot, Brötchen, Aufstrich, Müsli, Tee und Kakao. Ab 12:00 Uhr gab es dann Brunch, zB. Milchreis oder Hawaiitoast. Nachmittags gab es immer etwas Obst und teilweise konnte man auch einen Smoothie trinken. Abends gab es auch immer was unterschiedliches, beispielsweise Nudeln, Hamburger, Kartoffeln und auch an Vegetarierer wurde gedacht. Eine lange Warteschlange wurde dadurch verhindert, dass jedes Team zu einer unterschiedlichen Uhrzeit zum Essen ging. Ab 23:00 gab es dann auch den Mondscheinsnack. Wasser, Tee und Säfte gab es den ganzen Tag über. Events/Clubs: Als Event hatten wir HIP schon vorgebucht und vor Ort noch Loft und Partyboot. Es hat alles super geklappt und Loft und Hip sind sehr zu empfehlen. Auf der Hip treffen sich alle Leute aus Playa de Aro, Tossa, Lloret, Malgrat, Calella, Barcelona und Canet, was bedeutet, dass es eine richtig große und geile Party ist mit einer super Stimmung. Auch im Loft hatten wir eine menge Spaß, aber das Partyboot hat uns enttäuscht. Das Boot hätte besser sein können und es kam keine richtig gute Stimmung auf. Allerdings konnte man umsonst so oft mit der Banane fahren wie man wollte, so viele Burger essen wie man wollte und auch für Trinken wurde gesorgt. Unterhaltung: Niemand konnte dort Langeweile bekommen, denn den ganzen Tag über gab es immer unterschiedliche Sachen die man machen konnte, wie eine Kanutour, eine Mountainbiketour oder verschiede Workshops. Abends nach dem Essen wurde oft noch was an der großen Bühne gemacht. Da aber alles freiwillig ist, kann man sich auch einfach nur an den Strand legen und entspannen oder in die Stadt gehen, welche sehr nahgelegen ist und gut zu Fuß zu erreichen ist. Wenn einem der Weg doch zu lang war, konnte man sich auch Fahrräder oder Longboards ausleihen. Das Team: Alle wurden super freundlich aufgenommen, keiner wurde ausgetoßen und alle waren richtig nett zu einem. Unser Teamer war echt cool und wir hatten als Team jede Menge Spaß zusammen. Abends sind wir beispielsweise alle noch in die Stadt gegangen oder haben uns an den Strand gesetzt.

  • 21.08.2016

    Toller Urlaub in Playa!!!

    Steckdose
    ×

    Toller Urlaub in Playa!!!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Hey :) Ich war mit 4 Freunden im ruf beach- & sportcamp in Playa d"Aro in dem Komfortzelt. Der Urlaub war echt super jedoch sollte man wirklich mindestens das Deluxezelt buchen, da das Komfortzelt von den Temperaturen und dem Platz eine wahre Zumutung ist. Ansonsten ist jedoch alles super gewesen. Das Essen war unglaublich super, die Busfahrt passabel und natürlich das Wetter auch toll. Nur wer einen echten Entspannungsurlaub machen möchte ist hier vielleicht nicht bestens aufgehoben, da sehr viel Programm angeboten wird und dazu von den Teamern vielleicht etwas zu sehr dazu angeregt wird. Aber aus diesem Grund bucht man eben. Ich fand es echt wundervoll dort und auf jeden Fall empfehlenswert :)

  • 20.08.2016

    Playa de aro :)

    HannaLinda
    ×

    Playa de aro :)

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich war mit meiner Freundin eine Woche in Playa de Aro. Ich fang von ganz vorne an. Wir sind mit dem Bus von Karlsruhe losgrefahren, der schon zwei Stunden später gekommen ist wir haben abund zu einen kleinen Rast gemacht und im Bus haben wir Filme geschaut wie Fuck ju Göthe 1 und Harry Potter. Als wir dann nach 14 Stunden Fahrt endlich in Spanien ankamen, bekamen wir eine kleine Führung und die Teamer und Zelte wurden eingeteilt. Wir hatten ein Deluxzelt und waren sehr zufrieden damit. Unser Villagio war sehr nett und hatte immer tolle Laune. Das Ausflug nach Barcelona war total schön :) und wir hatten immer gute Unterhaltung obwohl wir keinen anderen Ausflug gebucht haben. Der Strand war zwar mit Steinen, aber das war nicht schlimm da man haptsächlich im Wasser war. Die Kanu Tour war leider immer schon voll. Das Essen war oft nicht sooo gut, aber der BurgerKing,McDonalds,Aldi und Lidl waren nicht weit.(Die Donuts von Lidl sind zu empfehlen). Die Teamer waren übrigends alle sehr nett und haben immer gute Stimmung gemacht. Der Playa Song ist ein richtiger Ohrwurm - ne Sekunde Sommer

    GEHT FROZEN YOUGURT ESSEN !!!

  • 19.08.2016

    Playa de Aro

    Veraa_z
    ×

    Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August default

    Ich war 2 Wochen mit einer Freundin in Playa de Aro und hatte dort eine sehr schöne Zeit. Die An-und Abreise hat super funktioniert, wir wurden vom Flughafen abgeholt sowie hingebracht. Die Betreuer und auch die anderen Teilnehmer waren alle unheimlich nett und lustig drauf. Das Essen dort war wirklich super und abwechslungsreich, es gab Frühstück, Mittags Obst oder eine warme Mahlzeit, Abendessen und später noch einen Latenightsnack und sogar für die Vegetarier unter uns war viel Auswahl da. Die Programme die angeboten wurden waren ebenfalls total cool und es war für jeden was dabei. Der Ausflug nach Barcelona, das Paryboot und die HIP haben mir besonders gut gefallen und freue mich schon auf die Deutschland HIP. Der Abschied fiel mir sehr schwer und es war unheimlich traurig jedoch empfehle ich jedem so eine Reise und werde selber nächstes Jahr wieder dabei sein. Liebe Grüsse, Vera

  • 19.08.2016

    Vamos a Playa de Aro

    sunnyVera1
    ×

    Vamos a Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Das war eindeutig die schönste Woche des Jahres. Um 9.00 morgens sind wir im Camp angekommen dort konnten wir erstmal Frühstücken (generell sehr lecker alles). Am Anreisetag lernt man dann direkt auch sein Meeting kennen. Die Leute sind alle megaaa nett. Man kann so ziemlich machen was man will, klar gibt es auch ein paar Regeln z.B. darf man nur bis 00:00 draußen bleiben (U18). Aber mit Teamer kann man so lange draußen bleiben wie man Lust hat. Das ruf Gelände war sehr schön und immer sauber, doch die Waschhäuser hat man nicht so gerne besucht, da sich einige Gäste unangemessen verhielten (dreckige Toiletten etc.), jedoch wurden die Waschhäuser stets ordentlich gereinigt. Das Zelt war in sehr gutem Zustand es empfiehlt sich aber einen dickeren Schlafsack mitzunehmen, da die Nächte sehr kühl sind (musste zusätzlich das Ersatzhandtuch von ner Freundin von mir nehmen). Jeden Tag gab es ein anderes Motto z.B. ein Tag war Backspinday, da sind die Teamer rückwärts gelaufen und es gab morgens Tortellini und Abends dann das eigentliche Frühstück auf jeden Fall sehr lustige Idee wie ich finde. Mein schönstes Erlebnis war, als wir mit unserem Teamer und ein paar anderen Leuten die Nacht am Strand verbracht haben. Um 5 Uhr morgens haben wir dann alle versucht unseren Teamer ins Wasser zu werfen(hat leider nicht geklappt, er hat uns dann alle reingeworfen) danach sind wir alle nochmal ne runde schwimmen gegangen. Die HIP(ging von 21:00 Uhr bis 2:30+40 minütige Busfahrt) war auch der ober Hammer selbst die Busfahrt war sehr amüsant. Blöd war nur, dass ein paar Tage danach fast alle Erkältet waren. Gut fand ich auch, dass man unabhängig vom Aktivitäten Plan von ruf war und auf eigene Faust z.B. mit ruf eigenen Fahrrädern die Stadt erkunden konnte (viele Shopping Möglichkeiten u.a. Bershka, Mango usw.) Man hat sich nie gelangweilt eswar selbst spät Abends immer noch etwas los man hatte einfach immer nette Leute um sich rum. Der Strand hatte sehr grobkörnigen Sand, dafür war das Wasser aber glasklar. Außerdem ging es sehr Steil dadurch konnte man nach zwei Metern nicht mehr stehen (ne Luftmatratze lohnt sich um in den größeren Wellen sich rumschaukeln zu lassen). Am Beachpoint kann man sich kostenlos Sonnenschirme und Bälle usw. ausleihen, richtig gut fand ich, dass man sich dort unter ein gr0ßes Sonnensegel legen konnte. Ein Abend war jedoch nicht so schön in der Stadt dass war als die Massenpanik in Playa de Aro war(wir waren mittendrin leider auch noch mit Flip Flops) jedoch wurden wir schnell in einem Hotel sicher untergebracht. In dieser Nacht saßen wir bis 3:00 Uhr draußen in unserem Meeting und haben zusammen geredet und gelacht. Von anderen habe ich gehört, dass die Kanutour echt Empfehlenswert sei(die Plätze waren jeden Tag sehr schnell weg deshalb lohnt es sich, sich früh am morgen Einzutragen). Und was ich auch empfehlen kann, ist 2 Wochen zu bleiben, da man erst in den letzten paar Tagen von der ersten Woche alle richtig gut kennengelernt und Freundschaften geschlossen hat. Alles in allem war es eine mega coole und unvergessliche Zeit mit dem besten Teamer. Es waren einfach so viele schöne, richtig coole Momente. Und sorry für das Durcheinander in meinem Reisebericht ich wusste einfach nicht wie ich anfangen sollte.

  • 16.08.2016

    Toller Urlaub mit einigen wenigen Holprigkeiten :D

    helissa
    ×

    Toller Urlaub mit einigen wenigen Holprigkeiten :D

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Die ANREISE mit dem Bus war wie zu erwarten zwar sehr anstrengend, aufgrund der Dauer von ca.19 Stunden, aber dennoch versuchte man uns die Fahrt durch Filme so angenehm wie möglich zu gestalten.

    Als wir morgens um acht Uhr ankamen, konnten wir nachdem wir unsere Koffer abstellten zum Frühstück gehen. Dort bekamen wir auch unsere Bändchen und unseren Trinkbecher. Danach mussten wir gezwungenermaßen unsere Zeit anderes gestalten als anfangs geplant, weil unsere Unterkunft noch nicht bezogen werden konnte. Durch eine fehlerhafte Planung der Zelte, sollte zudem anfangs ein Junge mit bei uns (drei Mädchen) übernachten, was uns selbst recht wenig störte. Der Veranstalter jedoch bestand darauf dies zu ändern, was uns mehr Zeit gekostet hat als wir ehe schon verloren hatten. Zu unseren Gunsten achtete man aber darauf, dass meine Freundinnen und ich zusammen blieben konnten, was uns sehr gefreut hatte.

    Das ESSEN war immer frisch, es war reichlich da und es hat uns allen auch immer geschmeckt. Dabei gab es viel Auswahl, sodass jeder auf seine Kosten kommen konnte.

    Unser Camp war stets ordentlich, was bis zu unseren Zelten aber leider nicht hinreichte :D .. man achtete bei uns nicht so sehr auf Ordnung, wodurch wir uns dort eher ungerne aufhielten.

