schließen ×

New York City


Spare jetzt bis zu 400 € - nur bis 17.12.!

Schreib deinen ruf Reisebericht!

Du warst mit ruf Jugendreisen im Urlaub und möchtest gerne einen Reisebericht verfassen? Wir freuen uns! Als Dankeschön erhälst du einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 €. Einfach deinen Reisebericht jetzt hier schreiben und hochladen.

  • 24.09.2019

    Ein unvergessliches Erlebnis

    Laura
    ×

    Ein unvergessliches Erlebnis

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2019

    Die New York Sprachreise 2019 war ein unvergessliches Erlebnis. Wir haben uns alle am Frankfurter Flughafen das erste mal gesehen. Auf dem Flug konnte man sich schonmal gut kennenlernen. Die Mitreisenden waren alle sehr nett, wir haben uns alle sehr gut verstanden und haben untereinander zum Teil noch Kontakt.

    Nachdem wir gut in New York gelandet sind, wurden wir von der netten Betreuerin abgeholt, die schon auf uns gewartet hat. Der Weg zum Hotel war wie eine kleine Sightseeing Tour, da wir quer durch Manhattan gefahren sind und von New Jersey aus die Skyline gesehen haben. Am ersten Abend sind wir in ein großes Lebensmittel Einkaufszentrum gefahren, wo wir uns mit Getränken und Essen ausstatten konnten. Am nächsten Morgen sind alle um 5 Ihr aufgewacht, da wir Jetlag hatten.

    Das Hotel war gut, wenn man ein Doppelzimmer hatte und zudem in einer guten Lage, da gegenüber Subway, Dunkin Donuts und Wendys ist, wo wir gerne was zu Essen geholt haben.

    Das Programm war sehr umfangreich, was uns gut gefallen hat, da wir sehr viel gesehen haben. Mein Persönliches Highlight war die 2-Stündige Bootstour im Sonnenuntergang, wo wir unter der Brooklyn Bridge zur Freiheitsstatue bis zur Skyline gefahren sind. Unsere Betreuerin Leonie kannte sich sehr gut in New York aus und konnte uns somit die besten Spots zeigen und wusste wann zum Beispiel Aktivitäten im Bryant Park sind wie Yoga Class, Kino oder Theater Aufführungen wo Lieder aus den bekannten Broadway Vorstellungen gesungen wurden.

    In der zweiten Woche hatten wir jeden Tag ungefähr 3 Stunden Sprachschule die im Empire State Building ist. Wir sind in den 63. Stock gefahren, wo wir im Kassenzimmer einen Ausblick über die ganze Stadt hatten. In der Sprachschule hatten wir eine nette Lehrerin, die mit uns auch ein Museum besucht hat.

    Wir haben sehr typisch Amerikanisch gegessen - Burger. Dadurch das es gegenüber von unserem Hotel Burger gab und in der Stadt es am einfachsten war als Essen Burger zu holen, haben wir bestimmt jeden Tag Burger gegessen. Am liebsten sind wir zu Shake Shak gegangen.

    Fazit:

    Zusammenfassend war die Reise ein Erlebnis was wir alle nicht vergessen werden und nochmal machen würden.

  • 19.09.2019

    Einfach unvergesslich

    Linus
    ×

    Einfach unvergesslich

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2019

    Ehrlich gesagt weiß ich garnicht wo ich anfangen soll. Dieser Sommer bleibt einfach unvergesslich. Ich habe nicht nur eine wahnsinnige Stadt kennen gelernt, mir jeden Tag den Magen mit dem leckersten Fast-Food voll gehauen, mir unendlich viele schöne Klamotten gekauft, tausende Fotos gemacht, sondern auch witzige und nette Leute aus ganz Deutschland kennen gelernt. (...)

    Du willst mehr lesen? Hier ist Linus´ ausführlicher Reisebericht mit schönen Fotos.

    Fazit:

    Als Fazit, die Reise ist klasse! Als Tipp: nehmt Kartenspiele mit für die Zeit am Flughafen, am besten ist Uno! Außerdem habt genug Speicherplatz auf eurem Handy für Fotos und spart nicht bevor ihr euch ärgert etwas nicht als Andenken gekauft zu haben.

