schließen ×

London Städtereise


Spare jetzt bis zu 400 € - nur noch

Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf Jugendreisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Wir freuen uns! Als Dankeschön erhälst du einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 €. Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 10.09.2019

    Eine einzigartige Erfahrung

    Famke
    ×

    Eine einzigartige Erfahrung

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2019

    London war eine einzigartige Erfahrung für mich. Diese Stadt hat eine Magie um sich herum, die sich nicht beschreiben, sondern nur erfahren lässt. Und Ruf hat mir dabei geholfen dieser Magie ein Stück näher zu kommen.

    Am Anreisetag trafen wir alle Mitreisenden im Laufe des Check-In‘s. Sei es am Schalter, bei der Sicherheitskontrolle, am Gate oder auch erst am Ziel-Flughafen Heathrow. Dort trafen wir dann auch schon auf unsere Reiseleiterin Hannah, die uns dann mithilfe der Tube zum Hostel brachte. Nach kurzem Einrichten zogen wir dann auch schon los in Richtung Picadilly Circus, von dem wir dann auch zum Trafalguar Square, Leicester Square und Covent Garden gingen. Dieser erste Eindruck zeigte schon viel von Londons Art und Atmosphäre.

    An unserem ersten ganzen Tag in London wurden natürlich erstmal die typischen Sight-Seeing-Punkte abgehackt. Westminster Abbey, Tower of London, Big Ben (welcher leider in Baugerüste eingepackt war), Tower Bridge, Millenium Bridge und auch St. Pauls Cathedral. Zudem holten wir uns bei den Borough Markets etwas zum Mittagessen. Abends stand dann, für diejenigen die es gebucht hatten, die Emirates Airline Seilbahn auf dem Programm mit anschließendem Essen bei Five Guys.

    Am Freitag war der Tag relativ frei. Zuerst fuhren wir gemeinsam zu den Camden Markets, wo einige Vintage-Klamotten, Zeichnungen und Bilder und vieles mehr angeboten wurde. Da ich das Madame Tussauds gebucht hatte besuchte ich dieses auch mit einigen anderen. Wir trafen dort auf Stars, wie Dua Lipa, Benedict Cumberbatch und auch One Direction.

    Am Samstag stand dann Brighton vor der Tür. Naja, zumindest für diejenigen, die es gebucht hatten. Da meine Freundin und ich nicht dazu gehörten verbrachten wir den Tag mit etwas anderem. SHOPPING!! Sowohl in Covent Garden in den Vintage-Stores, als auch auf der Oxford Street wurden wir fündig. Gegen 19 Uhr trafen wir uns dann alle am Hostel, um zusammen nach Chalk Farm zum Primrose Hill zu fahren und uns den Sonnenuntergang und die Skyline von London anzusehen.

    Der Sonntag war der Tag, welcher uns komplett zur freien Verfügung stand. Nachdem meine Freundin und ich, statt wie gewohnt im Hostel, im „My Old Dutch“ frühstücken waren (sehr zu empfehlen) hakten wir noch einige Punkte auf unserer Liste ab. Abends gingen wir dann noch zu zweit ins Kino in „Spiderman: Far from home“ und obwohl wir ein paar Minuten nach 11 Uhr erst am Hostel ankamen war alles in Ordnung.

    Der Montag war dann auch schon unser letzter richtiger Tag in London. Zuerst schauten wir uns den Change of Guards an, welcher überraschenderweise gar nicht so spannend war, wie jeder immer behauptete. Danach hatten wir erneut Freizeit um letzte Souveniere und Geschenke zu kaufen und noch einmal zu unseren Lieblingsplätzen in London zu gehen. Abends trafen sich dann alle am London Eye, wo wir uns den Sonnenuntergang in höchster Höhe anschauen konnten. Danach picknickten wir alle zusammen um den letzten Abend zu genießen.

    Und dann war auch schon Dienstag und unser Abreisetag. Nachdem alle Zimmer leergeräumt und kontrolliert wurden, trafen wir uns in der Lobby und liefen zusammen mit unseren Koffern zum King‘s Cross, wo wir mit der Tube zurück zum Flughafen fuhren und dann auch nach Frankfurt flogen.

    Fazit:

    Insgesamt kann ich sagen, dass mir diese Reise super viel Spaß gemacht hat, da ich so viele neue Menschen kennenlernen durfte und die Magie von London erfahren durfte. Ich meine… sogar die Straßenlaternen dort sind schön! Es war auf jeden Fall eine tolle Zeit, die ich auf keinen Fall vergessen werde.

  • 10.09.2019

    Jederzeit wieder

    Emily
    ×

    Jederzeit wieder

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2019

    Am Anfang hatte ich ganz viel Angst, weil ich noch nie ohne meine Eltern geflogen bin und das auch schon wieder fast zehn Jahre her ist, aber als ich dann die Gruppe getroffen hab war alles gut. Ich wollte schon immer mal nach Großbritannien, weil es einfach mein Lieblingsland ist und mit ruf ist ein kleiner Traum für mich wahr geworden. 

    Am meisten (positiv) Überrascht hat mich wie entspannt die Reiseleitung war, weil ich das von anderen Jugend Reise Unternehmen anders kannte. Ich fand es auch gut, dass wir so viel selbstständig machen durften. 

    Eins meiner absoluten Reise Highlights war der Ausflug nach Brighton, der sich zufällig mit der Pride Parade überlappt hat. Dass ich das Gleis 9 3/4 sehen konnte war auch eins der besten Erlebnisse der Reise für mich, auch wenn das so nicht von der Reiseleitung geplant war. Was ich cool fand ist, dass wir so nah am Kings Cross Bahnhof gewohnt haben und dadurch super schnell überall mit der berühmten Londoner U-Bahn hingekommen sind. 

    Was nicht so toll war ist das Hostel. Wir hatten ein 4-Bett Zimmer und das war ungefähr 8 Quadratmeter groß. Die Duschen waren auch ziemlich blöd, weil man ungefähr alle 30 Sekunden auf einen Knopf drücken musste damit Wasser raus kommt und man die Temperatur auch nicht einstellen konnte. Allerdings ist man am Ende des Tages eh nicht viel im Hostel und somit macht das nicht viel aus. 

    Toll fand ich auch dass unsere Reiseleiterin Hannah uns immer auf dem neusten stand gehalten hat, zumindest über WhatsApp immer ansprechbar war und uns öfter mal Vorschläge gemacht hat was wir mit unserer Freizeit anstellen könnten. Ich habe dadurch z.B. eine sehr coole, kostenlose „Jack the Ripper“ Tour erleben können. Was ich an der ganzen Reise aber am besten fand, ist so viele neue, nette Menschen kennengelernt zu haben.

