schließen ×

Reisesicherheit bei ruf

„Ist mein Kind sicher?"

Diese Frage ist sicher die wichtigste Frage aller Eltern, wenn der Nachwuchs allein in den Urlaub fährt. Für uns hat Sicherheit auf unseren Reisen höchste Priorität. Denn wir wollen, dass auch alle Eltern mit gutem Gefühl diese Zeit erleben. Die wichtigsten Fakten haben wir hier für alle Eltern zusammengefasst:

  • Wie wird die Sicherheit des Einzelnen durch die Betreuung gewährleistet?

    In unseren Urlaubsorten arbeiten wir mit einem Sicherheitsnetz aus Mitarbeitern, die 24 Stunden am Tag da sind. Neben den Reiseleitern arbeiten vor Ort Nachtwächter, Köche, Servicemitarbeiter, Materialverantwortliche und viele mehr, so dass die Betreuung in der Praxis sogar noch engmaschiger ist. Sie alle sind auch in diesen schwierigen Zeiten von ruf ausgesucht und geschult worden. Onlineseminare, Kennlerninterviews und praktische Einheiten garantieren die ruf Reiseleiterqualität.

    Wesentliche Ansprechpartner in puncto Sicherheit sind:

    Aufgaben der Reiseleiter*in:

    Die ruf Reiseleiter*innen sind immer präsent und jederzeit ansprechbar. Sie sind die Grundpfeiler des ruf Programms und bereiten unseren Gästen einen unvergesslichen Urlaub. Sie sind immer dabei: in der Unterkunft, auf Ausflügen und am Strand. Die Reiseleiter*innen kennen sich bestens aus und sorgen damit für ein hohes Sicherheitsgefühl. Sie kennen ihre Gäste und kümmern sich bei Problemen vor Ort: von Heimweh bis zum Krankheitsfall.

    Speziell geschult sind sie für die Bedingungen rund um die Corona Pandemie und je nach Lage vor Ort, setzen sie bei Bedarf ein umfangreiches Hygiene-& Sicherheitskonzept um.

    Geht die ruf Jugendreise in die Ferne, so ergänzen wir die Reiseleiter*innen um local Guides, die nicht nur die Landessprache sprechen, sondern auch alle Besonderheiten und Gebräuche des Gastlandes kennen. Damit können wir auch immer frühzeitig landesspezifische Entwicklungen reagieren.

    Aufgaben der Nachtwächter*in

    Gerade am Abend oder in der Nacht, sind wir uns der Verantwortung unserer jugendlichen Gäste gegenüber bewusst. Hier warten durch jugendliche Euphorie schnell unbekannte Situationen. Damit sich unsere Gäste sicher fühlen und sie dennoch ihren Urlaubsspaß haben, setzen wir Nachtwächter*innen ein. Vor allem in den eigenen ruf Hotels und in allen Camps sind unsere Nachtwächter*innen jede Nacht unterwegs, um die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten und stellen auch sicher, dass ich keine fremden Gäste der Anlage befinden.

    Aufgaben Chefreiseleiter*in

    In jedem Urlaubsort gibt es Chefreiseleiter*innen mit viel ruf Erfahrung und guten Orts- bzw. Sprachkenntnissen. Dank eines gut funktionierenden Netzwerks vor Ort kann im Notfall schnelle Hilfe und Unterstützung gewährleistet werden. Unsere Chefreiseleiter*innen stehen immer im Austausch mit der ruf Zentrale in Bielefeld, so dass Hand in Hand auf aktuelle Geschehnisse eingegangen werden kann.

  • Wie gewährleistet ruf die Sicherheit der Unterkünfte und Urlaubsanlagen?

    Unsere Einkaufsabteilung wählt unsere Urlaubsanlagen nach strengen Kriterien aus. Hier stehen jedes Jahr Sicherheit, Service, Hygiene, Nähe zum Strand, Programmmöglichkeiten sowie die Umsetzung unseres Betreuungskonzeptes auf dem Prüfstand. Eine Arztpraxis, ein Krankenhaus oder teilweise eigene Rettungssanitäter befinden sich immer in der Nähe.

    Alle Chefreiseleiter*innen überprüfen zu Beginn der Saison anhand einer standardisierten Sicherheitscheckliste jedes Hotel/jede Unterkunft noch einmal. Bei Auffälligkeiten schaltet sich die ruf Zentrale ein und spricht mit dem Hotel/der Anlage. Die Checkliste lassen wir bei TÜV Zertifizierungen gegenchecken.

    Darüber hinaus werden sie auf speziellen Ausbildungsseminaren zum Thema Unterkunftssicherheit geschult und sind angehalten, die Augen offen zu halten und jegliche Probleme weiterzugeben.

    Zudem besucht ein Mitarbeiter der ruf Zentrale die Hotels/Unterkünfte regelmäßig, um ggf. Probleme direkt vor Ort anzusprechen.

  • 24/7-Notfall-Hotline: Wie funktioniert das?

    Die 24/7 Hotline ist immer freigeschaltet. Über diese Nummer kann im Notfall auch immer eine Verbindung zu einem Mitarbeiter aus dem ruf Büro hergestellt werden. Die Nummer befindet sich in den Reiseunterlagen, so dass jeder Gast sie erhält.

    Weitere Nummern, wie die Busnotfallnummer, über die alle Gäste im Notfall auf der An- und Abreise Kontakt aufnehmen können, oder die Kontaktdaten des Hotels/des Camps finden sich ebenfalls direkt in den Reiseunterlagen.

  • Wie wird sichergestellt, dass der Reisende vom Teamer zum Arzt begleitet wird?

    Wenn nun doch mal Krankheiten auftauchen. Wir tun alles, damit jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin im Notfall umgehend Hilfe bekommt. Unsere Reiseleiter*innen begleiten die Gäste immer zum Arzt oder beim Gang zur Apotheke, helfen bei Sprachproblemen oder organisieren auch mal eine schnelle Rückreise, wenn dies nötig sein sollte. Dies ist durch ein großes Team und die Strukturen vor Ort möglich.

    Im Notfall unterstützen wir auch vor Ort, wenn das Geld mal knapp werden sollte, z.B. mit Kostenauslagen.

    Darüber hinaus haben wir eine spezielle Versicherung, die weltweite Unterstützung anbietet, mehr dazu findet man auf unserer Versicherungsseite.

  • Wie reagiert ruf auf eventuelle Entwicklungen in den Urlaubsorten?

    Ein erfahrenes Kriseninterventionsteam, welches im Notfall schnell einsatzbereit ist und entsprechend der Situation unbürokratisch und schnell handeln kann, wir von uns eingesetzt. Im Vorfeld üben wir Krisenfälle und schulen unsere Mitarbeiter. So steht im Ernstfall ein handlungsfähiger Apparat zur Bewältigung und schnellen Hilfe zur Verfügung.

    Zudem gibt es speziell ausgebildete Peers. Diese psychosozialen Ersthelfer können bei Bedarf mit Betroffenen direkt vor Ort sprechen und eine erste Hilfe leisten.

    Wir verfügen außerdem über ein gut ausgestattetes Netzwerk an Partnern und Kooperationen direkt in den Urlausborten und in der gesamten Tourismusbranche.

nach oben