  • 15.09.2019

    The city of life

    Malina
    ×

    The city of life

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2019

    Amerika war schon immer das Land, das mich am meisten inspiriert hat und somit auch das Land, dass ich von klein auf geträumt habe eines Tages besuchen zu können. Da meine Schwester auch unbedingt einmal nach Amerika reisen wollte, dachten wir uns, einfach zu Zweit eine Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten gemeinsam anzutreten. Da mein Englisch nicht perfekt ist, bot sich eine Sprachreise besonders gut an. Letztlich begab sich unsere Reise in die junge und lebendige Metropolen Stadt New York. Das absolute Highlight für mich war die Sprachschule „Kaplan“ an sich. Warum das so ist ? Na weil man nicht jeden Tag im 63. Stockwerk des Empire State Buildings Englischunterricht von hervorragenden Native Speakern und einen wunderschönen Ausblick auf Manhatten haben kann. Der schönste Ausflug meiner Meinung nach war nach Coney Island. Dank sonnigem Wetter und warmen Wasser war es die perfekte Gelegenheit, einmal am berühmten Coney Island Strand zu sonnen und die Zeit zu genießen. Für den hungrigen Magen gab es genug Essensmöglichkeiten, für Feinschmecker, Healthy Food bis hin zu Big Burger, also alles was das Herz begehrt. Eine der absoluten To-Do Sehenswürdigkeiten war mit Abstand die Time Square und das One world Observatory. Es war nicht nur atemberaubend wegen seiner einmaligen Architektur, sondern auch der Ausblick von dem obersten Stockwerk bei der man ganz New York sehen konnte. Was es schließlich zu einem unvergesslichen Bild im Kopf machte, war der Sonnenuntergang, den man von ganz oben aus mitverfolgen konnte.

    Fazit:

    Um die faszinierenden Momente verstehen zu können muss man sie selbst einmal erlebt haben. Dankeschön an Ruf Reisen für dieses Abenteuer und ein Riesenlob an Leonie.

  • 28.08.2018

    Unbeschreibliches Feeling

    Florian
    ×

    Unbeschreibliches Feeling

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // Juli 2018

    Wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, der schon seit seiner Kindheit davon geträumt hat, einmal in seinem Leben durch die Straßen von New York zu laufen -die Lichter des Time Square‘s, die Wiesen des Central Parks oder die Häuserwände die bis in den Himmel ragen- all‘ das kennt man sonst nur aus Filmen. Umso größer war die Freude, als dieser Traum für mich, dank ruf-Reisen, war wurde.

    Da meine Eltern mich nicht unter 18 Jahren alleine reisen lassen wollten, habe ich viele verschiedene Organisationen und deren Angebote verglichen, und mich letztendlich für ruf entschieden. Ich meine -Sprachkurs im 63. Stock des Empire State Buildings- davon habe selbst ich nicht geträumt.

    Als die Reise gebucht war, konnte man sich zunächst über Facebook, später aber auch über WhatsApp etwas kennenlernen, was mir, als Alleinreisender, sehr geholfen hat. Aber nun zur Reise an sich: ’LITERALLY LIT AF‘

    Ich habe so viele neue, nette und interessante Menschen kennengelernt. Ob Mitreisende, Leute aus der Sprachschule oder Locals, die man so auf der Straße trifft. Wir durften fast immer selbstständig und in kleinen Gruppen machen, was wir wollten, und wenn wir mal Fragen zur Subway hatten oder Tipps für Restaurants bzw. Aktivitäten brauchten, konnten wir jeder Zeit unsere Betreuer fragen. Ich habe so viele neue, nette und interessante Menschen kennengelernt.

    Ob Mitreisende, Leute aus der Sprachschule oder Locals, die man so auf der Straße trifft. Wir durften fast immer selbstständig und in kleinen Gruppen machen, was wir wollten, und wenn wir mal Fragen zur Subway hatten oder Tipps für Restaurants bzw. Aktivitäten brauchten, konnten wir jeder Zeit unsere Betreuer fragen.

    Zur Stadt New York City gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. 

    Hier ist Florians Reisebericht mit Fotos!

    Fazit:

    So viele Eindrücke, wie in diesen zwei Wochen habe ich noch nie, in so kurzer Zeit, gesammelt. Es würde auch nichts bringen, wenn ich versuchen würde meine Erlebnisse hier zu beschreiben, denn das Feeling ist einfach unbeschreiblich.

  • 28.08.2018

    Mein Language Trip

    Niklas
    ×

    Mein Language Trip

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2018

    Mein Name ist Niklas und ich war ein Teilnehmer am ersten Language Trip in New York. Einen Tag nach der Ankunft habe ich meinen 18 Geburtstag dort gefeiert. In meiner Freizeit mache ich oft Sport, schaue Serien und nun zählt auch Reisen dazu. Zuvor war ich schon mal in den USA und endlich habe ich zusammen mit ruf auch New York erkundet. 