    Fazit:

    Alles in allem kann ich nur sagen, dass die Reise mir viel Spaß gemacht hat und ich jederzeit wieder mit Ruf nach London reisen würde. :)

  • 10.09.2019

    Quer durch London

    Anna
    ×

    Quer durch London

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2019

    Ich wollte schon immer mal nach London. Da meine Eltern beide leider keine Fans von Städtereisen und dem tendenziell regnerischen Wetters sind, machte ich mich auf die Suche nach Jugendreisen Angeboten. Im Nachhinein denke ich, dass ich mit RUF eine gute Entscheidung getroffen habe. Das Angebot klang verlockend und kurz entschlossen buchten wir , das heißt ich und mein Bruder, die Städtereise. Es wurde einmal Zeit, sich den lang gehegten Wunsch zu erfüllen und zu einem Kurztrip nach London aufzubrechen. Es war noch dunkel, als wir zu nachtschlafender Zeit um 2 Uhr aufbrachen um unseren ICE Richtung Frankfurt zu erwischen. Dort angekommen lernten wir auch schon unsere Mitreisenden kennen, ich hatte direkt einen guten Eindruck - alles nette Menschen.

    Wenige Stunden später stiegen wir in den Flieger. Ich hatte leider keinen Fensterplatz, habe es aber trotzdem überlebt. Vom Flughafen Heathrow fuhren wir dann mit der allzubekannten Tube zu der an unserem Hostel am nächsten gelegener U-Bahn Station: Kings Cross - St. Pancras ! Der Gleis 9¾ und der daneben gelegene Store ist für alle Harry Potter Fans ein Muss! Ich empfehle entweder sehr früh (vorm Frühstück) oder sehr spät (Kurz vor der Schließung ca.22 Uhr) sich für ein Foto anzustellen und im Laden die Fanartikel durchzustöbern. 

    Im Hostel wurden wir unseren Zimmern und Zimmerkameraden zugeteilt. Der eine oder andere tauschte noch schnell. Danach kamen wir alle zu einem Meeting
    zusammen und unsere Reiseleitung stellte uns die möglich dazubuchbaren Aktivitäten vor : Ausflug nach Brighton, Madam Toussaud, London Dungeon,...
    Wir mussten uns recht zügig für diese entscheiden. So weit ich es noch in Erinnerung habe, gab uns unsere Reiseleiterin Hannah bis zum nächsten morgen
    Zeit.

    Danach ging es am ersten Nachmittag mit der Tube direkt zu dem Picadilly Circus. Mit seinen großen bunten Werbeflächen ist er einer der vielen zentralen Plätze.
    Am Trafalgar Square aßen wir dann noch zu Abend.

    Am 2. Tag ging es mit der Tube weiter Richtung Tower Bridge. Gleich daneben 3 der bekannntesten Sehenswürdigkeiten : Big Ben, Westminster Abbey und den Houses of Parliament.
    Mir gefällt besonders der Blick von der Westminster Bridge auf das Parlamentsgebäude und den Big Ben. Leider fanden an dem Glockenturm immernoch Bauarbeiten statt.
    Danach ging es mit einem Boot über die Themse. Es ist ein ganz tolles Gefühl sich die Skyline Londons einmal aus einer ganz andren Perspektive anzuschauen.
    An dem Tower of London trennten sich für viele die Wege. Ich ging mit einer kleinen Gruppe ins Kino und wir schauten uns THE LION KING an. Ein klasse Film mit überagenden Synchronsprechern !

    Am 3. Tag machte wir uns in der Früh auf dem Weg zu den Camden Markets. Wenn man aus der Tube Station heraus kommt, empfängt einen direkt das bunte Treiben.
    Der Market bietet eine unvorstellbare Vielfalt an Streetfood, Antiquitäten, Kleidung, Schmuck und noch viel mehr. Danach ging es für mich und ein paar anderen zum London Dungeon. Ich fand die Schauspieler allesamt sehr gut ,aber ich muss sagen, dass ich es als sehr anstrengend empfand die ganzen Zeit zu stehen.

    Nach fast 3 Tagen Sightseeing tuen einem die Beine einfach weh. Daher bin ich danach Richtung Hostel, und nicht wie vorher geplant mit den anderen zur JACK THE RIPPER TOUR,
    gegangen. Diese ist einer der vielen kostenlosen Touren innerhalb London.

    Am 4. Tag ging es mit der Reisegruppe nach Brighton. Dort fand zu der Zeit die Gay Pride Parade statt und ich muss für mich persönlich sagen, dass ich damit eine tolle Zeit hatte.
    Es haben sich so viele Menschen eingefunden um den Umzug durch das Stadtzentrum zu erleben. Es hatte etwas besonderes und für mich ganz Neues,
    die vorbeiziehenden Wagen und Teilnehmer zu beobachten. Wir machten uns dann Stunden später auf den Weg zum Strand. Dort verbrachten wir dann unseren Nachmittag, bis wir wieder
    zurück zum Hostel fuhren. Den Abend verbrachte ich in einer kleinen Gruppe am Primrose Hill, wo wir zusammen den Sonnenuntergang beobachten.

    Am letzten Tag schauten wir uns am Vormittag den Change of Guards am Buckingham Palace an. Der Wachwechsel am Buckingham Palast zieht die Massen an.
    Wer Fotos machen will, sollte sich rechtzeitig einen Platz am Straßenrand sichern. Danach beschlossen ich und mein Bruder den Tag zusammen zu verbringen.
    Zuerst besuchten wir das British Museum, dann ging es zum Imperial War Museum, zur Baker Street und anschließend zur Oxford Street. Am letzten Abend
    ging es mit der Gruppe zusammen aufs London Eye und wir verbrachten den Rest des Tages in einem Park und es gab ein gemeinsames Picknick.

    Fazit:

    Am Abreisetag ging es dann zum letzten mal mit der Tube zum Flughafen. Dort verabschiedeten wir uns alle und für mich und meinem Bruder ging es spät mit dem ICE wieder zurück Richtung München.

  • 10.09.2019

    Welcome to London

    Hanna
    ×

    Welcome to London

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2019

    „We proudly welcome you to our flight to London.” Selbst während ich im Flugzeug saß und die Durchsage in meinen Ohren klang, konnte ich immer noch nicht glauben, dass wir in einer Stunde in London sein würden. Schon am Flughafen habe ich mich direkt mit Tom und Franzi angefreundet. Nach unserer Ankunft im Clink 78 und der Zimmeraufteilung sind wir zum ersten Sightseeing losgezogen. Beim Picadilly Circus haben wir viele, ziemlich gute Fotos gemacht und uns eine Weile umgesehen. Covent Garden war wirklich einer der schönsten Plätze, den ich je gesehen habe. Jeder Shop und jede Ecke sind total schön eingerichtet oder dekoriert.