    Das PROGRAMM war sehr vielseitig und auch hier war für jeden etwas dabei. Toll fanden wir es auch, dass man viel selbst unternehmen konnte und nicht verbindlich an das Camp gebunden war.

    Der gesamte CAMPIMGPLATZ war immer sehr sauber und auch bei den Toiletten versuchte man dies weiter zuführen. Leider nicht immer mit Erfolgt, da, obwohl die Reinigungskräfte immer an Ort und Stelle waren, verhielten sich manche Besucher weniger angemessen (versiffte Toiletten, etc.).

    Die TEAMER waren stets freundlich und standen uns bei Fragen immer beiseite.

    Die ABREISE jedoch bereitete uns weniger Freude: Unsere Koffer sollten wir nach dem Auszug aus unseren Zelten alle an einen beliebigen Ort stellen. Sicher waren unsere Sachen dadurch nicht und wenn man beachtet, dass fast alle den gesamten Tag in Spanien noch verbringen mussten durch den Bus, war man gezwungen immer in der Nähe zu bleiben...

    Die RÜCKFAHRT gestaltete sich etwas schwierig, da wir ca. 1 Stunde lang auf einen Bus warten mussten, aus dem Fahrgäste zu uns steigen sollten. Unser gesamter Bus war durch die Verspätung deutlich genervt, doch trotz alledem bemühte sich das ruf Team uns die restliche Fahrt, geprägt durch Stau und deutlicher Verspätung (6 Stunden !!), eine angenehme Fahrt zu gestalten.

  • 15.08.2016

    Playa de Aro Spanien - beach und Sportcamp- 2016

    mkre
    ×

    Playa de Aro Spanien - beach und Sportcamp- 2016

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich bin zum zweiten mal mit Ruf gefahren und es war wieder einmal ein Traumurlaub.

    Anreise: Die Anreise ( Bus ) lief problemlos ab und war angenehm gestaltet (Filme etc.) , sodass die Fahrt einem nicht mehr ganz so lange vor kam. Fahrtlänge: 19 std. Ankunft: Als wir dann morgens um 8 uhr im camp ankamen, gab es zunächst Frühstück und danach hatte man bis um 12 Uhr Freizeit, bis man dann seine Unterkunft beziehen konnte. Meiner Meinung nach ist diese Zeit etwas zu lang, da man ständig mit seiner Tasche rum rennen muss, weil man auf seine Wertsachen achten geben sollte. Als um 12 Uhr dann die offizielle Begrüßung stattfand wurden alle Teilnehmer den Unterkünften zugeteilt. Hier achtet Ruf reisen auch wirklich darauf Freunde zusammen zu lassen. Als meine Freundinnen und Ich dann unser Zelt beziehen wollten, wurde festgestellt, dass man uns einen Jungen als vierte Person zugeteilt hatte. Für uns und den Jungen war dies zwar kein Problem, jedoch schickte Ruf reisen den Jungen in ein anderes Zelt. Dieser gesamte Prozess dauerte fast Zwei Stunden. was einem nach einer langen Fahrt echt die Nerven kostet. Dies ist aber auch die einzige negative Erfahrung die ich mit Ruf reisen jemals gemacht hatte.

    Essen: Das Essen war schon wie beim ersten Mal einfach lecker. Als Vegetarier bekam man verschiedene Alternative, die alle einfach nur köstlich waren. Also ein definitiver Pluspunkt.

    Programm: Lloret by Night - Eine Erfahrung die man nicht missen sollte Kanu tour - anstrengend aber mega lustig

    Barcelona: Viel Program 12std. unterwegs - Sagrada familia ( muss man einmal gesehen haben) - Shoppen - Aussichtspunkt - Wasserspiele ( Für 15 minuten schön anzusehen, danach wird es etwas langweilig)

    Playa de Aro: -Große Stadt (Shoppen, Essen, Kirmes etc..) - Tolle Strandbars

    Umgebung: - Toller Strand (Steinstrand :Achtung erhitzt sich sehr stark :D) - Yacht Hafen - Bars - wunderschöne Buchten

    Ruf Camp: -Übersichtlich -sauber -groß

    Team: -nett -hilfsbereit -lustig -top

    Camping Platz: -groß und schön -toiletten: nicht immer sauber, obwohl die Reinigungskraft dauerhaft putzt (ist aber nicht ihre schuld) - Safe vor Ort (20 euro die Woche) - Sprechen nicht gut Englisch

    Abreise: -man muss bis Abends warten aber schon um 8 uhr raus aus dem Zelt etc. sein - busfahrt : 26 std aufgrund von Stau

  • 10.08.2016

    Reisebericht

    franzi4344
    ×

    Reisebericht

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Ich War mit meinen 4 Freundinnen in dem Beach-&Sportcamp in Playa de Aro. Es War eine sehr tolle Zeit die ich nie vergessen werde.Wir hatten sehr viel Spaß wir waren im Loft und auf der Hip. Außerdem sind wir Bananaboot gefahren und waren sehr oft am Strand. Ich kann diese Reise nur weiterempfehlen. Die Leute die die Reise noch vor sich haben wünsche ich sehr viel Spaß! :-)

  • 09.08.2016

    Der beste Urlaub meines Lebens!

    linda2000
    ×

    Der beste Urlaub meines Lebens!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Vor einiger Zeit bin ich mit meinen vier besten Freundinnen nach Playa de Aro mit dem Bus ins Beach- & Sportcamp gefahren. Es war für uns alle der erste Urlaub mit Ruf. Wir hatten ein bisschen Angst vor der Fahrt (23h) aber die verging wie im Flug. Wir kamen also an und wurden direkt mega gut aufgenommen. Von den Teilnehmern die schon eine Woche da waren sowie von den Teamern und Reiseleitern. Die feiern (Loft und HiP) waren meeeeega geil. Also Leute wenn ihr überlegt mal so eine Reise zu machen denkt nicht länger darüber nach und macht es einfach!!! Außerdem ist das essen da das beste was es gibt!

  • 02.08.2016

    Playa de? ARO!

    alexstormer
    ×

    Playa de? ARO!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // default default

    Voarab weiß ich schon gar nicht, wo ich anfangen soll, weil es einfach vieel zu viel zu erzählen gibt..

    Das langweiligste und nervigste, fand ich, war die Busfahrt. 22h hin und 24h zurück (von Paderborn aus). Uns wurde zwar durch Filme, etc. Unterhaltung geboten, jedoch war ich dann doch ziemlich froh, als ich endlich in Playa bzw. wieder zu Hause war..

    Anfangs fand ich das Camp leicht unübersichtlich, da man einmal quer über den Campingplatz laufen musste, bis man praktisch in den „Bereich“ kam, der zu ruf zählte. Das hat sich aber nach ein paar Tagen (ein Glück) dann auch gegeben.

    Direkt nach unserer Ankuft gab es dann auch schon Essen. Das Essen war echt mit das Beste an diesem Camp! Es gab fast rund um die Uhr irgendetwas und es war für jeden was dabei. Morgens Buffet, das bis 14 Uhr ging und Abends ein festgelegtes Gericht (für Vegetarier gab es immer das gleiche Gericht, nur etwas abgeändert) und meistens noch Nachtisch. Wir waren für 2 Wochen da und das Essen war Abends trotzdem sehr abwechslungsreich.

    Was ich auch ziemlich gut fand, war die Einteilung in die Vilaggios. So lernt man neue Leute kennen und ist nicht ständig mit den gleichen Leuten bzw. alleine unterwegs. Dadurch, dass wir nur 16 Leute waren und die allerbesten Teamer hatten (Grüße gehen raus an Anika und Nic!:D), waren wir echt flexibel und haben abends auch recht viel zusammen unternommen. So waren wir zum Beispiel auf der Kirmes, haben des öfteren Frozen Yoghurt gegessen, eine Kanutour unternommen (die allerdings nach 15 Minuten schon scheiterte, da 2/4 Booten kenternen.. :D) oder haben einfach am Strand gesessen und Karten gespielt.

    Tagsüber gab es dann noch verschiedene Angebote, die schon am Anfang der Woche immer auf dem Wochenplan standen. Zum Beispiel Bootcamp, Suferbändchen knüpfen, Volleyball, Kanu- & Mountainbiketouren und noch vieel mehr, sodass einem so gut wie nie langweilig wurde. Man konnte sich auch Mountainbikes und Longboards ausleihen und selber eine Tour unternehmen (wenn man denn früh genug da war, denn so gut wie immer waren die Mountainbikes richtig schnell ausgeliehen). Abends waren dann meistens die Partys wie das Loft oder Lloret angesagt oder Spiele wie „Schlag den Teamer“ oder „die perfekte Minute“. Das einzige, was ich hierbei auszusetzten hab, ist der Fakt, dass zumindest bei uns die Hip immer am allerletzten Tag war (eine Freundin ist eine Woche früher abgereist). Das war dann schon etwas doof, wenn man den nächsten Tag schon um 8 wieder aus dem Bungalow raus muss und auch noch vorher ein bisschen sauber machen muss..

    Als Unterkunft hatten wir (zu fünft) ein Bungalow. Hier lässt sich zu allererst sagen: eng. Wir hatten eine eigene Dusche und Toilette, jedoch wussten wir einfach nicht, wo wir unsere Koffer hin tun sollten, sodass die dann da immer irgendwo rum standen und den Platz weggenommen haben :D Aber ich hab es ehrlich gesagt nicht bereut, dass wir die zwei Wochen im Bungalow verbracht haben. Es war nie wirklich so warm darin, dass man es nicht aushalten konnte und wir hatten immer genug Steckdosen, um die Handys des einen Zeltes aus unserem Vilaggio mit aufzuladen. Und wir hatten einen eigenen Kühlschrank, was ich seeehr praktsich fand.

    Das Areal von Ruf auf dem Campingplatz liegt meiner Meinung nach echt gut. Ich hab mich ein paar mal „verlaufen“, hab dann aber doch immer den richtigen Weg gefunden. Zum Strand ist es auch nicht weit, sodass man praktisch vom Campingplatz runter ist und schon direkt am Strand ist (kein Sandtrand sondern ein Kiesstrand). Dort hat ruf dann auch seinen eigenen Punkt, wo es auch Sachen wie Taucherbrillen und so gibt, die man sich ausleihen kann.

    Das Einzige, was ich noch anmerken muss, sind die Busfahrten nach Barcelona und zu Hip. Hierdurch hab ich bemerkt, dass Spanien echt wesentlich mehr Kreisverkehre und Alleen besitzt als Deutschland, da einfach vor, in, und nach jedem Kreisverkehr gesungen wird...

  • 27.07.2016

    Playa de Aro/beach und sportcamp

    Di123
    ×

    Playa de Aro/beach und sportcamp

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Alles ging los indem ich mich mit meinen Freunden in den Bus einstieg und 20 Stunden nach Playa de Aro fuhr. Dort angekommen konnte man den ersten Tag direkt genießen bevor man in die Zelte eingewiesen wurde. Das Komfortzelt bestand aus 5 Feldbetten, einem Holzboden und sonst nichts. Man könnte sich natürlich sofort beschweren über die Feldbetten, da sie sehr hart waren, aber da sie nur zum schlafen benutz wurden und man nicht 2 Wochen im Zelt hocken wollte war alles halb so schlimm. Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich und es war auch meistens immer genug vorhanden. Der Strand war auch sehr gut obwohl es ein Kiesstrand war. Vor allem das Wasser war sehr klar.

