schließen ×
Jugendreisen 2018 – Spare bis zu 40 % bis zum 30.10.17

Deine Irland Highlights

Belfast

Belfast

Die nordirische Hauptstadt ist weltweit bekannt für die Titanic und gute Pubs! Ein Highlight ist der Besuch des ältesten Pubs Irlands! Die Lage direkt am Meer verleiht Belfast einen gewissen Charme, den man schwer beschreiben kann. Da wir auf dem Seeweg einreisen, wirst du den Flair spüren. City Hall und Universität sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Coastal Route

Coastal Route

Die irische Coastal Route könnte wirklich aus einem Bilderbuch stammen: Auf einer Strecke von 200 km kannst du hier unzählige Naturhighlights erleben, wie etwa gigantische Klippen, kilometerlange Sandstrände, Burgen, schwindelerregende Brücken und bizarre Felsformationen. Die Küste ist gleichzeitig auch das erste Land, auf das die Stürme des Nordatlantik treffen! Hier ist es immer windig und das Klima ist rau – das ist Natur pur und gehört unbedingt zu Irland!

Portrush

Portrush

Portrush (irisch: Port Rois) ist eine Kleinstadt mit ca. 6000 Einwohnern. Die Stadt bietet ihren Besuchern zwei große Strände, die im Sommer sowohl zum Baden als auch für Konzerte verwendet werden. Darüber hinaus findet man einen kleinen Vergnügungspark und die angeblich größte Diskothek Irlands: das Kelly’s. Portrush ist außerdem bekannt für seine Whiskybrauerei Bushmills und das Dunluce Castle. Außerhalb der Touristensaison dient Portrush vor allem als Wohnstadt für Studenten der nahe gelegenen Universität in Coleraine.

Londonderry

Londonderry

Derry, wie die Stadt eigentlich genannt wird, irisch “Doire Cholm Chille” oder kurz „Doire“, ist mit etwa 85.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Nordirlands und viertgrößte der irischen Insel. Die Stadt hat eine große Historie, die Stadtmauer aus dem 17. Jahrhundert ist fast vollständig erhalten. Das Motto der Stadt lautet: „Vita, Veritas, Victoria“, was übersetzt so viel heißt wie: „Leben, Wahrheit, Sieg“. Ebenfalls sehr sehenswert ist das 2006 neu eröffnete und mehrfach ausgezeichnete Tower Museum, in dem ausführlich die wechselhafte Geschichte der Stadt dargestellt wird, auch in Verbindung mit der Geschichte der Spanischen Armada.

Galway

Galway

Mit ca. 75.000 Einwohnern ist die Stadt die bevölkerungsreichste in Irlands Westen. Sie wird auch als jüngste Stadt des Landes bezeichnet, da immer mehr Studenten hierherziehen. Das macht die Pubszene nach Dublin zur wildesten des Landes. Livemusik findet man hier nahezu überall an jedem Abend. Die Einwohner bezeichnen sich selbst auch als Galwegians. Die Stadt liegt an der Westküste Irlands am nordöstlichen Ufer der Galway Bay. Der stark dem Tidenhub ausgesetzte Fluss Corrib hat also Ebbe und Flut. Die mittelalterliche Stadt hat historische kleine Gassen und einen ganz besonderen Charme. Noch vor 100 Jahren galt die irische Sprache hier als Amtssprache vor dem Englischen.

Cliffs of Moher

Cliffs of Moher

Die Klippen ragen an vielen Stellen nahezu senkrecht aus dem Atlantischen Ozean und erstrecken sich über mehr als acht Kilometer. Am Südende, dem Hag’s Head, haben sie eine Höhe von ungefähr 120 m, nördlich des O’Brien’s Tower erreichen sie sogar 214 m. Ein breit ausgebauter Weg führt zunächst zu einer Aussichtsplattform auf einem Hügel. Ein bis zum Hag’s Head (Ceann na Cailleach) weiterführender, jedoch ungesicherter Weg am Rande der Klippen existiert ebenfalls und ist Teil des Cliffs Coastal Walk. Dieser ermöglicht es, auf einer Strecke von knapp 20 km zwischen Doolin und Liscannor die gesamten Klippen abzulaufen. Dieser neue Weg ist größtenteils unbefestigt und führt teilweise in Form eines Trampelpfads nur wenige Meter vom Klippenrand entfernt die Küstenlinie entlang.

Ring of Kerry

Ring of Kerry

Der Ring of Kerry (irisch: Mórchuaird Chiarraí) ist eine 179 km lange Panoramaküstenstraße im Südwesten Irlands. Busse dürfen den Ring wegen der Enge der Straßen nur in einer Richtung (gegen den Uhrzeigersinn) befahren. Eine Wanderversion dieser Straße stellt der Fernwanderweg Kerry Way dar. Die Straße führt auch zum Killarney-Nationalpark.

Dublin

Dublin

Der Name Dublin ist die englische Form von Duibhlinn (irisch für „Schwarzer Teich“, dubh, schwarz, linn, Teich), und wurde von den Wikingern für ihr eigenes Dorf übernommen. Mit „schwarz“ ist hier mehr ein tieferes Gewässer gemeint, das zum Anlegen eines Hafens geeignet war. Die 500.000-Einwohner-Stadt ist mit Abstand die größte Stadt der ganzen Insel. Unter dem Titel Dublinbikes wird seit 2009 in Dublin ein Fahrradverleihsystem angeboten. Es werden derzeit 550 Fahrräder an 44 festen Stationen in der Innenstadt angeboten. Das Fahrrad ist die angenehmste und schnellste Methode, sich die Stadt anzuschauen. Der Stadtteil Temple Bar ist Dublins Pubviertel Nummer eins. Lediglich an Karfreitag wird hier weder gefeiert noch Bier getrunken. Bierfans können hier ein Guinness trinken und die Brauerei besichtigen!

Irischer Musik- und Tanz Workshop

Irischer Musik- und Tanz Workshop

Irische Musik und irischer Tanz gibt es überall auf der Welt. In einem kleinen Workshop lernst du, wie man Tin Whistle spielt und klassisch irisch tanzt. Der Workshop findet im Dún Uladh Cultural Heritage Centre statt, wo dir Einheimische ihre Kultur näher bringen.

Wicklow-Mountains-Nationalpark

Wicklow-Mountains-Nationalpark

Die Wicklow Moutains im gleichnamigen Nationalpark sind das Naturhighlight am Ende deiner Reise! Hier wurden Filme wie „Braveheart“ und „P.S. Ich liebe Dich“ gedreht, die perfekte Kulisse für einen Ausflug in die Natur und zum Hiken!

nach oben