    Nach einer aufregenden Nacht, mit einem um 5:30 Uhr fehlausgelösten Feueralarm, bei dem Franzi sich als Einzige aus unserem Zimmer mit dem Notfallplan bekannt gemacht hatte und uns schließlich durch den Notausgang nach draußen jagte, war keiner richtig gut ausgeschlafen. Trotzdem besuchten wir am nächsten Tag den Big Ben, sowie das House of Parliaments und machten eine Bootstour mit Blick auf die Tower Bridge. Abends fuhren wir zur O2 Arena. Dort stiegen wir in die Gondel der Emirates Airlines und bekamen einen wunderschönen Ausblick über London zu sehen.

    Am dritten Tag ging es ab zum Camden Market, denn heute war komplett mit Shopping verplant. Den Morgen danach verbrachten wir erst im Zug und dann in Brighton, wo im Moment die Brighton Pride Parade stattfand. Die Straßen waren rappelvoll mit Menschen, in teilweise echt coolen, aber auch echt bizarren Outfits. Überall schimmerte der Regenbogen. Sicherlich etwas, was man mit eigenen Augen gesehen haben muss. Abends sind wir dann zum Primrose Hill gefahren, um dort zu picknicken.

    Tag fünf war mit viel Freizeit gefüllt, die wir genutzt haben, um Fotos zu machen und London auf eigene Faust zu erkunden. Früh morgens machten wir uns auf zum Gleis 9 ¾, um die seit unserer Kindheit ersehnten Fotos zu bekommen.

    Unser letzter Tag begann mit einem Besuch des Buckingham Palace. Dort wohnten wir erst dem berühmten Change of Guards bei. Dann durften wir noch einen Blick direkt in das Gebäude und in einige Räume werfen. Abends stiegen wir noch ins London Eye und fuhren einmal im Kreis. Nach dem Picknick auf der Wiese im Park, ging es zurück ins Hostel.

    Fazit:

    Und nach einer langen Nacht klang wieder die altbekannte Durchsage in meinen Ohren.

  • 10.09.2019

    Eine wahnsinnig schöne Zeit

    Annika
    ×

    Eine wahnsinnig schöne Zeit

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2019

    Hey ich war 2019 in London und hatte eine wahnsinnig schöne Zeit mit vielen tollen Menschen. Vor der Reise war ich etwas in Sorge ob wir uns am Flughafen gut finden und ob ich coole Mitreisende haben werde,aber zum Glück hat man sich überraschend gut gefunden und hat sich sofort mit einigen gut verstanden.

    Die Reise war allgemein sehr gut geplant was man schon davor in der what's app Gruppe gemerkt hat. In London gab es zwar auch ein abwechslungsreiches Programm welches allerdings genug Freiräume lies für eigene Aktivitäten und auch nicht verpflichtend war.

    Das hostel war sehr zentral gelegen und direkt bei der kings cross, sodass alle Harry Potter Fans voll auf ihre Kosten kamen.

    Meine absoluten Highlights waren das London eye am letzten Abend und die Emirates Airline (welche wirklich sehr zu empfehlen ist).

    Fazit:

    Mein Fazit: London kann ich jedem empfehlen. Da jeder aus dieser Reise etwas anderes machen kann,die einen shoppen in der Oxford Street, besichtigen die Sehenswürdigkeiten. Andere lassen ihr Harry Potter Herz schlagen oder besuchen Musen (man kann natürlich auch alle vier Dinge machen;)) und alle zusammen haben eine fantastische Zeit.

  • 06.09.2018

    Endlich London

    Isabel
    ×

    Endlich London

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Endlich komme ich nach London! Ich wollte schon immer mal nach London und jetzt wird mein Traum mit RUF-Reisen wahr. Natürlich war ich am Anfang etwas besorgt, dass ich keine nette Leute in meiner Reisegruppe haben werde und ich dann als Alleinreisende keine neuen Freunde finden werden, aber da waren meine Befürchtungen ganz um sonst und ich habe super nette und tolle Menschen kennen gelernt. Während dem Sightseeing durch London bin ich die gesamte Zeit stauend umher gelaufen, da es so viele tolle und auch alte Häuser in London gegenüber den neuen modernen gibt. 

    Da London so multikulturell ist und viele Touristen natürlich auch dorthin reisen, hat man leider nicht so viele Londoner auf den Straßen entdecken können, was ich sehr schade fand. Dennoch ist London eine tolle Stadt und bei mehrfachen Reisen dorthin wird man auch neben den roten Telefonzellen, den Doppeldeckerbussen und den schwarzen Taxis entdecken. Eine witzige Londonerfahrung die uns passiert ist und auch zu einer Londonreise dazugehört ist es von dem plötzlich einfallenden Regen überrascht zu werden und schließlich pitschnass im Hostel wieder anzukommen. 

    Da alle Tage wunderschön waren, da man an allen Tagen irgendetwas Besonderes gemacht hat, wie zum Beispiel die Camden Markets, kann ich gar nicht genau sagen was mein Highlight war. Aber mit die schönsten Dinge die ich dort erlebt habe, waren zum einen zu Sherlock Holmes zu kommen, nicht nur in der Bakerstreet, sondern auch an dem Drehort der BBC-Serie Sherlock. Zum anderen der zwar sehr stürmigen und regnerische Tag in Brighton, wo wir uns nicht durch das Wetter die Laune verdorben lassen haben sondern ganz im Gegenteil einen riesen Spaß hatten. Sei es mit einem gestobenen Regenschirm (Michael-George III, Ruhe in Frieden) oder auf einem der wenig geöffneten Fahrgeschäften auf dem Pier.

    Fazit:

    Alles im allem kann ich nur sagen, dass die paar wenigen Tage wunderschön waren, ich froh bin diese Reise nach London gemacht zu haben und dort auch so liebe Menschen kennen lernen konnte und auf jeden Fall dies nicht mein letzter Aufenthalt in London war <3

  • 06.09.2018

    Eine wunderschöne Stadt

    Wiebke
    ×

    Eine wunderschöne Stadt

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Zusammen mit meiner Freundin reiste ich nach London. Die Reise begann am Flughafen wo wir problemlos unsere Reiseleiterin und anderen Gruppenmitglieder gefunden haben. Im Hostel angekommen konnten wir uns in Ruhe unsere Zimmer angucken und sind anschließend zum Trafalgar Square gefahren. Dies war ein sehr schöner erster Eindruck von London. 