  • 23.07.2016

    Playa d"Aro 2016

    Eileen_Krz
    ×

    Playa d"Aro 2016

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Ich bin zusammen mit einigen Freundinnen für eine Tour nach Playa gefahren und habe dort den bisher schönsten Sommer meines Lebens verbracht. Alle aus dem Villagio, in dem wir mit unserer Teamerin 20 Leute waren, sind gleich lang geblieben und wir haben uns in der Zeit dort alle kennengelernt und Freundschaften geschlossen. Ich finde es toll das man den ganzen Tag, bis auf das Meeting abends, so gestalten kann wie man möchte und das dazu so viele Möglichkeiten gab. Es war die perfekte Mischung aus Entspannung, Action und Feiern! Jeden Tag wurde etwas anderes angeboten und wir haben Dinge wie die Sportolympiade am Strand, den Barcelona-Ausflug, die HIP, den Fahrradverleih und natürlich auch die Kanutour mitgenommen und nichts davon bereut. Nur der Aquadiver am Abreisetag betrachte ich mit gemischten Gefühlen, weil man einerseits am letzten Tag dem Stress aus dem Weg geht und auf der Busfahrt zurück richtig gut schlafen kann, aber andererseits hat mir der Wasserpark selber nicht so gut gefallen weil man zB nicht die Möglichkeit hatte vernünftig duschen zu gehen und die Rutschen teilweise nach mehr aussehen als sie sind. Meine persönlichen Highlights waren die Kanutour, Lloret by night und die Hip - weil es einfach Spaß macht mit sovielen Leuten abzugehen, und die Übernachtung am Strand, die wir mit unserem ganzen Villagio gemacht haben. Der Sonnenaufgang über dem Meer ist einfach schön. - Allerdings empfehle ich dann jedem AUF seinen Wertsachen zu schlafen, weil innerhalb der kurzen Zeit in der alle geschlafen haben viele Handys geklaut wurden.

  • 27.09.2015

    Einmal Playa-Immer Playa!

    laulemaus
    ×

    Einmal Playa-Immer Playa!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich habe meinen Urlaub zusammen mit einer Freundin in Spanien auf dem Campingplatz Vall D"Or in Playa verbracht. Wir sind mit dem Flugzeug angereist und haben dort in einem Komfortzelt gewohnt und das hat völlig ausgereicht, da man sich dort sowieso nur zum Schlafen aufhält und den Strom der Anderen nutzen kann. Das Wetter und der Strand waren echt super! Das Essen war auch echt gut, für jeden war immer was dabei. Auch die anderen Leute unseres Villiagios waren nett! Wir haben die vielen Sportangebote genutzt und haben dadurch auch innerhalb der nur kurzen Zeit von 7 Tagen viel gesehen! Toll waren vorallem die Kanutour auf dem Meer in eine schöne Bucht und das Erkunden der Gegend mit den ruf-Rädern. Zu unseren Highlights gehörten der Barcelonaausflug mit der gesamten Gruppe der Neuangereisten und die hip! Die Party war echt toll, auch für Leute, die sonst eher nicht so die Partymenschen sind! Wir freuen uns schon auf die Deutschland-hip 2015!

  • 16.09.2015

    Jugendreise - Mal was anderes als Familienurlaub!

    Levi99
    ×

    Jugendreise - Mal was anderes als Familienurlaub!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich habe mit meiner Freundin 2 Wochen in Playa de Aro im Sport- & Beach-Club verbracht und nebenbei einen Sprachkurs in Spanisch belegt.

    Wir haben in einem Bungalow mit zwei anderen Mädchen gewohnt, der sehr sehr klein, aber doch bequem (eigene Dusche/WC) war.

    Das RUF-Programm war sehr vielfältig und es war eigentlich für jeden etwas dabei, ob etwas Kreatives, Sport oder Party, jeder fühlt sich wohl und Langeweile kann so erst gar nicht aufkommen!

    Die Teamerin unseres Meetings war total nett und wir hatten eine sehr schöne Zeit mit ihr, genauso wie mit den anderen Jugendlichen des Meetings. Es war eigentlich aus jeder Altersgruppe jemand dabei und auf jeden Fall lernt man sehr viele nette Leute kennen, zu denen ich auch jetzt noch Kontakt habe.

    Der Barcelona-Ausflug ist zwar sehr komprimiert (ich habe nicht alles gesehen, was ich mir vorgestellt hatte), aber trotzdem total nett, da man mit seinen neuen und alten Freunden um die Sagrada Familia oder auf den Ramblas gehen kann. Die Spanien-HIP, die ein absolutes Muss ist, haben wir sogar zwei Mal gebucht und miterlebt, da es einfach unglaublich ist, mit so vielen Jugendlichen aus ganz Deutschland zu feiern und Spaß zu haben. Wir waren auch im Aqua-Diver, jedoch hatten wir Glück im Unglück, denn an dem Tag war es relativ kalt und schlechtes Wetter, sodass die Anstehzeiten nicht so lang waren, aber man auch sehr schnell gefroren hat.

    Wir hatten meist 2 Spanischeinheiten am Tag, eine am Morgen und eine am späten Nachmittag und diese waren stets unterhaltsam, teilweise wegen der Hitze aber auch anstrengend. Mit unserem Kurs sind wir sogar einen Abend ins Kino, in die Cocktailbar und einen Tag Frozen Joghurt essen gegangen, super Aktionen! Unsere Sprachteamerin war super nett und eher eine Freundin als Lehrerin für uns. Nur zu empfehlen, denn hier lernt man mit viel Spaß:)

    Ich hoffe ich konnte einen groben Einblick geben und wünsche euch viel Spaß auf eurer nächsten Reise!

    P.S.: Noch ein paar nützliche Tipps: 1. Sonnenaufgang am Strand ist absolut empfehlenswert, war bei uns gegen 7 Uhr. 2. Gut eincremen, man bekommt selbst bei bewölktem Himmel Sonnenbrand! 3. Frozen Joghurt essen in Playa de Aro, extrem lecker und billig! 4. Strandpromenade in Playa de Aro, kleine Stände am Abend zum Bummeln! 5. Offen und neugierig sein, andere kennenzulernen, denn es gibt wirklich sehr viele nette Leute, die eventuell sogar neue Freunde für euch werden!

  • 14.09.2015

    Der aufregendste Sommer meines Lebens!

    Enni99
    ×

    Der aufregendste Sommer meines Lebens!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Ich war zusammen mit einer Freundin eine Woche in Playa de Aro. Wir haben eine Sprachpaket mit Spanisch gebucht und in einem Bungalow gewohnt. Wir sind mit dem Flugzeug angereist und mit dem Transport vom Flughafen zum Camp gab es einige Probleme. Erst hat uns kein ruf Mitarbeiter am Flughafen in Empfang genommen und dann mussten wir noch sher lange warten, bis wir endlich unsere Desti erreichten. Man muss also geduldig und entspannt sein! Das Camp war super gelegen, 5 Minuten zu Fuß zum Strand, 10 Minuten zum Supermarkt und mit dem Fahrrad 20 Minuten in die Stadt. Es war alles etwas provisorischer, als ich es mir vorgestellt hatte, aber durchaus sauber und gemütlich! Bezüglich des Bungalows nur ein Wort: klein. Das Schlafzimmer besteht aus Bett, das Bad aus Dusche (Gott sei Dank) und Waschbecken. Die Toilette war in einem externen Raum und ebenfalls winzig. Im Vergleich mit den Zelten ist ein Bungalow natürlich größter Luxus, den ich auch nicht missen möchte, aber man muss sich darauf einstellen auf kleinstem Raum mit eventuell Fremden zusammenzuleben. Aber keine Panik, man schläft ja nur da und das auch nicht zu lange! ,) Die Teamer sind alle richtig cool und hilfsbereit, besonders die Sprachteamer habe ich schnell ins Herz geschlossen. Im Sprachunterricht waren wir deutlich unterfordert, obwohl wir nur ein Jahr Spanisch gelernt hatten, trotzdem hatten wir tolle Aktionen und viel Spaß! Das freie Sprechen und Improvisieren wird deutlich besser, wenn man motiviert am Unterricht teilnimmt. Das Essen ist ausgezeichnet, man kann quasi den ganzen Tag über essen, und die angebotenen Aktivitäten zahlreich und abwechslungsreich, sodass einem nie langweilig wird. Wir haben allerdings nur wenige davon mitgemacht, da wir die wenige freie Zeit, die wir aufgrund der ziemlich dicht gepackten Spracheinheiten hatten, am Strand oder in der Stadt verbracht haben. Der Strand ist toll, wenn auch Kies, obwohl das viel praktischer ist, da man nicht den ganzen Sand ins Bungalow mitbringt und das Wasser dazu glasklar ist. Die Temperatur das Wassers ist angenehm warm, aber immer noch erfrischend in der Hitze. Auch Playa ist defintiv mindestens einen Besuch wert, tolle Shoppingmöglichkeiten und leckeres FrozenJoghurt! Der Barcelona-Ausflug war großartig, so eine tolle Stadt! Es gab viel Freizeit für uns, in der wir in Gruppen shoppen, essen oder einfach nur entspannen konnten und trotzdem haben wir an diesem einen Tag alles Wichtige in Barcelona gesehen. Besonders die Fuentes waren ein Höhepunkt der Reise! Wir haben aufgrund von Zeitmangel nur noch die hip dazu gebucht und es hat sich unglaublich gelohnt. Erst waren wir etwas skeptisch, da wir sonst nicht so partybegeistert sind, aber der Abend/ die Nacht war einfach mega cool und der krönende Abschluss dieses Sommerabenteuers! Weil sich mein Bericht vielleicht etwas zu kritsch liest, möchte ich hier nocheinmal betonen, dass es eine super Zeit war, in der ich so viel Neues über mich aber auch andere gelernt habe und die oben genannten Kritikpunkte, nur so ausführlich beschrieben sind, da sie genau das thematisieren, was auch ich gerne vor der Reise gewustt hätte. Am schönsten war nämlich die Campatmosphäre: alle waren entspannt und fast immer gut gelaunt, egal neben wem man beim Essen am Tisch saß, man kam sofort irgendwie ins Gespräch und war auf einer Wellenlänge. Einer meiner Lieblingsmomente der Reise spiegelt die Stimmung, die soweit ich weiß in allen ruf Destis herrscht, sehr gut wieder. Es war die Busfahrt in Barcelona, ich war als Einzige meiner Freunde im anderen Bus gelandet und kannte niemanden. Ich landete also den ganzen Tag immer wieder neben einem Mädchen (Anka :)) und am Ende auf der Rückfahrt haben wir uns über alles mögliche unterhalten und man hätte nie gedacht, dass wir uns erst einen Tag kennen. Eben diese Lockerheit, dass jeder mit jedem gut klarkommt, finde ich am bemerkenswertesten an dieser Jugendreise! Natürlich haben wir auch supertolle Leute kennengelernt und auf jeden Fall wirst du mit einer Menge unvergesslicher erinnerungen im Gepäck nach Hause fahren!

  • 12.09.2015

    Ein unvergesslicher Urlaub..

    jana99
    ×

    Ein unvergesslicher Urlaub..