    Bis jetzt war das mein schönster Urlaub. Es gab so viel zu sehen und ich habe symphatische neue Leute kennen gelernt. Der Preis für die Reise war angemessen. Das Hotel war gut, da es ziemlich sauber war und das war für mich ein wichtiger Punkt. Zudem gab es an der Rückseite des Hotels eine schöne Aussicht mit Pavillion und Fluss. Unter den Teilnehmern habe ich neue Freunde gefunden und es gab niemand wo ausgegrenzt wurde. Dies finde ich sehr wichtig, da auch z.B. schüchterne Leute oder mit wenig Selbstvertrauen Kontakte knüpfen konnten. Meine Betreuerin Leonie Wuttke war mit Abstand die beste Reiseführerin wo man sich vorstellen konnte. Außerdem waren die anderen zwei Betreuerinnen Bora und Nele vom City Trip auch besonders nett. Leonie hat uns viele tolle Sehenswürdigkeiten gezeigt und man konnte sie nach allem fragen. Mir persönlich und einer neuen Freundin hat sie dort einen wirklich tollen Store für Markenklamotten gezeigt, von dem wir sonst nie erfahren hätten. Falls Leonie wieder an einer Reise als Betreuerin teilnimmt, würde ich auf jeden Fall wieder mitgehen. 

    Meine absoluten Highlights waren das One World Observatory, Circle Line Cruise und Shopping in Macys, 21 Century und die Outlet Mall in New Jersey. Beim Shopping konnte ich mich leider nicht zurück halten und habe viel zu viel eingekauft. Ich bin Vegetarier und hatte somit Zweifel beim Thema Essen. Dies war aber kein großes Problem wie sich heraus stellte, da ich in jedem Restaurant wo ich war etwas gefunden habe. 

    Die Sprachschule im Empire State Building war interessant, da man mit Leuten aus der ganzen Welt sprechen konnte und somit vieles aus anderen Kulturen erfahren hat. Der Unterricht war okay, da es nicht zu viel und nicht zu wenig Stunden waren. 

    Beim Flug hat eigentlich auch alles geklappt, außer dass es beim Rückflug 4 Stunden Verspätung gab. Das machte den meisten denke ich mal nichts aus, da man dort noch einfach die gemeinsame Zeit genossen hat. 

    Fazit:

    Ich bin mit dieser Reise sehr zufrieden gewesen und kann es jedem weiter empfehlen. Für nächstes Jahr bin ich sogar am überlegen ob ich an eurer USA Traumreise teilnehme.

  • 28.08.2018

    Die Stadt der Städte

    Leander
    ×

    Die Stadt der Städte

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2018

    Woody Allen sagte einst: „In Europa sagen mir Leute, dass sie nach New York wollen oder schon mal hier waren, weil sie es in meinen Filmen gesehen haben.“, nach eigener Erfahrung kann ich dieser Aussage nur noch zustimmen.

    Im Jahre 2017, als ich die Sprachreise nach New York City buchte, kannte ich New York auch bloß nur aus den unzähligen Filmen und Geschichten über diese Stadt der Städte. Die Aufregung auf diese Reise hielt bis zum Start vom Frankfurter Flughafen an und wurde durch den achtstündigen Flug nach Newark noch verschärft. Von der Passkontrolle konnte ich dann den ersten Blick auf die Skyline von Downtown Manhattan erhaschen, als ich zum ersten mal den amerikanischen freiheitlichen Boden berührte. Diese Tatsache verschwand dann erst nach 2 Wochen, denn dann musste ich das Land der Freiheit und unendlichen Möglichkeiten leider wieder verlassen. Sowas erlebt man nicht alle Tage, aber wird daher auch nie vergessen werden. 

    Wir waren also 2 Wochen in New Jersey und New York, mit einer kleinen, absoluten geilen Truppe (typisch für Ruf-Reisen) von 18 Leuten und einer sehr engagierten, sympathischen und informativen Reiseleiterin namens Leonie. Jeder Tag hatte ein Programm, welches durch und durch perfekt organisiert und ausgewählt wurde. Man hatte trotzdem seine Freiheiten zwischen den Programmen, man hatte aber auch die Option zur Verfügung, NYC selbst zu erkunden, doch diese Option wählte ich nur einmal, da man mit der Reiseleiterin einfach am meisten sehen konnte. So wurde abends im Hotel in NJ der Plan für den morgigen Tag verkündet und man konnte sich überlegen, welches Bus man nehmen sollte um dieses oder jenes zu sehen. Das gleiche galt auch für die Abfahrten aus NYC. 