    Der nächste Tag begann mit Sightseeing und einer Bootstour über die Themse. Mir wurde schnell klar: London ist eine wunderschöne Stadt. Anschließend hatten wir noch Zeit die Stadt selbst zu erkunden. In den kommenden Tagen besichtigten wir auch den Borough Market und Camden Market. Über Essen, Schmuck und andere Kleinigkeiten konnte man hier alles finden. Natürlich stand auch Shopping auf unserem Programm. Mit seiner Beste Freundin shoppen in London... gibt es etwas schöneres? Definitiv nein. 

    An einem Tag haben wir einen Tagesausflug nach Brighton gemacht. Das Wetter war leider sehr schlecht, aber trotzdem hatten wir einen menge Spaß und aßen das für London bekannte Gericht „Fish and Chips“. Eins meiner persönlichen Highlights war das Musical was wir besichtigten. 

    Fazit:

    Abschließend kann ich sagen, dass es eine super schöne Reise war. Unsere Reiseleiterin war super nett und wurde im Laufe der Reise zu einer Freundin. Auch die Gruppe mit der wir reisten war super. Das einzige was mir nicht so gut gefiel, war das Hostel. London, mit meiner Beste Freundin, war der Hammer!

  • 06.09.2018

    Zu Besuch bei der Queen, Harry Potter und Sherlock Holmes

    Anja
    ×

    Zu Besuch bei der Queen, Harry Potter und Sherlock Holmes

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Nachdem ich schon im Januar gebucht hatte, nahm das Warten am 26.07.2018 sein Ende. Mit dem Zug in Frankfurt angekommen, passierte ich die Kontrollen und schon am Gate traf ich Franzi und ein paar weitere Teilnehmer. Wir verstanden uns alle sehr gut. Ganz untypisch für London regnete es nicht, sondern es war super warm. Mit der Tube sind wir zu unserem Hostel gefahren. Wenn man nicht das Zweibettzimmer gebucht hatte, schlief man in einem Achtbettzimmer. Bei so vielen, lieben und netten Menschen ist das aber kein Problem für mich gewesen. Unser Hostel wurde kurz in Augenschein genommen, wir zogen um, trafen uns gleich unten beim Empfang und sind mit der Tube zum Piccadilly Circus gefahren. Hier habe ich zum Ersten Mal wirklich wahrgenommen, das ich in London war. Wir haben uns die Stadt ein wenig angeschaut und uns mit dem Linksverkehr vertraut gemacht (für mich war das auch noch am Letzten Tag komisch) und haben gemeinsam gegessen. (...)

    Hier ist Anjas ausführliches Reisetagebuch mit vielen schönen Fotos.

    Fazit:

    Franzi, vielen Dank für die tolle, wunderbare (zu kurze) Woche in London!

  • 06.09.2018

    Abenteuer London

    Lina
    ×

    Abenteuer London

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Meine Ruf London reise startet um etwa 2 Uhr am morgen, mit einer sehr nervenaufreibend Zugfahrt, zum Frankfurter Flughafen, von wo wir dann, mit kleiner Verspätung, nach London geflogen sind. Nachdem wir in London angekommen waren, ging es dann mit der Tube zum Hostel, dort angekommen gab es dann für viele schon den ersten schock der Reise, da wir uns 8ter Zimmer teilen mussten, was für mich persönlich nicht unbedingt ein Problem war. Als alle ihre Zimmer bezogen hatten ging es auch schon los, wir bekamen unsere Oyster-Cards und damit konnte das Abenteuer London beginnen. (...)

    Hier ist Linas ausführliche Reisebericht mit vielen schönen Fotos.

    Fazit:

    Die Reise insgesamt war echt toll, obwohl ich persönlich kein Fan von unserem Hostel war, aber die Gruppe war echt super toll und auch Franzi immer super nett, am liebsten wäre ich gleich noch eine Woche geblieben.

  • 06.09.2018

    Sehr gut organisierte Reise

    Wessel
    ×

    Sehr gut organisierte Reise

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Vorab erstmal danke für die herausragende Planung der Städtereise nach London. Als dankeschön ein kleiner Bericht aus der Sicht eines Reisenden. :)

    Es begann alles im Febuar als ich,zusammen mit mein Freund Wilhelm Mensing,entschied eine urlaubsreise zu buchen. Recht schnell stießen wir dabei auf ihre Internetseite "ruf.de". Die seite war übersichtlich gestaltet und sah vielversprechend aus nach etwas suchen viel uns die London Städtereise auf. Das Angebot war sehr Ansprechend wobei der Preis auch verhältniss mäßig günstig war. Wir buchten also diese Reise. Nach und Nach kamen den Infos zur Reise und schlußendlich auch die Tickets.

    Tag 1
    Wir waren so gegen halb 10 am Lufthansaschalter in Frankfurt und dort traffen wir auch schon die ersten Ruf teilnehmer die auch an dieser Reise teilnahmen. wir besorgten unsere Tickets und gingen an Board. Es war mein erster Flug, also war ich etwas aufgeregt. wir traffen dann in London ein und sahen auch sofort die anderen Teilnehmer, wir holten unser Gepäck ab und gingen als Gruppe zu unserer Teamerin Franzi :). sie gab uns Tickets und wir fuhren mit der Tube zum "Rest up Hostel" Die Zimmer waren recht Klein,aber die aussicht war sehr gut . Im Anschluss fuhren wir zum Trafalgar Square und aßen was. ich und Wilhelm liefen dann alleine richtung BigBen und sahen uns die Themse im Dunkeln an.

    Tag 2
    Am 2ten Tag standen wir zum Frühstück um ca 8 Uhr auf. Das Frühstück war okay nur der Kaffee war nicht so gut :). wir gingen danach auf die Dachterasse und Buchten noch einige reisen nach. Wir fuhren im Anschluss zum BigBen wo eine Überraschung auf uns wartete,eine Bootstour über die Themse . Das Boot fuhr zur Towerbridge wo wir dann von dort aus zum Borough Market liefen um Mittag zu essen. Dann hatten wir frei und konnten uns nochmal einige Sachen wie z.B. die Towerbridge genauer ansehen. Am Abend ging es dann zur Seilbahn, die über Themse fährt und ein Tollen blick über London wirft. 

    Tag 3
    An den Tag hatten Wilhelm und ich soweit nichts geplant.Wir sind dann nach dem Frühstück so gegen Halb 11 in die Tube gestiegen und zum Trafalgar Square gefahren wo wir uns die National Gallery angeschaut haben. zum Mittag fuhren ich und ein paar andere dann noch zur Bakerstreet 221b und schauten uns was zu Sherlock Holmes an. wir spielten im Anschluss noch Karten und redeten gemeinsam.

