schließen ×

Aktuelle Reiseinformationen

Liebe Eltern,
wir beobachten für Sie die Geschehnisse in unseren Zielgebieten. Hier informieren wir Sie stets aktuell und nach den neuesten Meldungen.

Reisen Großbritannien - Brexit

Aktuelle Brexit-Informationen, Stand 31.01.2020: Nach dem Brexit am 31. Januar gilt zunächst eine Übergangsphase - auch für Reisende, die in Großbritannien und Nordirland Urlaub machen wollen Die Einreisebestimmungen, die seit vielen Jahren gelten, werden bis Ende 2020 bestehen bleiben. Folglich wird es bis Dezember 2020 keine Änderungen der Einreisebestimmungen geben. Die Einreise auf das Festland des Vereinigten Königreichs ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass, vorläufiger Reisepass, Personalausweis, vorläufiger Personalausweis, Kinderreisepass. Die Reisedokumente müssen bis zum Ende der Reise gültig sein.

Werden die Reisen wie geplant stattfinden?

Wir geben eine Durchführungsgarantie für alle unsere Sprachreisen nach England. Selbst bei einer Anreise per Flugzeug müssen sich Urlauber keine Gedanken machen, die Sommerflugpläne der Airlines für 2020 stehen fest und werden beibehalten.

Nach wie vor steht also einem Urlaub in England nichts im Weg!

Europäische Touristen sind in Großbritannien immer gern gesehen und an der Gastfreundlichkeit vor Ort wird sich auch nach einem EU-Austritt des Landes nichts ändern. Auf unseren Sprachreisen nach England sind außerdem unsere gut ausgebildeten Reiseleiter ab der Abreise aus Deutschland als Ansprechpartner immer mit dabei.

Ist eine Auslands-Krankenversicherung nötig?

Mit der Versichertenkarte werden gesetzlich Versicherte bis zum Jahresende weiterhin behandelt. Mehr Sicherheit bietet eine zusätzliche Auslands-Krankenversicherung. "Idealerweise schließt man ein Komplettschutz-Paket ab. Dabei sollte man darauf achten, dass die Angebote auf die jugendlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind und es zum Beispiel ermöglichen, eine Reise zu stornieren, falls es mit einer schulischen Prüfung nicht klappt", empfiehlt Verbandsexperte Peter Schuto.

Und was ist mit Handytarifen?

Auch die Roaming-Gebühren sollen nach dem Brexit abgeschafft bleiben. Die Mobilfunkanbieter können Großbritannien weiterhin freiwillig in die EU-Zone einstufen. Die großen Anbieter haben bereits angekündigt, dies zu tun. Im Zweifelsfall ist das mit dem eigenen Provider vor Anreise abzuklären.

Hier geht es zu unseren Englisch-Sprachreisen.

Nährere Infos zu diesem Thema, finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

nach oben