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich habe zusammen mir einer Freundin eine Woche in Playa de Aro im Camp verbracht. Wir sind mit dem Flugzeug angereist, wodurch wir relativ schnell im Camp Vall d´Or ankamen. Wir hatten zwar nur ein Komfortzelt, was aber vollkommen ausreichend war. Die Sanitäranlagen auf dem Campingplatz hätten etwas sauberer sein können, aber im Großen und Ganzen waren sie okay. Das Essensangebot war gut, auch wenn das Frühstück etwas früher hätte angeboten werden können. Tagsüber haben wir die zahlreichen Sportangebote genutzt oder mit dem Kanu bzw. Mountainbike die Gegend erkundet. Highlight war für uns auf jeden Fall der Barcelonaausflug mit dem Besuch der Wasserspiele, aber auf jeden Fall auch die hip!

  • 05.09.2015

    Unvergessliche Reise:)

    Rommi98
    ×

    Unvergessliche Reise:)

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Am 26.8. ging es um 15:30 Uhr los. Ich fuhr von Heilbronn aus nach Playa de Aro (in Spanien). Während der Busfahrt wurde zwar durch 2 Filme und dem schrecklichen Lied Wir fahren heut mit Hebbel Reisen ... für Unterhaltung gesorgt, jedoch war die Fahrt trotzdem ätzend, da ich auch nur kaum schlafen konnte. Als wir dann nach 16 h Busfahrt in Playa ankamen, konnten wir zum Glück gleich nach dem Abstellen der Koffer frühstücken gehen. Allgemein lässt sich sagen, dass das Frühstück und Abendessen echt gut waren. Beim Frühstück gab es immer Müsli, sowie Obst, Baguette, Wurst und Käse. Das Mittagessen war nicht grad das Beste, da es immer nur eine warme Komponente dazugab, wie z.B. Milchreis oder Kaiserschmarn. Außerdem fand ich es ein bisschen blöd, dass es erst ab 9 Uhr Frühstück gab, weil wenn man dann am Morgenprogramm, wie z.B. Aquagymnastik oder Schwimmwestenchillen teilnehmen wollte, vorher nichts essen konnte. Das Abendessen war es voll gut. Es gab immer ein warmes Menü, wie z.B. Chilli con Carne, Paella, Hamburger etc. und zusätzlich noch ein großes Salatbuffet. Zu den Hauptmahlzeiten gab es auch meistens Apfelsaft / Orangensaft. Ansonsten gab es 24 h lang Wasser mit und ohne Kohlensäure. Nun aber zurück zum Anreisetag. Nach dem Frühstück wurde uns dann das Camp gezeigt und dann durften wir noch ein bisschen chillen, bis wir um ca. 12 Uhr unseren Teamern zugeteilt wurden und dann auch unsere Zelte bzw. Bungalows (ich war in einem Deluxezelt) beziehen durften. Ich fand mein Zelt eigentlich echt voll gut. Die Matratze war bequem und den kleinen Schrank konnte man gut für die Dinge benutzen, die man jeden Tag brauchte, ansonsten hat man halt aus dem Koffer gelebt. Jedes Deluxezelt hatte 4 Steckdosen, was echt praktisch war zum Handyladen. Zu den Sanitäranlagen lässt sich sagen, dass zwar außerhalb des Ruf Camps lagen, aber trotzdem in ca. 1 Minute gut zu erreichen waren. Zudem waren die Duschen, Klos und Waschbecken eigentlich auch immer sauber und Klopapier war auch immer außer 1x ausreichend vorhanden. Wer aber lieber Klopapier im Klo dabei haben möchte und sollte sich welches mitbringen, da das Klopapier draußen hängt. Ich war im Sprachvillago mit ca. 30 Personen, da ich den Sprachkurs Englisch gebucht hatte. Diese war immer frühs um 10 Uhr und abends um 17 Uhr, sofern keine Ausflüge an dem Tag waren und ging immer 45 min oder 1,5 h. Meiner Meinung nach hat der Sprachkurs nicht viel gebracht, da ich das meiste eigentlich echt schon vorher wusste. Der Vorteil war halt, dass ich durch den Sprachkurs eine Beschäftigung hatte. Wenn ich dann aber mal Freizeit hatte, bin ich meistens ans Meer gegangen, was direkt neben dem Camp lag und in ca. 3 Minuten erreicht war. Obwohl ich alleine verreist bin, habe ich schnell Anschluss gefunden und mich mit fast allen gut verstanden und auch Dinge zusammen unternommen (wie z.B. ans Meer gehen). Das Meer war klar und sauber. Es war keine einzige Qualle da, was ich echt toll fand, da ich Quallen hasse. Aber es gab halt eigentlich echt nichts im Wasser auch keine Fische (Ich hab am ersten Tag nur mal 5 kleine gesehen). An manchen Tagen waren die Wellen echt hoch, was aber eigentlich voll cool war. Man musste halt beim Rein- und Rausgehen aufpassen, dass man nicht runtergezogen wird, aber sonst wars echt cool. Der Strand war zwar kein richtiger Sandstrand, sondern eher ein bisschen Kies mit Sand vermischt, aber trotzdem echt schön. Den Barcelona Ausflug, welcher im Reisepreis enthalten war, fand ich jetzt nicht so toll. Wir haben uns halt anfangs die Sagrada Familia angeguckt und sind dann in die Stadt zum Shoppen gefahren (wer kein Bock auf Shoppen hat, kann sich den Ausflug echt sparen). Abends sind wir dann noch auf eine Aussichtsplattform, wo man schön über Barcelona gucken kann und danach noch zu den Wasserspielen, welche echt schön waren und meiner Meinung nach auch das Beste am ganzen Ausflug. Außerdem wollte ich am Vortag eigentlich noch aufs Partyboat, welches am leider ausgefallen ist, da das Boot kaputt war. Allgemein muss man sagen, dass die Organisation nicht grad die Beste war, denn die Busse kamen in Barcelona auch immer mindestens eine halbe Stunde zu spät, was nach ein paar mal echt genervt hat. Das schönste am Urlaub fand ich die Mountainbiketour, welche ihr echt unbedingt machen müsst. Bei dieser sind wir erst voll die steilen Berge hochgefahren. Oben angekommen, hatte man dann einen echt schönen Blick über Playa de Aro. Danach sind wir in eine echt schöne Bucht gefahren und sind dort schwimmen gegangen. Unser Teamer sagte die ganze Zeit, passt auf die Seeigel auf und am Schluss wurde er dann selbst gestochen. Die Kanutour soll angeblich auch voll schön gewesen sein. Ich konnte sie nur leider nicht machen, da an dem Tag die Wellen zu hoch waren und es zu gefährlich gewesen wäre. An den meisten Aktionen die im Camp angeboten wurden, habe ich nicht teilgenommen, da ich keine Zeit oder kein Bock hatte, also es ist nichts Pflicht, außer halt der Sprachkurs, wenn ihr ihn gebucht habt. Die einzigen Aktionen an denen ich teil genommen habe, waren Aquagymnastik, Kokosnussketten und Chaosralley (da mussten aber alle Sprachteilnehmer teilnehmen). Zu den Teamer lässt sich sagen, dass sie eigentlich echt cool sind, sie aber voll rumstressen, wenn man sein Villago nicht aufräumt und wenn man nachts ein bisschen lauter ist. Der Abreistag war echt scheiße, wir mussten um 9:30 Uhr unsere Zelte räumen und dann bis 18:30 Uhr warten bis dann endlich unser Bus kam und uns heimfuhr. Die Heimfahrt dauerte dann sogar noch länger, nämlich 17,5 h.

  • 04.09.2015

    Einmal Playa, immer Playa hey hey!

    -marieee-
    ×

    Einmal Playa, immer Playa hey hey!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Für mich ging es eine Woche nach Playa de Aro. Der Bus startete um 8:00 Uhr in Hannover und kam um ca. 8:30 Uhr am nächsten Tag in Playa an. Die Teamer waren alle supernett und gaben sich viel Mühe die lange Busfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten und kamen immer mal vorbei, um ein bisschen zu quatschen, Spiele zu spielen oder um einen Film anzumachen. Da ich einen Sprachurlaub gebucht hatte, wurde ich zusammen mit den anderen Sprachteilnehmern des Busses von Sprachteamern zum Camp gebracht, die auch sofort ein wenig Smalltalk auf Spanisch/Englisch machten :D Wir konnten unser Gepäck dann erst mal in der Language Zone abstellen und sofort Frühstücken gehen, bis der erste Infowalk auf dem Programm stand, bei dem erste wichtige Infos gesagt und das Camp und der Strand gezeigt wurde. Danach hatten wir bis zur Zelt- und Villagioeinteilung um 12 Uhr Zeit, beispielsweise an den Strand zu gehen. Wir waren ein Sprachvillagio mit zwei Teamerinnen, die auch, wie alle anderen Teamer, supernett und immer gut gelaunt waren und mit denen man schnell auf einer Wellenlänge war. Es ist schwer zu beschreiben, aber sie haben sich nicht als etwas „Besseres“ gefühlt oder zum Ausdruck gebracht, dass sie höher standen, sondern sind schnell wie Freundinnen für einen gewesen, die alles mitmachten. Ich bin alleine gereist und muss sagen, dass man echt schnell viele Leute kennenlernt. Es ist ein bisschen wie eine Kettenreaktion, da man durch die täglichen Meetings („Tagesrückblick“ von Villagio + Teamer) die anderen aus seinem Villagio kennenlernt, durch die man wiederum andere kennenlernt, die wieder andere kennen, usw. :-) Auch beim Essen kann man ins Gespräch kommen, da man sich häufig dahin setzt, wo gerade Platz ist und man dadurch automatisch mit anderen am Tisch redet. Also keine Angst haben alleine zu reisen, wenn man auch hin und wieder auf andere zu gehen kann! :-) Da ich im Deluxe-Zelt war, kann ich auch nur das bewerten und muss sagen, dass es echt besser als gedacht war. In dem Zelt gab es zwei Kabinen mit jeweils zwei Betten, die alle eine vernünftige Matratze hatten, die ziemlich bequem waren und auf denen man echt gut schlafen konnte. Vor den Kabinen befanden sich links und rechts jeweils ein Regal mit 6 Fächern und es gab eine Lampe, die auf der Rückseite ca. 4 Steckdosen hatte. Die ca. 6 Zelte waren in einem Kreis aufgestellt, in dessen Mitte Tische und Bänke standen, an denen man sich für die Meetings oder auch einfach mal so am Tag traf. Bei den Meetings gab es immer einen Tagesrückblick und die Teamer stellten die Angebote des nächsten Tages vor. Im Fun&Food Bereich hing zudem auch nochmal ein Plan mit allen möglichen Veranstaltungen und man konnte sich beim Verleih Longboards, Fahrräder etc. kostenlos ausleihen. Wer zu all dem nicht so viel Lust hat kann natürlich auch seine Zeit am Strand verbringen oder in die Stadt gehen, die in etwa 10 min. Fußweg zu erreichen ist. Ich habe den Barcelona-Ausflug, der schon inkl. war, gemacht sowie die HIP, die Loftparty und die Schaumparty. Es war einfach beim allem immer eine super Stimmung und ich würde alles wieder buchen. Man hatte eigentlich die Möglichkeit den ganzen Tag über etwas zu essen, weil die freundliche Küchencrew immer was vorbereitet hatte und wenn es für ein paar Stündchen „nur“ Obst war. Für mich war es einfach jeden Tag superlecker und auch für Personen mit Allergien (Laktose-Intoleranz etc.) oder Vegetarier war immer gesorgt. Was ich persönlich noch besonders gut fand war, dass es am Ende einer Woche immer eine Art „Abschlussfeier“ gab, bei der einige Teamer, aber vor allem natürlich auch wir verabschiedet wurden. Dadurch hatten alle Meetings die Möglichkeit in Ruhe sich wieder zu verabschieden und man ist nicht einfach so mit einem „flüchtigen Tschüss“ gefahren, wenn man verstehen kann, was ich meine :D Vor meinem Urlaub habe ich mir selbst ein paar Reiseberichte durchgelesen und muss gestehen, dass ich manchmal ein wenig an deren Echtheit gezweifelt habe, weil oft nur Positives berichtet wurde, aber nach dem ich nun selbst da war, selbst gerade einen Bericht schreibe und auch nichts zu bemängeln habe, kann ich das absolut verstehen. Man muss es also selbst „erleben“ :D