    Tag 4
    Wie jeden Morgen Frühstückten wir und im Anschluss ging es Richtung Camden Town. Wilhelm und ich verpassten die Abfahrt und mussten deshalb hinterher fahren. wir Trafen uns dann auf dem Camden Markt mit den Anderen. Wir verbrachen so ungefähr ein Halben Tag dort. Danach fuhren wir zum Hyde park Wir spielten noch etwas Frisbe und fuhren danach zurück zum Hostel. Am Abend spielten wir wieder Karten.

    Tag 5
    Am 5tag fuhren wir nach Brighton mit dem Zug. Die fahrt ging so 2h ca. dort angekommen war es sehr voll weil grade Gay Pride Statt fand. Am Strand holten wir uns dann Fish&Chips und liefen im Anschluss zu einer Aussichtsplatform danach haben wir uns beide noch an den Strand gesetzt. Am Abend haben wir uns noch zusammen mit der Gruppe was zuPicknicken besorgt und am Primrose hil dies verspeißt wir spielten wieder Frisbe und Karten (Bild 8).

    Tag 6
    wir hatten am 6ten Tag geplant das wir zu shard bar gehen weil es von dort einen schönen ausblick über London gibt . da wir uns in der Zeit geirrt haben kamen wir etwas zu spät zum Picknicken vorm London Eye. wir Aßen noch was und machten ein Gruppenfoto. dann gingen wir ins London Eye wo wir uns nochmal einen Schönen Ausblick über London machen konnten . am Abend gingen wir noch zum Trafalgar Square wo wir dann Beschlaßen noch etwas durch London zu ziehen. Wir haben uns im Tesco noch etwas zu essen geholt und dann an die Themse gesetzt. Zufälliger Weise kam noch ein Straßenmusiker der uns dann eine Privatvorstellung machte. so gegen 6 Uhr ging ich dann ins Bett.

    Tag 7
    am Letzten Tag hieß es also Sachen Packen und Tschüss London. Wir fuhren mit der Tube zum Flughafen Harrow ich habe die meiste zeit geschlafen in der Tube. als wir dann unsere Karten hatten haben wir uns von den ersten verabschiedet und dann auch von Franzi. nach der Sicherheitskontrolle erfuhren wir dann das unser Flug verspätung hat am Ende waren 1:30min verspätung. wir verpassten deshalb unsere Bahn knapp und mussten mit einem Nachtzug nach Bremen fahren. Der hatte auch verspätung sodass wir 2h später um 8 Uhr morgens Zuhause waren.

    Fazit:

    Eine Sehr gut organisierte Reise wo jeder selber viel Planen konnte und viel freizeit hatte. wie es sich für eine Jugendreise gehört haben wir viele neue Bekanntschaften gefunden. Nich so gut hat mir der Brighton ausflug gefallen ich fand die Stadt und das umfeld nicht so intressant. Am besten hat mir der Gesamteindruck von London gefallen eine Riesen Metropole die Ständig im Wandel ist mit sehr viel Leben und Freundlichen Menschen.

  • 06.09.2018

    Bye Germany, Welcome to London

    Vicky
    ×

    Bye Germany, Welcome to London

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Donnerstag hieß es für alle „Bye Germany, Welcome to London“. Am Frankfurter Flughafen konnten wir uns alle das erste mal so richtig kennen lernen und trafen auch auf unsere Reisebegleiterin Franzi. Dann ging es auch schon mit dem Flieger los Richtung London. Dort angekommen stiegen wir bei knapp 30°C aus und machten uns per Tube auf dem Weg ins Hostel, um unsere Sachen zu verstauen und uns frisch zu machen.

    Am Abend folgte das erste Sightseeing für uns – Vom Picadilly Circus aus, den wir per Tube erreichten, ging es für uns weiter zum Leicester Square. Am Trafalger Square gab es für alle erst einmal Burritos und Tortillas als Stärkung. Später ging es weiter zum Covent Garden und von da aus wieder zurück ins Hostel wo wir die Pläne für die nächsten Tage besprachen. Am nächsten Morgen ging es für uns mit einem der typischen roten Doppeldeckerbussen Richtung Westminster Abbey und Big Ben. Die darauffolgende Überraschung, eine Bootsfahrt über die Themse, verschaffte uns einen wunderschönen Blick auf Sehenswürdigkeiten wie das London Eye, dem Festival Pier und der Tower Bridge, wo unsere Bootsfahrt endete. Danach machten sich einige von uns auf den Weg nach China Town. Dort angekommen tauchten wir in das bunte Geschehen ein und ließen uns das asiatische Essen schmecken.

    Den Nachmittag verbrachten wir damit, einige Vintage- und Thriftshops anzuschauen und auch einige Sachen dort zu kaufen. Samstag früh fuhren wir zu dem berühmten Camden Market und vertrieben uns da ein wenig die Zeit. Später besuchten wir die National Portrait Gallery und das London Dungeon, welches ein einmaliges Erlebnis war und Abends schlenderten wir durchs Soho wo wir alle gemeinsam etwas aßen.

    Am Sonntag ging es für die meisten nach Brighton, doch ich und zwei andere blieben im London und genossen unseren „freien“ Tag. Vormittag ging es also für uns drei in ein veganes Cafes ganz in der Nähe des Hostels, wo es leckere Cupcakes und Kuchen gab. Den restlichen Tag verbrachten wir mit Shoppen, ein Glück haben so gut wie alle Geschäfte in London Sonntags auf, und einem Besuch im National History Museum.

    Der nächste Tag brachte für einige von uns ein großes Highlight mit sich - ein Besuch in den Harry Potter Studios. Diese erreichten wir mit dem Zug und einem Doppeldeckerbus in Harry Potter Design. Dort angekommen verbrachten wir drei Stunden voller Staunen ehe wir wieder zurück fuhren und uns noch ein wenig die Zeit vertrieben. Gegen Abend ging es für alle Richtung North Greenwich, wo uns eine Gondelfahrt mit Flying Emirates erwartete. Hoch oben hatten wir einen fantastischen Ausblick und genossen den Sonnenuntergang, ehe es für uns in der O2-Arena bei Five Guys Abendessen gab.

    Am Dienstag, den letzten richtigen Tag, ging es früh für uns zum Buckingham Palace um dort den Wachtwechsel anzuschauen. Danach hieß es noch letzte Souvenirs zu besorgen und dem Tate Modern einen Besuch abzustatten. Auf der Aussichtsplattform hatte man eine wunderschöne Sicht über ganz London. Den Abend verbrachten wir mit einer Fahrt mit dem London Eye und einem abschließenden gemeinsamen Picknick im Park. 

    Fazit:

    Damit ging unsere Londonreise leider auch schon zu Ende und am nächsten Tag hieß es Abschied nehmen von London.