    Als ich das Programm sah, verstand ich, weshalb man unbedingt 2 Wochen wählen sollte. Um wirklich ganz NYC und alle wichtigen und bekannten Orte zu sehen, brauchte man viel Zeit. So wusste ich erst nach einer ganzen Woche, wo ungefähr die zentralen Bezugspunkte von NYC standen, andere verstanden das vielleicht auch eher, aber ich war zu begeistert. 

    Unter anderem besuchten wir den Times Square, die Fifth-Avenue, die Wall-Street, die Staten-Island Ferry, 9/11 Memorial, One World Observatory, die Grand Central Station sowie das Empire Statue Building, die Brooklyn Bridge, das Chrysler-Building, den Bryant-Park, den Central Park, den Washington-Square Park, Greenwich Village, Soho, Little Italy und Chinatown, das American Museum of Natural History, …Das waren so ein paar Orte wo wir waren, doch der Teufel liegt ja im Detail, also sollte man auch mal einen Tag einfach ohne Ziel rumlaufen und den Polizei und Feuerwehr Sirenen der NYPD UND FDNY horchen.

    So gab es auch eine Sprachschule innerhalb der Reise, welche oben im Empire-State-Building war. Fantastischer Ausblick auf die Skyline. Doch fand ich dort auch Menschen aus aller Welt, mit denen man sich super verständigen konnte und sein Englisch erheblich verbessern konnte. Ich traf dort Italiener, Koreaner, Franzosen und auch Deutsche, mit denen ich auf jeden Fall in Kontakt bleiben möchte.

    Fazit:

    Im Endeffekt kann ich diese Reise mit der positivsten Bewertung die es gibt bewerten. Perfekte Organisation, Reiseleiterin, Betreuung, Mitfahrende und Erfahrung für die Zukunft.

  • 04.01.2018

    Eine unvergessliche Reise

    Rafael
    ×

    Eine unvergessliche Reise

    Reiseziel: New York City - USA // Deine Sprachreise // August 2017

    Unsere Fernreise mit Ruf nach New York war insgesamt einfach unbeschreiblich und unvergesslich! Die kompletten 12 Tage in dieser Metropole waren einfach voll mit überwältigenden Erlebnissen.

    An dem ersten Tag unserer Reise hielten wir alle unseren Jetlag stand und genossen gleich mehrere Sehenswürdigkeiten der Großstadt! Nachdem wir nämlich in unserem Hostel eingecheckt, und uns in einem Supermarkt mit ein paar Lebensmitteln eingedeckt hatten, gingen wir zunächst einmal in den weltbekannten Central Park. Dort bekamen wir von unserer stets fantastisch organisierten Reiseleiterin noch wichtige Informationen und die Tagespläne für unsere Tage in New York. Am späten Abend ging es dann für uns mit der Subway zum Times Square, und nachdem wir die U-Bahn Station verlassen und die gigantischen Bildschirme gesehen hatten, standen wir mit offenen Mündern zwischen all den Menschen. Und schon war die Müdigkeit verschwunden… Nach fast 24 Stunden auf den Beinen wurden wir dann aber langsam schlapp und legten uns in unserem Hostel schlafen.

    Aber auch die nächsten Tage in New York wurden nicht weniger interessant! Und so gingen wir dann am Tag darauf gemeinsam zur Grand Central Station, dem größten Kopfbahnhof der Welt, der unter anderem ein Drehort für viele Filmszenen war und ist. Der Besuch auf der 5th Avenue hat sich ebenfalls gelohnt. So viele teure Boutiquen auf einem Fleck sieht man wohl nirgendwo sonst! Aber natürlich sollte auch der Englischunterricht auf unserer Sprachreise nicht zu kurz kommen. Von diesem Tag an hatten wir 5-tagelang Sprachunterricht auf dem wohl berühmtesten Gebäude der Stadt- dem Empire State Building!

    Die Zeit raste und raste, und wir sahen Tag für Tag neue berühmte Sehenswürdigkeiten! Den Besuch der höchsten Aussichtsplattform in New York bei Sonnenuntergang z. B., den Museumsbesuch des 9/11 Memorial, der uns alle ein wenig zum Nachdenken bewegt hat, die Aussicht vom neuen One World Trade Center, unsere Tagereise mit dem Bus nach Washington, oder unsere Bootsfahrt bei Dämmerung im Hafen von New York. 

    Fazit:

    Jeden Tag wurden wir überwältigt von den Erlebnissen, die so schnell wohl keiner von uns vergessen wird!

nach oben