  • 03.09.2015

    Ein unvergesslicher Urlaub

    LarsHofmann
    ×

    Ein unvergesslicher Urlaub

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Am 20.08.15 startete ich in Karlsruhe zusammen mit einigen Freunden im Bus die ca. 14 stündige Anreise nach Playa de Aro. Die Busfahrt verlief ohne Probleme und so kamen wir am nächsten Morgen entspannt im Camp an. Die ersten Stunden bis zur Meeting-Vergabe vergingen schnell und mein bisher schönster Urlaub begann so richtig. Nach einem kurzen Einleben und Kennenlernen mit den Mitbewohnern meines Zeltes ging es Abends zur Infosshow, die so wie alle anderen Shows, Aktionen und Ausflüge perfekt ablief. Schon hier merkte man dass der Urlaub entspannt und schön werden würde. Der zweite Tag startete bereits mit dem Barcelona Ausflug, welcher für jeden etwas zu bieten hatte. Egal ob Kultur, Shopping oder einfach nur in einer Bar abhängen: Alles war möglich. Und genau das ist auch einer der größten Vorteile für Jugendliche bei ruf. Alles kann und nichts muss gemacht werden. Somit hat man freie Hand im Urlaub aber hat trotzdem immer jemanden zur Seite, der einem helfen kann wenn man es braucht oder eine Frage hat. Aber nicht nur der Ausflug nach Barcelona lohnte sich. Es gab noch zahlreiche andere Ausflüge von denen ich folgende mitgemacht habe und weiterempfehlen möchte:

    Das Loft, in dem man super mit seinen alten und neuen Freunden abfeiern kann. Es ist eine kleine aber feine Disco direkt in Playa de Aro und zu Fuß zu erreichen. Perfekt für diejenigen, die gerne ausgiebig feiern.

    Die Spanien-HiP im Millennium in Girona, bei der alle ruf-Urlauber aus ganz Spanien zusammen kommen um gemeinsam zu feiern und Spaß zu haben. Eine Party die ihres gleichen sucht und definitiv ein MUSS für jeden Spanien Urlaub ist!

    An allen anderen Ausflügen habe ich zwar nicht teilgenommen aber dennoch von anderen Teilnehmern durchweg gutes Feedback gehört.

    Ausser den Ausflügen gab es natürlich noch weitere Aktionen im Camp bzw. am Strand. Beispielsweise den tough Mudder Lauf oder das capture the flag. Aber auch entspanntere Workshops wie basteln von Armbändern oder Power Napping waren mit im Programm.

    Insgesamt blieb ich zwei Wochen in denen mir es nie langweilig wurde. Dies habe ich einerseits meinen alten und neuen Freunden zu verdanken, andererseits aber auch dem gesamten Ruf-Team unterwegs und vor Ort. Ein besonderes Dankeschön geht hierbei an die K.O. Tina, an die Animateurin Nina und vor allem an meinen Teamer, Nachtwächter und Freund Luca.

  • 01.09.2015

    Sommer, Sonne, Playa de Aro!

    violapa
    ×

    Sommer, Sonne, Playa de Aro!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Mitte August ging es mit 2 Freundinnen für 12 Tage nach Playa de Aro. Wir fuhren mit dem Bus ab Frankfurt los. Die Busfahrt war nicht langweilig, da die Teamer für reichlich Spaß sorgten! Angekommen in Playa de Aro war leider schlechtes Wetter. Wir wurden freundlich mit einem Willkommens Brunch empfangen und durften dann gegen 12 Uhr in unser Villagio einziehen. Wir hatten das Komfortzelt gebucht und es war schon etwas eng dort mit 6 weiteren Personen zu wohnen, aber ich konnte immer gut schlafen. Unser Villagio mit ca. 22 Leuten hat sich ganz schnell zu einer Familie gebildet, wir haben bei fast jedem Programm mitgemacht und wurden sogar Rockervillagio! Es gab jeden Tag unterschiedliches Programm, welches immer Spaß gemacht hat! Morgens gab es meistens Workouts oder andere sportliche Aktivitäten. Auch entspannende Aktivitäten, wie Traumreisen, Powernap, Wellnessnight kamen nicht zu kurz. Abends gab es auch Shows, wie z.B. Die perfekte Minute, Schlag den Teamer, Rent a Fan, dort konnte man auch oft als Teilnehmer mitmachen und ich kann es wirklich jedem empfehlen, da auch mitzumachen. Die Teamer waren immer motiviert und hatten gute Ideen. Das Party-machen kam in Playa auch nicht zu kurz. Man konnte pro Woche in das Loft, auf die Schaumparty und auf die hip gehen. Wir waren einmal im Loft und zweimal auf der hip. Das Loft war ganz gut. Die hip war richtig gut, da man dort noch die anderen Leute von ruf kennenlernen konnte und einfach eine megaaa Stimmung herrschte. Die Schaumparty soll ganz ok gewesen sein. Natürlich waren wir nicht nur die ganze Zeit im Camp. In Playa kann man gut shoppen gehen oder Abends in eine Bar Cocktails trinken. Der Barcelona Ausflug war ein Highlight. Man hat unterschiedliche Seiten von Barcelona gesehen. Außerdem haben wir noch die Costa Brava experience gebucht, diese würde ich jedem ans Herz legen, der mehr sehen will, als nur das Camp. Wir waren in Tossa de Mar, ein kleines Städtchen mit kleinen Gassen und schöner Burg und in Lloret. Lloret ist bei Tag auch gut besucht :D Dort haben wir den besten Frozen Yoghurt überhaupt gegessen (bei llaollao ein Sanum bestellen!) Mehr Ausflüge haben wir auch nicht gemacht. Man konnte sich noch Fahrräder ausleihen, das haben wir leider nicht geschafft :( Nun zum Essen :D Ich hätte am liebsten die Chefköchin mit nachhause genommen. Es gab gefühlt die ganze Zeit durchgehend Essen und es war soooo lecker. Jeden Tag großes Frühstücksbuffet mit frischem Obst und Abends gab es auch immer Fleisch und eine große Salatbar und Dessert! Es gab kein Essen, welches mir nicht geschmeckt hat. Die 12 Tage gingen schnell vorbei und der Abschied war so traurig :(

  • 29.08.2015

    Bester Urlaub!

    Hannahhannah
    ×

    Bester Urlaub!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich bin mit einer Freundin nach playa de Aro beach-& sportcamp gefahren. Nach so 14 Stunden sind wir angekommen. Wir wurden dort freundlich begrüßt und bekamen gleich frühstück. Danach wurde uns das Gelände gezeigt. Wir hatten in einem Bungalow gewohnt, was ich echt empfehlen kann, da man ein eigenes Bad hat. Die Leute dort waren alle mega nett und ich hab viele neue Freunde gefunden. Auch die Teamer waren nett. Das Essen war auch immer lecker. Die Stadt ist richtig schön. Man kann dort gut shoppen gehen und der frozen Joghurt ist dort richtig lecker. Sollte man dort essen gehen. Am Besten fand ich den Ausflug nach Barcelona und die Hip. Auf die Hip muss man unbedingt gehen wenn man in Spanien ist. Kann ich nur empfehlen.

  • 29.08.2015

    Playa de Aro - immer eine Reise wert! :)

    Luucciifferr
    ×

    Playa de Aro - immer eine Reise wert! :)

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2014

    Mein Urlaub in Playa de Aro war super! Schon die Busfahrt war angenehmer als gedacht, da die Teamer uns bestens mit Filmen, Musik etc. versorgten. Nachdem auch unsere Ankunft reibungslos verlief, wurde uns erst einmal der weitflächige Campingplatz gezeigt und uns alle wichtigen Regeln (Ausgeh-Zeiten, ect.) erklärt. Der Campingplatz hat eine perfekte Lage direkt am Strand und auch das abgegrenzte ruf-Areal liegt günstig innerhalb des Campingplatzes (nah an den Sanitäranlagen, Rezeption und Supermarkt). Den Großteil unserer Zeit dort verbrachten wir am wunderschönen Sandstrand. Aber wir nahmen auch an einigen Workshops und Sportangeboten teil, die dort zahlreich angeboten wurden (Zumba, Kanutour, Mountainbiking, Beachvolleyball, ...). Langweilig wird es dort definitiv nicht! Auch abends unternahmen wir immer etwas mit unserer Gruppe und unserem Teamer, falls kein Ausflug anstand (unter anderem ein Besuch der Innenstadt und ein gemütlicher Abend mit Fackeln am Strand). Auch die Innenstand von Playa de Aro ist wunderschön und somit immer einen Besuch wert. Das absolute Highlight war aber der Barcelonaausflug, der inklusive war. Wir besichteten erst die Sagrada Familia, worauf wir einige Zeit zum Shoppen hatten. Gegen Abend besuchten wir einen grandiosen Aussichtsberg namens Montjuic und die fenomenalen Fuentes magicas. Von den anderen Ausflügen buchten wir noch die HIP und den Ausflug in den Wasserpark, was beiden total empfehlenswert ist.

  • 20.08.2015

    Sommer, Sonne, Strand & mehr

    Lala99
    ×

    Sommer, Sonne, Strand & mehr

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2015

    Ich habe mit meiner besten Freundin zwei Wochen in Playa de Aro im Camp verbracht. Wir haben uns einen Bungalow mit zwei anderen Mädels geteilt. Ich persönlich kann den Bungalow nur empfehlen, da man sein eigenes Klo (!!!) hat und nicht erst 5 Minuten zu den Waschräumen laufen muss, einen Kühlschrank hat, der sich aufgrund des integrierten Gefrierfachs super zum Eis aufbewahren eignet und auch das Trinken kühl hält sowie die eigene Dusche einfach ein großer Luxus ist. Zu dem Urlaub habe ich noch das Spanisch Sprachpaket hinzugebucht, wo ich zuerst ein wenig skeptisch war, es aber im Nachhinein jedem raten würde der Interesse daran hat die Sprache aufzubessern. es war ein lockerer und abwechslungsreicher Unterricht, der auch häufig außerhalb der Language Zone stattfand. Wir haben z.B. mit unserer Sprachteamerin einen Film auf Spanisch im Kino geguckt, Frozen Yoghurt gegessen (den sich jeder natürlich selber bestellen musste und so sein Spanisch anwenden konnte) und wir haben auch abends mal zusammen einen Cocktail getrunken. Außerdem habe ich in dem Sprachkurs zwei tolle neue Freunde gefunden.

    Mein Highlight war der Ausflug nach Barcelona mit dem perfekten Abschluss bei den Wasserspielen, aber natürlich war auch die HIP ein unvergessliches Erlebnis.