  • 06.09.2018

    London 2018

    Annemarie
    ×

    London 2018

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2018

    Am 26.07.2018 startete unser Flieger nach London. Mit etwas Verspätung erreichten wir gegen Nachmittag das Rest Up Hostel in Elephant and Castle. 

    Am Abend begann dann die erste Sightseeing Tour: Piccadilly Circus, Trafalgar Square und Covent Garden sahen im Abendlicht wunderschön aus. Ausgeruht ging es am nächsten Morgen mit einem roten Doppeldecker zum Big Ben, den Houses of Parliament und zur Westminster Abbey. Danach gab es als Überraschung eine Bootsfahrt auf der Themse. Mittagessen gab es auf den Borough Markets. Den Nachmittag konnte jeder frei gestalten. 

    Am Samstag starteten wir zu den Camden Markets, auf denen wirklich jeder ein tolles und außergewöhnliches Souvenir finden konnte. Mit zwei Leuten aus der Gruppe war ich anschließend im London Dungeon und am Nachmittag in der Baker Street bei Sherlock Holmes. Abendesse gab es dann in China Town. 

    Am Sonntag fuhren wir mit dem Zug nach Brighton. Das Wetter war schrecklich, was den Tag jedoch zu einem besonderen Erlebnis machte. Bei Regen und Sturm aßen wir Fish and Chips und spazierten auf dem Pier durch die Spielhallen bis zum Freizeitpark.

    Am Montag fuhr die Hälfte der Gruppe in die Harry Potter Studios und alle anderen schlenderten durch London und verirrten sich vielleicht, wie ich und meine Freundin in das StreetArt Viertel und bestaunten tolle Kunstwerke. Am Abend gab es dann noch einen Ausflug nach North Greenwich zu den Emirates Airline. Den Sonnenuntergang über London zu sehen, war atemberaubend. 

    Fazit:

    Am letzten Tag schauten wir uns noch den Wachwechsel an und schlenderten durch den Buckingham Palace. Die tolle Woche ließen wir mit einer Fahrt mit dem London Eye und einem gemeinsamen Picknick ausklingen.

  • 31.08.2017

    Sightseeing ohne Grenzen

    Isabel
    ×

    Sightseeing ohne Grenzen

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // Juli 2017

    Ich wollte schon immer mal nach England und als mich diesen Sommer meine Freundin fragte, ob wir nicht mal zusammen wegfahren wollen, haben wir uns sofort auf der ruf Webseite nach passenden Reisen umgeschaut. Und ehe wir uns versahen, saßen wir zusammen im Flieger Richtung London! Nach einem angenehmen Flug wurden wir nett von unserer Reiseleiterin Lisa empfangen. Im Hostel angekommen durften wir uns kurz mit unserem Zimmer vertraut machen, bis es dann auch schon losging!

    Sightseeing ohne Grenzen:

    Unser erstes Ziel: Piccadilly Circus. Wir waren sofort begeistert von den ganzen Straßenkünstlern und den vielen Seitenstraßen. Meine Freundin und ich haben uns zuerst die M&Ms World und dann den Lego Store angeschaut. Und obwohl in beiden Läden viele Menschen waren, war es überhaupt nicht unangenehm, sich umzuschauen. Anschließend haben wir uns noch Kings Cross angeschaut und sind durch Covent Garden geschlendert. Abends sind wir mit dem Bus zurück gefahren. Nach einer kurzen Teambesprechung sind wir Alle ins Bett gefallen. Ein echt schöner erster Tag in London.

    Am zweiten Tag sind wir nach dem Frühstück im Hostel zum Big Ben und dem House of Parliament gefahren und standen, buchstäblich, im Center of London. Auch das Leuten des Big Bens haben wir uns angehört. Lisa hatte eine super Überraschung für uns geplant, und zwar eine Bootstour. Noch am selben Tag sind wir über die Tower Bridge zum Borough Market gelaufen. Den Abend haben wir, nach einer beeindruckenden Gondelfahrt über die Themse, mit einem Gruppenpicknick und leckeren Burgern von Five Guys ausklingen lassen.

    Am nächsten Tag sind wir zum Buckingham Palace gefahren, um uns den „Change of the Guards“ anzuschauen, der dann leider abgesagt wurde. Abends waren wir gemeinsam in China Town und haben Bubble Waffles gegessen *-*

    Gemeinsame Abende – schöner hätte es nicht sein können:

    Am fünften Tag sind wir mit dem Zug nach Brighton gefahren. Der Ort und der Strand sind super schön. Aber es war total windig. Wir sind an der Promenade entlang gelaufen und haben uns den Brighton Pier angeschaut, der wie eine nie endende Dippemess ist. Überall gibt es Spielautomaten und Fahrgeschäfte. Später haben wir uns alle an einem Restaurant für Fish and Chips getroffen. Danach haben wir ein paar Fotos gemacht und sind mit der Tube nach Primerose Hill gefahren und haben uns auf einer Wiese den Sonnenuntergang angeschaut.

    Am letzten Tag bin ich mit ca. der Hälfte unserer Gruppe vom Camden Market aus zu Madame Tussauds gefahren. Gegen Nachmittag haben wir uns vor dem London Eye getroffen und sind natürlich auch mit ihm gefahren. Die Aussicht war atemberaubend schön! Den letzten Abend haben wir mit einem Picknick auf der Wiese vorm London Eye verbracht. Es war total toll. Wir haben spiele gespielt, Sandwiches gegessen und als es dunkel wurde, hat das London Eye auch noch in allen Regenbogenfarben geleuchtet, was den ganzen tollen Abend noch getoppt hat.

    Am nächsten Morgen hieß es für alle zusammenpacken und Lebewohl sagen. Lisa hat uns noch bis zur Sicherheitskontrolle begleitet. Nach einer festen Gruppenumarmung und letzten Bildern ging es dann in den Flieger und zurück nach Deutschland.

    Fazit:

    Alles in allem war es eine wunderschöne Woche, verbunden mit vielen Erinnerungen und neuen Freunden.

  • 31.08.2017

    Hello and welcome to London!

    Jana
    ×

    Hello and welcome to London!

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // Juli 2017

    Ja, dieses Jahr ging es für mich zum vierten Mal mit Ruf weg, und zwar nach LONDON.

    Mit einer Freundin und ca. 20 anderen ging es dann also ab Frankfurt am Main in die Lüfte Richtung London Heathrow. Dort trafen wir dann auf unsere Betreuerin Lisa, die uns mit Schokolade in Form eines ,,Guards‘‘ begrüßte und uns somit direkt ans Herz wuchs:). Dann ging es erstmals mit der Tube zum Generator Hostel, welches wirklich ziemlich auf junge Leute abgestimmt ist und meiner Meinung wirklich schön und sauber ist(z.B. die Toiletten werden alle 2 Stunden, auch in der Nacht, geputzt). Nach dem Einzug gingen wir dann zusammen schon mal die bekannten Straßen ab, wie Leicester Square, Trafalgar Square und Picadilly Circus. Hier waren wir übrigens bei einer ,,Premiere‘‘, wie Lisa es nennt, dabei, da die Lichter der Reklametafel seit 1949 das erst mal wieder dunkel sind. Na toll! Die Woche über ging es dann natürlich zum Tower of London, der Tower Bridge, Buckingham Palast, auf den verrückten und bunten Camden Market, den Borough Market (auf dem freut sich jede Figur …), das Natural History Museum, Soho (Chinatown), Carnaby Street, Kings Cross Station Gleis 9 ¾, ins Musical (würde ich jedem empfehlen!) und in die Harry Potter Studios *-*. Außerdem über die Millennium Bridge, auf der ein Künstler die Kaugummis anmalt, ganz unter dem Motto:,, Keiner macht mir mein London dreckig‘‘, auf die St. Pauls Cathedral zu. Zudem waren wir noch bei der Westminster Abbey und dem Palace of Westminster und konnten nochmal den Big Ben hören, der ja jetzt erstmal 4 Jahre nicht läuten wird. Ja also Leute, wenn das euch noch nicht genug ist, dann könnt ihr ganz frei noch andere Sachen dazu buchen, denn bei Ruf seid ihr eig. an keine Unternehmungen gebunden und wenn ihr einen Wunsch habt, versucht euer Betreuer alles um diesen zu erfüllen und zu buchen.

    Fazit:

    Bei so vielen Unternehmungen war die Woche leider schnell wieder vorbei. Die Truppe war super! Lisa war unheimlich lustig und zusammen war es schon am ersten Tag so, dass man dachte man gehe mit guten Freunden durch London. Trotzdem, dass es mein drittes Mal in London war, habe ich vieles neues gesehen und erfahren. Also auch an die, die hier schon mal waren, London ist immer eine Reise wert und mit Ruf habt ihr hier einen super Ansprechpartner!

  • 31.08.2017

    Meine unvergessliche Reise

    Sophie-Marie
    ×

    Meine unvergessliche Reise

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // Juli 2017

    Mit meiner besten Freundin bin ich dieses Jahr nach London geflogen. Es war ein großer Traum von uns, die Stadt gemeinsam zu besichtigen. Insgesamt waren wir 12 Jugendliche, also eine eher kleine Gruppe, und eine Teamerin. Nach der Landung hatten wir alle großen Hunger und so ging es nach dem Auspacken direkt zu einem Burrito-Restaurant. Gleich danach holten wir unsere Oyster-Karten und fuhren zum Piccadilly Circus, Leister Square und zum Covent Garden. Am Abend besprachen wir, wer welche Ausflüge machen wollte. Gleich am nächsten Tag stand Sightseeing auf dem Plan und wir erkundeten die Stadt. Wir sahen zum Beispiel den Big Ben, die Houses of Parliaments und vieles vieles mehr. Zu unserer Überraschung machten wir danach eine echt tolle Bootsfahrt über die Themse. Wir stiegen am London Eye ein und stiegen bei der Tower Bridge wieder aus, um diese genauer zu erkunden. Der Abend endete mit einem Essen bei Five Guys und anschließender Fahrt mit der Emirates Airline, von der man einen tollen Ausblick hat. Die nächsten zwei Tage verbrachten wir unter anderem im Natural History Museum (oder auch im Science Museum, aber nur wer wollte), Soho und auf der Oxford Street. Am Abend erkundeten wir Street Art in East London. Den vorletzten Tag verbrachten wir in Brighton, was auf jeden Fall ein Highlight meiner Reise war. Wir liefen am Strand und am Pier entlang und trafen uns dann wieder mit allen zum Fish and Chips essen. Den Abend verbrachten wir wieder in London, und zwar sahen wir uns den Sonnenuntergang auf dem Primrose Hill an. Unser leider letzter Tag startete im Cereal Killer Cafe. Von dort aus besuchten einige das berühmte Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“, während die anderen Camden Market erkundeten. Am Abend fuhren wir endlich mit dem London Eye, von wo wir eine atemberaubende Aussicht hatten. Die Fahrt und das anschließende Picknick vor dem beleuchteten London Eye waren auf jeden Fall ein weiteres Highlight. Am nächsten Morgen ging es wieder zurück nach Deutschland und so endete eine unvergessliche Reise.

    Fazit:

    Es war meine erste Reise mit ruf und ich bin wirklich begeistert. Wir hatten sehr viel Freiraum und durften die Stadt auch alleine erkunden, wenn man wollte. Alle waren wirklich nett, was den Abschied wirklich schwerer gemacht hat.

  • 31.08.2017

    Die Reise nach London war super!

    Jennifer
    ×

    Die Reise nach London war super!

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // Juli 2017

    Die Reise nach London war super! Ich habe unheimlich nette Leute kennengelernt und hatte eine sympathische Betreuerin, die einem immer geholfen hat. Bei der Reise habe ich vorallem gerlernt selbstständig zu sein. Ich fand es super eine Woche lang frei zu sein und von meinem alltäglichen Leben abzuschalten. 

    Ich habe auf der Reise vieles alleine gemacht, aber auch einiges mit der Gruppe. Am ersten Abend wurde uns die Stadt ein wenig schon gezeigt. Wir waren am Covent Garden, Leicester Square und am Piccadilly Circus. Alle Straßen waren voller Musiker, Zauberern und Tänzern. Unser erster vollständiger Tag in London war sehr anstrengend. Wir waren bei der Big Ben, Tower Bridge, Borough Markets und am Abend bei der O2-Arena bei der Emirates Airline. Außerdem haben wir noch eine Bootsfahrt auf der Themse gemacht. 