  • 17.08.2015

    Bester Urlaub des Jahres!

    domi5miami
    ×

    Bester Urlaub des Jahres!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Meine beste Freundin und ich fuhren von Hannover aus los, wo wir schon total lieb von den Teamern empfangen wurden. Wir fuhren ganze 24h20min, doch die Zeit ging total schnell rum, da die Vorfreude schon groß und weil die Animation der Teamer spaßig war. Als wir ankamen, wurden wir nett in Empfang genommen und uns wurde gleich der Campingplatz gezeigt und wir wurden gleich im Camp rumgeführt. Unserer Teamerin war so lieb und engagiert! (Sezen wir lieben dich!?) Dann konnten wir gleich an den Strand gehen und uns im Wasser erfrischen. Außerdem wurden super-viele spaßige Kurse angeboten, u.a. am Strand, Sports Corner oder auch im Fun&Food Bereich. Wir konnten Flag Football spielen, uns Longboards ausleihen und am Strand chillen. Wir hatten somit sehr viel Freizeit aber auch eine Wandbreite von Angeboten. Man konnte außerdem Tagesausflüge machen, wie die Costa Brava Experience, Party Boat oder Aqua Diver. Das absolute Highlight war natürlich die Spanien Hip im Millennium, wo viele Ruf-Reisende z.B. aus Lloret, Tossa und Canet kamen und zusammen ihre Destis anfeuerten. Das machte superviel Spaß und stärkte wie so vieles den Teamgeist! Als wir dann noch unseren Desti-Tanz in der großen Halle vor +2500 Leuten aufführten feierten wir das alle noch mehr! Playa ist der absolute Hit und wer nach der Abschiedsfeier noch Bock auf Party hatte, kam mit ins Loft wo man auch wieder ein paar Leute von der HIP wiedertraf! Am letzten Nachmittag kam der sogenannte Heulspaß bei dem wir uns leider von unseren Mitreisenden und unserer wunderbaren Teamerin verabschieden mussten. Dabei wurde sehr viel geweint, obwohl unser Villagio nur 1 Woche insgesamt dort war, schlossen wir uns alle ins Herz und wollten einander nicht gehen lassen. Wir versprachen uns, uns auf der Deutschland HIP wiederzusehen und die ist ja schon am 31.Oktober ?.?

  • 14.08.2015

    Sommer, Sonne, Strand und mehr Meer

    Boost17
    ×

    Sommer, Sonne, Strand und mehr Meer

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Ich war zwei Wochen mit einer Freundin in Playa de aro im ruf sport- & beachclub. Wir hatten uns für das Bungalow entschieden und waren auch zufrieden damit, einwenig eng, aber man hält sich dort sowieso nur zum Schlafen auf. Zusätzlich hatten wir ein Sprachpaket gebucht und hatten morgens zwei Einheiten, Abends nur noch eine. Der Unterricht wurde witzig und interessant gestalte, sodass die Zeit sehr schnell umging. Die Sprachteamer waren alle super drauf so wie auch der Rest des Teams, man ist immer auf die Wünsche eingegangen und konnte viel Spaß mit ihnen haben. Es gab super leckeres Essen und tolle Angebote zur Beschäftigung. Am Strand konnte man super chillen und wenn eine Nacht am Strand angeboten wird, kann ich es nur empfehlen mit dem Sonnenaufgang aufzuwachen. Partys gab es so gut wie jeden Abend. Man hat die Möglichkeit zwischen Flug oder Busreise zu wählen, glücklicherweise habe ich mich für den Flug entschieden, denn die Busfahrt dauert 20-30 Stunden, je nach dem wo man hin muss. Als ich in Deutschland ankam, sind die Busreisenden noch nicht einmal losgefahren, aufgrund der vorgeschriebenen Ruhepause der Busfahrer.

  • 10.08.2015

    Unvergessliche Zeit in Playa D"Aro

    Nina1603
    ×

    Unvergessliche Zeit in Playa D"Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juni 2015

    Ich war mit 5 anderen Freundinnen in Spanien und ich muss echt sagen das alles super war! Man wurde direkt am Bus sehr freundlich und nett begrüßt. Auch die Busfahrt war nicht so schlimm wie eigentlichBusfahrten sind, da Filme geguckt wurden. Auch als wir dann endlich in Playa D"Aro ankamen wurden wir sehr herzlich und lieb begrüßt. Wir sollen alle unsere Sachen an einen bestimmten Ort stellen und schon wurden uns Becher in die Hand gedrückt, damit wir endlich was essen und trinken konnten. Direkt nach dem Essen wurde uns der Campingplatz gezig und alles genau erklärt. Danach wurden die Zelte eingeteilt und die Teamer haben uns noch mehr Informationen gegeben.Wir hatten ein paar kleine Schwierigkeiten mit unserem Zelt, aber auch das wurde super gelöst. Den restlichen Tag durften wir machen, was wir wollen und das Essen war auch super! Genau wie an der weiteren Tagen wurde man sozusagen "in Ruhe gelassen", und konnte an den Strand gehen, oder sich die dort vorhandenen Longbord"s und Mountenbikes" ausleihen.Auch die angeboten waren echt klasse, zum Beispiel konnte man eine Kanu- oder Mountenbiketour machen. Es wurden auch tolle Programme angeboten, wie Armbänder machen oder Yoga am Strand. Außerdem konnte man noch weitere Programme vor Ort buchen, wie die Hip, die echt echt super war, oder einen Ausflug in ein Rutschpark. Am letzten richtigen Tag ging es dann nach Barcelona. Auf dem Weg hin und zurück sind wir öfter mal an Sehnswürdigkeiten angehalten und auch dort hatte man genug Zeit um sich alles anzusehen! Auch am letzten Tag hat alles super geklappt und war top vorbereiten! Auch das Essen war super! Es wurde immer frisch gekocht und war sher lecker. Es gab auch immer noch ein Mitternacht Snack was ich sehr praktisch fand :D Leider ist die schöne Zeit in Spanien vorbei und das viel zu schnell!

  • 03.08.2015

    Playa de Aro 2015

    blah_98
    ×

    Playa de Aro 2015

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Im Juli war ich mit Freunden in Playa de Aro. Die Busanreise war sehr lang und anstrengend, ich kann es nicht empfehlen, den Bus zu nehmen! Es werden zwar Filme gezeigt und es gab auch eine gute Klimaanlage, aber das bringt bei 17-22 Stunden Fahrt nichts. Am Ankunftstag hat es dann leider geregnet und es war totales Chaos angesagt, letztendlich haben wir dann aber doch in unser Zelt gekonnt. Was ich an Playa de Aro so klasse fand, war die Mischung. Man konnte Party machen, Faulenzen, sich sportlich betätigen und Ausflüge machen. Da ist für jeden was dabei. Barcelona war ja im Preis mit drin und es war zwar schön, man hätte jedoch ein bisschen was kürzen können, da es doch sehr lang war. Weniger ist manchmal mehr. Empfehlenswert ist es trotzdem. Tossa de Mar war ebenfalls schön und sehr empfehlenswert, Lloret dagegen lohnt sich (bei Tag) nicht! Die hip durfte natürlich auch nicht fehlen und sie war wirklich toll. Keine Zwischenfälle, sondern einfach Spaß und natürlich Party. Wenn man eine Party mitnehmen will, dann empfehlt sich die, denn diejenigen, die nicht gegangen sind haben es später bereut! Man kann neben Ausflügen und dem Programm (natürlich freiwillig!) auch einfach faulenzen oder sich Mountainbikes ausleihen und selbst die Gegend erkunden. Das Essen schmeckt meistens lecker und ist wirklich sehr abwechslungsreich. Auch Vegetarier und Leute mit Laktoseintoleranz konnten sich wirklich nicht beschweren. Man kann fast rund um die Uhr essen und theoretisch kann man noch um 14 Uhr frühstücken. Allerdings schläft eigentlich niemand so lange, wegen der Hitze und der Lautstärke, was bei einem Campingplatz aber normal ist. Wer ausschlafen und seine Ruhe haben will, sollte ins Hotel. Manchmal hat leider der Plan der Teamer was anderes gesagt, als der Plan im Fun & Food Bereich, was sehr ärgerlich war, wenn man an einem Ort auf den Teamer gewartet hat und der aber wo ganz anders war. Da wäre ein bisschen bessere Organisation ganz schön gewesen, aber das ist jetzt nicht wirklich schlimm.

  • 29.07.2015

    Ein wunderschöner Urlaub

    sarahkatha
    ×

    Ein wunderschöner Urlaub

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Am 18. Juli 2015 ging für meine Freundin und mich eine der tollsten Wochen und eine geile Reise los. Nach gut 18 Stunden Busfahrt ging es sofort mit dem Erkunden des Camps und dem Erfrischen im Meer los. Da das Camp nur 5 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt ist waren wir dort auch oft mehr als einmal pro Tag. Der Strand ist riesig und das Wasser super schön sauber und klar. Nach dem ersten Sonnen wurden wir den Villagios zugeteilt und wir durften unser Deluxe Zelt beziehen. Wir waren zu 16 in der Gruppe und alle mehr oder weniger im gleichen Alter. Von Anfang an hatte man das Gefühl, dass im Camp alles sehr gut organisiert und entspannt abläuft. Wir wurden dem ganzen Team vorgestellt und konnten mit Beschwerden und Problemen immer zu einem Teamer kommen (auch wenn es in meinem Fall keine gab). Vor allem das riesige Angebot an Aktivitäten hat mich beeindruckt! Von morgens bis abends konnte man an Workshops, Touren, Sportaktivitäten oder Spielen teilnehmen - man war aber zu nichts verpflichtet und konnte seinen Tag ganz frei selbst bestimmen und planen.

    Nach diesen unvergesslichen 9 Tagen kann ich sagen, dass ich ganz tolle Leute kennen gelernt habe und ich es sofort wieder machen würde! Vielen Dank an das ganze Team für eure tolle Arbeit und die wunderschöne Zeit.

  • 23.07.2015

    Playa de Aro - Unvergesslicher Urlaub

    marlene0409
    ×

    Playa de Aro - Unvergesslicher Urlaub

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Dieses Jahr war ich mit meiner Freundin das erste Mal mit ruf unterwegs. Die Fahrt von Bonn nach Playa de Aro dauerte ca. 18 Stunden und verlief entspannter als erwartet. Wir schauten mehrere Filme und lernten schon neue Leute kennen. Im Camp wurden wir schon erwartet und uns wurden die wichtigsten Informationen für den Tag mitgeteilt. Da wir jedoch noch nicht in die Zelte konnten, überbrückten wir die Zeit am Strand. Es war richtig schön dort und das Wasser war sauber und klar. Einige Stunden später wurden wir in unsere Gruppen eingeteilt und wir durften in die Zelte und Bungalows ziehen. Wir lernten die anderen Teilnehmer aus unserer Gruppe kennen und auch unser Teamer stellte sich vor. Alle waren total nett und entspannnt und wir wussten sofort, dass es eine tolle Woche werden würde. Meine Freundin und ich wohnten in einem Deluxezelt und ich war wirklich zufrieden. Wir hatten Strom, Licht, Regale und Feldbetten mit Matratzen. Zwar waren die Zelte noch lange nicht perfekt, aber für eine Woche haben sie auf jeden Fall ausgereicht. Abends hatten wir unser erstes richtiges Meeting mit dem Teamer und wir besprachen die wichtigsten Dinge für die bevorstehenden Tage. Anschließend gab es Essen, von dem ich positiv überrascht war. Es war immer lecker und es gab zusätzlich eine Vitaminoffensive mit Smoothies oder Obstsalaten und nachts leckere Mondscheinsnacks. Allgemein wurde es in der Woche nie langweilig, da viele freiwillige Kurse angeboten wurden, zum Beispiel Kanu- oder Mountainbikefahren, Workouts, Workshops und mehr. Zusätzlich gab es natürlich noch die größeren Events wie die Barcelona-Tour und die Parties. Eins der Highlights war die hip. Als wir ankamen, waren bereits schon andere Camps aus anderen Orten da, wie zum Beipsiel aus Lloret de Mar oder Canet Plage und nach und nach kamen die anderen. Es waren so viele Leute da und wir battelten uns mit unseren Schlachtrufen und Clubtäzen, was total Spaß machte. Auch der Tag in Barcelona war super schön und ein tolles Erlebnis. Wir hatten etwa fünf Stunden Freizeit, in der wir mit unseren Freunden shoppen gehen konnten und wir schauten uns tolle Plätze an.