    Mein Samstagabend in London hat mir am besten gefallen. Ich war alleine im Theaterstück ,,Women in black“. Ich hatte zum Glück Tickets für die erste Reihe zu einem sehr günstigen Preis ergattert, bei denen mein Platz vor der Nebelmaschine und das Loch woraus die Schauspieler kamen direkt vor meiner Nase waren. Das Stück war super inszeniert von wirklich talentierten Schauspielern. Außerdem sind die Camden Markets ein Muss für jede Londonreise. Dort gibt es wahnsinnig gutes Essen und die weltbesten Doughnuts! Im Cereal Killer Cafe in Camden kann man sich ein außergewöhnliches Frühstück zusammen mischen. Man hat die Wahl zwischen über 100 verschiedenen Müsli und Cornflakes Sorten, verschiedenen Topings und sogar Milchsorten wie Kokosnussmilch. Jedoch hat mir am allerbesten das Abendessen an unserem letzen Abend in der Brick Lane gefallen. Wir waren indisches Curry essen. Wir haben alle unterschiedliche Currys bestellt und haben sie dann geteilt, damit wir alle ein wenig von jedem probieren konnten. Natürlich war ich aber auch in den Tagen davor im London Dungeon und im Madame Tussauds. Ich muss ehrlich zugeben, dass diese bekannten Sehenswürdigkeiten gar nicht so der große Renner sind. Das Dungeon war überhaupt in nicht gruselig und im Madame Tussands waren viel weniger Figuren, als man gedacht hätte. Wenn man dennoch genug Zeit und Geld hat, könnte man diese Attraktionen ausprobieren, aber wenn man sie nicht gesehen hat, hat man auch nichts verpasst. 

    Fazit:

    Zu guter Letzt kann ich nur empfehlen sich in London einfach mal zu verlaufen. Wenn einem langweilig ist, einfach irgendwo hinfahren und dann aussteigen und spatzieren. So lernt man die Stadt richtig gut kennen und findet sich dann auch noch besser zurecht. Ich kann die London Reise nur empfehlen!

  • 29.08.2017

    Erfahrungsbericht von Julia

    Julia
    ×

    Erfahrungsbericht von Julia

    Reiseziel: London Städtereise - England // Clink78 Hostel // August 2017

    MEINE SPRACHREISE MIT OFFAEHRTE NACH LONDON | SOMMER 2017
    Mein Name ist Julia, ich bin sechzehn Jahre alt und habe im August 2017 eine einwöchige Sprachreise nach London gemacht und war auf dem Campus der St. Mary‘s University in Twickenham untergebracht. Da mir die Sprachreise so gut gefallen hat, würde ich gerne einige Fragen für einen Offaehrte Reisebericht beantworten!

    WARUM HAST DU DICH FÜR DIESES REISEZIEL ENTSCHIEDEN?
    Auch wenn ich bereits zuvor ein Mal privat in London war, wollte ich unbedingt noch ein zweites Mal in diese faszinierende Metropole Englands. Als ich dann auch gesehen habe, dass man auf dem Campus einer richtigen Universität im schönen Viertel Twickenham untergebracht ist, wollte ich unbedingt mit Offaehrte dorthin. Außerdem hat mir bereits bei meinem ersten Besuch die abwechslungsreiche Mischung aus grünen Parks, modernen Wolkenkratzern, interessanten Denkmälern und riesigen Einkaufsmöglichkeiten gefallen.

    ZIEL UND ZWECK DEINER REISE?
    Da ich den Englisch Leistungskurs in der Schule gewählt habe, wollte ich in den Ferien unbedingt mein Englisch verbessern. Vor allen Dingen die Tatsache, dass man in der Schule zum Großteil nur schriftlich arbeitet, hat mich gestört und war ein Grund, diese Sprachreise zu machen. Wer leider auch viel mehr Englisch schreibt als spricht, sollte es wirklich mal mit einer Sprachreise probieren. Des Weiteren wollte ich nicht nur mehr von der englischen Kultur kennenlernen, sondern auch internationale Freundschaften knüpfen und generell neue Erfahrungen ganz ohne die Eltern machen.

    HABEN SICH DEINE SPRACHKENNTNISSE VERBESSERT?
    Im Großen und Ganzen auf jeden Fall. Jeden Tag musste man so oft ganz spontan und frei Englisch sprechen, dass man sein mündliches Englisch automatisch verbessert hat. Auch wenn ich nur eine Woche dort war, hat man schon einen Unterschied gemerkt. Zugleich wurde man auch allgemein viel offener mit der Sprache.

    WELCHE ERFAHRUNGEN HAST DU GEMACHT?
    Vorab: Ich habe eine ganze Menge Erfahrungen gesammelt. Jeden Tag lernte man so viele neue Dinge kennen, egal ob die Stadt London selbst, neue Freunde oder die neuen Projekte im Unterricht. Man war mindestens einmal täglich im Zentrum Londons und wurde dort die erste Zeit von den überaus freundlichen Team Leadern begleitet. Danach durfte man jedoch auch in kleinen Gruppen alleine auf Entdeckungstour gehen. Diese Mischung hat mir besonders gut gefallen. Auch die Auswahl dieser Ausflüge war wirklich toll. Man konnte z. B. in unterschiedliche Parks (Hampton Court, Regent‘s Park), zu tollen Shoppingmeilen (Kingston, Oxford, Brighton), die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besuchen (British Museum, Big Ben, Buckingham Palace) oder auch einfach allgemein schöne Viertel entdecken (South Bank, Camden Market etc.). Wer sich auch gerne mal auspowern wollte, konnte dies bei den abendlichen Activities tun, bei denen viele Sportarten in der modernen Sporthalle auf dem Campus zur Auswahl standen. Auch die internationale Atmosphäre fand ich sehr schön. Insgesamt trafen einundzwanzig verschiedene Nationen aufeinander, was wirklich toll war. Während des Essens in der Cafeteria oder auch bei Ausflügen und Aktivitäten konnte man ganz verschiedene Kulturen kennenlernen. Auch die Unterrichtsklassen waren gut gemischt, sodass man automatisch Englisch sprechen musste. Aber nicht nur die Schüler dieser Sprachreise, sondern auch die Betreuer und Leiter waren wirklich überaus freundlich, hilfsbereit und offen. Man wusste, dass man immer jemanden finden konnte, falls etwas passieren würde. Auch innerhalb der Häuser, in denen die Schlafräume untergebracht waren, gab es mehrere Betreuer, die selbst dort gewohnt haben. Man war also sehr gut aufgehoben. Auch wenn es bei mir nur eine Woche war, so kommt es mir im Nachhinein um Einiges mehr vor, da man jeden Tag so viel Neues entdeckt und gesehen hat. Diese Sprachreise gehört wirklich zu einer meiner schönsten Reisen.

    "LEARN MORE THAN A LANGUAGE" - WAS HAST DU GELERNT?

    Wie gesagt – Man lernt nicht nur eine Sprache, sondern trifft auch auf neue Leute und tolle Orte. Während dieser Woche habe ich auch gelernt, offener zu fremden Menschen zu sein, aber auch selbst eigenständiger zu werden. Auch wenn man immer viele Betreuer um sich herum hatte, wurde man automatisch viel selbstständiger. Diese Sprachreise war wirklich ein tolles Erlebnis und da besteht auf jeden Fall Wiederholunsgbedarf.

    Fazit:
nach oben