    Von Anfang an war ich begeistert von dem Gemeinschaftsgefühl, das sich gebildet hatte. Wir unternahmen viel in unserer Gruppe und spielten in Wettkämpfen gegen die anderen Gruppen. Innerhalb dieser kurzen Zeit haben sich tolle neue Freundschaften gebildet und ich bin dankbar für die unvergesslichen Tage.

  • 20.07.2015

    Playa de Aro - Unvergessliche Zeit!

    Hanna23
    ×

    Playa de Aro - Unvergessliche Zeit!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juni 2015

    Am 27.06.2015 ging für meine Freundinnen und mich die Fahrt nach Playa de Aro los. Wir sind mit dem Bus angereist. Die Fahrt war echt sehr angenehm und ging schnell vorbei. Die Teamer hatten viele Filme dabei und haben ein paar Quizze für uns vorbereitet. Als wir morgens in unserem Camp angekommen sind durften wir erstmal etwas essen und danach wurde uns das Camp gezeigt und wir wurden in die Zelte und Bungalows verteilt. Wir waren in einem Deluxezelt zu viert, mit Strom und Licht. Nachts wurde es auch nicht zu warm oder zu kalt. Auch die Waschräume haben mich positiv überrascht. Sie waren super sauber. Es gab fast rund um die Uhr etwas zu Essen und es war für jeden etwas dabei. Die Lage des Camps war auch super. Der Strand war innerhalb von 5 Minuten erreichbar und zur Stadt konnte man auch gut zu Fuß gehen. Tagsüber konnte man sich Fahrräder und Longboards ausleihen, mit denen man die Stadt erkundigen konnte. Auch an der Kanu Tour und Mountainbike Tour, bei denen man in wunderschönen Buchten schwimmen gehen konnte und traumhaft schöne Ausblicke genossen konnte, haben wir teilgenommen. An Ausflügen haben wir nur noch die Hip Party dazu gebucht, die sich echt gelohnt hat. Die Stimmung bei der Party war echt der Hammer. Viele verschiedene Ruf Teilnehmer kamen aus Spanien zusammen und haben bis in die Nacht gefeiert. Bei dem Auslug nach Barcelona hat man auch sehr viel von Barcelona gesehen. Die Stadt ist wunderschön und es gibt dort tolle Läden zum Einkaufen. Am Abend haben wir uns in Barcelona noch die Wasserspiele angeschaut. Auch Vorort im Camp gab es coole Aktionen, wie z.B. eine Beacholympiade oder ein Lagerfeuer am Strand. Der Strand war ebenfalls sehr schön und meistens auch angenehm leer. Das Wasser war super klar, weshalb man gut schnorcheln gehen konnte. Auch mit dem Bananaboat sind wir gefahren. Es hat echt Spaß gemacht, nur war es leider viel zu kurz. Allgemein hat man in Playa de Aro echt viel Freizeit und man kann frei entscheiden was man den Tag über macht. Mit den Teamern hatten wir auch viel Spaß, da sie echt locker und nett sind. Während der Zeit dort haben wir viele tolle Leute kennengelernt, mit denen wir versuchen auch nach dem Urlaub noch in Kontakt zu bleiben.

  • 15.07.2015

    Sommer meines Lebens

    leakastrup
    ×

    Sommer meines Lebens

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juli 2015

    Direkt am ersten Ferientag bin ich mit drei Freunden losgefahren, und zu meinem Erstaunen war die Busfahrt viel angenehmer als erwartet. Es gab genug Beinfreiheit, die Sitze konnten verstellt werden, gute Musik und Filme während der Fahrt und ausreichende Pausen. Und als wir dann nach 22 Stunden im Camp ankamen war ich noch erstaunter, wir durften direkt zum Frühstück und danach unseren Bungalow beziehen. Dieser war sauber, gemütlich und hatte neben einer Küche sogar 2 Badezimmer. Auch das Essen war super, morgens ein riesen Buffet, und mittags und nachmittags dann Obst und Kleinigkeiten wie z.B. Frozen Yoghurt oder Kartoffel Wedges. Und abends ein Salat Buffet, ein warmes Gericht und Nachtisch wie Eis, sowie ein Moonlight Snack (z.B. Pizza ). Den Tag konnten man super am Strand verbringen, oder sich Longboards oder Mountainbikes ausleihen um in die ca. 10 Minuten entfernte Stadt zufahren, in der man super shoppen kann. Zusätzlich gab es auch im Camp coole Angebote und Kanufahrten. Besonders gefallen haben mir die Hip, in der ganz Spanien und sogar Frankreich zusammen gefeiert haben und der Barcelonaausflug. Auch die Teamer waren ein Highlight meines Urlaubs. Meine Teamerin war zum ersten Mal mit ruf unterwegs, aber total nett, hilfsbereit und war direkt dabei mit uns zu feiern. Am Ende lagen wir uns weinend in den Armen und wollten, dass dieser Urlaub niemals endet.

  • 05.07.2015

    PLAYA DE? - ARO!

    maaried
    ×

    PLAYA DE? - ARO!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // Juni 2015

    Am 27.6. ging es für mich und 5 Freundinnen los nach Playa de Aro. Die Busfahrt war mit 22 Stunden zwar sehr anstrengend, aber die Teamer haben versucht sie uns mit zum Beispiel Filmen so angenehm wie möglich zu machen. Das Ankommen war sehr gut organisiert, wir konnten die Koffer abstellen, und hatten direkt die Möglichkeit schon vom Brunch zu essen oder an den Strand zu gehen, was wir dann auch gemacht haben. Der Strand ist wirklich traumhaft schön und direkt am Camp gelegen, das Meer ist total klar und das Wetter war die ganze Zeit auch wunderbar. Die Teamer waren auch alle richtig korrekt und immer gut gelaunt, sodass immer etwas los war. Dann wurden wir in unsere Villagios eingeteilt und haben also auch unseren Teamer bekommen, wo es erst Probleme gab, weil wir nicht wie gebucht zusammen in ein Zelt gekommen sind, das hat sich aber innerhalb des ersten Tages noch geklärt und wir kamen dann letztendlich zusammen in ein besseres Zelt, als das was wir eigentlich hatten. Das leckere Essen ist uns auch direkt aufgefallen, weil das Kochteam alles ganz frisch zubereitet hat. Rund um die Uhr war man versorgt und auch, wenn man mal später aufstehen wollte, hat man noch bis 14 Uhr Frühstück bekommen. Am 2. Tag haben wir uns dann die Stadt angeschaut, die auch echt schön war, an den Straßen standen Palmen und es gab einen kleinen Hafen mit mehreren Booten. Zwischendurch konnten wir halt auch machen was wir wollten, man konnte für sich frei entscheiden ob man bei den angebotenen Aktivitäten mitmachen wollte oder seine Zeit doch lieber am Strand oder in der Stadt verbringen wollte, da standen alle Möglichkeiten offen, solange man zum Meeting mit dem Teamer und zur Nachtruhe wieder da war, was aber wirklich kein Problem war. Am 3. Tag haben wir bei der angebotenen Mountainbiketour mitgemacht, an der nicht so viele Leute Interesse hatten wie an der Kanutour, aber die Mountainbiketour hat sich echt gelohnt. Die Aussicht war durchgehend wunderschön, und obwohl wir das alle noch nie gemacht hatten, und es mega anstrengend war, die ganzen Berge hochzufahren, hat es sehr viel Spaß gemacht. Es ging zu einer kleinen versteckten Bucht, mit klarem türkisen Wasser, in der fast nichts los war, in der man sich dann abkühlen konnte. Am 4. Tag waren wir die ganze Zeit am Strand, und am 5. haben wir dann die Kanutour gemacht, die anstrengend war, aber auch sehr lustig. Nachmittags sind wir Bananaboat gefahren, das war zwar kurz aber auch witzig. Abends ging es dann zur Spanien Hip, bei der eine super Stimmung, ein richtig guter DJ war und die auch nur zu empfehlen ist! Am 6. Tag sind dann alle nach Barcelona gefahren, dort hatten wir auch Freizeit und wir haben uns später mit allen zusammen die Wasserspiele und eine Festung mit wunderschönem Ausblick angeschaut. Der Abreisetag war ebenfalls gut organisiert, und die Rückfahrt war noch angenehmer als die Hinfahrt. Allgemein war einfach fast nichts zu verbessern, man konnte immer (lecker) essen, auf Veganer, Vegetarier, Leute mit Laktoseintoleranz oder irgendwas anderem wurde immer geachtet, wobei das Vegetarische Essen meistens zu scharf war, aber das ist ja nicht so schlimm. Es war eigentlich unmöglich, dass Langeweile aufkam, da durchgehend irgendein Programm zur Verfügung stand, falls man Lust darauf hatte. Die Leute waren alle richtig nett und man hat mindestens die Leute aus seinem Villagio gut kennengelernt. Nach einer Zeit hat der Clubtanz schon etwas genervt, da das Lied gegen ende wirklich oft gespielt wurde, aber da kann man echt drüber hinwegsehen. Am besten hat mir eigentlich gefallen, dass alles sehr locker war, aber auch nicht zu streng, also dass ein Paar Grenzen, aber nicht zu viele gesetzt waren. So konnte sich jeder seinen Urlaub selber gestalten, wie er ihn sich am besten vorstellt.

  • 28.02.2015

    Unvergessliche Reise!! :.)

    Carlo
    ×

    Unvergessliche Reise!! :.)

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2014

    Ich habe von einem Verwandten mitbekommen, das er mal bei Ruf Reisen mitgereist ist, seiner Meinung nach hatte es sich wohl ziemlich gelohnt, was sich auch als wahr erweisen würde :D. Wir sind mit dem Bus gefahren, die Fahrt war lang und ein wenig anstrengend, dennoch haben die Teamer und der Busfahrer die Fahrt so angenehm wie möglich gestaltet, wir haben Filme geguckt und die Teamer haben uns gut unterhalten! :), um es vorweg zu nehmen, die Rückfahrt war in etwa genauso :D. Als wir ankamen, wurden wir von der Sonne begrüßt und wir durften uns ins Camp aufmachen. Dort durften wir uns erstmal unser Zeug ablegen und in die Stadt bzw. an den Strand gehen. Unser Camp war ganz chillig und man hat dort praktisch seine Nachbarn gut kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen!! :). Es gab zahlreiche Veranstaltungen, die man visiterien konnte wenn man WOLLTE. Den Barcelona Ausflug wollte sich aber keine entgehen lassen, und man muss sagen, Barcelona ist eine echt coole Stadt! *-*. Normale Tage (Obwohl die eigentlich was ganz anderes als normal waren), konnten wir verbringen wie wir wollten, wir sind da meist mit den Fahrrädern gefahren, oder haben uns einfach an den Strand gechillt. Wir konnten auch die Leute und die Teamer vom Hotel Rosamar besuchen, es war ziemlich cool! :D. Ach ja, alle Teamer sind übrigens sau nett und hilfsbereit, sie sind jz keine Blockade für die Freiheit, man kann mit denen viel unternehmen :). Die Tage vergingen (leider) wie im Fluge, und wir mussten uns von einem sehr schönen Ort und sehr netten Leuten verabschieden, es hat Spaß gemacht :)

  • 23.02.2015

    Partyspaß rund um die Uhr

    SexySerge
    ×

    Partyspaß rund um die Uhr

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2014

    Hi Leute, vergangenen Sommer bin ich zusammen mit meinem Kumpel Andre nach Spanien in den Ort Playa de Aro. Dort sind wir während unserer Zeit in Playa im beachclub untergekommen. Man hätte auch in die Hotels Rosamar oder Panorama gehen können aber wir dachten in nem Camp herrscht sicher die coolere Atmosphäre. Und wenn ich an das denke was uns die Hotelleute erzählt haben glaube ich hatten wir auch recht. Geschlafen und gewohnt haben wir in einem der Bungalows. Wir hätten zwar auch zelten können, aber auf Zelten hatten wir irgendwie keine Lust. Ist auch doof dann mit Wertsachen und so weiter. So wie die meisten sind auch wir mit dem Bus nach Playa. Ich denke bei so einer überschaubaren Strecke ist Busfahren die sinnvollere und entspanntere Methode. Auserdem war die Busfahrt auch unterhaltsam. Wir haben unter anderem Filme geguckt. Bis wir dann am nächsten morgen eben in Playa de Aro in unserem Camp angekommen sind. Da haben wir dann unser Zeug in den Bungalow gebracht. Dann haben wir ein bisschen was gegessen und dann gleich mal an den Strand. Der liegt sehr günstig, nämlich direkt am Camp. Da sind wir dann die Promenade entlang bis wir in den Ort rein sind. Für die die es interessiert: Es gibt McDonalds, Aldi, Lidl und ein Barcelona Fanshop. Dazu gibts natürlich noch viele Cafes und kleine Shops. Aber das war für uns nicht besonders wichtig. Wir waren die meiste Zeit entweder am Strand oder im Camp mit den anderen und den Teamern. Da haben wir auch einen richtig coolen Teamer getroffen. Er heißt Andy und war eigentlich der türsteher abends im Rosamar. Ein richtig cooler Typ! Einziges Problem war dass er Dortmund Fan ist und wir Schalke Fans. Aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen. Mit ihm waren wir auch oft am Strand und haben dort dann irgendetwas mit einem Ball gespielt. Da war von Volleyball bis Fußball so gut wie alles dabei. Er ist genau wie die anderen Teamer zwischen 20 und 28 Jahre alt. Er zum beispiel studiert gerade irgendetwas mit sozial Wissenschaft oder so. Also wer befürchtet die Teamer seien uncool, der irrt sich. Die sind durchweg voll korrekt und absolut auf einer Wellenlänge mit uns. Da kann man nur sagen großes Kompliment an ruf, also eure Teamer habt ihr echt gut ausgesucht. Aber genug über die Teamer. Ich erzähl euch lieber noch ein bisschen über unseren Urlaub. Also der Bungalow war auf jeden Fall total gemütlich. Klar war es abends ein bisschen warm da er keine Klimaanlage hat. Aber da wir abends eh nicht so früh schlafen gegangen sind war uns das auch ziemlich egal

  • 03.10.2014

    traumhaft - einfach mega geil

    Mariork
    ×

    traumhaft - einfach mega geil

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // September 2014

    Ich fange mit dem Erzählen am Besten direkt am Anfang an. Wir sind mit dem Bus gefahren. Die Busfahrt war viel besser als erwartet. Der Busfahrer war richtig cool drauf und hat gute Musik gespielt und die Filme die wir geguckt haben waren richtig geil wie Hangover oder Adam Chaplin. Nach einer Nacht waren wir dann schon in Playa. Der Ort ist wirklich traumhaft. Direkt am Meer. Super nette Leute. Alles ist sehr sehr günstig. Wirklich fabelhaft. Es hat sehr sehr viele unterschiedliche Läden. Man findet dort eigentlich alles. In einigen Läden sprechen die Arbeiter sogar deutsch. Im Camp war es auch prima. Die Bungalows sind absolut cool. Man hat genügend Platz, alles ist sauber. Auch die Waschanlage ist gut. Es ist immer alles sauber und angenehm. Das hat mich sehr positiv überrascht. Tagsüber hatten wir immer was zu tun. Entweder sind wir an den traumhaften Strand. Das Wasser ist sehr warm und sauber. Auch die Strände sind sehr sauber. Zum Glück gibt es in Playa keine Männer die am Strand irgendwelchen billig Schrott verkaufen. Wenn wir nicht am Strand waren haben wir uns etwas in der Stadt gekauft oder sind mit den Mountainbikes die man kostenlos leihen kann durch die Gegend gefahren. Die Räder waren wirklich top und wie neu. Zurück zum Camp: Das Essen: auch wenn es jeden morgen immer nur das selbe gab: es hat extrem geil geschmeckt. Die Baguette waren, bis auf einen Tag, da mussten wir die vom Vortag essen, immer total frisch gebacken und haben auch sehr gut gescheckt. Dazu gab es ebenfalls total leckeres Müsli. Zum Abend gab es dann immer Nudelgerichte mit Sauce. Obwohl der Koch offenbar kein Profi war, hat es wirklich immer super geschmeckt. Da hat es nicht gestört dass sich das Essen wiederholte. Der Barcelona Ausflug war auch super. Wir haben eigentlich alles von Barcelona gesehen. Der Tag dort war wirklich traumhaft. Zu den andren Ausflügen: Das Partyboot. Ich fand es prima. Es war sehr günstig und unfassbar cool auf dem Schiff. Das LOFT: Mega cooler Club, viele nette Leute, ein DJ wie Avicii und noch dazu sau günstig. HIP fand ich auch krass. Wir waren so viele und haben mega abgefeiert. Schauparty war nass ,) Aber wirklich ohne Spaß so krass geil ich konnte es kaum fassen. Einzig schlechtes: der Schaum brennt in den Augen. Wer aber richtig mitfeiert merkt das gar nicht. Was soll ich noch sagen? Es war einfach traumhaft. ich hatte nie erwartet dass man bei so einem niedrigen Preis sooooo extrem viel Fun haben kann. Ich will auf jeden Fall nochmal hin

  • 24.09.2014

    Playa de Aro

    sosch
    ×

    Playa de Aro

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2013

    Der Urlaub begann mit der langen Fahrt nach Spanien, auf die man natürlich keine große Lust hat, die aber einfach dazugehört. Als wir dann morgens ankamen, mussten wir bis mittags warten, bis wir in die Vilaggios eingeteilt wurden, wo wir dann erstmal unseren Teamer und die anderen kennenlernten und unsere Zelte beziehen durften. Die nächsten Tage verbrachten wir hauptsächlich am Strand, der direkt an den Campingplatz anschließt und wunderschön ist. Es wurden täglich verschiedene Aktivitäten angeboten, wovon aber nie etwas verpflichtend war. Verpflichtend war nur das tägliche Meeting mit dem Teamer. Abends konnte man entweder alleine was machen, oft haben wir aber noch zusammen mit unserem Vilaggio etwas gemacht, wie zum Beispiel in die Stadt zu gehen und noch ein Eis zu essen oder Ähnliches. Playa de Aro ist eine schöne Stadt mit coolen Läden, die aber doch ein Stückchen entfernt vom Camp sind. Abends wurden auch oft verschiedene Partyprogramme angeboten, wie zum Beispiel die hip oder eine Schaumparty, welche man dann vor Ort beim Teamer buchen kann. Die Woche verging wie im Flug und nach einem traurigen Abschied am letzten Tag ging es dann wieder zurück nach Hause.

  • 07.09.2014

    Playa de Aro 2014 - Ein wunderbarer Sommer!

    Antonia_St
    ×

    Playa de Aro 2014 - Ein wunderbarer Sommer!

    Reiseziel: Playa de Aro - Spanien // Beach- & Fitnesscamp // August 2014

    28.08.2014, 13:00 Uhr - Die Fahrt ging los. Wir fuhren ungefähr eine Stunde nach Gießen, zu unserem Abfahrtsort, denn von dort aus ging es dann auch schon los Richtung Spanien. Unser Bus hatte zwar eine Stunde Verspätung, jedoch machte uns das nichts aus. Wir fuhren also um 15:30 Uhr los. Die Busfahrt war sehr lange, wir fuhren ungefähr 17 Stunden mit Pause. Im Bus machte man sehr schnell Bekanntschaften. Nach 17 Stunden Fahrt kamen wir dann auch endlich im schönen Playa de Aro an. Es war schon morgens früh um 10:00 Uhr eine Bullenhitze, sodass wir uns alle erstmal umziehen mussten, und danach ging es auch schon direkt zum Frühstück. Es war für jeden etwas dabei: Baguette, Nutella, verschiedene Marmeladen, Wurst & Käse, Salat, Müsli und vieles mehr. Nach dem Frühstück hatten wir erstmal 2 Stunden Freizeit, denn unsere Zelte waren noch nicht einzugsbereit. Also gingen wir an den Strand, es war ein schöner Kieselstrand, der nur 5 Minuten vom Camp entfernt ist. Dann war es auch schon 12:30 Uhr und wir wurden in unsere Villagios und Behausungen eingeteilt und bekamen unseren Teamer. Wir hatten zu 4 ein Deluxezelt, welches mit Strom, einem Schrank und 2 Kabinen mit je 2 Betten ausgestattet war. Das Abendessen im Camp gibt es täglich um 18:00 Uhr, und es ist wirklich richtig lecker. Mittags gibt es meistens eine Kleinigkeit, wie Milchreis oder Obst und ab 22:30 Uhr einen Nachtsnack. Wir haben direkt unsere Ausflüge gebucht, das waren die Hip & das Partyboot. Ich muss sagen, ich war echt überrascht von der Hip. Die vielen Menschen, die laute Musik, die Belichtung - einfach geil. Wir feierten dort bis 2:30 Uhr und fuhren dann mit unsrem Bus zurück ins Camp. Das Partyboot kann ich auch nur empfehlen, denn dort kann man schnorcheln, Bananaboot fahren, es gab Burger und Softdrinks und Party machen. Da der Ausflug nach Barcelona inklusive waren, fuhren wir auch dort hin. Barcelona ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten - vor allem der Markt, dort gibt es viele spanische Spezialitäten. Im Camp konnte man täglich neue Angebote machen, wie z.B. Kanu fahren, oder Zumba tanzen, also bekam man dort nie Langeweile. Die Teamer waren sehr nett, jedoch verstand man sich mit manchen besser als mit anderen. Playa de Aro ist der perfekte Ort zum entspannen und shoppen, mit Shops wie z.B.: Mango, Stradivarius oder Bershka. Also Leute, wer tolle Leute kennenlernen, Party machen oder einfach nur chillen möchte, ist in Playa de Aro gut aufgehoben! :-)

nach oben